Hallo,


    ein Traum, was bei Euch im "Kunderservice" per Mail passiert. Auf meine letzte Mail vom 10.04. (siehe vorheriges Posting) reagierte der "Kundenservice" heute mit der lapidaren Absage, man könne mir nichts erstatten, man habe ja keine Bankverbindung von mir. Das ich die entsprechenden Postings hier im Forum extra in der Mail verlinkt hatte, wurde gekonnt ignoriert. Das ich keine Rückzahlung, sondern eine Gutschrift wollte (wie vom Service hier im Forum selbst angeboten, nicht von mir eingefordert!), wurde ebenfalls missachtet.


    Ich glaube langsam nicht mehr daran, dass ich "ein blöder Einzelfall" bin, sondern vielmehr, dass Ihr zuwenig Mitarbeiter seid, deren AHT/ACW Euch so im Nacken sitzt, dass Ihr gar nicht mehr vernünftig arbeitet könnt. Wie auch immer, Ich wollte das beste Netz, ich bekam es. Ich wollte einen kompetenten Kundenservice....


    Hier also meine neue Mail von heute:





    Christoph

    Hallo six67,


    da Linux mit all seinen Derivaten von Congstar nicht unterstützt wird, wirst Du hier wohl keine weiteren Infos erhalten. Ich empfehle Dir deshalb, einfach in einem Ubuntu-Forum nach Hilfe zu fahnden. Bei einem, dass mir als Ubuntu-Nutzer schon öfter geholfen hat, findet man u.a. folgende Postings. Vielleicht helfen die Dir oder aber Du stellst Deine Frage dort nochmals.


    > http://forum.ubuntuusers.de/to…surfstick-mit-ubuntu-10-/


    > http://forum.ubuntuusers.de/to…ar-registrierung-abgeleh/


    HTH.


    Christoph

    @ lum


    1) Das bestehende Abo musst Du selber kündigen. Nach dem Anbieter googlen, dann solltest Du entsprechende Informationen finden. Die "Wegelagerer" sind im Allgemeinen gut bekannt. Eine Drittanbietersperre greift nicht rückwirkend!


    2) Sobald der Chat wieder erreichbar ist (Mo ab 11 Uhr), einfach sich dort melden, Rufnummer, Kundennummer u.a. Daten bereit halten und dort um Sperrung der Drittanbieter bitten. Geht, wenn Du jemanden im Chat hast, ziemlich fix.


    Schönes Wochenende!


    Christoph

    Hallo P.maus,


    versuche doch einfach den von der T-Mobile. Da Congstar ja, als 100%-Tochter, deren Netz nutzt, sollte es so funktionieren.


    > https://www.csp.t-mobile.net/rdm/?pt=TMDEUP


    Ich habe das selber nicht ausprobiert, aber einen Versuch wäre es meiner Meinung nach wert. Und um MMS zu empfangen, musst Du, wenn ich richtig informiert bin, zuerst selbst eine versenden, damit das System "Bescheid" weiß, dass Du auch empfangen kannst. MMS. :D


    Schönes Wochenende!


    Christoph


    P.S.: Wie ich gerade bemerkte, gibt es diese (und viel mehr) Informationen genau zu Deinem Thema in diesem Forum, oben "angepinnt":


    > [HOW TO] Handykonfigurator: UMTS mit HDSPA, GPRS, MMS und E-Mail und manuelle Einstellungen - Manuelle Einstellungen zum mobilen Internet

    Hallo,


    das habe ich nun jetzt getan. Hier meine Mail an den "Kundenservice":



    Ich bin ja sooo gespannt.... :D


    Christoph


    P.S.: Ich habe gestern kurz den Support-Chat genutzt und, nachdem es dann beim 3. oder 4. Anlauf geklappt hatte, dort eine Drittanbietersperre einrichten lassen. Liebe Mitarbeiter im Forum und im Chat, wenn die bei den EMails genau so wären.... :thumbup:

    Hallo Thomas S.,


    ich habe fälschlicherweise mittels Kontaktformular um Stornierung meines ersten Versuches gebeten. Das kann ja aber gar nicht mehr gehen, weil mehr als 14 Tage herum sind. Kannst Du meine Nachricht "abfangen" (löschen), bevor Sie jemandem vom "Kundenservice" verwirrt. Und kannst Du dann gleich die Karte mit der Rufnummer ****2759 deaktivieren und mir 10 Euro GH auf meine portierte Rufnummer ****7749 gutschreiben, wie von Dir angeboten?


    Danke und schöne Woche!
    Christoph

    Zitat von Christoph S.

    (...) Wenn du um 19:00 Uhr noch nicht angerufen werden kannst (...)


    Hallo,


    inzwischen funktioniert alles so, wie es soll. Habe auch schon aufgeladen und versuche mich nun in der Buchung einer Option. :)


    Schöne Woche noch!


    Christoph

    Heute ist der 8.04., der Tag der Portierung. Vom Altanbieter eine Email erhalten, dass die SIM-Karte deaktiviert sei. Und, stimmt, die SIM kann sich nicht mehr ins Netz einbuchen.


    Also die neue SIM von Congstar eingelegt und abgewartet. Erste SMS kmmt prompt, MMS sei nun eingerichtet. Schön. Erhalte gleich noch eine SMS von einer Freundin. Super. Versuche selber mit der Karte ein Gespräch zu führen, das angerufene (Festnetz-)Telephon klingelt. Perfekt!


    Oder?


