Selbst mit dem 100 MB Tarif könntet ihr wohl auskommen. Telefonie und SMS können nach der Aktivierung durch den Chat gesperrt werden. Somit bleibt nur noch das Internet. Hier sind meines wissens nach die erforderlichen VoIP Ports definitiv freigegeben.

    Kleiner Scherz oder ? 1 Minute Face Time Video braucht über Mobilfunk etwa 4 MB, mit den 100 MB würde die Oma gerade mal 25 Minuten reden können und nachdem Omas ja bekanntlich ziemlich kommunikativ sind ist das definitiv der falsche Ansatz. Rechnen wir sagen wir mal mit 1 h am Tag braucht es schon einen Datentarif mit mindestens 7 GB, den gibt es bei Congstar nicht. Mit etwas Einschränkung wären die 6 GB Datentarife, die gerade für etwa 15 € im magentaferbenen Netz angeboten werden, interessant. Ansonsten ist der gute Rat zu DSL und WLAN gar nicht so falsch.

    Nein, es ist kein Aktionsangebot. Wenn man den Tarif abschließt, zahlt man 24 Monate lang den reduzierten Preis. Das war schon lange so und wird wohl auch lange so bleiben. Das sind die 10% Onlinevorteil, die es jederzeit gibt.
    Gibts die bei Congstar auch?


    Nein? - Dann kosten mich bei euch 2 GB Datenvolumen wirklich mehr als direkt bei der Telekom, wo ich als Kunde grundsätzlich LTE habe und die 5fache Geschwindigkeit erhalte?


    Ich dachte immer ein Discounter versucht über den Preis zu punkten. Das scheint Congstar nicht zu gelingen.

    Vergiss es, du wirst hier nichts erreichen. Congstar war mal eine gute Alternative im Telekom-Netz, sie leben heute nur noch von diesem Image. Bis vor etwa 2 Monaten gab es massig Angebote für 6 GB im guten magentafarbenen LTE Netz für unter 10 €, aktuell kosten diese etwa 15 €. Da liegt aktuell die Messlatte für Datenverträge über 24 Monate.


    @ Kim S.


    Ob Aktionspreis oder nicht, es zählt immer nur der Preis den der Kunde am heutigen Tag für etwas bezahlen muss wenn er bereit ist sich für 24 Monate zu binden.

    Vergessen Sie es, jetzt nachdem einige Jahre vergangen sind und die meisten Kunden, die Wert auf solche Dinge wie MultiSIM oder LTE legen abgewandert sind, wird in diese Richtung gar nichts mehr passieren. Sogar im Prepaid Bereich bietet der Mutterkonzern mittlerweile mehr als man hier angeboten bekommt. Schade eigentlich.

    Natürlich kann man alles damit versenden aber es dauert im besten Fall unendlich lange und im ungünstigsten Fall wird die Übertragung immer wieder abgebrochen. Besser man nutzt es wirklich nur für Text und Smileys denn was bringt es ein Bild in einer Konversation zu schicken wenn der Empfänger mehrere Minuten darauf warten muss ? Macht kein Spaß.

    Danke dir, für den Hinweis. Wenn ich alle lese wie viele schon warten bis der günstiger wird, um den dann für´s Festnetz zu nutzen wird mir schlecht, denn dafür wird der nicht gedacht sein.

    Kein Mensch brauch dabei LTE Max Geschwindigkeit aber eine echte DatenFlat mit 21 MBit/s wäre immer noch das doppelte als was ich derzeit über DSL reinbekomme. Und wenn die Bandbreite in den Zellen nicht reicht, dann muss der Anbieter in der Gegend eben mehrere kleinere Zellen aufstellen.

    Mal ehrlich, mit 32 kBit/s kann man nicht mehr wirklich von mobiler Internetnutzung sprechen. Das ist keine reduzierte Geschwindigkeit sondern fast Datenstillstand. Das einzige was noch einigermaßen geht ist die Nutzung von Email oder Messenger aller Art wenn man nur Text und keine Bilder übertragen oder empfangen will. Schon eine mobile Internetseite ist eine Qual, eine normale Internetseite bricht meistens wegen Timeout ab. Audio- und Videostreaming ist unmöglich. Bei den alten Verträgen wo noch auf 64 kBit/s gedrosselt wird, kann man die eine oder andere Internetseite noch in einer vertretbaren Zeit öffnen, mit Glück geht auch noch ein Internetradio-Stream mit stark reduzierter Qualität. Über Skype oder WhatsApp sprechen wäre ein Versuch wert. Ich kann mich noch an die gute alte Zeit mit dem 56k Modem erinnern (Ende der 90er Jahre), da hab ich so mit Freunden im Ausland kommuniziert.

