Hallo kaidos,


    die Bitte um die Meldung per E-Mail war quatsch, wenn es um kompliziertere Erstattungen geht, ist die Vorgehensweise zwar richtig, aber in deinem Fall kann das auch im Chat geklärt werden. Die andere Aussage im Chat war jedoch korrekt: Die Gutschrift kann leider nur mit Bezug zu einer Rechnung eingestellt werden, da du die V2 im Februar bestellt hast, können wir dir die Erstattung erst nach Erhalt der Rechnung für den Februar einstellen – diese bekommst du im März. Bitte melde dich nach Erhalt der Februar-Rechnung noch einmal im Chat oder per E-Mail, ich habe einen entsprechenden Eintrag in deinen Daten hinterlegt.


    Viele Grüße,
    Lars.




    Hallo Lars,


    ich möchte die Erstattung auch beantragen. Dazu habe ich eine Liste erstellt, von wann bis wann die Ausfallzeit war (siehe Anhang). Wann kann ich mich an den Support wenden bzw. mit Bezug auf welche Rechnung? Muss ich nun die April-Rechnung abwarten, weil der Ausfall bis zum 12.03. anhielt? Und ich gehe doch mal davon aus, dass ich nicht nur EINE Grundpreisbefreiung bekomme..??


    Danke im Voraus


    Fabian

    Unglaublich, aber wahr. Nach 12,x Tagen ist meine SIM tatsächlich aktiviert. Und sie funktioniert. Schon seit 3 Minuten. Ohne Ausfall.
    Ich hoffe, dass ich diesen Thread nie wieder aufsuchen muss und die B/V2 jetzt mindestens die nächsten 100 Jahre ohne Probleme rennt.
    Und congstar, lasst jetzt einfach alles wie es ist und sendet mir keine neue SIM zu (wie es heute morgen im Account vermerkt war), ich hab echt keine Laune nochmal 12 Tage zu warten.
    Allen anderen wünsche ich viel Glück & Geduld, auf dass ihr bald auch nie wieder hier schreiben müsst!


    Eine Frage noch: bekommt man jetzt tatsächlich einen Grundpreis erstattet und keine Erstattung für die drölf Ausfälle der C/W2?

    Interessant:
    Mein congstar-Konto meldet mir (gerade zufällig gesehen), dass eine SIM-Karte versand worden sei. Es gibt auch einen Aktivierungslink dafür in meinem Konto.


    Die interessante Frage ist jetzt: Ist das eine "Standard-C/W2"-SIM-Karte (da sie in meinem Konto auftaucht) und da es ja heißt, die Fachabteilung hat damit nichts zu tun, da sie ja manuell arbeitet
    oder ist der andere Fall wahrscheinlicher, dass inzwischen V2-SIM-Karten regulär verschickt werden und entsprechend über das Kundenportal einzusehen sind?



    Bei mir dasselbe. Es gibt auch einen Link zum Aktivieren. Nach einem Klick darauf kommt die kurze Meldung "Ein Fehler ist aufgetreten".


    Dann über den Zurück-Button zurück zur Produktübersicht; jetzt steht dort "SIM-Karte: Aktivierung in Bearbeitung".



    Edit: Man muss dazu sagen, dass ich seit 13 Tagen eine B/V2-SIM habe und nicht auf den Versand einer SIM warte. Ich warte "nur" noch darauf, dass endlich etwas Wind in die Segel der Aktivierung kommt...


    Mach dir nix draus, ich bin bei Tag 12. Und die Liste wird - so sehr ich es allen gönne - einfach nicht von oben nach unten abgearbeitet....


    Es nervt einfach nur noch. Macht gefälligst eure Arbeit. Jeder Arbeiter hätte vermutlich schon mehr als eine Ohrfeige kassiert, wenn sich in dem Ausmaß die Kunden beschweren.

    Meine Anfrage für die Aktivierung war am 27. Februar.


    Sagt mal; geht's noch?! Jeden und jeden Tag; alle Paar Stunden, wechsle ich die SIM von meiner Ersatzkarte zur Congstar-Karte und wieder zurück, weil sich einfach immer noch rein GAR NICHTS getan hat. Es sind nun 10 Tage. Und es reicht mir so langsam wirklich!


    Hakt doch mal da nach; schreibt denen in der "Fachabteilung"! Nicht immer nur "erneut weiterleiten", sonst landet das Anliegen nur erneut auf dem riesigen Aktenstapel, der einfach nicht abgearbeitet wird. Es muss doch möglich sein, die blöde Aktivierung einer SIM innerhalb von ein paar Minuten durchzuführen!

    Hallo congstar-Team,


    Ich warte nun seit sage und schreibe 7 Tagen auf die Aktivierung. Will nicht groß drum herum reden: Also bitte hakt mal in der ominösen Fachabteilung nach, dass die da etwas in die Puschen kommen. So langsam verlier selbst ich die Geduld. 24h im Brief, 48h im Chat und eine dreistellige Anzahl Stunden in Wirklichkeit. Es nervt!

