Das Problem, dass die Anzeige der verbrauchten Minuten in den Postpaidtarifen deutlich mehr als die eigentlich maximalen 72 Stunden hinterherhinkt, ist inzwischen seit mehreren Monaten bei der Technikabteilung von Congstar bekannt. Da ich mir absolut nicht vorstellen kann, dass solch ein Problem dauerhaft nicht in den Griff zu bekommen ist, frage ich mich, warum es nach so langer Zeit noch nicht behoben ist, ja sogar immer häufiger auftritt. Vor einigen Monaten trat es vereinzelt bei mir auf, dass die Anzeige mehr als 72 Stunden verzögert war. Inzwischen ist es eher so, dass die Anzeige ausnahmsweise mal aktueller als 72 Stunden ist. In der Regel sind es nun fast immer 4 bis 5 Tage an Verzug...
    Aktuell heute ist meine letzte aktuelle Verbrauchsanzeige ganze 6 ...in Worten SECHS Tage alt.
    Ich weiss, dass ich bei keinem Premiumanbieter bin, aber wenn solch grundlegende Funktionen angeboten werden, sollten sie auch funktionieren. Klar kann immer mal temporär was nicht klappen, aber bei so einer technischen Entwicklung des Problems frage ich mich doch, wie ernsthaft die Bemühungen sind, das Problem zu beseitigen.
    Die Kollegen im Chat haben mir übrigens bestätigt, dass das Problem nicht vertrags- oder rufnummernbezogen ist, sondern grundsätzlich besteht.
    Wie "aktuell" sind denn eure Verbrauchsanzeigen so?

    Kommando bedingt zurück... Ich konnte beide Dienste nach Ausschalten und Neustart wieder aktivieren, nachdem ich zusätzlich die Zugangsdaten zu iCloud neu eingegeben habe. Komisch ist das aber trotzdem, denn es lief gestern Mittag und ich hatte nichts verändert in der Zwischenzeit. Irgendwie scheint da noch geschraubt zu werden...

    Aaaaaargggg... Zu früh gefreut! Es geht schon wieder los. Nachdem gestern mittag bei mir wie bei vielen anderen iMessage u. Facetime plötzlich wieder für die Mobilfunkrufnummer aktiviert konnten, hab ich mich eben gewundert, weil der Hinweis kam, dass Kosten für die Aktivierung anfallen können. Böses ahnend in die Einstellungen geschaut, und siehe da... "Auf Aktivierung warten". Ohne dass ich seit gestern die Dienste ausgeschaltet hätte. Das darf doch langsam nicht mehr wahr sein...

    Ich denke schon, dass inzwischen recht viele Kunden betroffen sind, aber die "Dunkelziffer" wird tatsächlich viel höher sein. Das liegt aber weniger daran, dass nat. auch Whatsapp und andere Messenger genutzt werden, sondern vielmehr daran, dass iMessage ja aktuell problemlos funktioniert, solange es noch aktiviert ist. Und i.d.R. aktiviert man es ja einmal und dann is gut... Es werden zur Zeit nur nach und nach immer mehr Leute es bemerken, sobald sie aus irgendwelchen Gründen, wie z. B. das iPhone wiederherstellen oder ein neues iPhone einrichten, die Dienste aktivieren müssen. Auf jeden Fall ist das ein Problem, das Apple und Telekom sich nicht leisten können und das sie nun endlich mal zeitnah in den Griff bekommen müssen. Finde es nur schlimm, dass es mehrere Wochen an Vorlauf gebraucht hat, bis die Sache jetzt ernsthaft angegangen wird.


    PS: die Sache mit Telefonnummer und IMEI bei der Telekom habe ich eher so verstanden, dass diese Daten von betroffenen Kunden gesammelt werden, um sie bei der Problemsuche nutzen zu können. Von einem manuellen Workarround oder so hab ich da nix gelesen. Was die allerdings mit der IMEI, die ja gerätebezogen ist, anfangen wollen ist mir unklar, da das Problem ja eben geräteunabhängig ist...

