Altes Thema, das immer wieder gefragt wird. (Suche benutzt?)


    Site-to-Site SSL VPN kann möglich sein, aber für IPSEC-VPN brauchst du eine öffentliche IP. Das ist bei fast allen Mobilfunkanbietern nicht gegeben, da hier ein NAT eingesetzt wird.


    Es gibt zwar APN der Telekom, mit denen VPN möglich ist, aber das sind Geschäftstarife. Bietet congstar nicht an.

    Naja, "plötzlich" und vor Allem von alleine ändert sich die OS-Version nicht. Da muss schon was aktiv passiert sein, oder jemand hat da was gemacht. Es kann schon sein, dass jemand von außen auf deinen Router zugegriffen hat, aber das ist unwahrscheinlich, denn was hat jemand davon, dass du eine ältere Firmware nutzt?


    Mit der Umstellung, die erst in 7 Tagen geschehen soll, hat das aber bestimmt nichts zu tun. Warum sollte hier congstar was veranlassen, wenn die tatsächliche Umstellung erst ne Woche später geschieht? Soviel Voraussicht mute ich congstar echt nicht zu.
    Und ob das von congstar möglich ist, weiß ich auch nicht. Denn das Zugangspasswort zum Router bestimmst doch du. Nur nach Werksreset kann man mit "admin"-"admin" oder anderen Kombinationen auf die GUI der Routersoftware einwirken.


    Ich vermute, dass hier ein Hardwaredefekt vorliegt. Hast du schon versucht, den Router auf Werkseinstellung zu setzen und dann die aktuellste Firmware für die 7330 zu laden? (Hier der Link dazu)


    Die Funktionierende Firmware war "FRITZ.Box_7330.107.06.30.image" welche
    man nirgends im Netz findet, auch nicht Webarchive. Die internationale lässt
    sich nicht installieren.

    Stimmt, nicht googlebar :wacko: : https://download.avm.de/archiv…ox.7330/firmware/english/
    Ist zwar mit einem anderen Dateinamen versehen, aber die Version gab es mal. 2015, um den Dreh (schau).


    Nein, das ist nicht wahr.
    Wenn du den Router bei congstar mitbestellt hast, dann kannst Anspruch auf Gewährleistung des Händlers plädieren, aber der DSL-Vertrag ist nicht an der Hardware gekoppelt.
    Steht auch in der Leistungsbeschreibung zu den komplett Tarifen:


    Die Nutzung des congstar komplett-Angebotes setzt die Installation der von congstar zu den Tarifen ausgelieferten


    Hardware oder vergleichbarer Endgeräte voraus

    Weder in AGB, Leistungsbeschreibung oder Preisliste findest du eine Wartung der benutzen Hardware durch congstar.

    Der Mutterkonzern bietet es an, sollte es technisch auch kein großes Ding sein, dass die Tochter es anbietet.

    Ich denke, dass es sich hierbei aber sehr wohl um ein großes Ding handelt.
    Warum sollte ich zur teuren Mutter, wenn der Discounter congstar das auch anbietet. Selbst wenn congstar dahingehend sich entwickelt, kommt bestimmt die Mutter mit Auflagen oder Einschränkungen im Netz.


    Ich glaube nicht, dass congstar das schnell nachbauen kann. Und ob und wann congstar das System von der Telekom mitbenutzen kann, ist ne andere Geschichte.

    die eine hat durch verschiedene Aktionen ein recht hohes Guthaben

    Also geschenktes Guthaben!?


    Das ist eh von der Auszahlung ausgeschlossen. Keine Ahnung ob congstar nur aufgeladenes Guthaben oder das gesamte Guthaben übertragen kann.
    Verständlich ist es schon, wenn du dieses hohe Guthaben auf Familienmitgleider verteilen möchte.


    Aber das ist hier echt eine Ausnahme. Dafür ein einer Service lohnt sich aus congstar Sicht bestimmt nicht.
    Was sagt denn der Chat? Vielleicht auf die Tränendrüse drücken und freundlich um ein Umbuchungsprozess bitten?

