Nachdem meine Freundin ein weiteres mal von der Congstar Hotline belogen wurde, dass Sie eine funktionierende Sim-Karte erhält,
    gabs gestern eine Mail, das man erneut eine defekte Karte versenden werde, bis eine entgültige Lösung da ist. Wenn das Stimmt, würde das bedeuten, dass alle, die hier auf eine funktionsfähige Karte hoffen erstklassig an der Nase herumgeführt wurden :D


    Die Mods haben sicher keine Schuld an dem Problem, wohl aber an der mangelhaften Kommunikation intern. Bei der Hotline weiß bis heute offenbar keiner über dieses Problem bescheid (vielleicht sollte da mal ein Mod ne mail ins Callcenter schicken). Das die Leute, wenn Sie dort am Telefon dreist belogen werden hier ihre Wut ablassen dürfte nachvollziehbar sein.


    Die Lösung des Problems ist: An die Presse gehen. Erst wenn Congstar die Sache richtig unangenehm wird, wird es plötzlich "superschnell" eine echte Lösung des Problems geben. Den Thread hier in der derzeitigen Situation als "gelöst" zu markieren ist eine Farce. Das sollten auch die Mods einsehen. Grad bei den Leuten die jetzt, wie meine Freundin seit Tagen ohne SIM dastehen kann man von "gelöst" weiß gott nicht reden.

    Die Lösung ist doch denkbar simpel:


    Ich bin selber in der IT-tätig. Wenn ich ein neues Produkt (in diesem Fall SIM Karte C/W2) an die Kunden ausliefere,
    und ich muss reihenweise feststellen, das diese nach gewisser Zeit einfach abrauchen, dann kehre ich zum letzt
    funktionierndem Stand zurück. Also zu den älteren V2 Karten. "Never change a running system".


    An Congstars Stelle würde ich meinem Zulieferer in den Po treten und die alten Sim-Karten beschaffen. An die Leute
    ausliefern die Probleme haben und fertig. Ist auf jeden fall günstiger als ständig alle 6 Wochen die gleichen defekten Karten
    ausliefern zu müssen. Außerdem dürfte langfristig das Image der Firma leiden, wenn man LG G2 Handys anbietet, die der Kunde
    dann nach 6 Wochen nicht mehr nutzen kann weil die SIM mit dem Gerät nicht harmoniert.


    Es ist auch pupsegal woran es denn nun genau liegt. Fakt ist, das Problem erstmal für die Kunden zu lösen, schließlich gibts eine Lösung. Dann kann man immer noch analysieren welcher Part der SIM Zicken macht.


    Habe heute mal beim Service gefragt:


    Antwort: Man habe keinen Einfluss eine bestimmte SIM Version als Ersatz zu liefern. Sorry aber das kaufe ich Congstar nun wirklich nicht ab.

    Denken wir mal ganz logisch nach:



    Fakt 1: Das Problem tritt nur bei einer bestimmten Simkartenversion (C/W2) auf.
    Fakt 2: Das Problem tritt nur beim LG G2 und beim Oppo auf.
    Fakt 3: Das Problem existiert NICHT seit Veröffentlichung der genannten Smartphones
    sondern tauchte erst im November 2014 auf. Da war das G2 schon über 1 Jahr
    auf dem Markt und es gab keine Probleme mit der SIM.
    Fakt 4: Karten anderer Anbieter laufen Problemlos auf den betroffenen Geräten.



    Was kann man daraus schließen:



    1. Es kann kein alleiniger Defekt am Smartphone sein:
    Das LG G2 gab es schon 2013 und Ärger mit der
    SIM gibts erst seit Nov. 2014 bei Constar.
    Außerdem funktionieren andere SIMS und selbst
    die alten von Congstar mit dem LG G2 ohne
    Probleme.


    1. Es kann kein alleiniger Defekt der SIM-Karte sein,
    denn sonst würden die Karten in anderen Geräten
    ebenfalls kaputt gehen.


    Ergebnis:


    Die Ursache muss die Kombination von dem neuen
    SIM-Typ sein den Congstar verwendet (C/W2) und
    einer Hardwarekomponente die die SIM betrifft,
    bei Oppo als auch LG identisch ist, und
    zu diesem zerstörerischen Ergebnis führt
    (Überspannung, zerstörter Speicher der SIM)


    Von dieser Version geht auch LG im Moment aus.



    Was kann Congstar tun?


    C/W2 SIM-Karten der betroffenen Nutzer durch ältere Versionen "V2" tauschen
    oder ggf. testen ob andere Versionen in Frage kommen wenn V2 nicht mehr verfügbar.
    Während der Wartezeit, den Kunden für nicht erbrachte Leistung entschädigen.


    Was kann LG tun?


    Sich ne betroffene Congstar SIM beschaffen, im LG G2 Testen und schauen/debuggen
    was passiert und das Problem ggf. mit nem Patch beheben (wenns denn ein
    Softwareproblem mit diesem Typ ist).

    Meine Freundin und ihr neues LG G2 hat es jetzt auch nach ziemlich genau 6 Wochen heute Morgen erwischt:



    1. LG G2 mit Android 4.4.2


    2. SIM Karten Typ: micro-Sim


    3. SIM Karten Version: C/W2


    4. Wann tritt/trat der Fehler auf: Die SIM ist seit ca. 6 Wochen (seit Anfang Dezember 14) im Betrieb. Das Smartphone war da Brandneu.
    Seit heute meldet Sie beim Einschalten "Sim-Karte fehlerhaft". Eine Nutzung ist nicht mehr möglich.


    5. Karte in anderem Handy: Nein.


    Ich habe folgende Fragen an Congstar:


    1. Gibt es es schon andere SIM-Karten Typen bei Euch die nicht nach 6 Wochen ausfallen? Warum werden keine V2 ausgeliefert?
    2. Tritt das Problem auch bei Nano-Sims CW/3 auf die man per Adapter im Oppo oder G2 betreibt?
    3. Da der Defekt nicht durch den Kunden, sondern durch fehlerhafte SIMS von Congstar verschuldet ist,
    Congstar seinen Vertrag nicht erfüllt, und auch keine Lösung anbietet (eine Defekte SIM durch eine
    mit demselben Effekt zu tauschen ist keine Lösung)
    wie sieht es da mit Rückerstattung der nicht erbrachten Leistung aus?
    4. Warum gibt es keinen Hinweis auf eurer Seite, dass eure Sim-Karten nur mit bestimmten Smartphones
    nicht funktionieren? Selbst die Medien wie Heise und co. informieren mittlerweile darüber.