Naja IM und VoIP sind bei O2 und Eplus offiziell erlaubt (oder besser "nicht ausgeschlossen"), sonst nur bei den "echten" Providern Telekom und Vodafone (bei den teuren Originaltarifen).


    Die Reseller haben alle den Passus drin, dass IM und VoIP keine Vertragsbestandteile sind, auch wenn es dort funktioniert. Letztendlich ist das wohl eine hingenommene Vertragsverletzung. Wenn der erste anfängt, IM-Datenverkehr nachzuberechnen (da nicht Vertragsbestandteil) oder zu sperren, laufen die Kunden in Scharen, und zwar davon.

    das heißt quasi das auch eine Kündigung mit anschließender Neubestellung kein Garantie für eine 01516-Rufnummer ist.

    Ich dachte, die 01517-00 werden zur Zeit nicht mehr ausgegeben, sondern nur 01516.
    Ich wiederhole: Ihr könnt also nicht mal JETZT sicherstellen, dass ein Neukunde eine SIM-Karte erhält, mit der er von allen Mobilfunk- und Festnetzen aus erreichbar ist?
    Wenn es nicht so arg ärgerlich wäre, man müsste sich Kugeln vor so viel Realsatire.

    Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung.

    Nein tut Ihr nicht! Das kann man nach zwei Tage sagen, nach zwei Wochen ist das völlig unglaubwürdig (es sei denn, Ihr hättet erst gestern damit angefangen...).



    Sorry, das geht nicht gegen Dich persönlich, ich weiß ja, dass Ihr beim Support auch nur die Überbringer schlechter bzw. völlig absurder Nachrichten seid. Aber irgendwo muss man sich ja mal Luft machen.

    Hallo Johannes,
    wir freuen uns ja schon mal darüber, dass sich Congstar selbst wieder in dieses Forum traut :D


    Wir würden uns auch freuen, nicht mehr das Wort "Hochdruck" lesen zu müssen. Ein Fehler, der offenbar seit Januar auftritt, kann nicht mit Hochdruck gesucht werden, wenn der seit Wochen nicht behoben ist, sorry. Ihr macht alle Mobilfunk nicht erst seit gestern. Wenn ich meine Kunden so hinhalten würde, über Wochen, mein Chef hätte mich längst einen Kopf kürzer gemacht. Dafür fehlt mir wirklich jegliches Verständnis, tut mir leid.


    Wenn es technisch bei Congstar nicht möglich ist, einer bestehenden SIM-Karte nachträglich eine neue Nummer zu geben, dann bestünde ja die Möglichkeit, meine jetzige SIM-Karte gegen eine der neu ausgegebenen mit 01516-Rufnummer auszutauschen. Aber selbst das ist laut Support-Chat nicht möglich. Und DAS versteh ich beim besten Willen nicht.


    Ich kann gerne meinen Vertrag kündigen (keine Laufzeit) und einen neuen abschließen (wieder keine Laufzeit), sehe aber nicht ein, dass ich für einen Fehler, den nicht ICH zu verantworten habe, dann wieder 25 Euro zahlen soll.


    Ist Congstar bereit einen derart lächerlich umständlichen SIM-Karten-Tausch vorzunehmen und mir die anfallenden 25 EUR gutzuschreiben?

    Jo ...
    heise (c't) meldet sich nicht, habe ich angeschrieben.
    connect meldet sich nicht, hab ich angeschrieben
    Bundesnetzagentur meldet sich nicht, hab ich angeschrieben


    Es geht nur über den "Druck", dass das nun in der Öffentlichkeit zu lesen ist. Nicht dass es die Dinge wirklich beschleunigte, aber die öffentliche Blamage soll mir ein wenig Genugtuung sein.


    Und wie gesagt, klar kann man widerrufen und neu abschließen, kostet aber wieder Geld.
    Und du liest ja oben, wie widersprüchlich selbst Congstar mit seinen Aussagen ist (offensichtlich wird nicht mal der Support einheitlich unterrichtet): HIER sagt der Supporter (s.o.), sie hätten keinen Einfluss auf die Nummern, gegenüber inside-handy sagt Congstar, die betroffenen Nummernkreise würde bis auf weiteres nicht ausgegeben, also doch Einfluss.


    Was ein Trauerspiel. Mit Ruhm bekleckert man sich anders...

    Oho, Congstar lebt, es spricht!

    Also laut inside-handy ist die Aussage von Congstar, dass die betroffenen Rufnummernkreise bis auf weiteres nicht ausgegeben werden, ergo HAT doch Congstar Einfluss darauf, welche Nummern ausgegeben werden, oder gebt Ihr zur Zeit gar keine Karten aus?


