Ansonsten muss man wohl doch zur Vorsicht raten. Spätestens wenn das fürs Inland gebuchte Datenvolumen (ohne sog. Flatrate) aufgebraucht ist, dürfte wohl der EU-Datentarif mit 0,23€/MB anfallen.

    Woraus entnimmst du das? Ich sehe bisher keine Relevanz des (noch) zur Verfügung stehenden Datenvolumens. Geht es nicht darum, OB eine Datenoption gebucht ist oder nicht?


    Siehe de von Adrian genannte Link


    Das Volumen con Minuten und SMS wird angerechnet, das des Datenvolumens nicht.

    Ja, das hattest du geschrieben, richtig. Da es mir (mit Datentarif) aber gar nicht darum ging, sondern um eben immer nur 5 ct pro MB, hatte ich was anderes falsches in deinen Beitrag hineininterpretiert (hinsichtlich Anrechnung von Inlandsvolumen), sorry. Ich gehe mal davon aus, dass doch fast jeder heutzutage eine Datenoption gebucht hat.


    Daher hab ich noch mal ausführlich beschrieben, was ich meine. Für mich oder andere mit Datentarif bringt der Wochenpass nur Nachteile

    Sorry, ungeschickt ausgedrückt:


    Welchen Datentarif man hat, ist egal. Man zahlt nur die 5 ct pro MB.


    Beispiel:


    2 Wochen im EU-Ausland mit Verbrauch von 150 MB:


    Mit Wochenpass:
    2x 10 € = 20 €


    Ohne Wochenpass:
    150 x 0,05 € = 7,50 €


    Nicht alle Beispiele sind so krass, aber der Wochenpass ist nie günstiger.

    Nach dieser Logik bräuchte man ohne Wochenpass lediglich alle 200 MB einen Kurzstopp/Hinweis, um dann normal weiter zu surfen.


    Als Paket sehe ich beim Wochenpass weiter noch keinen Vorteil. Man soll als Kunde drauf zahlen (bei nicht komplett verbrauchten Wochenpässen), um ggfs. mal alle 200 MB zur Kontrolle gestoppt zu werden? :)

    Leider kann ich den vorliegenden Informationen keine genaue Antwort auf die Frage entnehmen, ob im Ausland angefallene MB auf das im Inland gebuchte Datenvolumen angerechnet werden, weshalb ich die Anfrage zur internen Klärung weitergeleitet habe.

    Nach der Info-Mail von heute mit den dortigen Beispielen ist klar, dass das Inlandsvolumen NICHT angerechnet wird. Ok.


    Bleibt also erst recht die Frage, die ihr hoffentlich noch klären könnt:


    Welchen Sinn hat der Wochenpass?

    Danke für eure Antworten.


    Der Wochenpass macht also eher wenig Sinn, es gibt ja auch genug Möglichkeiten, sein verbrauchtes Datenvolumen auf dem Gerät im Blick zu haben.


    Der Unterschied der Blockaufrundung bei 1 KB oder 10 KB dürfte in der Praxis nicht relevant sein.


    Wenn man also enen Wochenpass bucht und diesen nicht bis zum letzen KB aufbraucht, zahlt man beim Wochenpass also drauf - im Vergleich zum Surfen ohne Option.


    Oder wird beim Datenverbrauch ohne Pass womöglich das Volumen zusätzlich auf das gebuchte Inlandspaket angerechnet - wie bei anderen Anbietern?


    Könnte vielleicht jemand vom Congstar-Team mal etwas zum Sinn des Wochenpass erläutern? ?(

    Hallo,


    es gibt ja für Datennutzung in der EU einen "Wochenpass (200 MB)" für 10,00 €. Den kann man ja auch nachbuchen, so oft nötig.


    Ohne den Pass kostet 1 MB ja nun 5 ct pro MB. Damit komme ich bei 200 MB ja ebenfalls auf 10,00 €:
    - und zwar egal ob ich die 200 MB in 4 Tagen oder 12 Tagen verbrauche.
    - Und wenn ich ich nur 150 MB verbrauche, zahle ich auch nur für 150 MB.


    Welchen Vorteil hat der Wochenpass nun, wozu benötigt man den? Kapiere ich da etwas nicht?