Hallo zusammen,


    ich hatte zum Glück die monatliche Kündigung gewählt und kann seit einer Woche wieder problemlos bei einem anderen Provider telefonieren. Jetzt hat mir congstar aber die Portierung abgebucht, obwohl ich die EInzugsermächtigung entzogen hatte, was mir congstar auch bestätigt hat! Auf die Erstattung meines Guthabens warte ich natürlich immer noch. Und natürlich auch auf die Erstattung des Nutzungsausfalles seit 19. Januar.


    WAS SOLL DENN NOCH ALLES PASSIEREN; DAMIT CONGSTAR ENDLICH AUFWACHT????

    Also ich kann wieder telefonieren: Jippih.


    Allerdings nicht mit congstar!!!


    Ich habe gekündigt und meine Rufnummer portiert! Andere Anbieter haben wohl noch SIM-Karten. [Modiedit: Drittanbieter entfernt. Bitte haltet euch an die Forenregeln. VG, Gerrit]


    Jetzt bin ich auf die versprochene Erstattung des Nutzungsausfalles gespannt.

    Ich habe gestern auch diese Mail bekommen. Am "Besten" finde ich ja die Aussage, das man sich beim nächsten Smartphone-Kauf auf die bei congstar angebotenen beschränken soll, weil die ja getestet seien. Und das auch kein Sonderkündigungsrecht besteht, weil der Defekt durch Drittgeräte entsteht. Das sehe ich allerdings anders, weil 1. congstar den Vertrag nicht erfüllt hat (mindestens 4 Wochen kein Telefonieren usw. möglich) und 2. von diesem Hinweis weder in den AGBs noch beim Bestellvorgang einer SIM-Karte etwas auftaucht! Dieses habe ich auch congstar so geschrieben und noch dass ich keine Karte mehr haben möchte, da der Vertrag wegen Nichterfüllung des Vertrages durch congstar seit dem Melden des Defektes nicht mehr besteht. Ansonsten wird ein Anwalt konsultiert!! Für nächsten Dienstag ist meine Rufnummernportierung zum neuen Anbieter bestätigt. ENDLICH WIEDER TELEFONIEREN!


    Hallo,


    was für eine armselige "Support"-Antwort.


    Geduld haben inzwischen wohl alle viel zu viel haben müssen. ICH BRAUCHE KEINE KARTE MEHR. Hab gewechselt und kann nächsten Dienstag nach über 4 Wochen endlich wieder telefonieren.