    Was lernt man daraus ? Nur noch Verträge mit monatlicher Kündigungsfrist oder PrePaid nutzen. Keine anständige Leistung, kein Geld mehr, anderen Anbieter suchen. Gibt genügend andere.

    Ich geh mal davon aus, das der Unmut vieler Nutzer schon in den Chefetagen bei "Congstar" angekommen ist. Man sieht nur noch keine Notwendigkeit etwas zu ändern.

    Diese Notwendigkeit wird spätestens in 2 Jahren da sein wenn die Kunden, die sich auf 24-monatige Verträge eingelassen haben, scharenweise den Anbieter wechseln weil sie woanders ein besseres Netz mit LTE für womöglich weniger Geld bekommen. Um es ganz klar und deutlich zum Ausdruck zu bringen - weniger Kunden bedeuten weniger Umsatz und Gewinn, am Ende geht es dann um Arbeitsplätze.

    Hallo abocksberger, herzlich Willkommen in unserem Support-Forum!


    Zunächst zu den fachlichen Hintergründen:


    Dass du in deinem alten Tarif LTE nutzen konntest, ist auf einen technischen Einstellungsfehler zurückzuführen. Die Nutzung von LTE war nie ein zugesicherter Vertragsbestandteil, noch absichtlich nutzbar. Somit kann darauf kein anrecht erhoben werden und in den neueren Tarifen wurde die Nutzungsmöglichkeit entsprechend korrigiert.

    Genau dieser kleine "Einstellungsfehler" war für viele Kunden der einzige Grund um von einem Prepaid zu einem Postpaid Tarif bei Congstar zu wechseln. Die gute versprochene Telekom Netzqualität und Netzabdeckung steht und fällt heutzutage mit der Nutzung von LTE. Ohne kann man genauso gut zu jedem x-beliebigen anderen Anbieter gehen, der auch nur EDGE oder 3G/UMTS im gleichen Netz anbietet. Und da entscheidet der Kunde nach dem Preis.

    wohne auf dem Land und hab ständig 3G

    Wenn du mit voll und ganz mit deinem Tarif zufrieden bist und doch nach der Meinung anderer Kunden fragst, dann versuch wenigstens zu verstehen wieso andere mit dem Tarif und dem gebotenen 3G Netz nicht mehr zufrieden sind. Am eigenen Wohnort ist es ziemlich egal ob das Netz gut oder weniger gut ist, da man daheim in der Regel fürs Internet das heimische WLAN nutzen kann. Wenn du aber im Zug oder im Auto kreuz und quer durch die Republik oder sogar öfters ins Ausland reisen tust dann willst du auch überall ein möglichst gutes Netz haben. Für ein paar WhatApp Nachrichten oder Facebook ist Bandbreite und Geschwindigkeit vielleicht nicht so wichtig aber schon beim Streaming wird es schnell frustrierend wenn es nicht vernünftig läuft. Das Deutschland bezüglich Netzabdeckung und Tarife nicht gerade ein Paradies ist merkt man dann erst wenn man andere Länder besucht.

    Es geht bei LTE nicht zwingend um die Geschwindigkeit. Es geht um die Nutzung des mobilen Internets.


    Schon nicht schlecht, auf Onlinekosten wurde letztens einer gefragt, ob er Weib und Kind auch nur mit Wasser und trocken Brot versorgen würde, nur damit er bestes LTE hat. Verneint hat er es nicht. Wird aber nur Spaß gewesen sein. :)


    Melli wohnt sicher in ner Großstadt, da kann man ggf. auf LTE verzichten, solang noch genug 3G Versorgung da ist.


    Wie gesagt, einfach mal 20 km raus aus der Großstadt fahren, da trennt sich dann oft die Spreu vom Weizen und zwischen E und LTE ist ein großer Unterschied. Man hätte damals bei der Einführung von UMTS in Deutschland genauso wie in andere europäische Länder, draußen auf dem Land auf 900 MHz setzen müssen. Hat man verpennt, jetzt ist es zu spät. Bei LTE hat der Regulierer es cleverer gemacht und die Anbieter dazu verdonnert ihre Netze dementsprechend auszubauen (Stichwort Digitale Dividente).

    Kein LTE -> kein bestes Netz (Telekomnetz ohne LTE ist definitiv nicht besser als die anderen mit LTE)
    Ich habe noch LTE, darum bin ich auch noch hier. Ohne LTE kannst du das mobile Internet außerhalb von Städten, beispielsweise in der Bahn, völlig vergessen. Wer natürlich nur ab und zu das Haus verlässt, wird das nicht merken. ;)


    Ansonsten bin ich auch Fan des flexiblen Konzeptes, das Congstar verfolgt.

