Nachdem ich nun am Dienstag und gestern hier im Forum etwas rumgepoltert und meine ganze Leidensgeschichte mit Congstar veröffentlicht habe, ging es plötzlich doch ganz schnell: Gestern Mittag die Bestätigung des Neuvertrages und seit heute morgen auch nach dem Einloggen in my Congstar die Meldung, der Vertrag sei aktiv! Dass ich das noch erleben durfte ;)


    Wenn jetzt noch meine Karte samt Handy kommt und auch ohne Portierungsprobleme funktioniert, bin ich glücklich. Ein bisschen Angst bleibt, wenn ich daran denke, wie wohl erst der Kundenservice bei Bestandskunden aussieht, nachdem sich Congstar bei Neukunden schon so verhält.


    Ein bisschen wundert mich auch, dass die Freischaltung plötzlich so schnell ging, nachdem ich hier im Forum mal gemeckert hab. Mir drängt sich das Gefühl auf, dass das Problem eigentlich keines war und mein Antrag einfach irgendwo bei der berühmten Fachabteilung in der Schublade lag und die es erst bearbetieten, nachdem ich oft genug rumgestänkert habe. Schade; eigentlich sollte die Technik doch so gut mit Personal ausgestattet sein, alle Neuanträge in akzeptabler Zeit abzuarbeiten und nicht nur auf die Kunden einzugehen, welche am lautesten schreien...


    Trotz allem ein ernst gemeintes, herzliches Dankeschön an die Mitarbeiter vom Forum. Bei allen Kontaktmöglichkeiten die angegeben waren, hatte ich das Gefühl, dass mir hier am ehesten und effektivsten geholfen worden ist. Auch wenn es euer Job ist: ich habe ehrlich mitleid mit euch, dass ihr den Mist ausbaden müsst, den andere Fachabteilungen verbocken und die ganzen bösen Kundenfeedbacks abbekommt.


    Ich hoffe, dass sich mein Vertragtsabschluss als klassischer Fehlstart entpuppt und ich in Zukunft mehr Glück mit euch habe!
    VG Sven

    Hab ich mich doch mal wieder zu früh gefreut? Gestern (Mittwoch abend) kam ich nach Hause und musste feststellen, dass ich einen Brief von Congstar im Briefkasten hatte. Leider nicht die erhoffte Vertragsbestätigung, sondern die mittlerweile gefühlte 1000. Aufforderung, die Kündigungsbestätigung meines vorigen Anbieters einzureichen (meine vollständige Leidensgeschichte steht weiter oben). Habe sofort bei der Hotline angerufen, die Mitarbeiterin erklärte mir aber, es sei alles ok, meine Unterlagen wären in der berühmten Fachabteilung und der Brief wäre nur deshalb gekommen, weil der automatisch versendet wird.


    Auf mein Nachhaken, ob sie mir versichern könne, dass ich nicht wieder Gefahr laufe, dass mein Vertrag zum 11.02. erneut storniert wird (dies ist der Stichtag, bis zu welchem Congstar gerne meine längst zigfach eingereichte Kündigungsbestätigung hätte), erklärte sie mir, dass ich vorsichtshalber eine Woche vor diesem Termin nochmal anrufen solle, falls sich noch immer nichts getan hat. Ich habe schon jetzt das ungute Gefühl, dass dies der Fall sein wird.


    Liebes Support-Team: Ich schätze, ihr könnt mir auch nichts neues erzählen und ratet mir ebenfalls mal wieder, abzuwarten. Eine Frage hätte ich da aber trotzdem: Ist es nicht möglich, dass ihr irgendwo vermerkt, dass die Kündigung meinerseits eingegangen ist, so dass ich bei all dem Ärger, den ich habe, wenigstens von diesen ganzen ironischen Congstar-Nachrichten à la "schicken SIE uns endlich mal Ihre Kündigungsbestätigung" verschont bleibe? Und wäre es nicht auch mal seitens Congstar angebracht, aktiv zu werden und den Kunden zu kontaktieren falls irgendetwas nicht klappt anstatt diesem zuzumuten, dass er über Wochen nichts anderes tut, als euch hinterherzumailen/-chatten/-posten/-telefonieren???? Damit meine ich nicht einfach die automatisierten Emails, die ich mittlerweile schon massenhaft in mehrfacher Ausführung im Postfach habe, sondern einfach eine kurze Mitteilung, was der Grund des Problems und der Stand der Dinge ist. Dann hätte man vielleicht auch mal etwas Verständnis, dass es länger dauert. Ich weiß bis heute nicht, was denn genau das Problem ist, außer das Fonic trotz besthender Kündigung (mit Bestätigung) meine Rufnummernmitnahme angeblich bisher abgelehnt hat. Das weiß ich seit dem 02.01!!! Keine einzige Mitteilung von der misteriösen Fachabteilung, warum das so lange dauert oder was in der Zwischenzeit genau unternommen wurde...


