Gerrit N.:

    Wäre es möglich, dass der Chat damals abgebrochen ist, bzw. du vorzeitig den Chat beendet hast, bevor eine Rückmeldung von unserem Service bei dir bzgl. der Änderung der Bankverbindung eingegangen ist?

    Nein das ist nicht möglich, da alle Mitarbeiter mit den ich gesprochen habe, mir versichert haben dass die Kontodaten geändert wurden.


    Daraufhin wurde der Chat ganz normal beendet.

    Vera****en möchten wir dich aber selbstverständlich nicht.

    Davon merke ich leider nichts. Denn so wie man vom Support teilweise behandelt wird (man muss ja nur hier im Forum lesen um zu wissen, das Freundlichkeit nicht gerade die Stärke des Supports ist), kommt es mir vor, als ob man einfach nur daran interessiert möglichst viel Geld mit wenig Aufwand zu verdienen.


    Beweise dafür gibt es ja schliesslich genug. Fing schon mit den Lieferschwierigkeiten beim iPhone 5s an, obwohl bei Bestellung angegeben war, dass es direkt verfügbar ist.


    Teilweise haben manche hier 8-12 Wochen auf ihre Endgeräte gewartet.


    Kann man ja alles >>hier<< nachlesen.


    In Verbindung mit meinem geschilderten Vorfall, schliesst sich der Kreis.


    Das ist wahrscheinlich der Tribut den man zollen muss, wenn man Kunde von Congstar ist.


    Ich wäre ja aktuell sogar bereit, alle noch ausstehenden Kosten zu tragen, allerdings glaube ich nicht daran, das es von Congstar überhaupt gewollt ist.


    Lieber lässt man sich jetzt die vollen Vertragskosten bezahlen ohne dafür eine Leistung zu erbringen.
    Kann man so machen, würde ich aber in diesem Falle besser nicht machen, da ich genug Beweise habe um das ganze rechtlich zu klären.


    Ich denke nicht das es im Sinne der Kundenzufriedenheit ist.


    Nur mal als Vorschlag, da mein Fall ja auch kein Einzelfall zu sein scheint. Warum lässt man die Funktion die Bankdaten zu ändern nicht bestehen, obwohl eine Mahnung vorliegt?


    Wenn jemand absolut nicht bereit ist zu zahlen, kann man immer noch andere Geschütze auffahren.
    Aber so wie es sich jetzt darstellt, scheint es meiner Meinung nach vorsätzlich zu sein.



    In diesem Sinne wäre es schön wenn sich jetzt jemand mit Kompetenz der Sache annimmt und man hier eine vernünftige Einigung findet.

    So folgendes Problem.


    Ich habe ein neues Bankkonto bekommen und vergessen rechtzeitig die Bankdaten in meinem Account zu ändern.


    Nachdem ich eine Mahnung erhalten habe, versuchte ich in meinem Kundenbereich die aktuellen Bankdaten zu ändern, was aber nicht ging, da ja eine Mahnung vorlag und man solange man sich in diesem Status befindet, keine Änderungen vornehmen kann.


    Soweit so gut. Habe die Mahnung dann bezahlt und gehofft, dass ich dann zeitnah alles ändern kann.


    Das ging nicht und ich habe mich an den Support gewendet (Chat).


    Dort versicherte mir man, die Daten geändert zu haben, was aber letztendlich nicht geschehen ist, da ich kurze Zeit später wieder eine Mahnung bekam.


    Somit fing das ganze Theater wieder von vorne an. Daten selber ändern geht nicht, also wieder in den Supportchat. Mal wieder versicherte mir man die Daten geändert zu haben.


    Wie der Zufall es will, auch das hat mal wieder nicht funktioniert und so flatterte dann die nächste Mahnung ins Haus.


    Dieses ganze Spielchen, geht jetzt schon seid April so.


    Nebenbei sei erwähnt, das in jeder Mahnung die ich erhalten habe, immer wieder unterschiedliche Beträge gefordert waren.


    Mal waren es 15, dann 27,50, dann 25 usw....


    Zeitgleich bekommt man ja noch eine SMS und eine Email geschickt, die sich jedes mal voneinander vom Betrag unterschieden haben.


    Alleine im Monat Mai, 4 Mahnungen per Mail mit 4 unterschiedelichen Beträgen.


    Das lustige dabei, die erste normale Monatsrechnung betrug 26€,


    1. Mahnung: 25€,
    2. Mahnung: 17,50€
    3. Mahnung: 15€
    4. Mahnung: 27,50€


    Habe dann irgendeinen Betrag überwiesen und mich mal wieder an den Supportchat gewendet mit der Bitte um Änderung der Bankdaten.


    Man versicherte mir die Daten geändert zu haben, was ich aber nicht wirklich geglaubt habe.
    Mein Gefühl sollte recht behalten und schon kam wieder eine Mahnung. Welch Wunder. :thumbdown:


    So wir befinden uns im Monat Juni.


