Telefonierst Du z.B: nur 10 Minuten mit einem Mobilfunkteilnehmer z.B. in Österreich, sind 15€ auch weg...
    Congstar halt...


    Das Ganze hat sich eh erledigt da ich inzwischen COngstar gekündigt habe, und was soll ich sagen: auch andere Mütter...


    dafür ruft jetzt täglich mehrfach der Congstar-Kundenrückgewinnungsbot an (Nummer geht in der Fritzbox aufs virtuelle Nulldevice, aber in den Logs sehe ich es halt...). Tja, hättet ihr euch vorher kulanter gezeigt, aber nun gut, ich will nicht nachtragend sein und schließe das Thema Congstar (und Telekom) hiermit für die nächsten Jahre :)

    Nichts für ungut, meine Hoffnung war lediglich, dass hier im Forum noch jemand mitliest, der die Entscheidung des Kundendienstes überstimmen kann, ansonsten bin ich halt weg von Congstar, wenn ich schon am Wechseln bin... ;) Niemand zwingt euch dazu, aber dank Flex-Tarif zwingt mich keiner dazu, bei euch zu bleiben. So ist das halt.

    Hallo,


    ich bin seit 2012 Congstar Kunde, werde mir demnächst ein neues Smartphone kaufen und dieses benötgit wie mittlerweile die meisten Geräte, eine Nano-Sim Karte. Bei den meisten mir bekannten Providern funktioniert der Wechsel der SIM-Karte kostenlos, Congstar möchte 15 Euro dafür, was ich ehrlich gesagt sehr frech finde.


    Habe versucht, über den Kundeservice eine Kulanzlösung zu bewirken, doch Fehlanzeige. Ich finde es schade, dass Congstar sich hier so unflexibel zeigt, dementsprechend werde ich diese Erfahrung zum Anlass nehmen, mir nach über 4 Jahren einen neuen Provider zu suchen. Vielleicht liest ja hier ein Verantwortlicher mit, und überdenkt diese Vorgehensweise im Sinne neuer Kunden nochmal. Ich hätte eine Portopauschale akzeptiert, aber 15 Euro für den Kartenwechsel (wenn man bedenkt dass andere Provider zu Werbezwecken SIM-Karten kostenlos verteilen, oder mit Guthaben als Nullsummenspiel) ist das schon ein wenig traurig, was Congstar seinen Kunden hier zumutet!