Hallo,


    die Portierung meiner alten Rufnummer hat geklappt. Soweit, so gut. :)


    Heute morgen habe ich die, von ihnen zuletzt zugeschickte SIM Karte, in mein Handy eingelegt und hatte auch gleich "Netz".
    Ich muß dazu sagen, daß der Karte laut Anschreiben eine andere Rufnummer zugeordnet war. Hier im Forum hatte ich aber gelesen, daß das "normal" ist. Wie ein Test ergab (habe mich selbst auf dem Festnetz angerufen), ist meine alte Rufnummer "aktiv". Ich bekam auch eine SMS, daß die MMS Einstellungen angepasst wurden. Desweiteren habe ich die Surf Flat Option 200 gebucht.
    Ich habe das Handy den ganzen Tag an gehabt, aber nichts weiter gemacht. Ab und zu habe ich es aus-und wieder angesschaltet. Heute am späten Nachmittag habe ich dann in "meincogstar" nachgeschaut und gesehen, daß die Surf Flat Option 200 immernoch den Status "Bestellt" hat.
    Soeben kam dann noch eine E-Mail, in der stand:


    ... die Mitnahme Ihrer Mobilfunkrufnummer XXXXXXXXX war erfolgreich.
    Ihre neue SIM-Karte für congstar Prepaid werden Sie in Kürze erhalten.
    Um günstig mit congstar telefonieren zu können, sind nur noch wenige Schritte nötig.
    SIM-Karte freischalten...


    Das verstehe ich nicht ganz. Die SIM Karte läuft doch. Bekomme ich jetzt noch eine neue SIM Karte?
    Außerdem sehe ich in "meincongstar", daß es jetzt hinter meiner aktiven Karte den Button "Freischalten" gibt.
    Was muß ich tun? Und wann wird die Surf Flat Option 200 aktiv?


    Grüße
    N.

    Hallo Anna W.,


    ok, das verstehe ich. Gibt es auch noch eine andere Möglichkeit für das Verfahren? Das könnte sich schwierig gestallten, da ich berufstätig bin und in den meisten Fällen, wenn die Post ausgeliefert wird, gar nicht zu Hause bin.


    Das mit der Rufnummer hört sich gut an! ;)


    Grüße
    N.

    Hallo Lars P.,


    es gibt also keinen nennenswerten Unterschied zwischen 9 Cent Prepaid und Postpaid.
    Wenn ich das richtig verstanden habe, ist der gravierende Unterschied, dass ich mich bei Prepaid selbst um die Aufladung des Guthabens kümmern muß und bei Postpaid alles automatisch am Monatsende/beginn von meinem Konto abgebucht wird, richtig?


    Aber erkläre mir doch bitte, was mit dem Postindent Verfahren gemeint ist. Was bedeutet das? Habe schon die "Suche" bemüht, konnte aber nichts finden.


    Und dann ist da noch die Frage, ob ich für die Rufnummermitnahme aus dem Prepaidvertrag zum Postpaidvertrag bezahlen muß?


    Grüße
    N.

    Hallo,


    ich werde am 07.02.13, mit Portierung meiner alten Rufnummer (von meinem alten Anbieter) zu ihnen, in das/den „congstar Prepaid Starterpaket“ (Prepaid 9 Cent Baukasten) wechseln.


    Mir ist wichtig:
    - keine Vertragsbindung
    - für zukünftige Handys optional eine Nano SIM Karte


    Nun habe ich hier im Forum gelesen, dass es Nano SIM Karten nur in Verbindung mit einem „Postpaid Tarif Vertrag“ gibt. Hier nun meine Fragen:


    Ist der „congstar 9 Cent Tarif“ (congstar 9 Cent Tarifbaukasten) so ein Tarif, bei dem man (auch eventuell später mal) eine Nano SIM Karte optional erhalten kann (nicht der Prepaid!)?
    Dieser Tarif ist ja auch ohne Laufzeit wählbar. Was ist da eigentlich genau der Unterschied zu dem Prepaid 9 Cent Baukasten? Meine Bankdaten habe ich eh schon, zwecks „Onlinaufladung“ hinterlegt. Wird dann monatlich z.B. die „congstar Surf Flat Option“ und das vertelefonierte/SMS Geld automatisch von meinem Konto abgebucht? Das wäre dann ja eher praktisch, da ich mich dann nicht mehr „manuell“ um die Aufladung meines Guthabens kümmern müsste.
    Wenn ich dann in den „congstar 9 Cent Tarif“ wechseln würde, muß ich dann für die Portierung meiner Rufnummer aus dem Prepaidvertrag Gebühren bezahlen?



