Das war doch genau das, was ich dir geschrieben hatte und was du hast verschieben lassen...Inkl. Anleitung, wie es doch machbar ist die vorzeitige Portierung zu bekommen.


    Letztendlich fragen die schon irgendwann die richtige Portierung an, also grundsätzlich ausgeschlossen ist das nicht, darfs auch nicht sein, da gesetzlich geregelt. Ich hab inzwischen meinen vorzeitigen Portierungstermin und mein Vertrag läuft noch ne ganze Weile.


    Drücke dir die Daumen, dass bei dir alles rechtzeitig klappt wie versprochen.


    hierzu will ich einfach nichts weiter sagen... ich bleibe dabei. deine aussagen stimmten nicht. punkt aus fertig.



    Auf jeden Fall hat die Portierung heute geklappt.
    Also ich bin denn jetzt wohl wirklich congstar kunde... ich glaube es noch gar nicht so richtig


    Aber ein Danke bekommt der Support hier nicht von mir. sorry...




    hier kann denn auch geschlossen werden.

    was soll ich sagen... im 5ten Anlauf hat es endlich funktioniert.


    Zitat

    wir bestätigen die von Ihnen beauftragte Rufnummernmitnahme Ihrer Mobilfunkrufnummer ********** zu folgendem Termin: 31.01.2013.


    das ist mein normaler Kündigungstermin.. Es wurde wieder keine vorzeitige portierung angefragt, sondern eine "normale"
    Entgegen aller Behauptungen (zuletzt gestern im Chat) wird bei prepaid anscheinend GAR KEINE VORZEITIGE Portierung angefragt.


    Was solls, muss ich jetzt länger warten.



    Das traurige ist, dass fast nichts von dem, was hier von den Supportern oder dem Chat versprochen wurde eingehalten wurde/funktioniert hat.
    Wäre ich nicht hinterhergelaufen, würde ich bestimmt 20 Bestellungen und 20 fehlgeschlagenen Portierungen = 20 Stornierungen hinter mir haben


    Zitat

    Ihre neue SIM-Karte für congstar Prepaid werden wir Ihnen wenige Tage vor dem 31.01.2013 zustellen.


    das wird bestimmt noch mal spannend... ich hoffe für congstar, dass ich meine Karte VOR dem termin bekomme. ansonsten brennt die Luft, da kann man sich drauf verlassen.

    ok... man will mir hier wohl nicht helfen...


    habe versucht, die fragen im chat beantwortet zu bekommen
    3 Fragen... fast 1 Stunde chat... unglaublich


    Zitat

    chat (20:15): Hallo und Herzlich Willkommen im Live-Chat! Wie kann ich Ihnen behilflich sein?:)
    .... fast 1 std später
    chat (21:05): Ich muss diesen Chat nun beenden.
    chat (21:05): Auf wiedersehen.
    Chat wurde durch Operator beendet.


    nachdem man mich darauf hinwies, "der Chat geht bis 21 Uhr" hat man mich dann um 5 nach "abgewürgt"


    auf jeden Fall habe ich jetzt noch mal bestellt.
    Sicherheitshalber auch direkt nach der Bestellung eine Mail mit Betreff "vorzeitige Portierung" abgeschickt
    lt. chat funktioniert dann alles... ist ja nicht so, dass ich das alles schon genau so 4x durch habe... :cursing:


    ich bin gespannt, was morgen früh für eine Mail im Postfach ist.

    Bitte dringend die Punkte in meinem letzten post - siehe in fett - beantworten...


    ich möchte bestellen!


    ich habe noch mal mit telco gesprochen ... Da ist man bereit für die Anfrage von Congstar.


    Congstar sollte aber vorzeitige Portierung anfragen
    Ist das sichergestellt?


    das ist natürlich blöd gelaufen


    es ist das passiert, was ich geschrieben habe. es wurde eine erneute anfrage gestellt, da eine Mail, in der du den Sachverhalt erklärt hast bearbeitet wurde.


    wie steht der Vertrag denn im "mein congstar"? ist er da schon storniert? wenn nicht, vielleicht kann man die Stornierung rückgängig machen.
    Wenn hier keiner antwortet, solltest du dich morgen am besten im chat melden.


    Per mail wird es sicher zu lange dauern, bis da was bearbeitet wird.


    Vorausgesetzt, der 01.02.2013 geht für dich in ordnung.