    Und was heißt das jetzt? Ich kündige meinen bestehenden (zum Glück nicht Laufzeit-) Vertrag und schließe einen neuen Nichtlaufzeitvertrag für erneute 25 EUR ab????? Oder warte ansonsten weiterhin wie alle anderen frustriert darauf, dass Ihr so ein lächerliches Problem nach WOCHEN endlich aus der Welt schafft?
    Wieso können andere Provider die Nummern nachträglich ändern, und Ihr nicht?


    Junge junge, es gibt viel zu tun, packt es endlich an *grml*

    Wir haben jetzt Informationen von den Anbietern und zu den Problemen bei Congstar und Base/E-Plus eine News auf inside-handy.de geschrieben. Wir warten derweil auf weitere Aussagen der beiden und halten euch auf dem Laufenden.

    Das ist ja schön, dass das endlich mal ins Tageslicht gehoben wird, vielen Dank dafür.
    Ihr schreibt auch:
    "Betroffen seien ausschließlich Postpaid-Neukunden bei Congstar. Die von dem technischen Fehler betroffene Vorwahl soll bis auf weiteres nicht mehr vergeben werden."



    HALLO CONGSTAR! ICH HÄTTE GERN EINE NEUE NUMMER, DIE NICHT MIT 01517-00 BEGINNT!!!
    Was muss ich tun, an wende ich mich?
    Bei Eplus kann man bei bestehenden SIM-Karten die Nummer nachträglich ändern/umkonfigurieren. Geht das Bei Euch auch, oder benötige ich eine neue SIM-Karte?

    hallo, ich habe grade nochmal die Hotline angerufen und da wurde mir Versichert, dass das Problem bis Ende der Woche gelöst sein soll.

    MUAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA ...


    Plötzlich, nachdem man das seit einem Monat nicht gebacken bekommt? DA bin ich ja mal gespannt.


    Aber danke, dass Du da noch mal nachgehört hast. Die dürfen ruhig merken, dass die Kunden immer noch nicht zufrieden sind. Ich hab heute auch noch mal an Eplus geschrieben.

    So, der connect hab ich jetzt auch geschrieben:



    Hallo Ihr Mobilfunkexperten,
    sei Januar 13 (!) ist es nicht möglich, aus dem Eplus-Netz Congstar-Rufnummern anzurufen, die die Vorwahl 01517 haben, oft können auch keine SMS an solche Nummern geschickt werden.
    Dieser Vorwahlbereich ist erst im November 2012 zugeteilt worden, vermutlich hat da wer bei der Konfiguration gepennt. Mit SIM-Karten aller anderen Provider ist ein Anruf und eine SMS kein Problem.
    Sowohl Eplus- als auch Congstarkunden werden mit Durchhalteparolen hingehalten, der Fehler wird als unbekannt, oder behoben gemeldet, es werden von Congstar neue SIM-Karten verschickt, nur funktionieren tut nix. Planlosigkeit an allen Ecken und Enden.


    Wisst ihr was darüber, oder würdet Ihr mal bei den beteiligten Providern nachhaken? Wir Kunden fänden das echt toll, wenn vielleicht durch Nachfragen der Presse ein wenig Bewegung in die Sache kommt, da sich beide Provider bisher offensichtlich außer Stande sehen, das in den Griff zu bekommen (seit über einem Monat!).


    Dank vorab und Grüße



    Vielleicht hakt ja wirklich mal wer nach und vielleicht erhöht das dann auch die Taktzahl im System...

    So, ich habe jetzt auch mal an die c't geschrieben (Computermagazin), vielleicht haben wir ja Glück, und die finden das ganz spannend.
    Wäre ja nicht das erste Mal, dass sich erst dann was bewegt, wenn nicht nur die dummen Kunden maulen, sondern wenn die Presse mal genauer nachfragt ... Hm, der connect könnte ich auch mal schreiben ...


    Von Congstar wurde ich per Mail wie folgt informiert
    Die von Ihnen geschilderte Fehlermeldung ist uns bekannt und diese liegt einer Systemstörung zwischen E-Plus und congstar zu Grunde.
    An dieser Störung wird durch die Technik mit Hochdruck gearbeitet um sie zeitnah zu beheben.
    Wir bitten Sie aus diesem Grund um weitere Geduld.
    Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.


    Was die wohl unter "zeitnah" und "Hochdruck" verstehen, muss ja ein unglaublicher böser schwieriger Fehler sein, wenn der in über einem Monat nicht zu beheben ist ...
    Und Verständnis habe ich dafür ehrlichgesagt so langsam nicht mehr. X(


    Von Eplus heißt es nur, dass meineFehlermeldung an die Störungstechnik weitergeleitet worden sei, die sich drum kümmert (Ach echt, jetzt schon? Toll!)