    Wer einmal von Berlin bis in den Süden der Republik mit einer LTE Datenkarte der Telekom auf der Autobahn gefahren ist und dabei nur 1-2 Aussetzer bei Spotify hatte (reines Streaming, nichts offline geladen), der will nie wieder was anderes haben. Bei einem Versuch mit den Grünblauen war schon kaum 20 km außerhalb Berlins absolute Funkstille. UMTS/3G ist tot.

    Ich war nach einigen Jahren mit Congstar nicht mehr zufrieden da es für mich zu unflexibel geworden ist. LTE ging früher nur mit Postpaid und wäre bei einem Tarifwechsel in die neuen Tarife verloren gewesen. Dazu fehlen die vielfältigen Optionen, die es bei der Telekom teilweise sogar inklusive gibt. Multi SIM (ist mir sehr wichtig), VoLTE, EU-Flat inkl. Schweiz, Festnetznummer, HotSpot Flat usw. Ich hab dann einige Zeit in mein Dual SIM Handy Congstar zum sprechen und fürs Internet eine sehr günstige Datenkarte mit 6 GB LTE im Telekomnetz verwendet, mittlerweile hab ich dank Magenta EINS Vorteil und EU-Tarif komplett gewechselt. Bin zufrieden und der frei gewordene SIM-Slot wird nur noch auf Reisen außerhalb der EU verwendet.


    Wenn allerdings LTE irgendwann in allen Tarifen freigeschaltet werden soll, dann kann ich Congstar Prepaid und den Wunschmix Baukasten wirklich empfehlen. Momentan ist er nur interessant für Leute, die sehr wenig telefonieren wollen. 2 € für 100 Minuten und die Messaging Option ist top. Schade, dass man diese Option monatlich immer neu anmelden muss, die sollte immer voreingestellt bleiben.

    Smart S hatte früher den LTE Zugang (hatte früher selbst den Smart M Tarif). Gutgläubig den Tarif zu Smart zu wechseln war eindeutig ein Fehler. Sich in der heutigen Zeit für 2 Jahre an einem Tarif zu binden tut weh, warum in aller Welt machen das immer noch so viele Leute ? Das lohnt sich nicht einmal mehr mit Handysubvention.

    Hallo Buttler, und wenn ich kein Highspeedvolumen benötige? Dann wird die Geschwindigkeit von 14 Mbit/s auf 32 Kbit/s abgesenkt? Lädt dann eine Seite 5 mal so lange?

    Eher 400 mal so lange ... Meistens kommt es aber vorher schon zu einem Timeout. 32 Kbit/s sind gerade noch ok um ein per WhatsApp ein paar Textnachrichten zu verschicken oder mal eine einfache Textmail zu laden. Alles andere macht kein Sinn.

    Russische Prepaid SIM mit genügend Datenmenge kaufen und WhatsApp, Skype oder SIP Telefonie nutzen. Je nach Netz gibt es dort bis zu 30 GB für unter 20 Euro, kleinere Pakete mit 8 GB unter 10 Euro. Wenn du unbedingt telefonisch erreichbar sein musst, dann noch eine von diesen internationalen SIM Karten besorgen, die in über 100 Länder keine eingehenden Roaminggebühren verlangen. Die Congstar Karte nur wenn es sein muss für SMS verwenden, die kosten nämlich auch schon 39 Cent !

    Habe gestern Abend auch mal die VoIP Telefonie über WahtsApp mit H+ probiert und lief supi. :thumbup:

    Na also, geht doch ! Glückwunsch an Congstar ! Wie viele Jahre hat es gebraucht bis der mobile Internetzugang endlich brauchbar geworden ist ? Ohne Druck von oben wäre das nie was geworden und was jetzt erreicht wurde ist nur ein Zwischenschritt. Als nächstes sollte die Drosselungspraxis auf dem Prüfstand kommen. Ein Zugang mit 32 kBit/s ist Steinzeit, 256 kB/s wie in den USA sollten es mindestens sein.


    Die Einnahmeverluste werden sich durch die Freigabe von VoIP in Grenzen halten denn Sprache über EDGE kann man vergessen und im überlasteten UMTS Netz läuft es auch nicht immer zuverlässig genug. Und wer sich bisher mit Freunden im Ausland unterhalten wollte hat eh andere Mittel und Wege gesucht als mit 1,49 € in die Zone 2 und 3 anzurufen. Ich sag nur VPN.