Einerseits ist die Antwort schon richtig, aber wenn man es genau nimmt ist sie sehr irreführend weil es dort so kommuniziert wird als ob es nur um die Geschwindigkeit geht. Ich denke den Nutzern hier geht es zu 99,9 %um die Abdeckung.

    Es ist genau das, worum es uns allen geht! Niemand will über LTE 100Mbit oder 300Mbit oder 1Gbit Bandbreite haben! Wozu auch?
    Uns reichen schon 7,2Mbit. Aber im LTE-Netz bitte! Das wäre mal ein Highlight, dann würden sicher auch weniger Vertragskündigungen ins Haus flattern!


    Ich war gestern bei der Verbraucherzentrale NRW (Minden, Westfalen).
    Dort ist Congstar als unkooperativ in solchen Belangen bekannt. Es gibt keine offiziellen Stellen oder Personen, wo sich die Verbraucherzentrale mal melden kann.
    Bei anderen Providern, so die Aussage der Kollegin, sind Ansprechpartner vorhanden. Da kann man auch auf die "normale" Tour etwas bewegen.
    An Congstar lassen die nur noch Anwälte texten.


    Ich warte jetzt ab, ob die doch noch was erreichen können, damit ich in den alten Tarif zurück kann.
    Wenn nicht, dann spätestens 2018 raus aus dem Vetrag, + 5 weitere Personen mitnehmen. ;)

    Hallo zusammen,


    ich habe am 26.07.2016 leider einen folgenschweren Fehler gemacht und bin in Tarif AllNetFlat gewechselt, wo es auch 2GB Daten gibt. Die Aktivierung kam zum 10.08.2016.


    Mir hat kein Mensch erzählt, dass der bisher verfügbare LTE-Zugang bei dieser Aktion wegfällt!


    Nun ist es so, dass ich da wo ich tagsüber bin, primär nur LTE habe. Das 3G Netz aber so wenig/schlecht ist, sodass ich immer raus laufen muss, um überhaupt mal Daten senden zu können.


    Darauf habe ich mich 4x mit Congstar in Verbindung gesetzt, 2x im Chat, 2x telefonisch und wollte den Tarifwechsel ruckgängig machen. Das war erstmalig am 17.08.2016. Also mehr oder weniger der Zeitpunkt, wo ich erst gemerkt habe, dass der Tarifwechsel die Ursache für meinen miesen Empfang ist.


    Ich habe 2x die Aussage bekommen, dass es auf jeden Fall noch möglich ist, den Wechsel zu widerrufen, 2x aber auch, dass es nicht geht.


    Nach meiner E-Mail (es muss ja immer schriftlich erfolgen) zum Widerruf des Wechsels, habe ich heute (22.08.2016) eine Absage bekommen.
    Aktuell hänge ich leider bis Dezember 2018 bei Congstar fest.


    Ich fühle mich jetzt mies hintergangen, weil ich jetzt zwar mehr Daten auf dem Papier ausgeben kann, aber tatsächlich eher weniger.
    Man könnte auch die Theorie aufstellen, dass Congstar am liebsten alle Kunden in einen neuen Tarif bringen will, um denen das LTE zu rauben!


    Die Mitarbeiter sind jedenfalls vom Wissensstand sehr variabel, was mich echt wütend macht!


    Gibt es wirklich null Möglichkeiten in die alte Vertragslaufzeit zurück zu kehren?


    Ich danke für jeden Rat.