    CONGSTAR SUPPORT.... Ein Neukunde hat es fast geschafft... bitte helft ihm noch mal... dann wird alles gut :thumbup:

    Hallo liliana2k11!
    Ich habe Deine Posts in Deinen Thread verschoben. Crossposting ist hier nicht sinnvoll. Um Dein Anliegen wird sich aber weiterhin gekümmert.


    Danke Oliver F.


    Liliana2k11: ich dies ist in meinem Interesse gewesen (siehe pn) da deine Angaben nicht korrekt sind. Ich hätte deine posts nicht verschoben, sondern gelöscht. sorry, aber so ist es. wenn es auch hart klingt. Bitte fange hier keine diskusion an. Danke


    Hallo Tim F.,


    vorab: Ich habe eben noch mal mit Telco gesprochen. wieder mal Kosten... :cursing:
    Ich habe morgen auch noch mal einen Termin mit der MNP Abteilung von Telco. Hier will man schauen, ob man vielleicht irgendwas machen kann. Irgendwie die Anfrage Manuell abfangen o.ä. Hierzu muss ich aber bescheid geben, wann eine Anfrage von congstar gestellt wird.

    Wie hier im Thread ja auch schon steht:
    Weil ich mich 4x von euch überzeugen lassen habe, dass mein Telco Schuld an der Portierungsablehnung ist, habe ich Bescherde bei dr Bundesnetzagentur eingereicht.
    Als Beweise musste ich ja alles vorlegen (schriftliche Bestätigungen von Telco). Dies habe ich auch getan.


    Ich weiß, dass die Beschwerde Telco auch achon am 03.01.2013 erreicht hatte und man sich bei Telco um den Fall gekümmert hat.
    Ich habe auch schon die Rückmeldung von der Bundesnetzagentur erhalten, dass ich mich an Congstar wenden muss.
    Zitat aus der Mail der Bundesnetzagentur:

    Zitat

    Ansprechpartner für Ihr Anliegen wäre damit vorerst nur Ihr neuer Anbieter. Dieser kann seinerseits alles Nötige arrangieren, wenn er Sie als Endkunden betreuen möchte.
    Ich möchte ich diesem Zusammenhang noch auf Folgendes hinweisen:
    Sollte der Anbieterwechsel zum vereinbarten Termin nicht realisiert werden können, muss der abgebende Anbieter Sie als Kunden bis zum nächstmöglichen Umschaltungstermin weiterversorgen.


    Komisch, dass mich selbst die BNA an congstar verweist :whistling:


    ok... los gehts... mal schauen ob wir s wirklich irgendwann hinbekommen X(


    ich habe hier wie versprochen nochmal nachgehakt. Unsere Anfrage geht korrekt raus.
    Wir bekommen immer wieder die gleiche Rückmeldung vom abgebenden Anbieter, der uns sagt, dass für eine Portierung die Voraussetzungen nicht gegeben sind.


    Richtig. dies liegt aber laut Telco daran, bei RSL Com anfragt wurde. und da bin ich kein Kunde. Also haben die auch keine Kündigung von mir
    Laut Telco kam bei denen die Anfrage immer mit der Angabe "Alter Anbieter = RSL Com an" Heißt ja, dass congstar falsche Anfrage rausschickt.


    ok... weiter :)

    Daher - und ja, ich weiß, dass das langsam zimelich verrückt klingt - nochmal die Frage: hast du die vom Altanbieter geforderten 29,95€ bereits überwiesen? So steht das in deren Kündigungsbestätigung, dass das *vorher* da sein soll.


    Alles bezahlt. Wurde mir auch von Telco bestätigt.

    Außerdem möchte ich dich bitten, dort noch einmal eine Verzichtserklärung hinzuschicken, damit die Rufnummer für die Portierung richtig gesetzt wird.


    Wurde mir alles ebenfalls bestätigt. Die vorzeitige Portierung ist auch gesetzt! Eine Verzichtserklärung wird bei Telco nicht benötigt, da alles erledigt ist.

    Bei den Vertragsdaten stimmt ja alles überein, richtig? Name (inkl. Vornamen), Geburtsdatum etc.?


    ist 100%tig. auszuschließen. (siehe z.B. Kündigungsbestätigung/)
    was mir dazu einfällt... Ändert euer System meinen Nachnahmen vielleicht? Bei Telco wird mein Name mit Umlaut geführt.



    Also... wenn jetzt wirklich die richtige Anfrage gestellt wird und wenn ich morgen mit der Fachabteilung bei Telko spreche/gesprochen habe, würde ich erneut bestellen.


