Früher (vor Jahren) gab es so eine Beschränkung, dass man maximal 2 Postpaid-Verträge haben kann. Ist das noch so?
    Ich frage, weil ich wahrscheinlich gerne mal Homespot ausprobieren möchte und bereits 2 Postpaid-Verträge habe. Und Homespot gilt ja auch als Postpaid-Vetrag. Wenn ich wüsste, dass das mit dem Homespot wirklich bei mir funktioniert, könnte ich evtl. einen Tarifwechsel machen, aber da ich das nicht weiß, würde ich die alten Verträge lieber bestehen lassen und den Homespot-Tarif zusätzlich bestellen. Geht das?

    Ergänzung / Nachtrag:
    Inzwischen habe ich herausgefunden, dass ich anscheinend abwechselnd von 2 Funkzellen versorgt werde. an deren Rand und in deren Überschneidungsbereich ich mich befinde. Der eine Mast steht ca. 5 km östlich, der andere ca. 5 km südlich. Jetzt wäre es interessant was bei Homespot bei so einer Nutzungsadresse gemacht wird: Wird eine einzelne Funkzelle fest zugeordnet oder werden mehrere zugeordnet, von denen dann je nach aktueller Lage immer die günstigste verwendet wird?
    Wenn nur eine einzelne Funkzelle erlaubt wird, müsste ich mir überlegen welche von den beiden besser wäre und eine Nutzungsadresse angeben, die mitten in dieser Zelle liegt, und ich weiß nicht recht wie ich beurteilen soll, welche Funkzelle besser ist. Wenn mehrere Funkzellen pro Homespot erlaubt sind, gebe ich besser eine Nutzungsadresse an, die in beiden Funkzellen liegt.

    Ich habe so ein ähnliches Problem. Die Verfügbarkeitsprüfung für meine Adresse sagr "Leider ist der congstar Homespot an deiner Adresse nicht verfügbar. Bitte versuche es mit einer anderen Adresse." Nun surfe ich an meiner Adresse aber schon seit Jahren mit congstar im LTE-Netz und zwar mit einem alten congstar Mobilfunk-Tarif und 3GB-Surfoption. Die Geschwindigkeit ist nicht so enorm, aber immerhin geht es überhaupt (wahrscheinlich nur weil ich im 4. Stock wohne), UMTS gibt es dagegen hier überhaupt nicht. Nun wurde oben gesagt, dass man dann bei der Bestellung als Nutzungsadresse nicht seine richtige Adresse sondern eine andere angeben soll, die von der gleichen Funkzelle versorgt wird, wo aber die Verfügbarkeitsprüfung nichts dagegen hat. Aber wie bekommt man denn das raus, welche Adresse von welcher Funkzelle versorgt wird?

    Kann man denn dann in so einem Fall, d.h. wenn man gedrosselt ist, die Tagesflat buchen, damit es dann wenigstens tageweise wieder geht?

    Eine Verbrauchsanzeige bieten wir zur Zeit leider noch nicht an.

    Das gibt es wohl inzwischen, ich glaube wenigstens ich hätte sowas irgendwo gelesen. Kann man irgendwie im Onlinekonto sehen, ob man schon gedrosselt ist? Steht dann irgendwo "gedrosselt" oder so? (Manchmal ist die Verbindung langsam und man weiß nicht genau warum. SMS kann verloren gehen).

    Zitat

    Nutzt der Kunde die Mobilbox nicht, d.h. fragt der Kunde Nachrichten über einen Zeitraum von mehr als 90 Tagen nicht ab, behält sich congstar vor, die Mobilbox zu deaktivieren.

    Wird das wirklich gemacht? Wenn 3 Monate keiner was draufspricht braucht man sie doch auch nicht abhören.

    Hallo, noch bin ich kein congstar-Kunde, aber hoffentlich bald. Erst noch eine Frage zum 8 cent Tarif:


    Auf der Seite http://www.congstar.de/9cent/tarifinfos/ steht in den Fußnoten zu den Optionen "Bei einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten entfällt der Anschlusspreis in Höhe von 25 €." Wie ist das zu verstehen? Die Optionen haben doch selbst gar keine Mindestvertragslaufzeit und sind zu jedem Monatsende kündbar. Wenn man einen Vertrag bucht, hat man die Wahl zwischen 24 Monaten Laufzeit, kostet dann ca. 10 €, oder ohne Mindestlaufzeit, kostet dann 25 €. Kostet es denn noch etwas zusätzlich (außer dem monatlichen Betrag für die Option natürlich) wenn man während der Vertragslaufzeit eine Option zubucht oder kündigt? Wenn ja, ist das abhängig davon welche Laufzeit der Vertrag hat?


    Abgesehen davon finde ich es sehr schön, dass es hier so ein Support-Forum gibt. Bei klarmobil gab es das vor langer Zeit auch mal, wurde aber leider abgeschafft, keine Ahnung wieso.