...und eine harte Drossel bei den mobilen Daten auf eigentlich schon unverschämte 32 KBit im Vergleich zum Prepaid WIW (64 KBit) gibt's außerdem noch obendrauf beim Postpaid WIW...


    Aber ist schon richtig, dass mit der Verbrauchsminutenanzeige können andere Prepaid-Anbieter wirklich sehr viel besser als Congstar. Und dabei gibt's die ja jetzt auch schon zehn Jahre =O


    VG


    Anemonecity

    Ausserdem bin ich an einer 2. SIM-Karte für mein Tablet interessiert (beide Karten mit je 24 Monate Laufzeit)

    Hallo Hans-Dieter.Witzler,

    du kannst mit deinem bestehenden Vertag auch in die Flex-Variante des "Congstar wie ich will" wechseln. Hat für dich den Vorteil von mehr Flexibilität und kostet nichts extra und auch nicht mehr. Damit kämst du bei Nichtgefallen oder zukünftigen besseren Angeboten der Konkurrenz immer ohne lange Wartezeit auch wieder aus dem Vertrag raus und müsstest dich nicht ohne Not 24 Monate binden.


    Gruß,
    Anemonecity

    Hallo Bea,


    danke erstmal für diese Info, wobei man das natürlich - wie bei so vielem im Leben - so oder so sehen kann :) .


    Würdest du mir bitte noch kurz mitteilen, gegen welche Forenregel ich mit dem Posten des Links zur ARD-Plusminus-Sendung vom 03.05.2017 verstoßen habe? Bin etwas verwirrt ?(


    VG
    Anemonecity

    ich habe den besagten Fernsehbeitrag auch gesehen: (Link entfernt, siehe Forenregeln. Kim S.)

    Liebe Kim S.,


    könntest du mir bitte kurz mitteilen, wo und gegen welchen Punkt ich mit meinem Link gegen gültige Forenregeln/Nutzungsbestimmungen verstoßen habe (finde den Punkt leider gerade nicht ?( )? Warum werden kritische Beiträge zensiert? Welche Links dürfen denn gesetzt werden? Fühlt ihr euch durch den ARD-Beitrag wirklich so auf die Füße getreten?

    Zitat

    Ich möchte übrigens im Hinblick auf das Posting von anemonecity ganz klar anmerken:
    congstar verdient nichts an den Drittanbieterverträgen.

    Habe ich das so geschrieben? Ich habe geschrieben, dass Telekommunikationsunternehmen und/oder Provider da schön aktiv mitverdienen. Mit keinem Wort habe ich diesbzgl. Congstar erwähnt. Fühlt man sich dennoch so sehr angesprochen, oder warum diese vehemente Verteidigungshaltung?


    Und warum geht man dann nicht den anderen Weg - wenn man als Provider tatsächlich nix von diesen Drittanbietern hat - und schaltet grundsätzlich erstmal diese Sperre, um seine Kunden zu schützen? Wer partout Drittanbieter in seinem Leben benötigt, wird sich das dann schon aktiv freischalten lassen. Ich gehe mal nicht davon aus, dass es kraft Gesetz vorgeschrieben ist, Drittanbietern Tür und Tor zu öffnen. Wäre nett, wenn ihr mir das kurz beantworten könntet.


    Danke und freundliche Grüße,
    Anemonecity

    Hallo,


    ich habe den besagten Fernsehbeitrag auch gesehen: (Link entfernt, siehe Forenregeln. Kim S.)
    Die Frage für mich wäre eher, warum ich die Drittanbietersperre erst selbst aktiv schalten lassen muss und diese nicht von Beginn an erstmal aktiv sein kann? Mir ist natürlich schon klar, dass Telekommunikationsunternehmen und/oder Provider da schön aktiv mitverdienen.


    Ich habe vor einigen Tagen meine Handynummer zu einem neuen Anbieter portiert und so ziemlich als erste Tat eine Drittanbietersperre beantragt. Sehr positiv überrascht war ich dann, als die Mitteilung kam, dass diese grundsätzlich gesetzt wäre und ich nur die Aufhebung dieser Sperre formlos schriftlich mit einer Kopie meines Persos beantragen müsse. Auch gesperrt sind dort erstmal bestimmte teure Sonder- und 0900-Nummern.


    So würde es ja dann wohl auch gehen. Das nenne ich jedenfalls mal wirklichen konstruktiven Service am Kunden :)[size=10]


    VG

    Hallo CptnKork,


    ggf. könntest du erst einen Tarifwechsel von Prepaid zu Postpaid WiW FLEX bei Congstar durchführen lassen (ist kostenlos) und anschließend dann die Portierung zu einem anderen Anbieter beantragen. Du würdest dann für den Congstar-Vertrag eine neue Nummer erhalten, die auch nicht automatisch abgeschaltet würde - so hat man mir das jedenfalls gesagt, da ich auch eine Portierung aus dem laufenden Postpaid-Vertrag beabsichtige. Später könntest du auch wieder mit 14tägiger Kündigungsfrist zurück in den Prepaid WIW wechseln und müsstest keine neue SIM kaufen.