    Kann mir jemand schnellstmöglich und der Punkt mit Name/Umlaut bestätigt?
    Wenn möglich, brauchte ich auch die Angabe (für Telco/Termin morgen) WANN die Portierungsanfrage (bei einer morgigen Bestellung) an Telco gesendet wird. Werden diese immer um ca. 0:00 Uhr gestellt?







    Wir haben nichts davon, wenn wir die Leute hier doof in Zirkeln laufen lassen, und ein Kunde, der hier und zufrieden ist, ist uns deutlich lieber als jemand, der es nicht werden kann. Ich hoffe, wir bekommen das gemeinsam hin.
    Viele Grüße,


    :) ... ja... aber euch hilft es nicht, wenn Abläufe nicht richtig laufen. Ihr Supporter werdet "nur" an die Front geschickt, habt aber keinen Einfluss auf die Abläufe. Wenn etwas schief läuft, seid ihr die jenigen, die an der Front stehen und, wenn man (congstar) euch nicht hilft werdet ihr eiskalt verheizt


    Worauf ihr aber Einfluss habt ist, die Kundenanliegen sinnvoll zu bearbeiten/beantworten. Wahrlose posts bringen nichts. Siehe der post von Maren K.
    Und dann auch noch Verwarnungen verteilen... X(




    und noch was:
    Ich habe ja die Rechnung, die trotz bestätigter Stornierung und Entzug der Einzugsermächtigung von meinem Konto abgebucht wurde zurückgebucht.
    Stornierte Bestellung wurde ja eine Gutschrift erstellt. da diese nicht innerhalb von 7 Tagen ausgezahlt wurde habe ich congstar über die Rückbuchung, und vor allem darüber, dasss die Gutschrift nicht ausgezahlt werden brauch informiert
    Heute habe ich eine Mahnung für die zurückgebuchte Rechnung erhalten. dieser habe ich per Mail widersprochen. Bitte nochmal auf die Dringlichkeit der Mail hinweisen.


    Danke



    zu der höhe eurer Rücklastschriftgebühr von 14,99 EUR fällt mir doch spontan folgendes ein... OLG: Pauschale Gebühr für Rücklastschrift ist unzulässig Ein glück, dass eure Gebühr nicht 1 cent höher ist

    Hallo Maren,


    schön das du hier antwortest, aber auf meine nachfrage, warum du mich verwarnt hast, antwortest du nicht. Gern frage auch bei David T. nach


    Zitat

    Edit: Bitte keine Chat-Verläufe im Forum posten.


    schön, dass "Beweise" editiert/gelöscht werden. in anderen Threads stehen auch protokolle!!!


    zu deinem Post:



    Maren, ich bitte dich, auch wenn das sicher nicht nett ist: bevor du hier weiter unsinnige Antworten gibst - entschuldige bitte, aber so ist es - Über lasse meinen Fall doch bitte jemandem, der sich wirklich damit beschäftigt. ODER BESSER, LESE DEN FALL


    Sorry, aber ich werde echt sauer. Warum macht ihr das?


    Sollte ich irgendwann nicht mehr antworten, werde ich voraussichtlich gar nicht mehr congstar kunde werden können. Es besteht akute Gefahr, das ihr mich in den Wahnsinn treibt, ich durchdrehe, oder durch die Aufregung einfach vom Stuhl kippe. ;(






    sicherheitshalber habe ich mal screens gemacht

    Hallo Oliver,


    Danke für dein Kompliment. Nur hilft es anscheinend alles nichts.. deswegen möchte ich auch gern zu deinem Post etwas sagen.


    Fangen wir an:

    Allerdings hat btrobtro im originären Post verschwiegen, dass es sich um eine Prepaid-Karte handelt.

    ob es sich um Prepaid oder Postpaid handelt, ist doch eigentlich erstmal nich relevant. aber kommen wir später noch mal zu.


    So wie ich es sehe, hier in vielen Fällen gelesen, und vor allem selbst erlebt habe passiert doch folgendes:
    Nach einer gescheiterten Portierungsanfrage erhält der Kunde (Prepaid) eine Mail. (ACHTUNG: btrobtro hat Prepaid bestellt!)

    Wir werden mit Ihren korrigierten Angaben erneut eine Anfrage bei Ihrem bisherigen Mobilfunkanbieter durchführen. Erst danach können wir Ihre Mobilfunkrufnummer zu congstar übertragen.Sie erreichen den congstar Kundenservice unter der E-Mail-Adresse [email='kundenservice@congstar.de'][/email]. Sollten wir bis zum 11.01.2013 nichts von Ihnen gehört haben, werden wir Ihre congstar SIM-Karte mit einer congstar Mobilfunkrufnummer aktivieren. Eine Mitnahme Ihrer alten Mobilfunkrufnummer ist dann nicht mehr möglich.