    @ BobDerBaumeister
    Die Mühe kannst du dir sparen... Wenn du den Artikel im o. a. Forum durchlesen würdest, siehst du, dass es rein garnichts mit der Version von iOS zu tun hat. Vielmehr mussten durch deine Wiederherstellung des iPhones iMessage u. Facetime einfach neu aktiviert werden, was auch völlig normal ist. Nur funktioniert eine Aktivierung momentan bei vielen Rufnummern eben leider nicht. Der Grund liegt aber beim Netzbetreiber und Apple. Du kannst da einstellen und verändern was du willst, es hilft garnichts. Leider...

    meikel
    Machen kannst du selber nicht viel... Problem bei Apple melden, hier bei Congstar melden und evtl. um Erstattung der Kosten bitten. Ansonsten abwarten, bis das Problem technisch gelöst ist und solange am besten iMessage u. Facetime deaktiviert lassen, um Kosten und Akku zu schonen. Hilfreich ist auch das Lesen des kompletten Themas dazu im Forum der Telekom, denn dort existiert es bereits viele Wochen im Gegensatz zu hier. Viele deiner Fragen wirst du dann beantwortet haben. Z. B. hat es nichts damit zu tun, ob eine Rufnummer portiert wurde, denn die betroffenen Kunden haben auch dies abgeglichen. Es sind sowohl portierte als auch "frische" Rufnummern betroffen.

    Hallo Congstar Team...
    Ich bin ein weiterer Betroffener mit dem Problem und habe mich auch schon per Email an euch gewendet. Habe mich jetzt intensiv mit dem Problem beschäftigt und verweise in erster Linie auch auf das hier bereits genannte Thema im ofiziellen Forum der Telekom.
    Nach allen dortigen Informationen und denen, die ich aus meinem offenen Fall dazu mit Apple gesammelt habe, ist die Ursache des Problems tatsächlich rufnummernbezogen. Ich habe z. B. meine betroffene Congstar Rufnummer in drei verschiedenen iPhones mit drei verschiedenen iOS Versionen getestet. Immer schlägt die Aktivierung fehl. Eine andere Rufnummer im Telekomnetz, eine weitere von Congstar und diverse Nummern aus anderen Netzen habe ich in den gleichen Geräten getestet, und dort funktionierte alles auf Anhieb.
    Apple und auch die Telekom(siehe deren offizielle Aussagen im o. a. Forum) sagen inzwischen, dass sie in Kontakt stehen, um das Problem gemeinsam zu beheben. Zur Kostenerstattung hat sich die Telekom dort ebenfalls offiziell geäußert.
    Da ich ja bereits per Email einen Fall dazu bei euch eingereicht habe, braucht ihr hier meine Daten nicht zusätzlich, oder!?
    Grüße,
    Ralf

    Hallo... Ende Juli war die Anzeige der verbrauchten Inklusivminuten teils mehrere Tage verzögert. Laut eurem Support lag ein technisches Problem vor. Anfang August schien alles wieder zu funktionieren u. die Verzögerung lag im normalen Rahmen.
    Nun liegt das Problem schon wieder vor... Heute am 24.8. wird mir der Verbrauchsstand vom 16.8. angezeigt.
    Könnt ihr das zur Überprüfung mal weitergeben!?

    Hallo Congstar-Mitarbeiter...
    Es gibt ja Kunden, die noch einen alten Tarif haben und von der inoffiziellen Freischaltung von LTE profitieren. Wäre es euch möglich, für diese Kunden Voice over LTE zu aktivieren? Im Netz der Telekom geschieht dies ja leider nicht automatisch, sondern muss vom Kunden selber oder der Kundenbetreuung mit einem Häkchen im System aktiviert werden.

    Hallo...
    Die Anzeige der verbrauchten Minuten im aktuellen Monat sollte ja eigentlich maximal 72 Stunden zeitverzögert angezeigt werden. Seit einiger Zeit ist diese Verzögerung bei mir, und wie auf der Facebookseite von Congstar zu lesen, und auch anderen deutlich mehr verzögert. Aktuell wird mir heute am 27.7. z. B. als letzter aktueller Stand der 21.7. angezeigt. Vermutlich ist da im System ein Wurm, der da was ausbremst... Könnte das mal überprüft werden?
    Eine höfliche Anfrage im Support-Chat wurde stumpf und unhöflich abgeblockt mit dem Hinweis, dass in der nächsten Rechnung ja der exakte Verbrauch ersichtlich ist. ...da hat wohl jemand das Problem so garnicht verstanden...

    Ich fände es mehr als fair, wenn auch die Congstar Mitarbeiter, die hier unterwegs sind, bei Posts, die eine Verschlechterung der Datenverbindungen thematisieren, offen zugeben, dass inzwischen an vielen Orten die Qualität bzw. Verfügbarkeit von 3G zu Gunsten von LTE schlechter geworden ist. Stattdessen wird der Grund meistens zuerst in temporären Netzstörungen oder der Gerätekonfiguration gesucht. Zumindest könnte man ja mal darauf hinweisen, dass 3G nicht mehr die Qualität besitzt, die es im D1 Netz mal hatte.
    Der Hinweis von anderen Usern auf diesen Umstand liefert dagegen treffenderweise sehr oft die Erklärung für die schlechte Datenverbindung.
    Für mich nehmen die Posts mit diesem Thema gefühlt ständig zu... Und natürlich liegt die Ursache im Einzelfall auch mal woanders, aber zumindest sollte man so fair sein, und offen ansprechen, dass die Netzqualität bei 3G nicht mehr das ist, was sie früher einmal war.