    Grüße
    N.

    Da habe ich mal eine Frage zu. Ist es mittlerweile bei ihnen möglich von Prepaipd zu Postpaid, seine Rufnummer mitzunehmen?
    Vor einiger Zeit war dies nicht möglich und ich wurde somit "gezwungen" den Anbieter zu wechseln, damit ich meine "Prepaid-Nummer" behalten konnte.


    Grüße
    N.

    Kaum zu glauben, aber es geschehen noch Zeichen und Wunder!!! :)


    Erst kam heute morgen die E-Mail vom Congstar Kundenservice, das "...soeben eine erneute vorzeitige Portierungsanfrage bezüglich Ihrer Rufnummer an Ihren bisherigen Anbieter gestellt" wurde. Und etwas später sah ich, dass genau der Portierungsbetrag von meinem alten Anbieter von meinem Prepaidkonto abgezogen wurde!
    Als dann wiederum noch eine Mail von Cogstar mit folgendem Inhalt: "...wir bestätigen die von Ihnen beauftragte Rufnummernmitnahme Ihrer Mobilfunkrufnummer XXXXXXXXX zu folgendem Termin: 07.02.2013." kam, habe ich mich dermaßen gefreut!!! :thumbup:


    Es hat also tatsächlich im 9ten Anlauf geklappt! Na gut, endgültig werde ich das natürlich erst am 07.02.13 sagen können. Aber ich denke das war's!


    Wenn ich mich hier nicht mehr melden sollte, wird alles gut gegangen sein.


    Vielen Dank nochmal an Liliana2k11 für den Tipp mit dem Chat! :thumbup:
    (Man muß aber wohl auch ein bisschen Glück haben, welchen Supporter man im Chat bekommt.)


    Grüße
    N.


    P.S.: Habe hier noch ca. ein halbes Dutzend nagelneue Simkarten liegen... falls jemand Interesse hat... (der Winter ist noch nicht vorbei und z.B. als Eiskratzer wären die Topp! :D Bitte melden! :P )

    Kleines Update von heute...


    Eigentlich wollte ich mir heute mal eine kleine "Portierungs-Auszeit" :) nehmen, aber irgendwie ließ es mir doch keine Ruhe.


    Also... 9ten Prepaidvertrag abgeschlossen, zeitgleich die E-Mail mit der Information, dass bei der Portierung unbedingt erwähnt werden muß, dass es sich um eine vorzeitige Portierung handelt, abgeschickt und ab in den Chat...


    Der verlief dieses Mal besser. Auf meine Bitte hin, fand der Herr im Chat meine E-Mail und versicherte mir, dass die Portierungsanfrage "definitiv" erst gestartet wird, wenn meine E-Mail von der Portierungsabteilung bearbeitet wurde.


    Er erschien mir sehr kompetent und wußte auch sofort, dass es sich wahrscheinlich um eine vorzeitige Portierung handelt. Das es dabei Probleme gibt, schien ihm bekannt zu sein.


    Da ich bis jetzt noch keine Standard SMS bekommen habe, feiere ich innerlich schon ein wenig! Sollte das der "Durchbruch" sein?! ;)


    Ich bin gespannt... stay tuned!


    Grüße
    N.

    Ich denke ich mache die 10 noch voll, aber dann habe ich wirklich keine Lust mehr!
    Man hat ja auch noch etwas anderes im Leben zu tun, als sich Tag für Tag um die Portierung einer Rufnummer zu kümmern.
    Wenn es dann beim 10ten Mal nicht geklappt hat werde ich wohl bei meinem alten Anbieter bleiben.


    Congstar ist anscheind nicht sonderlich an neuen Kunden interessiert.


    Was mich am meisten stört ist, daß sich niemand mal persönlich einer Sache annimmt! Man spricht ständig mit anderen Personen und muß immer wieder den kompletten Sachverhalt erklären (und der hat bei mir schon eine recht lange Historie!) und am Ende erzählt dir jeder etwas anderes. Das macht man dann in der Hoffnung, dass es nun aber klappt... und dann... Pustekuchen!


