Hallo Andre,


    gerade eben habe ich noch eine E-mail vom Congstar Kundenservice bekommen, in der es heisst die Portierung sei möglich wenn ich in meinem Fall neben der Kündigung noch eine Verzichtserklärung des derzeitigen Rufnummerinhabers, sowie dessen Name und Geburtsdatum beifüge. Nun habe ich zwei Lösungsansätze, welcher ist denn nun der Richtige?


    Ansonsten schon einmal danke für die Antwort.


    Beste Grüße
    Chalkiope

    Hallo lieber Congstar Support,



    Vor 2 Wochen habe ich eine E-mail an den Kundenservice geschickt und warte nach wie vor vergeblich auf eine Rückmeldung. Da es ja hieß es könne einige Tage dauern, da man sehr beschäftigt sei mit dem Abarbeiten der zahlreichen Anfragen, und meine E-mail aber auf jeden Fall beantwortet würde, habe ich mich bis heute geduldet. Nun habe ich aber doch langsam Zweifel ob ich noch eine Rückmeldung bekomme und versuche es auf diesem Wege.



    Hier mein Anliegen aus der E-mail:


    "Ich würde gerne zu Congstar wechseln und meine derzeitige Rufnummer mitnehmen und habe dazu eine Frage. Derzeit nutze ich eine Nummer aus einem geschäftlichen Rahmenvertrag meines Vaters, die aber von seiten der Telekom problemlos mitgenommen werden könnte. Nun habe ich bei euch gelesen dass die Vertragsdaten, also der registrierte Name im alten und neuen Vertrag gleich sein müssen. Das wäre hier jedoch nicht der Fall, da der Rahmenvertrag natürlich auf meinen Vater registriert ist. Ist es dennoch irgendwie möglich dafür eine Lösung zu finden und
    die Nummer mitzunehmen oder muss ich in jedem Fall einen neuen Vertrag mit neuer Nummer abschließen?"



    Da es sich hier um einen möglichen Neuvertrag handelt, hatte ich gehofft man wäre etwas engagierter in der Beantwortung von Fragen, aber gut wenn 2 Wochen Wartezeit normal sind bei Congstar, dann will ich nichts gesagt haben.
    Ich würde mich freuen auf diesem Wege doch noch eine Antwort zu bekommen.



    Beste Grüße
    Chalkiope


    EDIT: Der Beitrag wurde in den richtigen Bereich verschoben