    *seufz*

    Hab ich am Wochenende bereits gemacht, aber vielleicht sollten sich möglichst viele dort beschweren. Man sieht ja, dass die Provider allein nicht wirklich den Hintern hoch bekommen. Lächerlich, dass so ein Problem schon so lange besteht und nix passiert...


    Eplus schrieb mir übrigens, dass sie meine Fehlermeldung nun an ihre Störungsstelle weitergeleitet hätten und tun so, als wäre das alles neu für sie.

    Die Vorwahl ist 0151 (Vier Ziffern) und die Nummer 700xxxxx (Acht Ziffern) ... vielleicht hat das bei E+ keiner gerafft und deshalb funktioniert das Routing der Nummern von E+ zu Congstar nicht, weil es die Vorwahl 01517 nicht gibt. Es wird eben nunmal über Vorwahl geroutet ...

    Ich widersprech ja nur ungern ...
    "Allen Mobilfunkvorwahlen ist gemeinsam, dass sie sich aus der nationalen Verkehrsausscheidungsziffer 0, der Netzkennung 15/16/17 sowie der ein- bis zweistelligen Blockkennungzusammensetzen. (Bei der Netzkennung 15 ist die Blockkennung zweistellig, ansonsten einstellig.)"


    siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Deutscher_Mobilfunkmarkt und https://de.wikipedia.org/wiki/Vorwahl_01_(Deutschland)#015

    So, da ich ja auch Eplus-Kunde bin, hab ich schon vor ein paar Tagen auch dort meinen Unmut kund getan.
    Tatsächlich rief mich gerade ein Supportmitarbeiter von Eplus an. Laut seiner Aussage ist von diesem Fehler bisher bei Eplus nix bekannt (HA HA HA HA HA HA HA ...), und er nimmt das jetzt als Fehlermeldung ins System auf.


    Ich habe am Telefon noch mal geschildert, dass es nicht nur mich sondern wohl alle betrifft, die aus dem Eplus-Netz eine Rufnummer bei Congstar anrufen wollen, die mit 01517-00... beginnt, unabhängig vom Handy-Modell, und dass ich kaum zu glauben vermag, dass seit einer Woche noch niemand bei Eplus von diesen Schwierigkeiten gehört haben will ...


    Schaunmermal, wann sich was bewegt.



    =====
    Ach ich hab vom Eplus-Mitarbeiter auch gelernt, dass die Vorwahl 01517
    ist, es geht also um Congstar-Rufnummern, die mit 00 beginnen.


    Vielleicht ist das ja total profan: Irgendwer hat nicht darüber
    nachgedacht, dass Rufnummern auch mit einer 0 (Null) beginnen können :pinch:
    , und das erzeugt das Problem, weil das System damit nicht klar kommt.
    Ich würd' mich totlachen, aber zugeben würde das eh niemand...


    edit Beiträge zusammengefügt Alexa B.

    Nö, ich finde nicht, dass das ausgemacht ist und die Schuld eindeutig bei eplus liegt.
    WIR können nicht klären, ob der Anruf bei eplus aus welchen Gründen auch immer gar nicht erst raus geht oder ob der raus geht, aber dann bei Congstar nicht richtig geroutet wird, weil bei diesem Eingang (eplus) irgendwas nicht stimmt.
    Und letztendlich müssen wir das auch gar nicht. Ich finde es müßig mit dem Finger auf irgendwen zu zeigen und "den Schuldigen" auszumachen. Die kriegen alle ihren Ar... nicht hoch.


    Ich bin immer noch der Meinung, wenn nur ein Teil der Nummern betroffen ist, ist das ein Konfigurationsproblem, kein technisches im eigentlichen Sinn, wo irgendwo ein Kabel rausgefallen ist. Irgendwo fehlen für diese Nummern die richtigen Einträge.
    Und da wundert es mich dann schon, dass man innerhalb von einer Woche immer noch nicht herausgefunden haben will, wo denn da was fehlt oder zu viel ist. Entweder haben die noch gar nicht angefangen, sondern stecken noch im Hickhack mit Eplus, wer denn nun Schuld ist und wer anfangen muss, nach dem Fehler zu suchen, oder T-Mobile hat noch keine Mitarbeiter abkommandiert, die sich dieser Sache annehmen. Congstar wird vermutlich gar keinen eigenen Techniker haben (kostet zu viel) sondern bekommt von der Konzernmutter Unterstützung (bloße naive Vermutung).


    Hachja, wäre man nicht selber betroffen, man könnte sich zurücklehnen und dieser Realsatire entspannt zuschauen. So bin ich einfach nur genervt und sehe immer noch keinen neuen "offiziellen Eintrag" hier im Forum, wie denn der Stand der Dinge ist.


    Kundenservice made in Germany (und ich dachte, wir hätten die Servicewüste schon hinter uns gelassen ... Gott wie blauäugig ich doch bin ...)