    Ich würde im alten 9Cent Tarif bleiben, denn dort kannst du inoffiziell das LTE-Netz nutzen. In allen neuen Tarifen geht das nicht mehr. Und je nachdem wo deine Mama wohnt, kann das ausschlaggebend sein. Wenn man Pech hat darf man dann nämlich nur mit EDGE surfen, weil 3G nicht mehr verfügbar ist, sondern nur noch LTE als schnelles Netz verfügbar ist. Und wenn ich mich richtig erinnere sollte man im alten 9Cent Tarif als Option für 9,90€ nicht 200MB sondern 500MB bekommen. Das ist zwar nicht unbedingt supergünstig, aber mit LTE ein recht guter Kompromiss.

    Gerrit N.
    Ähm, welche App soll hier gemeint sein? Meines Wissens nach ist Visual Voicemail ein fester Bestandteil des iOS Betriebssystems auf dem iPhone und wird automatisch statt der normalen Mailbox zur Verfügung gestellt, falls der Netzbetreiber bzw. der Tarif das unterstützt. Eine App muss dazu nicht installiert werden.
    Deaktivieren kann er das auch nicht, da es ja von Congstar garnicht unterstützt wird, also auch garnicht auf seinem iPhone angezeigt wird. Er wird die ganz normale Mailbox nutzen. Und da kommen halt komischerweise keine SMS als Benachrichtigung bei ihm an.

    Also im direkten LTE-Vergleich dürfte das D1 Netz eigentlich immer die Nase vorn haben, nur leider gibt es da noch keinen vergleichbaren Tarif zum o.a. Konkurrenztarif. Vor allem zu einem ähnlichen Preis...
    Einige ländliche Gebiete, in denen man nur mit 2G leben muss, wird es wohl oder übel immer noch geben. Auch im D1 Netz, wobei aber auch hier EDGE mit Abstand am besten funktioniert.
    Was aber eindeutig FÜR den Konkurrenztarif spricht, sind zwei Dinge:
    1. Es sind wohl eher sehr wenige Bereiche, in denen nur 2G ausgebaut ist und dann eine recht schlechte EDGE-Verbindung übrig bleibt.
    Der D1-Vorteil bei "nur 2G" relativiert sich also recht stark.
    2. LTE ist zwar nicht ganz so gut ausgebaut wie bei D1, aber doch recht gut und auch offiziell nutzbar. Damit dürfte man mit diesem Tarif allen D1-Tarifen ohne LTE gegenüber deutlich im Vorteil sein. Also offiziell auch allen Congstar-Tarifen...
    Denn Fakt ist:
    In ALLEN Netzen wird es immer mehr Bereiche ausserhalb von Stadtgebieten geben, in denen 3G wegfällt und nur 2G und LTE verfügbar sind.

    Dieses Angebot ist meiner Meinung nach derzeit das beste, was Preis/Leistung angeht, insbesondere unter Berücksichtigung der offiziellen LTE-Unterstützung. Und das Netz ist sicher nicht schlecht, aber das D1 Netz ist halt eben noch einen Tick besser. Mich hält daher im Moment noch der alte Tarif von Congstar mit inoffiziellem LTE im D1-Netz. Hoffentlich zieht Telekom/Congstar in absehbarer Zeit mit einem gleichwertigen Angebot nach. Wäre auch gerne bereit 5€ monatlich bei gleicher Leistung mehr zu zahlen.

    mgutt
    Tendenziell geb ich dir da vollkommen recht. Für "nur Surfer", Minimaltelefonierer oder Leute, die fast nur ins Tmobile Netz telefonieren, ist der Tarif voll ok, vor allem eben wegen LTE. Leider sprengt der Tarif die Kosten, sobald man wie ich z. B. mehr als 100 Min. im Monat quer durch alle Netze telefoniert. Da zahlt man leider von der ersten Minute an 9 Cent/Min., ausser eben zu Tmobile. Und für 100 Fremdnetzmimuten plus 500 MB finde ich dann 3€(Grundpreis) plus 7€(500MB) plus 9€(100 Fremdminuten) recht happig.
    Mit nem vernünftigen Minutenpaket, z. B. 200 Min. für ca. 4€, wäre das ein sehr guter Smartphonetarif.
    Danke übrigens für deine Hinweise zu den Buchungs- bzw. Bezahlmodalitäten... Das war mir nicht bekannt u. hätte ich bei Tmobile so nicht erwartet.