    Ich lege für jeden Account einen neue Email-Adresse unter der selben Domain an.
    Werde ich mal vollgespamt weiss ich, wo es herkommt.

    Mach ich ähnlich, aber noch einfacher mit gmail:
    Man kann mit gmail ein "+"-Zeichen im local-Part eintragen. Alles was danach kommt, wird ignoriert.


    Beispiel:
    {deinName}+congstarForum(at)gmail.com --> können über {deinName}(at)gmail.com gelesen werden.


    Vielleicht ist das was für dich und du musst nicht unzählige E-Mail-Adressen erstellen.

    Eine andere Haltung könnte so aussehen:
    "Warum sollten wir unsere Bemühungen in eine eSIM stecken? Die eSim hat in Deutschland generell eine geringe Akzeptanz und es gibt auch bislang nur 1-2 Geräte auf dem Markt, die diese Technologie benutzen. Findest du nicht, dass wir unsere Bemühungen in der Bereitstellung von LTE nicht besser investiert haben? Schau doch mal, wie unsere Tarife nun vom Markt aufgenommen werden.
    Wer baut denn die eSim in die Geräte ein? Schon mal daran gedacht?"


    Leute ehrlich, congstar ist nicht ein Mega-großer Konzern. Die machen hier schon einen ordentlichen Job, wenn ihr mich fragt.
    Wer mit der ersten Welle schwimmen will, muss in die eigene Tasche greifen und zu den Großen gehen. Bei eSim und bei anderen neuen Technologien.

    mit welcher für diesen Router geeigneten externen Antenne das schwache LTE-Signal verstärkt werden kann

    im Handbuch steht, dass nur Antennen vom Hersteller benutzt werden sollen. Hast du auch den Alcatel HH40? Falls ja, viel Spaß. Ich bin bei der Suche nach einem direkten Online Shop von Alcatel kirre geworden.


    Bei mir war das damals (ca. 8 Monate her) das Problem, dass ich in der Regel nur 3 von 5 Balken hatte und dadurch weniger Geschwindigkeit.
    Also weg mit dem alten Router und ein HH40 zugelegt. Mist! Klappt immer noch nicht. Suche nach Antenne war alles andere als angenehm.


    Dann wollte ich mich näher mit dem Thema befassen und habe diesen Artikel gelesen: http://www.lte-anbieter.info/lte-hardware/antenne.php
    Der hat mir geholfen, das Gerät so hinzustellen, dass ich durchgängig 4-5 Balken habe. Sogar ohne Antenne.


    Schau mal rein, vielleicht hilft es dir auch. Und wie du schon richtig erwähnt hast, Finder weg von Billigware.

    Die Internetstatistiken der aktuellen Sitzung bzw. die Anzeige für die Datennutzung für den jeweiligen Monat in der Routersoftware, dienen lediglich als Richtwert.


    Die Anzeige auf datapass.de hingegen sollte dir die korrekten Werte anzeigen, auch wenn es hier eine Verzögerung von mehreren Stunden in der Anzeige geben kann.


    Ich kann die Differenzen auch nachvollziehen. Datapass.de ist aber direkt beim Netz und daher wesentlich zuverlässiger.
    Was den Unterschied von ~27GB angeht, so schau mal, welche Geräte sich alles mit diesem WLAN verbunden haben. Ist ja schon eine Menge.
    Oder hast du in dieser Zeit ein Stream angesehen?


    Ist der WLAN Schlüssel sicher genug?

    Der einzige Lichtblick: Meine schäbigen Nachbarn, die ich wirklich nicht mag, wohnen unterm Dach. Die haben es wirklich doppelt so warm.

    Ganz schön fies von dir. Ich hab auch mal unterm Dach gewohnt und das ist keine Freude. Und wenn dann sich noch jemand über meine Situation gefreut hat, wurde ich schnell grantig.


