Kannst an der Art der Gold-Kontakte sehen auf der Rückseite. Dies hier ist eine C/W2.



    Mein Kumpel hat auch ein OnePlus One und eine schwarze Karte. Er hat das Handy jetzt über 4 Monate ohne Probleme in Gebrauch. Ich frag mich echt warum ich immer diese C/W2 Karte bekommen habe :( Also vielleicht hast du Glück!


    Also bevor hier der allgemeine und völlig unangebrachte Jubelsturm ausgelöst wird....sollte das mit den Kontakten und jenem Chip (s.o.) stimmen, dass dies eine C/W2-Karte ist, dann verschickt congstar als "Ersatz-SIM-Karte der neueren Generation" wieder nur C/W2-Karten, da die neue genau den gleichen Chip aufweist; auch wenn die Karte schwarz ist und keine Versionsnummer mehr drauf steht.


    Kann jemand vom Mod-Team da mal zu Stellung nehmen, bitte??

    Dem Wunsch der Allgemeinheit folgend...


    Und was ist aus dem Fragenkatalog von Longbow auf Seite 17 geworden? Sieht eure Kundenbelügenundbetrügen-Strategie eine Beantwortung dieser Fragen nicht vor?

    Daher liegt doch der Verdacht nahe, das noch überhaupt keine Karten verschickt wurden. WARUM ist das so? WARUM gibt uns keiner Informationen dazu? WARUM werden keinerlei Fragen von Longbow beantwortet?

    und mit dem aller letzten aller aller letzten Fetzen an Respekt gegenüber dieser ausbeutenden Firma, nochmals die Fragen, die mir und alle anderen Kunden jetzt schleunigst und sofort in diesem Forum beantwortet werden müssen:

    Heute ist der 11.2.2015 und bei mir ist weder ein Telefonanrufversuch seitens congstar gestartet, noch eine Email seitens congstar an mich versendet, noch eine Bestätigung im Online-Account-Bereich eingerichtet, noch eine SIM-Karte (V2) in meinen Briefkasten versendet worden!


    Das einzige, was ich innerhalb der vergangenen vier verdammten Wochen von dem Unternehmen congstar bekommen habe, ist das Wort eines, zweier, dreier anonymer "Support"-Chat-Mitarbeiter. Und natürlich die sich gegenseitig diskreditierenden Aussagen der s.g. "Support"-Foren-Mods hier im Thread, die jedwede kritische Aussagen gegenüber das Unternehmen allgemein, gegenüber der Handlungsweise des Unternehmen und gegenüber der Mitarbeiter und Informationspolitiken zensieren, löschen, deaktivieren und kommentarlos abändern, um dem mehr als brüchigen wenn nicht schon gebrochenen Ruf der Tochter des weltgrößten Telekommunikationsunternehmen Telekom zu wahren.


    Das Ganze geschieht mit einer Ignoranz, mit einer solchen Dreistigkeit gegenüber der im Grundgesetz verankerten Freien Meinungsäußerung, dass es dem Erich im Grab ein Lächeln in die Winkel zaubert!


    "Netiquette"- pah! Das ich nicht lache. Zensierung unter fadenscheiniger Begründung durch innenpolitische Weisungen, die selber niemals nach außen dringen dürfen. Das ist es, was hier abgeht! Und keine gebrochene "Netiquette" oder einer anderen namenstanzenden Baumkuschlerregelung (nichts für Ungut, Waldörfler, hab' euch lieb ;) ).


    Sollten konstruktive Kritiken nicht mehr ausreichen- was sie anscheinend nicht mehr tun, da das Problem seit Oktober 2014 bei euch bekannt ist und dennoch nichts von euch getan wird-, sollten Gespräche "am runden Tisch" nicht mehr ausreichen- was sie nicht mehr tun, weil ihr fahrlässig und vorsätzlich eure Kunden hinhaltet und mit falschen Informationen füttert- und sollten Ersatzansprüche nicht mehr dem Schaden, den ihr verursacht, gebührend sein- was sie nicht mehr nach vier verdammten Wochen sind, wenn ihr nur 10€ auf die nächte Rechnung gut schreibt-,...

