(Beitrag verschoben aus [SAMMELTHREAD]


    Wann kann man mit der Lieferung rechnen


    auf Wunsch von Jonathan W.)




    ...im Forum alleine nur diesen 1 Thread mitverfolgt, stellt man sich Fragen.




    Will man noch länger Kunde bleiben?


    Soll man weinen, Mitleid haben oder nur müde mit dem Kopf schütteln?




    Wie an anderer Stelle bereits erwähnt, könnte ich mir als Handwerker solcherlei Geschäftsgebahren meinen Kunden gegenüber nicht erlauben.




    Und würde mein Baustoffhändler so agieren wie es hier mittlerweile Standart zu sein scheint, wäre er die längste Zeit mein Lieferant


    gewesen. Als Kunde erwarte ich klare und verlässliche Aussagen und kein drumrumgelaber um die eigenen Unzulänglichkeiten zu verschleiern.




    Speziel die "Akte iPhone6" hier im Forum zeigt mehr als deutlich das einige wenige (oder viele) ihre Hausaufgaben in Punkto Planung, Logistik


    und Service nicht gemacht haben. Ein neues Gerät kommt auf den Markt und dementsprechend groß ist auch der Ansturm darauf und


    in Zeiten der globalen Vernetzung zu behaupten man hätte von möglichen Lieferschwierigkeiten des Herstellers nichts gewußt oder mitbekommen ist ein ganz großes Eigentor.




    Ein Produkt ist als lieferbar im Shop gekennzeichnet und wird unter dieser Vorraussetzung vom Kunden geordert, mit einer Lieferfrist 10 - 14 Werktagen. Nach 20 Werktagen (stellenweise sogar noch mehr) fragt der Kunde leicht verunsichert im Forum an wo denn nun seine Ware bleibt und erhält Antworten wie "tut uns leid, doch nicht lieferbar" "der Hersteller hat zu wenig geschickt" usw usw usw....Dann wird auf den ständig überlasteten Chat verwiesen oder gar an die kostenpflichtige Hotline. Spätestens da wäre der Zeitpunkt der Trennung gekommen und sich neu zu orientieren.




    Meine langjährigen Erfahrungen im Umgang mit Kunden haben gezeigt, das sie gerne ein paar Euro mehr bezahlen für angebotene Leistungen, sofern das gesamte Paket stimmig ist. Letztendlich entscheidet über eine Auftragsvergabe oder Absage auch die fundierte Beratung und


    der Service und nicht immer nur der Preis.




    Congstar agiert in vielen Punkten so träge wie der "Rosa Riese" vor ein paar Jahren und wohin diese Trägheit geführt hat dürfte hinlänglich


    bekannt sein....


    Zum Schluß nun meine Kritikpunkte, die dringend einer Verbesserung bedürfen:


    - Shopsystem überarbeiten in dem Punkt das stark frequentierte Geräte ( iPhone etc. ) entsprechend gekennzeichnet werden bei Lieferschwierigkeiten --> Status / Verfügbarkeit: auf Anfrage


    - Kommunikation der einzelnen Abteilungen untereinander dringend verbessern ( Moderatoren in einem Support-Forum sollten auch dementsprechend Zugriff auf wichtige Daten haben um entsprechende Auskünfte erteilen zu können )


    - Zeitliche Abarbeitung von email-Anfragen verbessern ( evtl. Personaltechnisch aufstocken / Mitarbeiter regelmäßig schulen und weiter bilden )


    - Erreichbarkeit des Support-Chats verbessern ( Aufstockung Personal oder Kapazitäten )


    - Abschaffung der kostenpflichtigen Hotline - 60cent/Anruf aus dem Mobilfunknetz ist eindeutig zuviel und nicht mehr zeitgemäß
    ( Hier generel 1 Preis festsetzen als Gebühr - im Kundensinne wäre hier defintiv der normale Festnetzpreis sinnvoll )