    Ich meide aber auch das Wetter. Zumindest die direkte Sonne. Abends, wenn ein bisschen Wind herrscht, gehe ich gerne im Park nebenan spazieren.
    Klimaanlage klingt doch gut! Ich hab bei mir im Büro nur einen Ventilator für eindeutig zu viel schwitzende Menschen. Mich eingeschlossen. :D

    wenn der Strom weg war konnte man Telefonieren.

    Das liegt aber dann daran, dass das Telefon über die TAE mit Spannung versorgt wurde, nicht die normalen Stromsteckdosen.
    Und bei der Internettelefonie ist das Telefon am Router, der Router am Strom an einer anderen und ob und inwiefern der Router noch Spannung über das LAN-Kabel verwerten kann, weiß ich auch nicht. Ist ne interessante Frage!


    Was das mit der Hardware angeht, kann ich vorstellen, dass die andere Hardware bei congstar auch eine andere Software benötigt, die mit den alten Zugangsdaten zurecht kommt. Oder vielleicht ist ein Transport der Zugangsdaten umständlicher als die Zuweisung neuer Zugangsdaten. Weiß der Teufel.


    So wie ich den Brief bei meinen ebenfalls völlig ratlosen Freund gelesen habe, ist das erst die Ankündigung. Der tatsächliche Spaß kommt ja erst noch.

    Es kann doch nicht sein das es keine normalen Telefone mehr gibt nur VOIP und beim Stromausfall Internet&Telefonie
    weg ist. Wie setzt man z.b. einen Notruf ab?

    Doch, so ist es. VoIP = Voice over IP. Also kein Internet -> Keine Telefonie.


    Das schlimme oder das schöne ist, dass die analoge Telefonie generell abschafft. Also stehst du da nicht alleine.
    Aber es gibt auch Vorteile und Alternativen.


    Vorteil:
    Wenn ein Telefonat nervt, Stecker ziehen und behaupten es war Stromausfall :D


    Alternative:
    Jedes Handy kann Notrufe tätigen. Sogar wenn die Prepaid-SIM-Karte kein Guthaben hat.

    Die "Pin-Methode" ist ebenfalls WPS, nur nicht per Knopf, sondern über eine PIN. Dazu ist der WLAN Cube (Huawei 5180) nicht fähig.
    Schau mal hier: https://www.dslweb.de/congstar-wlan-cube.php


    Aber der WLAN Cube hat einen LAN-Port. Reicht der nicht oder ist der schon belegt?


    Nachtrag:
    Ich lese gerade, dass WPS per PIN sowieso keine gute Idee ist, da man die ersten 4 Stellen auslesen kann. Davon weiß sogar schon Wikipedia:


    Unmittelbar nach Herstellung der Verbindung zum Access Point können vom zugehörigen achtstelligen WPS 1.0-PIN die ersten 4 Ziffern ausgelesen werden; die restlichen 4 PIN-Ziffern werden iterativ ausprobiert, was je nach erforderlicher Kombination ein paar Minuten bis zu ein paar Stunden dauert. Mit dem so ermittelten achtstelligen PIN wird dann das WLAN-Passwort im Klartext ausgelesen. Es wird empfohlen, WPS zu deaktivieren. Nach der Anmeldung sollte auf Anzeichen von unbefugtem Zugriff auf das Netzwerk geachtet und gegebenenfalls das Wi-Fi-Passwort neu gesetzt werden.

    Ich hab im Artikel leider einen bedenklichen Punkt gefunde, den thunder hier auch schon beschrieben hat:

    Man benötigt eine öffentliche IP – Adresse

    hast du das?


    Melde dich am besten mal mit einem PC über die AR 200 an und öffne eine Konsole/Terminal.
    Mit dem Befehl ipconfig solltest du eine Menge über deinen Anschluss herausfinden, unter Anderem die IP des Routers.
    Wenn diese sich nach einen Neustart des Routers nicht ändert, hast du eine öffentliche IP.
    Falls du diese hier posten möchtest, bitte nur die letzten zwei Blöcke maskieren. Die ersten Blöcke sagen schon eine Menge aus.
    Interne IPs kannst du übrigens immer posten, denn von außen komm ich an 196.168.200.1 (zum Beispiel) nicht ran.