    ...dann, mein liebes Congstar-Unternehmen und all ihr vllt. kleinen und großen "Support"-Mitarbeiter, dann ist die Zeit gekommen, die Mauer einzureißen und die Ungerechtigkeit mit schallenden Worten herniederzureißen und der Welt offen dar zu bieten!


    Ein bisschen theatralisch, ich weiß ;) Zu viel Macbeth gelesen...


    Anders ausgedrückt:
    Je größer die Ungerechtigkeit, die unschuldigen Menschen widerfährt, desto größer muss der Aufschrei sein.


    Oder desto schneller sollte jetzt der Ersatz an SIM-Karten in den gottverdammten Briefkästen der geschädigten Kunden sein.

    So gerne wir euch hier im Forum über euren aktuellen Lieferstatus informieren würden; wir haben leider aufgrund des manuellen Prozesses keinen Einblick in den aktuellen Status einzelner Kunden.

    Dann geht doch verdammt nochmal selber die 500m in das
    Büro/Labor/die Werkstatt und holt euch die Infos direkt vom Mann.
    Aufgrund der Art und Weise, wie seit vier (4!) Wochen mit den Kunden
    umgegangen wird, ist das das Mindeste!


    Außerdem wäre es mal
    schön, wenn hier im "Support"-Forum auch mal seitens der Mods auf die
    Fragen der User und Kunden eingegangen würde!

    Es ist nun der 9.2.2015 und damit fast knappe vier Wochen her, dass ich mein Problem mit der C/W2-SIM-Karte in meinem Oneplus One- wie damals von "Jonathan W." dem Kunden als Lösung hier im Forum dargelegt wurde (*klick* ) dem "Support"-Chat mitgeteilt habe!


    Das war am 17.1.2015:


    Damals wurde mir vom "Support"-Chat versichert, ich bekäme schnellstmöglich eine kostenlose Ersatz-SIM-Karte der neuen Generation (V2), womit das Problem behoben sei.


    26.1.2015:


    Ich habe den "Support"-Chat abermals kontaktiert, weil ich bis zu diesem Zeitpunkt weder die neue V2-Ersatz-SIM-Karte erhalten hatte, noch eine Bearbeitungsbestätigung in Schriftform per Mail oder als Vermerk in meinem Accountbereich auf der congstar-Seite. Somit hatte ich nur das Wort des "Support"-Chat-Mitarbeiters vom 17.1.2015.


    "Pauline Arnhold", "Support"-Chat-Mitarbeiterin, auf meine Frage nach dem Lieferstatus: "Es liegen keinerlei Informationen vor", "Bitte um Geduld" und der sonstige Quatsch, den wir als Kunden nicht brauchen.
    Allerdings erhielt ich die Bestätigung, dass mein Anliegen der s.g. Fachabteilung übermittelt wurde und im System ist.


    31.1.2015:


    "Support"-Chat wurde abermals kontaktiert. Bis dato keine V2-Ersatz-SIM-Karte im Briefkasten gehabt und keine Bestätigung über Bearbeitung in irgendeiner Form. Abermals "Pauline Arnhold" als "Support"-Chat-Mitarbeiterin erhalten. Abermals nur die Hinhaltetaktik erhalten: "Es liegen keinerlei Informationen vor", "Bitte um Geduld", etc.
    Allerdings wurde mir (mal wieder) bestätigt, dass mein Anliegen der s.g. Fachabteilung übermittelt wurde und das der Vorgang im System ist. Ferner wurde ausdrücklich erwähnt, dass ich eine V2-Karte erhalten würde und dass das genau so im System hinterlegt ist (Beweis-Screenshots wurden angefertigt).


