Hallo Zusammen,


    Ich hatte mich eigentlich angemeldet, um genau diesen Vorschlag zu machen. Aber ich sehe er wurde schon bereits gestellt - sehr gut!


    Trotzdem möchte auch ich hier ein wenig mein Leid klagen. Ich bin zufriedener Congstar-Kunde und habe einen Surf-Tarif im Handy und einen in meinem Laptop. Ich habe dieses Jahr die Erfahrungen gemacht, dass fasst jeden Monat meine 1GB Grenze auf dem Handy erreicht war und die 750MB auf dem Laptop ebenfalls.


    Leider ist der Grund dafür die schusseligkeit der Softwareentwickler. Bei meinem Handy war in diesem Monat der E-Mail Client dafür verantwortlich, dass ca 1,7GB an Daten übertragen wurden (in den Einstellungen meines Android-Handys konnte ich dies einsehen). Das war sicherlich einem Update geschuldet, denn vorher lief alles wunderbar und das Volumen hielt sich auf dem Handy in Grenzen. Diesen Monat ist eben eine Außnahme, auch deßhalb weil ich im Urlaub war und nicht mit dem heimischen W-LAN verbunden sein konnte.
    Dies führte aber dazu dass ich jetzt schon das zweite Mal für eine Aufstockung bezahlt habe und dieses Volumen wieder weg ist.


    Ein ähnliches Problem ereilte mich auf meinem Laptop, wo ich eine Cloud-Sync-Software verwende um meine Daten mit meiner Cloud abzugleichen. Im Sync-Client kann ich zwar die Synchronisation pausieren, aber wenn ich mal nicht dran denke, dann sind die 750MB schnell weg (oder mindestens die Hälfte).


    Natürlch versteht sich von selbst, dass bei einer Drosselung auf 64kbp/s der Anschluß nicht mehr nutztbar ist, sowohl auf dem Handy als auch auf dem Laptop (außer für Whatsapp und co.). Mittlerweile nutze ich ein ausrangiertes Handy als WLAN-Hotspot, wo eine SIM von einem Discounter drin steckt. Das Netz ist zwar nicht so gut (ca. 3 Mbit), aber dafür bekomme ich Daten satt.


    Da ich festgestellt hatte, dass ich mit dieser durchschnittlich geringeren Bandbreite eigentlich gut auskomme, kam mir die gleiche Idee zu einem Tarif mit fester Bandbreite und ohne Datenlimit. Für mich wären sicherlich 1Mbit/s völlig ausreichend, da ich unterwegs keine Youtube-Videos schaue, oder Streaming-Dienste verwende.


    Ich finde es schön und gut, wenn die Netzbetreiber ihre Netze ausbauen und LTE mit bis zu 375MBit/s (siehe aktuelle ct' Nr.18), aber ich habe das Gefühl, dass nur wenige einen solchen Anschluß wirklich benötigen.


    In meinem Falle würde das bedeuten, dass meine 1GB in ein zwei Tagen "verpuffen" und ich dann genervt ein oder zwei mal nachlade bis ich wieder zu meiner Handy-WLAN Lösung greife. Dauerhaft würde ich dann wahrscheinlich eine Discounter-SIM in meinem Handy und Laptop nutzen.


    Wäre es nicht "wirtschaftlicher" (achtung Milchmädchenrechnung) bei ca 300MBit/s 300 user mit 1Mbit/s zu versorgen als 1 User mit 300Mbit/s und zu hoffen dass dieser oft genug nachlädt?


    Wenn ein 1Mbit/s Vertrag 10€ kosten würde, und man damit "netto" 150 User versorgen kann, dann hat man doch 1500€ erwirtschaftet, oder nicht (ja ja, betriebskosten, steuern bla bla bla.)?


    Wenn man einen User mit 300MBit/s z.B. 50€ berappt und dieser zum "nachladen" 20€ Zahlen muss, dann liegt man doch immernoch weit unter dem was man mit der oberern Rechnung erhalten würde (70€). War diese Rechnung jetzt zu krass vereinfacht, oder sehe ich da wirklich potential?


    Ich mache diesen Vorschlag bewusst in diesem Forum, weil Congstar in einem Netz operiert, welches meiner Meinung nach die Kapazitäten für solche Rechnungen hat - es wäre wahrscheinlich nur ein Gespräch mit Mutti nötig. Wer weiß vielleicht wird das ja bereits im Marketing diskutiert ;) .


    Jedefalls befürworte ich eine solche Tarifstruktur sehr stark und möchte hiermit mein Interesse dafür zum Ausdruck bringen.


    Grüße