    So, dass mußte mal raus!


    Liebes Support Team, bitte HELFT MIR!


    Grüße
    N.

    So... da bin ich wieder... leider mit keinen guten Nachrichten! Es heißt mal wieder, ran ans fröhliche Stornieren!
    Wird langsam zu einem Hobby von mir. ;(


    Soeben kam die Standard SMS, dass die Portierung (zum 8en Mal!) abgelehnt wurde und ich eine neue Nummer bekommen soll.


    Ist alles schon sehr merkwürdig. Der Herr im Chat hat mir versichert, dass er in meinem Kundenprofil "fett in rot" hinterlegt hat, dass es sich um eine vorzeitige Portierung handelt und meine E-Mail mit allen Informationen an die Portierungsabteilung weitergeleitet hat.


    Das ist schon echt krass, wenn ich überlege wieviel Zeit und Geld für Telefonate ich schon investiert habe nur um eine Rufnummer zu portieren!


    Warum können es andere, nur Congstar nicht?


    Für weitere Tipps, was ich noch versuchen kann, wäre ich dankbar!


    Langsam, verzweifelte Grüße
    N.

    So, der achte (in Zahlen 8!) Versuch läuft! :)
    Ich weiß gar nicht, warum ich immernoch so fröhlich bin?! Galgenhumor? ?(


    Ganz so problemlos mit dem Chat lief es dann doch nicht. Der nette Herr im Chat meinte, er hätte nicht die Möglichkeit der Portierungsabteilung mitzuteilen, daß die Portierung gestoppt werden soll, bis meine Nachricht (mit der Bitte um vorzeitige Portierung) eingeangen ist.
    Nach etwas hin und her, hatte er meine E-Mail aber doch "gefunden" und sagte mir, daß er die Mail in die Abteilung weiterleitet.


    Ich schätze mal in ca. 4 Std. weiß ich mehr.... Melde mich dann wieder.... hoffentlich mit Erfogsmeldung!


    Drückt mir die Daumen! :thumbup:


    Grüße
    N.

    Hallo Jakob,


    richtig, ich habe die Prepaidkarte (bestellt am 28.01.2013 ca. 17:00 Uhr) heute morgen strorniert, da ich gestern Abend gegen 21:00 Uhr schon wieder die Nachricht bekam, daß die Portierung erneut abgelehnt wurde. Mittlerweile weiß ich ja, daß bei einer Prepaidkarte nur einmal eine Portierungsanfrage gestartet werden kann. :)


    Wie gesagt, ich werde heute Nachmittag noch einmal neu bestellen (8er Versuch!) und hoffe, daß es dann über den Chat klappt!


    Schön wäre es natürlich auch, wenn ich zumindest eine Gutschrift bekommen könnte, da mich der "Spaß" wirklich schon einiges gekostet hat.


    Ich würde wirklich sehr gerne Kunde (natürlich mit meiner alten Nummer! :) ) bei ihnen/euch werden!




    Danke für die Hilfe!




    Grüße


    N.

    Naja, die Dame von Congstar hat, nachdem ich ihr meine E-Mail Adresse genannt habe, die E-Mail gefunden und gesagt, daß sie die Nachricht sofort an die Portierungsabteilung weiterleitet. Ob sie das dann auch (sofort) gemacht hat, kann ich natürlich nicht sagen.
    Ich werde es heute Nachmittag, wenn ich Feierabend habe, nochmal mit dem Chat versuchen.


    Danke, für die Infos!


    Grüße
    N.

    Frank


    Im Stornieren bin ich mittlerweile geübt. Die Stornierung für die letzte Karte ist auch schon raus. Wenigstens klappt das immer!
    Ich will es auch gerne wie du geschrieben hast versuchen. Nur schrecken mich die 0,50 Euro/Min Kundenservice von meinem alten Anbieter ab.
    Da kommen bei einem Telefonat schnell mal 3,50 Euro und mehr zusammen.
    Per E-Mail versuche ich es dort lieber nicht, warte bis heute noch auf eine Antwort, von vor drei Wochen.
    Was hälst du von dem Vorschlag von Liliana2k11? Hat das Aussicht auf Erfolg? Wie sieht es mit einer Entschädigung aus?