    Ich bitte um Korrektur, falls ich was Falsches geschrieben haben sollte.


    Gruß,
    Anemonecity

    Hallo nochmal,


    nachdem jetzt augenscheinlich das Missverständnis wieder bereinigt wurde, hätte ich doch noch eine Frage.


    Ich würde demnächst meine Rufnummer auf einen anderen Anbieter portieren lassen wollen, ohne den laufenden Vertrag bei Congstar zu kündigen (Opt-In wurde auch bereits per Hotline gesetzt). Der nette Kundenberater am Telefon sagte mir, dass das kein Problem sei und ich nach der Portierung meiner Telefonnummer von Congstar eine neue Rufnummer für den bestehenden Vertrag erhalten würde; es müsse auch keine Kündigung des Vertrages erfolgen, alles würde mit neuer Rufnummer wie gehabt weiter laufen.


    Zur Absicherung möchte ich mir das hier gerne nochmals bestätigen lassen, nicht dass jetzt erneut ein Missverständnis auftritt. Ich würde meinen Congstar-Vertrag auch nach dem Wechsel in den "Congstar wie ich will FLEX" mit neuer Rufnummer weiterhin bestehen lassen, jedoch nach dem erfolgten Tarifwechsel am 02.06.2017 die "congstar Surf Flat Option 100" wieder abwählen.


    Ist dies problemlos so durchführbar oder wird eine vorzeitige Portierung wiederum meinen zum 02.06.2017 bevorstehenden Tarifwechsel gefährden? Falls problemlos möglich, kann ich in diesem Fall nach dem erfolgten Tarifwechsel wieder selbständig meine Optionen per App zu- bzw. abbuchen?


    Hoffe, ich habe das einigermaßen verständlich geschrieben und danke schon mal für's Prüfen und Antworten.


    Viele Grüße,
    Anemonecity

    Hallo Ben,


    danke für die Antwort.


    Ich war diesbezüglich jedoch gerade sehr ungeduldig und habe dann doch noch schnell bei der Hotline durchgeklingelt. Und ich glaube, der freundliche Kundenbetreuer konnte mir da glücklicherweise sofort weiterhelfen und hat das wieder rückgängig gemacht. Zudem habe ich mir erklären lassen, dass eine Kündigung wohl auch obsolet sei, da ich meine Nummer auch ohne Kündigung portieren könne und von Congstar in diesem Fall dann nur eine neue Nummer erhalten würde.


    Ich warte jetzt einfach mal geduldig auf die weiteren Mails und tupfe mir die Schweißperlen wieder von der Stirn ;) ....


    Viele Grüße,
    Anemonecity

    Hallo Zusammen,


    ich benötige Hilfe. Im Januar habe ich einen "Tarifwechsel in den Constar wie ich will FLEX" veranlasst und auch bestätigt bekommen. Dieser soll zum 02.06.2017 ausgeführt werden. Jetzt habe ich vorhin diesen neuen Tarif zum 30.06.2017 per Kontaktformular gekündigt, was ja möglich sein sollte. Dies wurde mir jetzt so ausgelegt, dass ich meinen gewünschten Tarifwechsel storniert hätte und mich im alten Tarif Congstar Smart S (24 Monate Laufzeit) weiter befinden würde. Das war keinesfalls meine Absicht, wie aus meiner Mail zu entnehmen ist:


    Hallo Zusammen,
    zum 02.06.2017 erfolgt mein Tarifwechsel in den "Congstar wie ich
    will FLEX" mit "congstar Surf Flat Option 100".
    Hiermit kündige ich den ab 02.06.2017 gültigen Vertrag "Congstar
    wie ich will FLEX" mit der Vertragsnummer XXXXXXXXX incl. der
    Optionsbuchung "congstar Surf Flat Option 100" fristgerecht zum
    30.06.2017 und bitte um zeitnahe Übersendung einer
    Kündigungsbestätigung.
    Meine aktuelle Rufnummer XXXX/XXXXXXX soll spätestens zum
    Vertragsende 30.06.2017 - ggf. bereits früher - zu meinem neuen
    Mobilfunkanbieter portiert werden. Auch hierüber erbitte ich eine
    Bestätigung.
    Danke und freundliche Grüße.


    Ich dachte gerade, ich fall vom Stuhl und erbitte dringendst Hilfe bzgl. meines Anliegens. Ich habe meine Tarifwechsel nicht wiederrufen!


    Viele Grüße,
    Anemonecity

    Hallo,


    bin zwar Postpaid-Kunde, nutze aber zu Kontrollzwecken auch externe Zähler-Apps, welche meiner Meinung nach - sofern alles richtig voreingestellt - auch richtig funktionieren.


    Habe DroidStats und Traffic Monitor Plus im Einsatz. Vorteil ist auch noch, dass sofort gezählt und angezeigt wird und nicht - wie in Kundencenter oder Congstar-App - erst Stunden oder Tage später. Nur der angezeigte Mobilverbrauch ist bißchen ungenau.


    Gruß,
    Anemonecity