    Ich forderte einen direkten Kontakt zum Vorgesetzten. Dieser wurde mir aufgrund "organisatorischen Gründen" verwehrt. Ebenfalls wollte mir "Pauline Arnhold" nicht ihre Mitarbeiternummer oder sonstige Rederenzdaten mitteilen, mit der ich wieder auf sie zurückkommen könnte.


    31.1.2015:
    "Support"-Telefonnummer wurde kontaktiert. Auch hier keinerlei Infos zu meinem Anliegen: "Es liegen keinerlei Informationen vor", "Bitte um Geduld", etc.. Wohl aber die mündliche Zustimmung der "Support"-Dame (ich denke nicht, dass es "Pauline Arnhold" wieder war ;) ), dass der ganze Vorgang bei congstar durch interne Weisungen ins absolute Lächerlich gezogen würde. Das hätte sie aber nicht zu mir gesagt, so ihre Aussage.


    4.2.2015:
    Der "Support"-Forum-Mod "Andreas M." versichert den Kunden, dass alle Geschädigten eine Email am Donnerstag, 5.2.2014, erhalten würden und das der Versand der neuen V2-Karten am gleichen Tag gestartet würde. Darüberhinaus diskreditiert er seine eigenen Mitarbeiter und bezeugt öffentlich, dass der "Support"-Chat falsche Aussagen getätigt hat (*klick*) :

    Zitat

    Edit: Die Aussage die im Chat getroffen wurde, vergesst bitte wieder,
    ich werden meinen Kollegen darauf hinweisen, wie der genaue Ablauf nun
    aussieht.

    17.1.2015 bis 4.2.2015:
    Es wurde von congstars Seite bis dato zu keiner Zeit versucht, mich telefonisch zu erreichen. Entsprechende Ausdrucke der getätigten, angenommenen und verpassten Anrufe liegen durch Festnetz-Anbieter vor.


    5.2.2015:
    Ich hatte keine Email erhalten.


    5.2.2015 bis 9.2.2015:
    Ich habe keinerlei Bestätigung erhalten, dass ich nun eine V2-Karte zugeschickt bekommen werde. Bis heute habe ich zudem auch keine V2-Karte erhalten. Zahlungen an congstar wurden von meiner Seite her ausgesetz und werden in Zukunft weiterhin ausgesetzt, bis ich eine langfristig funktionstüchtige, kostenlose Ersatz-SIM-Karte (V2) erhalte.

    17.1.2015 bis 9.2.2015:

    Fast knapp vier Wochen ohne Infos, ohne Ersatz, ohne Klarheit. Wohl aber mit Ignoranz, fahrlässigen Hinhaltetaktiken, redundanten Aussagen, die nur zum Zweck des Wogenglättens immer zu wiederholt werden und mit ganz viel Potenzial euch niemals nicht wieder weiterzuempfehlen.


    Fragen:

    • Wie ist der Versandstatus meiner V2-Ersatz-SIM-Karte?
    • Was hat die s.g. Fachabteilung als ursprüngliches Problem festgestellt, das mit C/W2-Karten und Oneplus One-Geräten einherging?
    • Warum ist das Problem seit November 2014 bekannt und die Kunden haben bis heute keinen rechtsgültigen Ersatz von congstar bekommen?
    • Warum erhalte ich keine schriftliche Bestätigung über den Vorgang?
    • Warum werden die Ersatz-SIM-Karten "manuell" verschickt und was bedeutet das genau?
    • Warum bietet ihr euren Kunden kein Sonderkündigungsrecht an?
    • Wie ist der allgemeine Status des Problems bei congstar?
    • Wie gedenkt Congstar das Problem zu bewältigen?
    • Warum gibt es keine öffentliche Stellungnahme eines technischen Leiters?
    • Was sind das für "organisatorische Gründe", wodurch dem Kunden verwehrt wird, mit dem Vorgesetzten in Kontakt zu treten?
    • Wie gedenkt congstar Ausgleich für den erlittenen Schaden zu schaffen?
    • Wie können die Kunden sichergehen, dass die neuen SIM-Karten wirklich langfristig funktionstüchtig sind?
    • Hat die lange Dauer ohne oder mit fahrlässig mitgeteilten falschen Informationen den Grund, dass ein Langzeittest mit einer neuen Art SIM-Karte bei congstar intern abgehalten wurde?

