So, ich war eben im Chat. Plötzlich ist das Guthaben ausreichend und ich darf zum 5x die Portierung veranlassen. Congstar kann nichts machen "so ist das System eben". Obwohl der Fehler bei Congstar lag. Super!!! Eine schriftliche Bestätigung gibt es auch nicht, "es müsste jetzt aber klappen". Na dann..


    Mit freundlichen Grüßen
    Alfa21502

    Nein, mir liegt kein Cash-Code vor. Ich vermute mal, dass noch immer die oben erwähnten 10Cent fehlen, die irgendwo bei Congstar verloren gegangen sind. Aber gut, die Portierung meiner Rufnummer ist mir im Moment wichtiger, über die Kontobewegungen können wir uns später austauschen. Gern könnt ihr die fehlenden 10 Cent vom bekannten Konto einziehen und die Portierung meiner Rufnummer endlich veranlassen. Und lasst mir bitte auch eine detaillierte Abrechnung der letzten Buchungen zukommen, da ich diese aufgrund meiner Kündigung selbst nicht mehr einsehen kann. Wann kann ich jetzt mit der Portierung rechnen?


    Wieso muss ich eigentlich unter den "Fehlbuchungen" von Congstar leiden???


    Mit freundlichen Grüße
    Alfa21502

    Hallo Fynn,
    ich habe schon 5x mit der Hotline telefoniert und das Thema Guthaben besprochen. Leider konnten alle 5 Mitarbeiter nichts zu meinem Problem sagen. Versprochen wurde bisher regelmäßig, dass die Portierung "jetzt" endlich klappt. Das Guthaben dürfte ebenfalls ausreichen, sofern die Fehlbuchung wieder gutgeschrieben wurde. Pauschale Aussagen wir "hast du schon gekündigt" oder "Schau mal im Chat vorbei" sind echt ein bisschen wenig, da ich den gesamten Sachverhalt bereits oben geschildert habe. Ich brauche nur eine kurze Antwort auf die Frage: was muss ich noch tun. Natürlich passend auf mein Problem und keine pauschalen Antworten. Bisher habe diese nämlich nicht erhalten.


    Einen gekündigten Vertrag kann man übrigens nicht auf dem herkömmlichen Weg aufladen...!!!!


    Mit freundlichen Grüßen
    Alfa21502

    Hallo Michael M.,


    ja, haben wir alles getan. Hast du den Text eigentlich gelesen? Das Problem dürfte aus meiner Sicht ein anderes sein....


    Mit freundlichen Grüßen
    Alfa21502

    Hallo Congstar,



    was muss ich eigentlich tun, damit ich meine Rufnummer übertragen kann??? Lt. telefonischer Auskunft ist das Guthaben ausreichend, dennoch wird es mit diesem Grund abgelehnt.



    Der bisherige Verlauf meines Übertragungsversuch lief bisher wie folgt:
    Bereits am 11.05. hatte ich bei meinem Mobilfunkvertrag (Prepaid) die Surfflat- und Flatoption gekündigt. Erst am 03.06.2013 wurde mir die Kündigung der Flatoption und zum 04.06.13 die Surfflatoption bestätigt.

    Damit ich meine Rufnummer Portieren kann, habe ich die Karte extra mit weiteren 30 Euro aufgeladen. Dann wurde mein erster Versuch, die Rufnummer zu Portieren am 16.06.13 abgelehnt. Nach kurzer Rücksprache mit ihrer Hotline wurde dies damit begründet, dass versehentlich noch einmal beide Flatoptionen meinem Guthaben belastet wurden, der Betrag aber irgendwann erstattet werden soll. Das Ergebnis des Ganzen war aber, dass durch die „versehentlichen“ Belastungen 10 Cent für die Portierung fehlten. Diese sollten nun umgehend von meinem Girokonto eingezogen werden, damit die Portierung erfolgen kann.

    Am 19.06.2013 habe ich die Portierung erneut bei meinem neuen Mobilfunkanbieter angestoßen. Auch dieses mal wurde die Portierung von Congstar abgelehnt. Durch die Hotline habe ich dann erfahren, dass angeblich eine "Rückbelastungsfrist" von 10 Tagen abgewartet werden muss, da ich innerhalb dieser Frist die Möglichkeit hätte, die 10 Cent Lastschrift zurückzurufen. Interessant an dieser Stelle ist, dass eine solche Lastschrift nie stattgefunden hat, sondern die „fehlenden“ 10 Cent von meinem Erstattungsbetrag, wegen der „versehentlich“ belasteten Flatoptionen, einbehalten wurde… Ich sollte den nächsten Versuch die Rufnummer zu Portieren in 2 Tagen starten. Am 24.06.2013 hatte ich vorab noch einmal mit ihrem Kundenservice telefoniert und mir wurde betätigt, dass das Guthaben für die Portierung nun ausreichend ist und ich diese durch meinen neuen Mobilfunkanbieter veranlassen kann.

    Erst am 29.06.2013 habe ich die Portierung erneut starten lassen und erneut wurde diese durch Congstar abgelehnt. Interessant ist, dass man mir in der Hotline am
    29.06.2013 eine Portierung zum 05.07.2013 zusagte, davon aber am 01.07.2013 nichts mehr wissen wollte. Vielmehr wurde mir am 01.07.2013 mitgeteilt, dass „man nun auch nicht mehr weiter weiß“ und sich die „Fachabteilung“ melden würde. Eventuell am 02.07.2013.

    Mal ganz im Ernst, sofern Congstar "versehentlich" Kosten belastet, die nicht rechtens sind und diese nicht umgehend wieder gutschreiben kann, verstehe ich noch lange nicht, weshalb die Portierung auch später nicht klappt. Eine vernünftige Antwort durch Ihre Mitarbeiter war bislang leider ebenfalls nicht möglich. Daher noch einmal meine Eingangs gestellte Frage: was muss ich tun, damit die Rufnummer endlich übertragen wird?




    Mit freundlichen Grüßen
    Alfa21502