Wie ist dieser Satz auf Seite 3 in der neuen Preisliste nun zu verstehen ?


    "Die Laufzeit der Option beträgt 30 Tage und endet automatisch, ohne dass es einer Kündigung bedarf, nach 30 Tagen."


    Muss man diese 0 € Option jetzt jeden Monat neu buchen ? Kann ja wohl nicht so gemeint sein, oder ?

    Meine Aussage war schon richtig, das Stichwort lautet Innovation. Glaub mir, das funktioniert in der Praxis sehr gut denn es ist optimal für Leute die in der Regel nur wenig telefonieren aber wenn es mal sein muss doch genügend Einheiten haben. Wer Smart S mit 50 Min/SMS und 100 MB bucht, der schränkt sich nur wegen dem Preis ein, nicht weil 100 MB so toll sind. Die meisten Kunden wollen das Internet gerne intensiver nutzen, es ist ihnen aber einfach noch zu teuer.


    Ich komme gerade aus einem Land wo ich für 8 € so ein ähnliches Paket mit 2500 Einheiten gebucht hatte, hat mir sogar gut für 10 Tage Urlaub inkl. Laptopnutzung über Tethering gereicht. Ok, da waren noch eine netzinterne Flat, 300 Min./SMS in alle europäische Netze und LTE dabei, das kann man bei Congstar natürlich nichtmal im Traum erwarten. Und für 12 € hätte ich noch bei Bedarf 12,5 GB Daten dazu buchen können.

    Wenn man sich diesen Aktionstarif mit 8 GB im D-Netz, EU Option und monatlich kündbaren Vertrag ohne Laufzeit für 35 € so anschaut und mit der All Net Flat L vergleicht (gleicher Preis aber nur 1 GB), sieht man wie sehr Congstar den Anschluss schon verpasst hat. Und wenn man sich dann noch den Magenta Mobil Plus Tarif bei der Konzernmutter mit nur 5 GB und etwas vergleichbaren Leistungen für knapp 80 € so anschaut, fragt man sich schon ob in der Konzernführung die Zeit irgendwann stehen geblieben ist.


    Mein Vorschlag für einen radikalen Neuanfang - alle alten Tarife abschaffen, alle Handysubventionen abschaffen und nur noch eine All Net Flat ohne Laufzeit anbieten mit:


    1 GB inkl. SMS für 14,95 €


    Dazu folgende monatlich flexibel kombinierbare Pakete:


    5 GB mit LTE für 10 €
    10 GB mit LTE für 20 €
    Multi SIM für 3 €
    EU Like@Home für 5 € (Flat EU weit bzw. auch für Gespräche/SMS in andere EU Länder nutzen - Schweiz, Norwegen usw. nicht vergessen)


    Als Prepaid nur noch den 9-Cent Tarif, ein Einheitenpaket mit 1000 Einheiten (MB/SMS/Minuten) für 8 € und die 5 GB LTE Option anbieten - natürlich frei kombinierbar und nicht wieder so halbe Sachen wie entweder/oder machen.


    Das müsste für die nächste Zeit ausreichen um gut im Geschäft zu bleiben, in zwei Jahren den Markt wieder anschauen und die eine oder andere Anpassung vornehmen. Zu billig wären diese Tarife sicherlich nicht, ich gehe davon aus, dass ziemlich viele Kunden zumindest die 5 GB Option wegen dem LTE gleich mit dazu buchen würden.

    @ Splicer74
    Nur weil es in Finnland oder Großbritannien schwer ist außerhalb der Städte einen Festnetzanschluss zu bekommen, erklärt noch lange nicht die günstigen Mobilfunktarife mit 50 GB für 35 Euro. Der Aufbau eines Netzes wird, ob in Deutschland oder in Afrika oder sonst wo ungefähr gleich viel kosten, alleine beim Personal für die Instandhaltung kann vielleicht der eine oder andere Euro eingespart werden. Was in Deutschland die Preise wirklich hoch halten tut sind einmal die irrsinnigen Summen die die Anbieter bereit waren für die Lizenzen zu bezahlen (den selben Fehler machen sie gerade wieder) und fehlende echte Konkurrenz unter den Anbietern.