    X(

    Da bei Prüfungen nur dieser Defekt bei den Geräten handelt die hier in diesem Thread näher beschrieben wurden.

    ...äh, was? Wäre es bitte zumindest mal möglich, dass sich die offizielle Seite etwas mehr Zeit nimmt, die getätigten Aussagen auf Rechtschreibung und Grammatik zu prüfen, damit der Kunde zumindest den Kern der Aussagen versteht? Verdacht erhärtet sich, dass geringügig studentische Beschäftigte der Agrarwirtschaft (nichts für Ungut) oder Praktikanten mit einem Satz vorgefertigter copy/paste-Antworten bei congstar's "Support"-Forum eingesetzt werden. Bei Abweichungen von vorgefertigten Antworten versteht man mittlerweile nichts mehr, was von "Support"-Forum-Mods geschrieben wird. Schlimm.

    Alle anderen Geräte wo evtl. ein Sim-Defekt auftritt, sind eher zufällige Ereignisse.
    Diesen Kunden mit den "anderen" Geräten wird geholfen, so fern es in unseren Möglichkeiten liegt.

    Ich glaube, ein "zufälliges Ereignis" sind keine insgesamt 20 Geräte mehr, die die gleichen Symptomen wie die LG2's und Oneplus One's aufweisen. Siehe bitte vorher hier, bevor du schreibst, "Adrian P.": [GELÖST] SIM-Karten-Defekt in LG G2 und OnePlus One -Handy


    Und wenn ihr "Support"-Foren-Mods jedwede weitere Organisation von weiteren Betroffenen mit weiteren Endgeräten unterbindet, in dem ihr weiterhin einfach über die Grenzen eurer Arbeitsplatz-Kompetenz hinaus und über die freie Meinungsäußerung hinweg Beiträge und Meinungen zensiert, löscht, verändert und deaktiviert, dann ist es natürlich einfacher von "zufälligen Ereignissen" zu sprechen, weil es sich kein weiblicher Ableger des Tiers Schwein antun wird, nochmal alle Geräte mit den 100% gleichen Symptomen wie beim LG2 und Oneplus One aus den verschiedenen Themen dieses "Support"-Forums herauszuschreiben. Welch' blanker Hohn, congstar!


    Ihr behandelt eure Kunden mit einer willkürlichen Ignoranz, dass es nur so kracht. Alles unter dem vermeintlichen Deckmantel der s.g. "Nettiquette des Forums" - oder anders ausgedrückt: Der forumsbedingten Willkür einzelner Forums-Mods in Anbetracht des virtuellen "Hausrechts". Was für ein Quatsch!


    Das ist so unglaublich, was hier abläuft, dass es fast schon an Wahnsinn grenzt.


    @ borisbuechel / Katweezle:


    Denkt mal an die Möglichkeit einer Sammelklage. Vielleicht finden sich noch weitere Interessierte, keine Ahnung.
    Hinweise zum Verbraucherschutz werden hier ebenfalls von den "Support"-Mods gelöscht/zensiert. Daher kann dieser nicht aktiv werden, wenn nicht jeder selbst tätig wird und dort eine hinreichende kritische Masse an Beschwerden generiert wird.

    Eine Punkte und das Vorgehen habe ich ja im Beitrag über euren beiden erläutert. Die Problemlösung gestaltet sich nun so, dass wir hier nicht mehr im Forum, im Chat oder an der Hotline direkt einwirken können, sondern dass eine gesonderte Fachabteilung euch die entsprechende Karten zuschickt.

