Innenantennen sind eine komplexe Angelegenheit, denn sie werden von vielen Faktoren beeinflusst. Sie bringen nur was, wenn es drinnen einen Ort mit besserem Empfang gibt und die Antenne das Signal von dort zum Router bringt. Das kann am Fenster der Fall sein, wenn es keine Wärmeschutzverglasung hat und in Richtung des Senders zeigt. Aber selbst dann sind in der Regel nur leistungsstarke Richtantennen mit Saugfuss fürs Fenster sinnvoll. Die ganzen Stummelantennen und Miniantennen mit angeblich 35 dB sind völlig wirkungslos

    Du kannst als erstes versuchen auszuschließen, dass es am Empfang liegt. Dazu stellst Du den Alcatel, wenn es draußen nicht regnet, draußen vor das Fenster und wiederholst den Speedtest. Wird es dort deutlich schneller, ist der LTE-Empfang in der Wohnung grenzwertig und der Grund gür die ständigen Abbrüche. In diesem Fall hilft Dir eine passende Aussenantenne weiter.

    Welchen Huawei Router hast Du gekauft?
    Der HH40 hat übrigens SMA Anschlüsse und nicht F-Buchsen. Antennen für TV funktionieren nicht. Da muss es schon eine LTE-Antenne sein, und zwar mit zwei Dipolen. Innenantennen bringen auch nix, Erfolg hast Du nur mit einer Außenantenne.

    Der Alcatel ist ein Cat. 6 Router. Schon nicht schlecht, aber er beherrscht die neuen Modulationsverfahren nicht, die noch einmal 50% mehr Speed bringen. Der Wechsel zu einem Huawei B618 oder B818 lohnt sich. Teste bitte mal den Router DRAUSSEN vor dem Fenster, und das in allen verfügbaren Richtungen. Wird es irgendwo besser, lohnt sich die Investition in eine leistungsstarke Außenantenne wie die Panorama 5G/LTE MIMO HighGain.

    Bedenke bitte, dass der Alcatel HH40 ebenso wie die Fritzbox 6850, 6820 oder 6840 nur über ein veraktetes Cat. 4 Modem verfügen. Das heißt, Sie können nur eine LTE-Frequenz gleichzeitig nutzen. Modernere Router wie der Alcatel HH71 oder der Huawei B528 können 2 Frequenzen gleichzeitig nutzen und damit die Downloadrate deutlich steigern. Die modernsten LTE-Router wie der Netgear Orbi 4G, der Netgear M1 oder der Huawei B818 können zusätzlich moderne, weitaus effizientere Modulationsverfahren nutzen und somit die Geschwindigkeit gegenüber Cat.6 Geräten noch einmal um 50% und mehr steigern.