    Rumänien war natürlich nur ein Beispiel für gute Netzversorgung. Die Leute hier nutzen in der Regel weniger Prepaid, die meisten haben zuhause schon eine ordentliche Internetversorgung über Kabel oder Glasfaser, Mobilfunk gibt es dann einfach als Beigabe im Paket dazu (z.B. von RDS/RCS oder neuerdings Telekom).


    Das 8 € Paket was ich gerade hier nutze ist für hiesige Verhältnisse nicht super billig aber wenn ich schaue wie viel ich für ein ähnliches Paket in Deutschland zahlen müsste, dann denke ich lieber zweimal nach was die Schuhe kosten bevor ich sie kaufe ;)

    Hallo,
    ihr solltet aber auch bedenken, das wir in Deutschland ein super Festnetz haben, welches in den so hoch gelobten anderen Ländern kaum vorhanden ist. In manchen dieser Länder ist Mobilfunk die einzige Möglichkeit zur Kommunikation, da haben wir hier schon mehr Auswahl. Nichts desto Trotz, sollte man sich hier auch an den europäischen Möglichkeiten orientieren und Zukunft orientierter arbeiten.
    Gruß


    Splicer74

    Super Festnetz, oh je, geh mal ein wenig raus aus der Stadt und frag mal die Leute auf dem Land ob sie mit DSL light so zufrieden sind ? Und wo bleiben die versprochenen Glasfaseranschlüsse ? Einfach mal einen Blick über die Grenzen werfen was heute technisch möglich ist.


    Zu dem Thema Tarife, ich reise gerade durch Rumänien. Für 8 € (vergleichbar mit Smart 200) bekomme ich hier 2500 Einheiten (Minuten/SMS/MB), eine Community Flat im Orange Netz (Sprache/SMS), 300 Minuten oder SMS in jedes europäische Fest- oder Mobilfunknetz und selbstverständlich LTE. Skype, VoIP usw. funktioniert top und zusätzliche Datenpakete können jederzeit dazugebucht werden, z.B. 10 GB für 12 €. Wieso kann man bei Congstar keine Pakete kombinieren ???


    Übrigens hat die Deutsche Telekom hier vor kurzem einen Konkurenten übernommen, die Tarife sind da zwar nicht ganz so gut aber über kurz oder lang werden sie auch so ähnlich werden wenn sie auf dem Markt bestehen wollen. Im Postpaid Bereich gibt es teilweise noch viel bessere Anbieter.

    Zumindest beim LTE solltest du doch im 9-Cent Tarif keine Probleme haben (wenn auch nur inoffiziell und bis 7,2Mbit/s):


    "Derzeit bietet Congstar noch in einer Tarifvariante LTE an. Im 9 Cent Tarif unterstützen die Simkarten LTE bis maximal 7,2Mbit/s.


    Laut hier . Oder geht das bei dir auch nicht mehr?

    LTE im 9-Cent Tarif funktioniert bei mir schon noch, nur sind die angebotenen Optionen für mich persönlich die nächsten 2 Jahre preislich völlig uninteressant - siehe oben.

    Eine kleine Geschichte so am Rande - ich war ab 1996 etwa für 10 Jahre Bestandskunde bei T-Mobile, hab alle 2 Jahre brav mein Vertrag angepasst oder verlängert bis zu dem Tag an dem sie gemeint haben, ihre Bestandskunden müssten bei Vertragsverlängerung ihr Wunschhandy auch mit Netlock akteptieren. Da ich gelegentlich ins Ausland reise und auf lokale SIMs angewiesen bin, war das für mich ein absolutes NoGo. Seitdem hab ich viele Anbieter gewechselt und sehr viel gelernt unter anderem ganz genau Preise und Nebenkosten vergleichen, möglichst kurze Vertragslaufzeiten bzw. Prepaid nutzen und seit drei Jahren konsequent nur noch auf Dual-SIM Handys setzen. Der LTE Datenvertrag mit 5 € auf 24 Monate ist bei mir die absolute Ausnahme weil ich denke in nächster Zeit kommen kaum bessere Angebote auf dem deutschen Markt, die Kündigung dazu hab ich gleich nach Vertragsabschluss hinterhergeschickt damit ich es später nicht versehentlich vergesse. Meine Congstar SIM hängt nun bis auf weiteres im 9-Cent Tarif in der Hoffnung, dass es irgendwann auch hier wieder attraktive Angebote und Innovationen geben wird wie z.B. die schon lange von den Kunden gewünschte MultiSIM, VisualVoicemail, LTE, Festnetznummer ...