    Du drückst das so aus, als wäre es etwas komplett neues. Etwas, was
    Congstar jetzt erst zu diesem Zeitpunkt etabliert und den Kunden als
    fortan beste Lösung in harten Stunden erwirkt und entwickelt hat, weil
    man ja nur des Kundens Beste wünscht.


    So ein Quatsch, Jonathan.


    Genau
    diese Aussagen bekommen wir seit mindestens mal locker flockig 3-4
    Wochen jetzt vorgesetzt. Seid 3-4 Wochen können die meisten übrigens auch nicht
    mehr telefonieren! Und immer zu die gleichen Aussagen. Das stinkt euren
    Kunden!


    Wegen der E-Mails hatte ich in meinem Beitrag betont, dass wir nicht einsehen können an wen wann welche E-Mails gesendet wurden und werden.

    Auch wieder Quatsch, Jonathan. Sorry, aber ihr widersprecht euch selbst.
    Die linke Hand weiß nicht, was die rechte Hand will. Und so langsam
    erwächst der Verdacht der Absicht, wohingegen Hinweise zum
    Verbraucherschutz aus dem Forum rigoros gelöscht und zensiert werden.


    Genau hier hat der "Support"-Forums-Mod "Andreas M." versichert, dass am Donnerstag, 5.2.2015, an alle Emails verschickt werden und dass der Versand der neuen Karten gleichzeitig von statten geht:

    Sogar mit einem "Edit:", womit klargestellt ist, dass ihr alle untereinander bei congstar keine Klarheit besitzt,

    • was eigentlich Sache ist
    • was ihr uns Kunden eigentlich sagen dürft
    • was ihr uns Kunden sagen müsst
    • was ihr uns Kunden sagen sollt
    • wie ihr uns Kunden nach länger hinhalten könnt

    Rechtliche Fragen sind und können hier im Forum aber leider nicht geklärt werden, hier muss ich an das Kontaktformular verweisen.


    Tolle Aussage! Wenn ich mal kein Bock habe, dass mich meine Praktikanten und Azubis Tagein/Tagaus nerven, dann verweise ich die auch mal eben, einen Kupfermagneten zu holen. Dann habe ich erstmal Ruhe. Euer Kontaktformular ist der letzte Witz. Das ist noch schlechter als der Chatservice, der Telefonservice oder hier das Forum mit seinen verquerten Aussagen. Über das Kontaktformular wird ein Ticket erstellt, aber es wird nicht drauf geantwortet! Ein, zwei, drei Wochen kann man da warten. Was ist das denn!? Was soll sowas!?


    Und dann- bei all dem und noch mehr, was wir hier durch euch zu erdulden haben- fragt ihr euch ernsthaft, warum hier "ein gewissen Maß an Unmut vorherrscht?"


    Hier nochmal in Kürze, als Stichpunkte aufgezählt, warum das sein könnte:

    • Das allgemeine Problem ist seit Anfang November bekannt, bislang keinerlei Lösung seitens congstar vorhanden
    • Nachdem angeboten wurde, eine Ersatzkarte den Betroffenen zuzuschicken, warten die Kunden seit mehr als drei Wochen darauf
    • Bei Nachfragen der Kunden werden falsche oder widersprüchliche Aussagen der drei Haupt-"Support"-Stellen wiedergegeben:
    • Chat-"Support"
    • Telefon-"Support"
    • Forum-"Support"-Mods
    • Dabei ist die vierte Infoquelle des Kundens, das Kontaktformual aka "Support"-Ticket, völlig versiegt, da seitens congstar nicht drauf reagiert wird
    • Man erhält bei den drei zu erst genannten Stellen nur die Bitte zur Geduld und es wird sich ein-tausend-fach entschuldigt, was uns als Kunden nichts bringt und scheinheilig ist und/oder wirkt
    • Praktisch sehen die Aussagen so aus: "Es liegen uns keinerlei Informationen vor" oder "Tut mir leid, da können wir nichts machen, wir bitten Sie um Geduld"
    • Es werden von euch Informationen einfach kopiert, die schon Tage vorher kommuniziert wurde, und den Kunden redundant vorgeworfen, um die Wogen zu glätten (s.o.)
    • Es werden Aussagen des einen "Support"-Mitarbeiters widersprochen und zurückgenomen, dann anders ausgelegt und formuliert und trotzdem tritt nichts ein von alle dem, was ihr uns Kunden versprecht
    • Die Kunden zahlen weiter für Leistungen, die nicht von congstar erbracht werden können
    • Congstar lässt kein Sonderkündigungsrecht zu
    • Congstar bietet nur einen Ausgleich von mageren 10€ auf die nächste Rechnung an
    • ...