    Eine Rechnung bekam ich dieses mal nicht, sondern direkt eine Mahnung.


    Da mir die ganze Sache hier aber langsam zu dumm vorkam, habe ich dann mal abgewartet was als nächstes passiert.


    Supportchat konnte ich mir sparen, da ich das Ergebnis schon vorher kannte.


    Habe dann den Betrag aus der Mahnung überwiesen.


    Zur Anmerkung: Als Zahlungsziel wurde der 28.06. angewiesen. Dieser Forderung bin ich nachgekommen.


    Ab jetzt wird´s dann richtig interessant.


    Am
    27.06. bekam ich mal wieder ne SMS, Email usw. wobei es diesmal keine
    Mahnung mehr war sondern eine Kündigung seitens Congstar, da ich ja
    ständig im Zahlungsverzug sein.


    Nun soll einen Betrag von 215€ überweisen und der Vertrag ist gekündigt.
    Heute dann wieder eine Email, in der stand ich solle jetzt 180€ überweisen...... ?(


    Jetzt meine Frage an euch!!!


    WOLLT IHR MICH VER-A-*****?????


    WARUM SIND HIER NUR STÜMPER AM WERK UND WARUM IST NIEMAND IN DER LAGE MEINE DATEN ZU ÄNDERN??


    Hier weiss die eine Hand nicht was die andere tut und ich soll dises Unvermögen ausbaden??



    Ich
    habe überhaupt kein Interesse daran zu kündigen und würde gerne meine
    Rechnungen bezahlen, aber so langsam denke ich es ist vorsätzlich was
    Congstar mit seinen Kunden treibt.


    Da ich Rechtsschutz versichert bin, werde ich die ganze Sache morgen an meinen Anwalt übergeben.


    So lange gebe ich euch Zeit dieses Problem zu klären.


    Zur Info: Ich habe sämtliche Chatverläufe per Screenshot gesichert. Damit liegt der schwarze Peter bei Congstar!


    Also, falls es zu einer Gerichtsverhandlung oder sonstiges kommen sollte, viel Spaß.


    Ich habe meine Hausaufgaben gemacht.


    In diesem Sinne

    So ich wäre dann jetzt auch bei 14 Tagen angekommen.


    Nach RA´s Auskunft kann man so lange vom Vertrag zurücktreten wie das Handy noch nicht ausgeliefert wurde bzw. bis 14 Tage nach Auslieferung > Allgemeine Widerrufsfrist.


    Also liegt die Entscheidung letztendlich beim Kunden ob er sich diese Warterei antut an ihm selbst.


    Ich für meinen teil, will mein IPhone 5s haben und wenn Congstar etwas daran liegt mich als Kunden zu behalten,


    sollten sie sich mal überlegen wie man mir diese Wartezeit am angenehmsten gestaltet.


    Genug möglichkeiten gibt es ja in Form von Gutschriften etc.


    Wenn man sich dahingehend nicht kulant zeigt, werde ich stornieren. So einfach ist das.

    Ich finde es mittlerweile eine Frechheit was Congstar sich hier erlaubt.


    Man verkauft offentsichtlich Produkte die sie überhaupt nicht liefern können.


    Gibt es überhaupt ein Handy was verfügbar ist?? Wenn man den Leuten hier im Forum glauben schenken darf, wohl eher nicht.


    Bin ja echt mal gespannt wann mein iPhone bei mir ankommt. Wartezeiten von einem Monat oder mehr scheinen ja die Regel.


    In meinen Augen ist das Betrug. Mal sehen was ein RA zu der Sache sagt. Rechtsschutz sei Dank.

    Hallo, ich warte ebenfalls auf meine iPhone 5s.


    Im Support Chat wird man ja leider nicht mit Info´s versorgt, ausser das man sich Gedulden soll und sobald es Lieferbar ist, verschickt wird.


    Das traurige dabei ist allerdings, das ich am Montag dem 11.01. gesagt bekommen habe, das mein Handy bereits im Versand und auf dem Weg zu mir ist.
    Jetzt 4 Tage später habe ich immer noch keine Versandbestätigung bekommen!


    Wieso wird man hier offensichtlich angelogen?


    Leider habe ich den Chatverlauf nicht gesichert, sonst hätte ich diesbezüglich gerne eine Erklärung.


    Aber schön zu wissen, dass es mit der Abbuchung von meinem Konto so schnell geklappt hat. :thumbdown:


    Das einzigst positive bisher, dass man mir eine 10€ Gutschrift angeboten hat. Bin mal gespannt ob das dann auch wirklich eingehalten wird.


    Screenshot habe ich zur Beweissicherung gemacht.


    --------------------
    Auftragseingang: 04.01.2016
    Gerät: iPhone 5S 16GB spacegrau
    Abbuchung der Anzahlung: ja, am 06.01.2016
    Aussage zum Lieferdatum: 3.KW 2016 aber bisher keine Versandbestätigung
    --------------------