    Grüße
    N.

    Liliana2k11


    meinst du wirklich, daß die Portierung mit sofortigem Chat klappt? Ich hatte es ja schon mal so versucht:

    Und das mit der "Entschädigung" klingt interessant! Da käme ja schon einiges zusammen! :) Was allerdings auch gerechtfertigt wäre.
    Vor allem weil der Kundenservice von meinem alten Anbieter unverschämte 0,50 Euro/Min kassiert. Da sind schon einige Euros von mir durch die Leitung geflossen! Und dann noch die ganzen Telefonate mit Congstar.


    Danke für deine Tipps!


    Grüße
    N.

    Hallo Michael,


    vielen Dank für die schnelle Antwort. Habe die E-Mail Adresse entsprechend geändert.
    Ich hoffe sehr, daß du mir weiterhelfen kannst.
    Habe gerade eben nämlich schon wieder eine Mitteilung bekommen, daß die Portierung wieder abgelehnt wurde (zum 7. Mal!).


    Grüße
    N.

    Hallo Congstar-Team,


    mittlerweile starte ich nun schon den siebenten Versuch
    meine Rufnummer von discoplus zu Congstar zu portieren!


    Alle Vorraussetzungen sind erfüllt.
    -
    Verzichtserklärung liegt beim alten Anbieter (Prepaid
    bei discoplus aka Victor Vox) vor (mit schriftlicher Bestätigung)
    -
    Es ist genug Guthaben auf der Karte


    Na gut, die ersten beiden Versuche gehen auf meine „Kappe“
    bzw. auf die von discoplus. Die Portierungen wurden abgelehnt, da ich erstmal
    heraus finden musste, dass sich hinter discoplus der Anbieter Victor Vox „versteckt“.


    Der nächste Fehler war, wie mir der Kundenservice von
    discoplus mitteilte, dass Congstar nicht nach einer „vorzeitigen Portierung“
    gefragt hatte, und deshalb zum dritten Mal die Portierung abgelehnt wurde.


    Ich rufe also beim Kundenservice von Congstar an und teile
    mit, dass bei der Portierung explizit darauf hingewiesen werden muß, dass es
    sich um eine vorzeitige Portierung handelt.
    Da es beim Bestellvorgang über das Internet keine
    Möglichkeit für eine kleine persönliche Mitteilung gibt (sollte dringend
    geändert werden!) muß man dieses, laut Aussage des Kunden service, in einer
    E-Mail an selbigen kundtun.
    Nach erneutem Bestellen über das Internet mit zeitgleicher
    Versendung der Info E-Mail an den Kundenservice, bekam ich einige Stunden
    später schon wieder die automatische SMS bzw. E-Mail, daß die Portierung
    abgelehnt wurde und ich eine neue Nummer zugewiesen bekomme. Da die
    Portierungsabteilung ziemlich schnell arbeitet und der Kundenservice eine Menge
    E-Mails bekommt, war es wohl so, dass die E-Mail gar nicht so schnell an die
    Portierungsabteilung weiter geleitet wurde.


    Nach einem erneuten Telefonat mit dem Congstar Kundenservice
    wurde mir von einer Mitarbeiterin mitgeteilt das ich, bestellen soll, eine
    E-Mail schreiben soll und ca. 20 min. später noch mal beim Kundenservice
    anrufen soll um darauf hinzuweisen, dass ich eine E-Mail geschrieben habe und diese
    bitte unverzüglich an die Portierungsabteilung weitergeleitet werden soll. Ist
    schon wirklich eine Zumutug, aber ich habe es so gemacht!


    Und… auch diese Portierung hat nicht geklappt!
    Ich bin so langsam mit meinem „Latein“ am Ende.


    Leider bekommt man zu der Portierungsabteilung keinen
    Kontakt, und es werden einem nur diese automatisch erstellten E-Mails mit der lapidaren
    Aussage, dass die Portierung abgelehnt wurde, zugesandt. Für mich wäre es aber
    mal sehr wichtig von Congstar zu erfahren, warum die Portierungen abgelehnt
    wurden!
    Mein alter Anbieter sagt, der Portierung steht nichts im
    Wege, der Fehler liegt bei Congstar.


    Dies ist nur die Kurzfassung von dem, was ich bisher erlebt
    habe.


    Bitte helfen sie mir!