    Soll ich weiter machen?


    DESWEGEN, liebe "Support"-Mods, gehen eure Kunden gerade steil.


    Aber warum schreibe ich das eigentlich. Ihr wisst es ja und lacht euch ins Fäustchen, woll.
    Lächerlich.

    Ist das alles hier eine Farce!


    Seit november ist das Problem bekannt und bis zum heutigen Tag keine eindeutige Lösung. Der Chat meldet Versand der Karten, die schriftlichen Support-Tickets werden gar nicht erst beantwortet, Forum-"Support"-Mods widersprechen dem Chat, der Telefon-Support stimmt dem Kunden über die Lächerlichkeit der Infopolitik zu - meine Herren, wie im Kindergarten, dieses Unternehmen.


    Ich habe auch keine Bestätigungsmail heute bekommen, wohl aber insgesamt jetzt fünf schriftliche Bestätigungen von unterschiedlichen Support-Stellen erhalten, dass mein Problem im System ist.


    Ich glaube, ich gehe derweil mal bei meinen Arbeitskollegen congstar weiterempfehlen, nicht.

    Es ist mittlerweile der 4.2.2015 und ich warte auch immer noch auf meine kostenlose Ersatz-SIM-Karte der neueren Generation V2.
    Sollte ich morgen (Donnerstag) keine Email erhalten und die Begründung bekommen, ich wäre noch nie erfasst worden, dann hagelts den schriftlichen Kommunikationsverkehr inklusive Screenshots von mittlerweile fünf Chats mit dem "Support-Chat" und dem bezeugten Telefongespräch mit der "Support"-Hotline. By the way: Ich habe auf das schriftlich eröffnete Support-Ticket immer noch keine Antwort erhalten. Das ist mittlerweile auch eine knappe Woche her.
    Congstar empfehlen? Niemals.
    Sein Recht einfordern mit allen Mitteln? Immer.
    Seht zu, congstar, ihr seid am Zug.

    2.2.2015: Knapp drei Wochen ist es jetzt her, dass mir per Support Chat eine neue SIM-Karte einer neueren Generation kostenlos versprochen wurde. Bislang keine Bestätigung per Mail, bislang keine Bestätigung im Online-Accountbereich, bislang keinerlei Informationen darüber, ob ich wirklich eine SIM-Karte erhalte oder wo die denn abgeblieben ist und am schlimmsten:


    Immer noch keine Karte!!


    Support-Chats Standardantwort: Uns liegen leider keinerlei Informationen vor. Wir bitten Sie weiterhin um Geduld bis die Karte eintrifft.


    Knapp drei Wochen, congstar, drei!


    Am besten war noch der Support-Chat: "Für Ihren Verlust, habe ich Ihnen einen Vergütung auf die nächste Rechnung von 10€ gutgeschrieben."
    Ja tolle Wurst! 10€, klasse! Herzlichen Glückwunsch, Applaus, Applaus! Ich zahle mehr als 30€ für den Tarif und kann ihn nun seit 3/4 des Monats nicht nutzen und bekomme als "gutmütiges" Geschenk einen Ausgleich von NUR 10€???


    Ohne Witz, diese Firma ist die Electronic Arts Corporation der Handyvertragsanbieter. Ihr seid das Letzte!