    Wie du auch erkannt/bestätigt hast:

    Die Kündigungsbestätigung hatte btrobtro uns am 03.01.2013 um 23:10 Uhr per Mail zukommen lassen. Damit hat er quasi das, was er in diesem Moment machen konnte, erfüllt.


    Du sagst jedoch auch in Bezug auf Prepaid: (ACHTUNG: btrobtro hat Prepaid bestellt!)

    Bei diesen Karten wird bei einer Ablehnung keine Neuanfrage gestellt, sondern der Kunde erhält eine neue Rufnummer. Damit ist der Fall für uns dann erledigt.


    dies sollte doch eigentlich erst nach dem 11.01.2013 passieren. und nicht nach der ersten Ablehnung!


    Sollte dem nicht so sein, und die Rufnummernvergabe erfolgt direkt nach der ersten Ablehnung dann stimmt die Mail nicht. Diese solltet ihr dringend anpassen! Bzw die könnt ihr euch, und vor allem dem Kunden ersparen. Es bringt ja sowieso nichts, wenn der Kunde die korrekten Daten schickt.
    Oder ich spreche/frage mich einfach mal als Kunde, "wollen die mich verar*****?


    ich nehme mir einfach mal das recht raus, btrobtro die Frage, die an dich ging wie folgt zu beantworten:
    Bitte beantworte aber auch du diese Frage. schließlich kennst du dich bei congstar besser aus. ;)

    @Oliver: Mir war nicht klar, dass es zwischen Pre- und Postpaidkarten solche Unterschiede gibt.Auch ist mir nicht aufgefallen, dass ich irgendwo in dem Portieungsauftrag eine Auswahl darüber treffen konnte. Wahrscheinlich habe ich den Punkt übersehen.


    der unterschied besteht (aus meiner Sicht) darin, dass man einen Postpaid Kunden, die sich immerhin 24 Monaten Laufzeit eingeht schlecht davon überzeigt bekommt, den Vertrag zu erfüllen (24 Monate) wenn der Kunde statt der alten eine neue Rufnummer bekommt.


    Mit/Für Prepaidkunden macht man sich da nicht so die arbeit. Der Kunde will ja eh nur "ohne Laufzeit" also versucht man, dem Kunden eine neue Rufnummer zu geben. Ist halt nicht so ein interessanter Kunde wie der Postpaid`ler.


    Congstar lässt sich im Bestellablauf bestätigen, dass der Kunde mit einer neuen Rufnummer einverstanden ist. Ohen dies zu bestätigen kommst du nicht weiter (kannst nicht bestellen)

    Zitat

    1. Zustimmung* Ich stimme zu, dass ich im Falle eines Scheiterns der Rufnummernmitnahme zu congstar Prepaid eine Rufnummer von congstar zugewiesen bekomme. Ich erkenne an, dass aus technischen und/oder administrativen Gründen die Portierung der Mobilfunkrufnummer von dem bisherigen Mobilfunkanbieter zu congstar in Einzelfällen um bis zu vier Kalendertage vor dem Ende des bisherigen Mobilfunkvertrages erfolgen kann.


    Ich will hier keinem, vor allem congstar nichts unterstellen. Aber schon komisch, dass man sich so eine Klausel bestätigen lässt, und wenn der kunde später meckert, rät man ihm zu stornieren. Anstatt die automatische vergabe einer Rneuen Rufnummer für den Fall, dass der Kunde bei Bestellung eine Rufnummernportierung wünscht endlich zu stoppen, geht man hier in meinen Augen auf dummenfang.




    Achso, Oliver, kannst du Maren K. noch mal auf meine Verwarnung ansprechen? Bei der Verwarnung war sie ja ganz schnell, aber eine Antwort von ihr habe ich bis heute nicht erhalten.
    Übrigens, der Grund für die Verwarnung war unberechtigt. Frage hierzu doch gern David T. er hat es ja indirekt bestätigt ;)




    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx




    Hallo btrobtro


    sorry, dass ich erst Oliver geantwortet habe, auch dir möchte ich antworten.


    ... da habe ich ja für Aufruhr gesorgt - Sorry dafür. Aber natürlich auch einen herzlichen Dank an Christian P und Oliver F sowie besonders an knalli82 für die gute Zusammenfassung.