    Hi Leute,


    nach dem 3. Defekt bin ich nun auch in der "Warteschleife" ...oder soll ich lieber sagen "congstar-Endlager"?
    Leider darf man ja hier keinen Chatlog einfügen, aber ich habe gerade bei einem vermutlich vom Karneval verkaterten Supportchatmitarbeiter eine V2 SIM geordert. Weil ich vermutlich auf Platz 6531 von 6531 bin, muss ich wohl oder übel ebenfalls einen Monat und mehr warten, bis ich wieder Geld für ausgehende Telefonate zahlen darf...


    Hier mal ein kleines anonymisiertes Protokoll des (tut mir leid, aber super unfreundlichen) Supports:


    Ich: Wie zeitnah ist eine Rufumleitung umsetzbar, falls ich eine andere SIM für die Übergangszeit nutze?
    AW: Kann ein paar Tage dauern.


    Ich: Ich habe gelesen, dass das problemlos im Supportchat erledigt werden kann und auch relativ zügig!
    AW: Leider geht das hier nicht.


    Ich: Eine Rufumleitung einrichten lassen? Das haben doch schon einige machen lassen?
    AW: Nein, bisher noch nicht.


    Ich: Und wie könnte ich die Umleitung einrichten lassen? Der User "Schwarzwaldmädel" aus dem Forum hat das angeblich schon zwei mal während des Defekts erledigen lassen?
    AW: Das könnten wir einrichten, nur ist die Umleitung für Sie mit Kosten verbunden für die Gespräche. Zu dem User kann ich nichts sagen.


    Ich: Ich möchte einfach in der Übergangszeit erreichbar sein. In der Übergangszeit nutze ich dann eine andere Prepaid-SIM und die an meine congstar-Nummer gehenden Anrufe sollen auf diese Nr. umgeleitet werden. Geht das nun???
    AW: Richte ich dann ein, auf welche Nummer?



    Also bitte...congstar, dieser Mitarbeiter ist anscheinend nicht nur unfreundlich, sondern auch kompetenzlos.


    Seit dem ersten SIM-Defekt und in Hinsicht auf den absehbaren 3. Defekt der SIM (der ja nun gestern endlich kam) verfolge ich diesen Thread nun schon seit langer Zeit. Was hier abgezogen wird, ist echt unter aller S**. Ich hoffe, ihr könnt den Schaden für EUCH! und für die Kunden halbwegs begrenzen, aber wenn das so weiter geht, werden größere Medien darüber berichten; da bin ich mir sehr sicher.
    Ich denke, Transparenz ist da der erste Schritt in die richtige Richtung; nicht das ständige Vertrösten der Kunden.


    Auch einen Fehler einzugestehen hilft manchmal...wenn danach nicht munter weiter gelogen wird. Sollte sich herausstellen, dass die aktuell "verschickten" SIM-Karten schon wieder nicht versendet wurden und/oder die Postboten diese aufgefressen haben, war ich definitiv die längste Zeit congstar-Kunde.


    Ich bin doch nicht blöd ;)

    congstar Support Team:



    Ich musste nun 7 Tage warten, bis ich wieder eine (wenn auch zeitlich begrenzt) nutzbare SIM erhalten habe. Bei zügiger Bearbeitung hätten es, und da bin ich mir sicher, auch nur 3-4 Tage sein können...
    Da es sich nun wieder um eine C/W2 handelt, wird auch diese in ~4 Wochen den Geist aufgeben. Ich bin bereit mitzuhelfen, wenn es darum geht dieses Problem zu beheben. Ich bin aber nicht bereit, alle 4 Wochen für eine Woche nicht erreichbar zu sein und dennnoch für meinen Postpaid-Vertrag zu zahlen.


    Ist es möglich, die Fixkosten für diesen Zeitraum ersetzt zu bekommen? Und - was mich noch viel mehr interessiert: Ist es möglich, eine Nano-SIM zu ordern? Und zwar um im Sinne von Congstar und vielen anderen Leidtragenden herauszufinden, ob dieses Problem auch mit der Nano-SIM nach den obligatorischen 4-6 Wochen auftritt. Es wäre ein Win-Win Situation - ich hätte (wenns klappt) meine Ruhe und ihr wisst zumindest Bescheid, ob die Nano-SIM auch betroffen ist oder vielleicht eben bei einem Teil der enttäuschten Kunden für Abhilfe sorgen kann.


    Danke und viele Grüße,
    Fabian


    Muss ja aber nicht sein, dass es tatsächlich Probleme mit allen Karten gibt. Ich kenne z.b. 2 Congstar-Kunden die ein G2 und ein OPO nutzen und das schon über 6 Monate, die haben schließlich keine Probleme

    Dann sei doch mal bitte so nett und frag nach, welche SIM-Karten-Version diese haben :)



    Hallo,


    die Idee mit NanoSIM und Adapter ist ja nicht neu. Sollte auch funktionieren.
    Allerdings Erfahrungewerte ob's hält gibt es wohl erst in Wochen...