    WO IST MEINE ERSATZ-KARTE??

    Mahlzeit zusammen,


    ich bin auch einer der Leidtragenden, die von congstar eine der besagten C/W2-SIM-Karten erhalten hatte, die dann nach 4-6 Wochen im Oneplus One einfach den Dienst vollends versagt hat!


    Am 17.1.2015 habe ich wie von Jonathan kommuniziert (https://www.congstar-forum.de/…dy/index9.html#post334399) den Support-Chat angeschrieben.


    Dieser hatte mir auch sofort versichert, eine neue SIM-Karte kostenfrei und als neue Generation verschicken zu lassen, damit das Problem rund um das Oneplus One nicht mehr auftritt.


    Bis zum 26.1.2015 hatte ich keinerlei Bestätigungsschreiben oder Eintrag im Login-Bereich unter "Produkte" o.ä. erhalten. Auch natürlich nicht die Karte selbst!


    Ich habe daraufhin abermals den Support-Chat aufgerufen. Doch da wurde mir gesagt, die Bestellung der neuen Karte würde von einer s.g. "Fachabteilung" erledigt und er selber (der "Support"-Mensch) hätte keinerlei Informationen vorliegen, wie lange ein Versand dauert. Noch hätte er Informationen darüber vorliegen, ob die Karte überhaupt in Auftrag gegeben wurde. Er wusste nur, dass es an diese s.g. "Fachabteilung" weitergeleitet wurde.


    Es ist nur der 31.1.2015 und ich warte seit mehr als zwei Wochen auf die mir rechtlich zustehende Ersatzkarte der neuen Generation. Ich bin ebenso wie viele andere Leidtragende seit dieser Zeit in keinster Weise mehr erreichbar. Internet besteht natürlich auch nicht mehr, Banktransaktionen können nicht mehr durchgeführt werden, wichtige private Korrespondenz kommt nicht mehr an, Telefongespräche sind nicht mehr möglich. Leute, ich habe hier zwei komplette sinfonische Orchester mit jeweils 80 Leute und komplettes Orchesterschlagwerk zu organisieren! Wie!?


    Bis heute hin keinerlei konkrete Informationen des "DIENSTLEISTERS"! Blanker Hohn, sich überhaupt so zu schimpfen, congstar!


    Ja, entschuldigt mal, spinne ich denn? Was ist das hier eigentlich für eine Art und Weise mit seinen Kunden umzugehen? Wo leben wir denn? Nicht genug, dass congstar fehlerhafte Karten verschickt, nein! Es werden dubiose, leere Floskeln und Phrasen in den Raum geworfen, um der "breiten Masse" der Kunden Honig ums Maul zu schmieren- sie gerade zu hinzuhalten!


    An diesen Machenschaften zeigt sich wieder mal, warum es nicht genug ist, jedes Problem mit Providern und Handyvertraganbieter sofort dem zuständigen Verbraucherschutz zu melden. Immer feste drauf.


    Euer s.g. "Support" ist das Letzte! Eure s.g. "Informationspolitik" ist das Letzte. Und wenn ich dann höre, dass Leute auch noch für die Ersatzkarte per Lastschrift automatisch zahlen und der Kunde in der Pflicht ist, sich seine zustehende "Gutschrift" selber zu beschaffen, dann kotze ich hier gleich neben die Tüte! Das geht auf keine grüne Kuhhaut mehr!


    Und glaubt ja nicht, dass das hier alles nur eine "Kulanz-Geschichte" ist, madame congstar. Wenn hier nicht auch der letzte Kunde halbwegs schnell seinen rechtlich zustehenden Ersatz und Ausgleich bekommt, dann hagelts dreifach.


    Seht endlich zu, dass ihr euren Scheiss auf die Kette bekommt, verdammte Axt! Und verschickt endlich die Ersatzkarte der neuen Generation, KOSTENLOS!