    Nichts zu Danken... ich erkenne hier im Forum ziemlichen Nachholbedarf, was "Kundenservice" angeht.
    Deswegen versuche ich sowohl anderen Kunden als auch den Supportern gern zu helfen.


    deine Frage, die du an Oliver gerichtet hast, habe ich ja oben schon beantwortet.
    Ich hoffe, Oliver gibt dir aber auch noch eine Antwort. Schließlich habe ich die Frage ja NUR so beantwortet, wie ich es sehe. ;)


    Ich weiß, dass sich die supporter hier sicher auch an Vorgaben/Prozesse halten müssen.
    Ich bin selbst kein congstar Mitarbeiter oder kenne mich auch mit den Abläufen bei congstar nicht aus.
    Wie viele posts hier zeigen, müsste auch dem congstar Management so langsam mal klar werden, dass es nicht reicht, die Mitarbeiter einfach an die Front (Forum,Chat,socialMedia etc.) zu schicken.
    Am besten wurde dieses Vorgehen ja bei den Portierungsproblemen bewiesen.
    Congstar hat portierungsprobleme... betroffene Kunden melden sich hier und sind schon sehr "angesäuert" ... die supporter schicken die Kunden zum alten anbieter (weil sie nichts vom Problem wussten).. als die Welle der Kunden, immer größer wird, lenkt congstar ein und gibt die Probleme zu bzw informiert die Supporter.
    Dieses Vorgehen finde ich unter aller ***. Denn die Supporter sind es, die verheizt werden und ihren Kopf hinhalten müssen.
    Dem congstar Marketing/Management empfehle ich, sich einfach mal 1 Tag im Monat an die Hotline, das Forum oder den Chat zu setzen. Dann wüssten sie was los ist.


    Nichts desto trotz ist es aufgabe des Supporters, das Kundenanliegen zu ermitteln und dem Kunden entsprechend seiner Möglichkeiten zu antworten/helfen.


    Ich hoffe, du hast nichts dagegen, dass ich deinen Thread etwas missbrauche.
    Bedenke aber bitte, dass wir an der aktuellen situation sicher nichts ändern können. Aber vielleicht ändert sich ja mal was, und andere neukunden, die vielleicht später zu congstar wechseln werden von provitieren.
    Sollte dem doch so sein, und du hast etwas dagegen, sag bitte bescheid. 8)

    Hallo Christian P.


    Magst du dir den Text von btrobtro bitte noch mal durchlesen...


    Der Kunde schildert den Sachverhalt schon ganz gut. Leider ist es dir nicht gelungen, den Bedarf/Wunsch geschweige denn den Sachverhalt des Kunden zu erkennen. Gern möchte ich dir hierbei behilflich sein.


    Fangen wir an:


    was ist passiert?

    Zitat

    ...beim alten Anbieter . ..Vor- und Nachname vertauscht waren .... Schreibfehler in meinem nicht ganz einfachen Nachnamen


    Ok.. dass dies zur Ablehnung einer Anfrage führt Wissen wir ja, denn die Daten beim neuen und alten Anbieter müssen ubereinstimmen


    Und auch der Kunde weiß das. Also hat er beim alten Anbieter vor der Bestellung folgendes gemacht:

    Zitat

    Ich hatte die Angaben zwar online geändert,


    Super... Der Kunde hilft mit...
    Nur leider:

    Zitat

    aber diese Änderung ist wahrscheinlich nicht rechtzeitig im letzten Winkel der Datenverarbeitung angekommen bevor Congstar die Portierungsanfrage gestellt hat.


    die Daten waren zum Zeitpunkt der Anfrage also noch nicht komplett im System (des alten Anbieters) hinterlegt/aktualisiert. Heißt, die Portierungsschnittstelle(des alten Anbieters) hatte immer noch den vertauschten Vor/Nachnahmen und die falsche Schreibweise hinterlegt.


    Also, passiert dass, was passieren muss. Wir habe es ja oben auch schon erkannt, was passiert wenn die Daten nicht überein stimmen.

    Zitat

    Jedenfalls hat mein alter Vertragspartner die Portierung wegen abweichender Vertragsdaten abgelehnt.


    Fals es noch nicht aufgefallen ist. Die Daten beim alten Anbieter waren zum Zeitpunkt der Anfrage falsch. Nicht die bei Congstar.


    Demnach wird der Kunde auch eine Benachrichtigung von Congstar über die abgelehnte Portierung erhalten haben.


    Also macht der Kunde folgendes.

    Zitat

    Diesen Zusammenhang habe ich in einer Antwortmail auf die Info über den fehlgeschlagenen Portierungsversuch erläutert.