    Richtig, versuche ich mich selber auf dem Handy anzurufen, erhalte ich die Ansage, die Nummer sei zur Zeit nicht vergeben. :-o Ich gehe mal davon aus, dass der Transfer noch nicht soo ganz geklappt hat und gedulde mich weiter. Bisher läuft es gut. Bisher...


    Zitat

    (Thomas S.) ich befürchtetete schon, ich habe dir damals etwas falsches gesagt


    Was genau hast Du mir denn gesagt, was nun falsch ist?


    Schönen Wochenanfang Euch vom Forum! Melde mich, sollte es weiter Probleme geben. (Die vom Email-"Support" belästige ich schon gar nicht mehr.)


    Christoph

    Hallo Michel, hallo Thomas.


    Ich warte gerne, der Termin ist nicht das Problem. Das Problem ist vielmehr, dass der "Kundenservice" per Email einfach inkompetent ist. Wie gut, dass es wenigstens das Forum hier gibt. Ich harre nun weiter der Dinge, die da passieren...


    Christoph

    Lieber Thomas,


    inzwischen gibt es Einiges zu berichten - nicht zum Vorteile von Congstar bzw. dessen, was Ihr "Kundenservice" nennt.


    Am Montag, 1.4., (Aprilscherz?) erhielt ich eine Email von Euch, die Portierung würde am 8.4. erfolgen, ich erhielte eine neue SIM-Karte.


    Na gut, dachte ich mir, warte ich ab. Immerhin schon mal einen Termin.


    Dann, am Dienstag, den 2.4., erhielt ich eine Email, in der mir die geglückte Rufnummerportierung gemeldet wurde, ich müsse nur noch die SIM-Karte von Congstar einlegen und los telephonieren.


    *hm* Da ich zu dem Zeitpunkt, übrigens bis heute, aber immer noch unter meiner Rufnummer über meinen alten Anbieter erreichbar bin, glaube ich den Aussagen der zweiten Mail nicht. Ich schrieb also dem "Kunderservice" (wieder mal) und bat um Aufklärung: Ist die Portierung erfolgt oder erfolgt sie zum 8.4. und erhalte ich eine neue SIM oder nehme ich die aus dem Starterpaket. Gerade eben erhielt ich die Antwort:

    Thomas, wollt Ihr mich verar*** ? Oder hat der Mensch (?) vom "Kundenservice" (mal wieder) sich einfach keine Mühe gemacht, nicht nachgeschaut und einfach Textbausteine genommen?


    Was Ihr macht, ist großes Kino!


    Bin gespannt und freue mich auf Erhellendes bzw. Erklärendes.


    Christoph


    P.S.: Ich schicke Dir gerne die Emails hier per PN oder leite sie so weiter, verzichte aber hier auf ein Voll-Quote.

    Hallo Thomas,


    also, dann schauen wir mal. Ich habe mir jetzt ein neues Prepaid-Paket gekauft.


    Zuerst die telephonische Nachfrage bei meinem alten Anbieter (simyo), ob die Verzichtserklärung eingegangen ist. Ist sie. Dann die gemeinsame Kontrolle mit den Hotline-Mitarbeiter, ob die Gebühr auch bezahlt ist bzw. werden kann. Kann sie. Von dieser Seite ist also alles in Ordnung.


    Die Aktivierung mittels Hotline unter 01805-232527 kann nicht erfolgen, dort ist es nur ohne Rufnummerportierung möglich. Das erfuhr ich aber erst nach ca. einer Minute Ansagen und Hinweistexte. Es wird explizit darauf hingewiesen, man möge es dann doch bitte online aktivieren.


    Genau das habe ich nun eben getan. Ich melde mich, wenn ich eine Rückmeldung, egal ob positiv oder negativ, von congstar erhalten habe.


    Los, GO CONGSTAR, HOL DIR MEINE NUMMER! :D


    Ja, ich nehme es inzwischen mit Galgen-Humor. Die Ironie an der Geschichte erzähle ich Dir gerne "privat", kann man hier auch Nachrichten untereinander schicken?


    Christoph

    Hallo!


    Auch ich bin, nicht als Einziger, auf die "Falle" bei Congstar während
    der Rufnummerportierung reingefallen. Ich habe die Portierungserklärung
    abgeschickt, mir am nächsten Tag in einer Drogerie eine
    Congstar-SIM-Karte gekauft und diese sogleich aktiviert, dabei auf die
    gewünschte Portierung hingewiesen. Ich fühlte mich durch die
    Ankündigung auf der Congstar-Seite "Dein Antrag auf Rufnummernmitnahme
    muss bei uns im Zeitraum von 120 Tage vor und bis zu 20 Tage nach
    Beendigung deines alten Vertrages eingehen." auf der sicheren Seite.
    Ihr ahnt, was passiert ist... die Karte wurde am selben Tag mit einer
    Congstar-Nummer freigeschaltet. Andere Anbieter, auch Prepaid!, warten
    einfach ein paar Tage und versuchen es dann nochmals. Congstar nicht.


    Der Hammer aber war der "Kundenservice". Sie haben es nicht
    geschafft, adäquat auf meine Frage, was bei der Rufnummerportierung
    schief gelaufen ist, zu antworten.


    Was ich eigentlich nur wissen möchte, ist, was mit der bereits
    aktivierten Karte nun passieren kann. Wenn ich den Auftrag storniere,
    erhalte ich dann eine neue SIM? Oder werden mir die unnötig
    investierten 10 Euro ausgezahlt bzw. mir anderweitig gutgeschrieben?
    Oder muss ich sie "abschreiben" und als "Lehrgeld" verbuchen?


    Vielen Dank für Euer Bemühen.


    Christoph