    Ich warte also einfach weiter ab (viel mehr kann ich ja auch nicht machen) und melde mich spätestens am Montag wieder (das ist ja der Stichtag, zu dem ich wieder nachfragen soll, wie's aussieht). Und sollte sich tatsächlich nichts tun und ich erneut storniert werden, werde ich das Kapitel Congstar ein für alle mal abschließen.


    VG Sven

    Liebes Forum,


    ich habe massive Probleme mit dem Abschluss eines Neuvertrages bei Congstar - ich weiß nicht, ob das direkt auf die o.g. Portierungsprobleme zurückzuführen ist, halte es aber durchaus für möglich. Hier mein Problem:


    Am 02.01.13 habe ich online einen Mobilfunkvertrag mit Rufnummernmitnahme von meinem Altanbieter FONIC (Prepaid ohne Vertragslaufzeit) beauftragt. Rufnummernmitnahme wurde von FONIC zunächst abgelehnt, da meine Verzichtserklärung anscheinend noch nicht bearbeitet war. Habe bei FONIC nachgehakt eine Bestätigung bekommen, dass meine Nummer freigegeben sei. Diese Bestätigung habe ich umgehend an Congstar weitergeleitet (wie gewünscht per Email, alles im Rahmen der angegebenen Frist). Von Congstar keine Reaktion. Nach insgesamt drei (!) Mails und einer Nachfrage im Supportchat (Aussage der Mitarbeiterin: Mit dem Auftrag sollte alles ok sein, ich soll einfach mal abwarten) kam am 21.01. dann eine Mail, dass mein Auftrag storniert worden sei, mit der Begründung, ich hätte auf die Nachrichten von Congstar nicht reagiert :cursing:


    Trotz dieses ärgerlichen Vorfalls dachte ich, ich geb Congstar nochmal eine Chance und beauftragte einfach den gleichen Tarif erneut (allerdings gab es mittlerweile die 30 € Gutschrift für die Onlinebestellung nichtmehr, weil das eine zeitlich begrenzte Aktion war; außer Spesen also nix gewesen...). Am nächsten Tag wieder eine Mail von Congstar: FONIC habe meine Portierung abgelehnt. Da Emails ja anscheinend trotz ausdrücklich preferierter Kommunikationsmethode nicht rechtzeitig bearbeitet werden, wendete ich mich dieses mal an die Hotline. Die freundliche Mtiarbeiterin fand daraufhin auch die mail mit der Kündigungsbestätigung von FONIC und erklärte mir, diese sofort an die richtige Fachabteilung weiterzuleiten, wo das ganze Umgehend bearbeitet würde. Heute morgen dann schon wieder eine mail von Congstar: Ich müsse noch die Kündigungsbestätigung nachreichen, sonst würde mein Vertrag storniert. Langsam fand ich das nun wirklich nicht mehr lustig und wandte mich erneut an die Hotline... X( Der Mitarbeiter hakte nochmal explizit bei der Fachabteilung nach und erklärte mir, dass das jetzt bei denen mit höchster Priorität läge, damit der Antrag nicht wieder irgendwo untergeht. Im Laufe des tages bekam ich wieder eine Email, in der jedoch lediglich eine Kopie des Textes der Mail, welche ich vor Tagen an Congstar geschickt hatte, zu finden war - Congstar meldete sich bisher nicht zu Wort.


    Liebes Congstar-Team: Was muss ich denn tun, damit ich Kunde bei euch werden darf? Wollt ihr denn keine Neukunden? Mag ja sein, dass FONIC an dem Chaos nicht ganz unschuldig ist und es auch auf der Seite Probleme mit meiner Nummernfreigabe gibt. Aber warum bekomme ich von Congstar keine Antwort? Alles in allem bin ich schon jetzt sehr verärgert, und frage mich ersnthaft, ob ich mir nicht einen anderen Anbieter suchen soll (allein die traurige Tatsache, dass der Kundenservice anderer Anbieter ähnlich schlecht ist, hat mich bisher davon abgehalten). Nur mal so zusammengefasst: Seit knapp einem Monat warte ich auf mein neues Handy samt Vertrag, keiner meldet sich bei mir, um zu erklären, was los ist; unzählige Mails geschrieben (Zeit ist schließlich auch Geld), 30 € onlinegutschrift flöten gegangen, da der erste Antrag einfach so storniert wurde, zusätzlich bisher zwei Anrufe bei der kostenpflichtigen Hotline. Und das alles noch immer ohne Erfolg. Sollte bis Ende der Woche nix passieren, werde ich mir endgültig einen anderen Anbieter suchen. Meine letzte Hoffnung ist das Forum hier - alle anderen Kommunikationsmittel habe ich ja schon ausgeschöpft.


    mfg
    Sven