    Damit ist Congstar also informiert, dass die Daten beim alten Anbieter jetzt höchst wahrscheinlich aktualisiert wurden. Also richtig sind und mir denen bei Congstar überein stimmen.


    Man könnte denken, alles klar, Congstar stellt erneut eine Anfrage und dann passt es ja.


    Aber:

    Zitat

    Auf diese Mail habe ich keine Antwort erhalten.


    mmh... Heißt das etwa das die Mail noch nicht bearbeitet wurde? Scheint ja so. Sonst -wie es ja immer so schön heißt- wird der Kunde per Email benachrichtigt. Also liegt der Fall noch im backlog. Aber deine Kollegen kümmerten sich sicher bald darum.


    Fassen wir also zusammen:
    1. Daten beim alten Anbieter waren falsch / stimmten nicht überein
    2. Portierung wurde abgelehnt
    3. Daten beim alten Anbieter wurden aktualisiert
    4. Congstar wurde informiert.



    abschließend stellt der Kunde noch eine Frage:

    Zitat

    Wie geht es jetzt weiter? Muss ich noch irgend etwas tun?


    Wie geht es wohl weiter? Mmh... Schauen wir mal.


    zu deiner Antwort:
    Dein Vorschlag mit der erneuten Anfrage ist eigentlich schon richtig gut.
    Aber warum den Kunden erst mal auf das Kontaktformular verweisen. Nein Christian das ist doch der falsche Weg. Der Kunde hat uns doch schon eine Mail geschickt (oder will Congstar Zeit gewinnen?)



    Was hältst du z.B davon:
    dem Kunden zu sagen, dass wenn seine Mail bearbeitet wird, Congstar eine erneute Anfrage stellen wird.
    vielleicht wäre es für dich ja auch möglich, die Mail -wie nennen es deine Kollegen hier gerne- der Fachabteilungen vorlegen/an die Fachabteilungen weiterleiten.



    was hältst du von diesem Vorschlag?


    Lieber Christian,
    viellecht hast du jetzt selbst erkannt, das deine Antwort für den Kunden keine wirkliche Hilfe ist.
    Ich bin ja selbst von den Chaos hier betroffen und habe auch schon viel gelesen. Bitte tut uns Kunden dich einen gefallen und geht auf unsere Fragen und Sachverhalte ein.
    Standard templates bringen nicht viel, wenn sie nicht zum Anliegen passen...


    Solltest du oder deine Kollegen fragen haben, könnt ihr euch gern melden.


    Ich wünsche euch einen schönen Abend

    Hallo,


    nein, ich habe noch nicht aufgegeben. Ich habe immer noch - ja, es ist wirklich ernst gemeint - immernoch zu congstar wechseln. :D


    Leider habe ich keine Rückmeldung erhalten, weder hier, noch auf meine Mails...


    Aus diesem Grund ein Update mit der Bitte um Antwort auf folgende Punkte


    1.
    Die seit 03.01.2013 unbearbeitet im congstar Kundenservice schlummernde Mail hätte ich gern beantwortet.
    Sie wurde ja auch schon mehrfach an die zuständigen Kollegen weitergeleitet.
    zuletzt am Samstag im Chat:


    Edit: Bitte keine Chat-Verläufe im Forum posten.

    Wann erhalte ich endlich eine Antwort auf meine Anfrage?


    2.

    ich werde versuchen, das klären zu lassen. Sollte die Anfrage an den falschen Anbieter gestellt werden, kann es natürlich nicht klappen. Allerdings sollten wir hier längst von der Gegenseite dann entsprechende Infos erhalten haben. Aber - ich hake nach!


    Nachhaken gut und schön... Was ist hieraus geworden?


    nochmals.... ich möchte Kunde werden.





    PS:
    kurz möchte ich, trotz des ganzen Ärgers den ich hier hatte mal sagen, was congstar hier in den letzen Tagen macht sieht schon eher nach Kundenservice aus, als dass, was heir vor 2 Wochen abgeliefert wurde. Weiter so! Aber bitte nicht drauf ausruhen.

    Hallo Knalli82,


    ich werde versuchen, das klären zu lassen. Sollte die Anfrage an den falschen Anbieter gestellt werden, kann es natürlich nicht klappen. Allerdings sollten wir hier längst von der Gegenseite dann entsprechende Infos erhalten haben. Aber - ich hake nach!


    und wieder... merkt ihr eigentlich, dass ihr immer wieder die schuld bei anderen sucht? wie Kinder... sorry
    Ich als Kunde euch darauf aufmerksam machen, dass euer Prozess für das stellen von Portierungsanfragen falsch läuft? ohh man... Traurig...