    Ach, und um den echten Wert eines guten oder schlechten Angebots zu erkennen werfe ich von Zeit zu Zeit einfach nur einen Blick über die Grenze und vergleiche die deutschen Tarife mit österreichische, britische, amerikanische usw. Kann manchmal sehr ernüchternd sein.

    Sim-Karten können bei Congstar durch den Chat (Online) oder der Hotline (Telefonisch: 0221 79 70 07 00) gesperrt werden. Wobei die Hotline nicht aus jedem Land erreichbar ist.
    Zudem gibt es einen zentralen Sperrnotruf 116116 für Deutschland (aus dem deutschen Festnetz gebührenfrei),
    der auch aus dem Ausland +49116116 oder +49 30 4050 4050 (beide Nummern sind aus dem Ausland gebührenpflichtig) erreicht werden kann.
    Nähere Infos, z.B. Kosten, gibt es unter http://www.sperr-notruf.de/


    Ich gehe mal davon aus das es bei der italienischen Polizei nicht nur Computer sondern auch Telefone gibt.

    Danke für die Info ! In der Tat, es gab bei der italienischen Polizei auch Telefone aber aus mir unerklärlichen Gründen konnten die damit nur Verbindungen zu deutschen Handynummern herstellen. Keine Festnetznummern und natürlich auch keine Sonderrufnummern. An den Chat hatte ich auch gedacht nur ist dieser am Wochenende nicht rund um die Uhr besetzt und wenn dann nur schwer erreichbar. Ein einfacher Klick war da schneller und effektiver. Wieso man SIM Karten nicht einfach selbst bei Bedarf sperren und entsperren kann verstehe ich sowieso nicht.

    Jetzt mach' dir 'mal um mich keine Sorgen. Ich vermag durchaus auch zu rechnen, aber ich weiß auch seriöse von auf Dauer wohl bloß zum Crash führenden Angeboten zu unterscheiden. ;)

    Na jetzt bin ich aber beruhigt, mein Angebot war nämlich nicht vom Crash ;)


    Obwohl was daran schlecht sein soll hab ich bisher nicht entdeckt und im Impressum kann man dort genau nachlesen wer dahintersteckt. Vielleicht wäre es auch mal eine Anregung an Congstar solche zeitlich begrenzte Angebote anzubieten. Die Kunden würden sicher aufspringen.

    Ich rechne eher mit einer Einladung des US Präsidenten zum Lunch in seinem Gästehaus, als mit der Einführung einer Multi-SIM bei Congstar.

    Bravo, endlich einer der es verstanden hat, dass es absolut keinen Sinn mehr macht nach über 300 Posts überhaupt noch nach der Multi-SIM zu fragen.

    Diese in meinen Augen äußerst dubiosen Angebote sind wohl kaum seriös kalkuliert. ;( Schon gar nicht können sie hier als fairer Vergleich dienen.


    Wenn schon Kritik, dann sollte diese an die Netzbetreiber gerichtet werden, die solche Praktiken ermöglichen. Muss man, wie Congstar es hoffentlich macht, seriös kalkulieren, kann man natürlich nicht mit solchen Angeboten mithalten.

    Mach dir mal keine Sorgen, die Telekom als Netzbetreiber und die Anbieter solcher Datentarife verdienen an diesen Angeboten immer noch mehr als genug und ich bin schon lange nicht mehr bereit den 4-fachen Preis für die gleiche Leistung zu bezahlen. Aber die Mehrheit der Kunden denkt eh so wie du und bezahlt gerne noch jedes Datentröpfchen einzeln.


    Frage mich eh gerade wieso schafft es die Telekom in den Vereinigten Staaten Datenpakete anzubieten, bei denen man unverbrauchtes Volumen auf den nächsten Monat übernehmen kann und dazu noch seine Daten- und SMS-Flat in 120 Länder ohne Aufpreis nutzen kann ? Ok, die Geschwindigkeit wird im Ausland auf 128 kbit/s reduziert aber immerhin, für Skypen, WhatsApp oder zum Surfen und Mailen reicht es ja noch.