    Ausserdem musst du den Support dazu bewegen, dir abweichend zum bisherig genutzen Format, einen kostenlose Ersatzkarte als NanoSIM zuzuschicken. Normalerweise gibt es in bei einem SIM-Defekt nur Ersatz im gleichen Format.

    Wieso müssen wir den Support dazu bewegen, eine kostenlose nano-SIM zu schicken? Wenn so ein Angebot vom Kunden kommt, eine nano-SIM auszuprobieren und somit congstar bei der Fehlerbeseitigung helfen zu wollen, sollte das doch dankend entgegengenommen werden und nicht noch 15€ einkassiert werden...? Ich wäre direkt dabei, wenn ihr mir eine nano-SIM zuschicken würdet um herauszufinden, ob dort der Fehler ebenfalls auftritt. Wenn eine C/W2-SIM kommt, kann ich ja schon sicher sein, in einem Monat wieder am Support zu kleben.
    Allerdings bin ich nicht bereit (wie aktuell), eine ganze(!) Woche Ausfall zu haben. Das meinte ich mit meinem vorherigen Beitrag. Am 29. ist der Defekt aufgetreten, am 30. wurde von mir direkt morgens eine neue SIM geordert. Bis heute ist nichts eingetroffen, es wird also vermutlich bis Montag dauern, bis ich meinen (für den Ausfall voll bezahlten) Tarif wieder nutzen darf. Auch mit einem Feiertag in der Woche beträgt die Laufzeit eines einfachen Briefes ein Tag, MIT Feiertag hätte das sogar schon am Donnerstag sein können. :thumbdown:

    Hi,


    Bei mir ist nun seit Dienstag der Status "in Bearbeitung". Bin gespannt, wann die SIM ankommt. Ich finde ja, das mindeste, was congstar machen kann, ist die Ersatzkarten zügig zu verschicken. Sonst laufen die Kunden in Scharen weg, wie hier ja schon teilweise verkündet wird. Ich kann verstehen, dass es etwas dauert, wenn nach der Ursache des Fehlers gesucht wird und ich finde, man sollte auch so fair sein, dass man congstar eine gewisse Zeit einräumt um diese Situation zu analysieren und schlussendlich den Fehler zu beheben.
    Die Mitarbeit der Kunden sollte allerdings seitens congstar auch gewürdigt werden und diese sollten nicht noch weiter für neue SIMs abkassiert werden, so wie es mancher hier leider beschreibt. Ich selber habe bisher eine kostenlose Ersatz-SIM bekommen und die zweite ist nun unterwegs (hoffe ich doch). Bin zwar auch enttäuscht, dass sie reihenweise abrauchen, aber mit dem Kundenservice bin ich persönlich bisher zufrieden.


    Liebes congstar-Team, gibt es keine andere SIM-Version? Mal grob den Thread überblickt und es stellt sich heraus, dass bisher nur (ich habe auf den ersten Blick keine Ausnahme gefunden) die SIM-Version C/W2 betroffen ist. Außerdem funktionieren die SIMs der Mama Telekom doch auch. Da muss doch was zu machen sein. Es muss doch auch irgendwie möglich sein, die Kunden, die hier schon zum zweiten, dritten und vielleicht auch viertel Mal eine neue SIM benötigen, nicht eine zum Abrauchen prädestinierte C/W2 zu schicken?


    Danke und viele Grüße,
    Fabian

    1. Handymodell & Softwareversion
    Oneplus One mit unangetastetem Android 4.4.4 - Cyanogenmod 11.0-XNPH44S
    2. SIM Karten Typ: Hybrid
    3. SIM Karten Version: C/W2
    4. Wann tritt/trat der Fehler auf: Nach ziemlich genau 4 Wochen zum ersten Mal: SIM nicht erkannt vom Smartphone. Quertauch nichts gebracht, also neue SIM bestellt. Da wusste ich auch noch nichts von den OPO/G2-Problemen. Glaube, das war der 17.11.14, weiß leider nicht mehr welche SIM Version die Erste hatte. Naja, einige Tage später neue SIM erhalten: Funktioniert. Seit gestern jedoch wieder der Fehler, wie er schon des öfteren hier beschrieben wurde. Zunächst musste ein Neustart durchgeführt oder SIM raus/rein, dann konnte sich das One wieder ins Netz einbuchen. Später am Abend dann gar nichts mehr. SIM nicht erkannt und keine PIN-Abfrage. Gerade wieder neue SIM bestellt...
    5. Karte in anderem Handy: Vorher definitiv. Jetzt wird die SIM nicht mehr erkannt. Weder im Oneplus One noch im Galaxy Note 2.