    Telco schaut sich doch nicht jede Portierung einzeln an. Im letzten Gespräch ist es auch nur aufgefallen, weil sich der Kundenbetreuer alles genau angeschaut hat. Dies ist eigentlich nicht seine Aufgabe. Obwohl ich den Anbieter verlasse, hat man sich gekümmert. Sowas passiert hier nicht.


    Ganz einfache Frage warum habt IHR nicht mal manuell nachgefragt? Ihr möchtet mich als kunden haben (oder nicht?)
    Warum habt ihr nicht mal geschaut, was ihr für Anfragen rausschickt. Statt dessen wird immer alles abgewiesen und der Kunde weggeschickt.


    Oder willst du mir erzählen, dass wenn ein congstarKunde zu vodafone wechselt, und vodafone eine falsche Anfrage an congstar sendet, dass congstar sich darum kümmert und Vodafone eine Info gibt?
    Das glaubst du doch nicht selber....


    so lange die Anfrage automatisch rausgeht, brauch ich ja gar keine neue Bestellung machen. den automatischen Prozess zu stoppen und vor der Anfrage genau zu prüfen zu können (wie Fynn es gemacht hat) hat ja auch nicht funktioniert.


    Wie gehts weiter? könnt ihr die Anfrage nicht manuell bearbeiten?
    soll ich noch etwas geduld haben? :cursing:






    Mein heutiger (4.) Versuch mit vorzeitiger Portierung aus dem ungekündigten Vertrag von O2 hat offenbar auch nicht geklappt. In der Email heißt es erneut andere Nummer wird vergeben. Ich bekomme eine Sim Karte zugeschickt, die ich wieder brav entsorgen kann.
    Was soll ich denn noch machen um Kunde von Congstar mit meiner alten O2 Nummer zu werden ?8|
    Die Angaben in den Informations- emails und bei der Bestellung entsprechen übrigens nicht der aktuellen Rechtsprechung,


    bitte eröffne ein eigenes Thema. ich kann dir dort gern antworten. aber hier, zwischen meinem Fall wird es einfach zu unübersichtlich. Danke

    Frage an das Congstar Service Team:


    Sollte ich mit der Portierung warten, bis die momentan gehäuft auftretenden Fehler behoben sind? Oder funktionieren jetzt neu eingereichte Portierungen wieder problemlos?


    Bin auch auf eine ehrliche Antwort gespannt.


    *ironie_an*
    Von welchen Fehlern sprichst du? Bei Congstar sind keine Fehler bekannt. Es sind immer die anderen Anbieter, die Feiertage etc. schuld. Bei Congstar läuft alles sauber ab
    *ironie_aus*






    Die größte Stärke ist, zu eigenen Fehlern zu stehen.

    Du hast ja sooooo echt...


    Ein Tipp (wärst nicht der erste dem es hilft)
    Frage mal bei deutschlandsim an, was für eine Portierungsanfrage (von Congstar) bei denen eingegangen ist.
    Die sollen mal schauen, ob alles richtig ist. Vor allem, ob die Angabe "alter Anbieter" und die Kundendaten korrekt sind.


    Sprüche wie:

    Zitat

    Wir bedauern diese Unannehmlichkeiten, möchten dich aber darauf hinweisen, dass für die Verzögerung der Rufnummernmitnahme nicht congstar sondern dein bisheriger Mobilfunkanbieter verantwortlich ist. Bitte wende dich an den Kundenservice deines bisherigen Anbieters, um deinen neuen Portierungstermin zu erfahren.


    liest man hier oft... Und am Ende stellt sich herraus dass Congstar doch nicht so unschuldig ist..

    Hallo Mia,
    ich gehe davon aus, dass du meinst, das ich mich bzgl der entstandenen Kosten im chat melden soll.
    "vielleicht" wird man mir ja, unter gewissen Umständen, eventuell, aber auch nur vielleicht etwas entgegenkommen


    Danke.. .werde ich machen :thumbup:
    Aber ist das wirklich alles, was du dazu zu sagen kannst? Was ist mit dem rest meines post?


    Totschweigen? Aussitzen?