    Verstehe nicht die Diskussion, keiner wird bei Congstar gezwungen Kunde zu sein. Dank freier Marktwirtschaft.

    Das hat in meinem Fall nichts mit Marktwirtschaft zu tun, es zeigt nur die Relation zwischen angemessene und übertriebene Preise. Die 15 € Ersatz-SIM online zu bestellen war für mich im Ausland damals die einzige Option um schnell und ohne Telefon die geklaute SIM zu sperren damit keine unvorhergesehenen Kosten entstehen. Eine einfache Sperrfunktion wie bei meinem Anbieter XY gibt es nämlich unter Meincongstar sonst nicht. Die italienische Polizei hat mich freundlicherweise an einem ihrer Rechner gelassen um solche Dinge zu erledigen und das ist auch ein guter Service für den ich in der Situation sehr dankbar war !

    Aber bestimmt nicht im Telekom Netz und monatlich kündbar...

    Telekom Netz ja, monatlich kündbar nein. Aber bei 5 € im Monat bleibe ich gerne 2 Jahre gebunden und bis dahin gibt es hoffentlich auch mehr Volumen für den gleichen Preis. In vielen anderen Ländern schafft es die gute alte Telekom auch heute schon.

    Betrifft Punkt Sinkartenwechsel.
    Da ist Anbieter X aber sehr Kulant und Anbieter Congstar Preiswert.


    Bei Anbieter O kostet der Simtausch 24,99€

    Das ist einer der guten Gründe den Anbieter O zu meiden ;)



    Meine Erfahrung nach einem Diebstahl zweier Dual-SIM Telefone mit 4 SIM-Karten verschiedener Anbieter war sehr aufschlussreich. Congstar lag mit 15 € an der Spitze, die Haustochter der rote Marke wollte von mir 5 € haben, eine britische SIM hab ich als verloren gemeldet und mir eine neue Nano-SIM für 2,95 € inkl. Versand bestellt (war nur für Daten).


    Bei meinem Hauptanbieter XY konnte ich die gestohlene SIM gleich nach dem Diebstahl selbst online abmelden und vorübergehend eine bereits zuhause liegende Micro SIM aktivieren. Dann eine Nano SIM bestellt und nach 2 Tagen kostenlos erhalten. Micro SIM abgemeldet, Nano-SIM angemeldet, fertig.


    So sieht ordentlicher Service aus ! Congstar kann da noch sehr viel lernen ...

    klingt absolut traumhaft Telekom/3GB/5€

    Ist es auch, die Geschwindigkeit liegt bei max 7,2 Mbit/s, eine HotSpot Flat ist auch dabei. Und wer ein wenig sucht, findet gelegentlich auch Angebote mit 3 GB und max. 50 Mbit/s für 9,99 € ;)

    Kauf dir ein Dual-SIM Handy mit LTE und mach dir für Internet einen reinen Datenvertrag. Ich hab seit einem halben Jahr 3 GB für 5 € mit LTE im Telekom-Netz und möchte nie weder auf diese Freiheit verzichten. Über die Vorteile im Urlaub hab ich an anderer Stelle schon viel geschrieben.

    Mit der neusten iOS Version ist nun auch Sprint in USA und EE in UK mit dabei. Gerade das mit EE ist ziemlich interessant, denn EE ist ein Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Telekom und France Telecom.
    Und es ist ein weiteres Beispiel, dass in UK beim Thema Mobilfunk viel mehr geht als bei uns. EE hat in der Vergangenheit ja mehrfach Akzente gesetzt.


    Nach wie vor sehr schade, dass wir wifi calling in D wohl nicht erleben werden.

    EE wird in Großbritannien von Three.uk getrieben und wenn sie dort den A. nicht hochkriegen, dann gehen sie unter. Wer die Angebote alleine schon in Prepaidbereich bei Three.uk anschaut versteht was ich meine, die 10 besten Gründe dafür werden hier schön dargestellt, unter anderem sogar WIFI-Calling ;)


    http://www.three.co.uk/Discover/Why_choose_three


    Ich nutze selbst so eine SIM auf Auslandsreisen wegen den 25 GB im Roaming (18 Länder) und bin bisher mehr als zufrieden damit denn wo bekommt man sonst noch mehr für 15 Pfund im Monat ?