    Hallo Liebes congstar Team,


    Immer wieder habe ich von congstar die Meldung bekommen

    Zitat

    Leider hat Ihr bisheriger Anbieter Telco Services die Rufnummernmitnahme abgelehnt


    zuletzt gestern, nach meiner 4ten Bestellung... dem 4ten Portierungsversuch...


    nach jeder Bestellung/Ablehnung/Stornierung habe ich immer wieder gehört:

    Bitte melden Dich doch einmal bei Deinem alten Anbieter und frage dort nach, warum er die Portierung stets ablehnte.
    Bezüglich der vorzeitigen Portierung stellen wir eine gesonderte Anfrage an den alten Anbieter, der informiert Dich dann normalerweise über die Portierung und bietet Dir eine neue Rufnummer an für den aktuell noch laufenden Vertrag.


    Rückmeldung war in beiden Fällen: Keine Kündigung / Verzichtserklärung vorhanden .


    So leid es mit tut und ich konnte das auch in deiner eMail lesen, dass dein alter Anbieter die Rufnummer freigegeben hat, aber dennoch erhalten wir permanent Ablehnungen von diesen, daher rate ich Dir erneut Kontakt zu deinem alten Anbieter zu suchen.


    Die Portierung wurde auch diesmal storniert, weil keine Kündigung bei deinem Altanbieter vorliegt. So leid es mir tut, in diesem Fall können wir, wie Fynn schon sagte, leider nichts tun. Uns sind tatsächlich die Hände gebunden.


    Heute habe ich dann auch eine Antwort con Congstar auf meine Anfrage nach einer schriftlichen Bestätigung über den Ablehnungsgrund bekommen.

    Zitat

    "ur Ablehnung der Portierung ist es gekommen, weil beim Altanbieter keine Kündigung des bestehenden Vertragsverhältnisses verzeichnet ist.
    .... Wir bedauern, dass die Portierung bisher nicht durchgeführt werden konnte, können aber ohne die Zustimmung des Altanbieters Ihre Rufnummer nicht bekommen.


    Also habe ich bei nochmals bei Telco angerufen sie darüber informiert, dass ich diese Aussage von congstar schriftlich habe und mich damit erneut an die Bundesnetzagentur wenden werde. Denn schließlich habe ich alles für die portierung notwendige getan und auch von Telco schriftlich vorliegen.


    Mit einem mal war man bei Telco anscheinend auchan einer Lösung interessiert und der Kundenbetreuer hat sich den Fall mal genauer angeschaut.
    Er sagte auch leise etwas nach dem Motto "da kam heute eine Info bzgl. Portierung von Telco zu Congstar... Bundesnetzagentur..."
    ---- ob meine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur Telco schon erreicht hat? ;)


    nachdem ich dann 25min an der kostenpflichtigen Hotline verbrachte, kam es zu einer interessanten Wendung. :evil:


    Ich habe bei den Bestellungen "Telco Services" aufgewählt. Auch in den constar Mails steht immer "bisheriger Anbieter Telco Services"


    Tatsächlich ist es aber so dass congstar die Anfragen (das sieht man bei Telco) immer an "RSL Com" und nicht an "Telco Services" gestellt werden!


    Congstar stellt demnach immer wieder die falsche Anfragen. Dadurch ist es auch normal, dass die Anfragen abgelehnt werden! Telco kann man daher ja eigentlich gar keinen Vorwurf machen... Ich war NIE kunde bei RSL Com, sondern bei Telco! (zur info: Zum 1. Januar 2003 wurde die RSL Com Services GmbH in Telco Services GmbH umbenannt)

    Die Kosten, die ich habe weil ich unnötig bei Telco anrufen musste, erstattet mir telco natürlich nicht. Wie sieht es bi congstar aus?
    Immerhin ist es anscheinend congstar, die für das chaos verantwortlich sind und mich immer wieder zum alten anbieter schicken . :cursing:


    Es macht überhaupt keinen Sinn, weiter Bestellungen zu machen, Portierungen anzufragen, solange die Anfragen falsch gestellt werden! Aber bei Problemen... den Kunden erstmal wegschicken... wir sind ja nicht schuld... melde dich bei deinem alten Anbieter...


    es ist unfassbar.... ;(


    Danke...



    jetzt bin ich auf Rückmeldung gespannt.

    Danke Michel K.


    Stornierungsbestätigung habe ich eben auch schon erhalten.


    habe aber noch eine Nachfrage. Wäre schön wenn ich darauf auch so schnell eine antwort erhalte.
    Schreibe gerade Beschwerde an die netzagentur und brauch die Angaben dafür.


    Bitte eine genaue Aufstellung aller abgelehnten Portierungsanfragen. ( Datum,Zeit,Grund)


    danke