Seit Paar Tagen funktioniert die App nicht auf den Handys meiner Eltern: Samsung A3 2016 + A5 2016.
    Bei beiden wird beim Start angezeigt: "Vertrag auswählen" und wenn man drauf geht, dann ".. es ist ein Fehler aufgetreten.. "
    Cache löschen, App neu installieren, mit/ohne WLAN hat nicht geholfen.
    Sind solche Probleme schon bekannt?


    Für den Support: Meine Eltern haben denselben Nachnamen wie ich und dieselbe PLZ. Rufnummern 01...110 und 01...8761 :-)

    Es gibt einen guten Grund, warum ich als Kontakt eingetragen bin.
    Wenn Congstar mal tatsächlich "Kontakt" aufnehmen möchte, so wären die Vertragsinhaber nicht in der Lage irgendwelche technischen oder vertraglichen Fragen zu beantworten.


    Aber ich sehe schon... hier ist auch Sackgasse... over & out. :thumbup::wacko:

    Richtig!
    Warum sollte der Kontakt über die Aktivitäten des Inhabers unaufgefordert benachrichtigt werden?
    Wenn ich jemanden als Verfügungsberechtigten für mein Giro-Konto eintrage, möchte ich nicht automatisch, der dieser meine Kontoauszüge bekommt!


    Und nochmal... ich bin Vertragsinhaber von 2 Verträgen und als Kontakt für 2 weitere eingetragen.
    Wie soll ich bitte bei dieser Intransparenz auseinander halten, wer jetzt sein Volumen verbraucht hat, wenn ich SMS ohne Referenz bekomme!?
    Bekommen ich auch die Infos über zu niedrigen Guthabenstand für alle 4? Und wie soll es der Vertragsinhaber erfahren, dass er/sie mal aufladen soll - muss ich allen hinterher telefonieren, um zu erfahren, wenn es betrifft?

    Warum eine Benachrichtigung über verbrauchtes Datenvolumen an die Kontakt-Nummer gehen soll, ist mir jetzt aber ein Rätsel. Zumal in der SMS kein Bezug zu einer Rufnummer genannt wird!
    Ich möchte weiterhin der Ansprechpartner der anderen Verträge sein, aber die Benachrichtigungen über verbrauchtes Volumen sollen an die betroffenen Nummern geschickt werden oder gefälligst mit der Angabe der betroffenen Nummer!

    „Das Absetzen von anderen Marken ist darüberhinaus also nur durch LTE Max gegeben.“



    ich verstehe hier den Zusammenhang nicht.
    Wenn die Telekom in eigenen Prepaid Tarifen nur marginal Dienste anbietet (weiß ich nicht,
    ich denke, Du saugst Dir das nicht aus den Fingern!) kann Congstar doch nichts für.

    Der Zusammenhang ist deine sinngemäße Aussage: "Warum soll jemand bei Telekom bleiben, wenn Congstar dasselbe günstiger anbieten würde".
    Die Antwort: Wer mehr als 25 Mbit will, geht zur Telekom. Von mir aus kann sich Telekom VoWLAN vorbehalten und Konferenz.
    Aber Rufumleitung, Anrufinfo per SMS, Anklopfen und Makeln vermisse ich seit dem Wechsel schon sehr!
    War mir beim Wechsel nicht bewusst, da es nirgendwo offiziell steht.
    Da kannte ich diese Seite noch nicht:
    https://www.prepaid-wiki.de/ta…tene_Funktionen.2FDienste


    Und natürlich kann auch Congstar was dafür, was es seinen Kunden anbietet.
    [...] wollte die Funktionen für seine Kunden und hat die alle bekommen!

    Hallo Mattheus7,


    wenn Du dich informiert hättest, wüstest Du, dass die Telekom auch in eigenen Prepaid Tarifen von den o.g. Funktionen nur "Anrufinfo per SMS" anbietet, und dass [...] auch nur eine weitere Marke der Telekom ist, wie auch Congstar.


    Das Absetzen von anderen Marken ist darüberhinaus also nur durch LTE Max gegeben.


    ...
    Qualität hat ihren Preis ist hier also völlig unangebracht. ;-)
    Zumal [...] für ihre Kunden und die Kunden ihrer Reseller diese Funktionen anbieten und teilweise noch viel mehr... wie:
    VoLTE, VoWLAN, Videotelefonie zum Telefontarif, u.s.w.
    ...und das zu günstigeren Konditionen als Congstar.

    Dass diese Funktionen auch bei Prepaid ist es möglich sind und bereits praktiziert werden, beweist [...].


    [Link entfernt]


    [...] ist eine Prepaid Marke der Telekom und nutzt das D1 Netz.
    Rufumleitung, Anrufinfo per SMS, Anklopfen und Makeln, Konferenzen
    ...alles möglich und freigeschaltet!


    Telekom, Congstar und deren Reseller (Ja, Penny, ...) sind quasi die letzten auf dem Markt, die ihren Kunden diese banalen Funktionen verweigern.
    Das muss man sich mal reinziehen... wer möchte gerne bei irgendwas ein Schlusslicht sein?

    Jo, ich auch...
    Meine Frau ist bereits weg - auch wenn nicht weit... zu Ja-Mobil.
    Mal sehen, wann der Rest unserer Sippe folgt...
    Unbegreiflich, warum der zu "Prepaid Smart" am nächsten gelegene Congstar Tarif "Allnet M" über 37% teurer ist und das ohne SMS-Flat. Das ist als würde ALDI demnächst Ja!-Produkte 25% günstiger anbieten als REWE selbst.
    Dass es noch sowas wie LTE-Option gibt, gehört auch verboten, da man quasi beobachten kann, wie das 3G-Netz schrumpft.
    Und banale Standards (seit über 10 Jahren!) wie Anklopfen, Umleitungen oder Benachrichtigungen bei verpassten Anrufen sind bei allen Prepaid-Tarifen (auch bei Resellern) gesperrt.

    Danke für die Gutschrift,


    es ging mir aber tatsächlich um's Prinzip - so wie ohneLTE das bereits gut zusammengefasst hat.
    I.d.R. komme ich nie an die 500 dran, weshalb ich in den letzten Jahren auch noch nie eine Drosselung erfahren habe. Somit werde ich auch im nächsten Monat nicht merken, wo die Grenze tatsächlich ist.


    Schade, dass Abbuchungen und Verbrauch nicht "ohne Screenshots" nachvollzogen werden können - als ein IT-Unternehmen sollte man sich da mal Gedanken machen. o_O


    Für mein Surf-Volumen kann ich mich nur auf die Zahlen in der Congstar-App verlassen - schließlich kommen die doch von congstar?
    Wie ist es also möglich, dass mir der Wert 428 angezeigt wird, der eine sagt "ich sehe nix" und der andere sagt 486,24 bääm hast du eine Gutschrift!? :-)
    Wenn der Support also nicht viel mehr sieht als ich als Kunde, sehe ich "schwarz" (2-fache Anspielung ^^).


    Btw.:
    Ich als Kunde sehe für die letzten 60 Tage, wann welche Option gebucht wurde - leider ohne den zugehörigen Betrag. Wie also mein Guthaben belastet wird, ist auch für den Kunden eine Blackbox (wieder Schwarz ^^). Eine Historie sollte mit Leichtigkeit möglich sein und erst Recht für den Support.


    Gruß

    ... Das heißt, wir können dies in unserem System nicht bei einem Tarifwechsel einstellen. Ich bin leider kein IT-Fachmann, deswegen kann ich da technisch nicht weiter drauf eingehen, aber es ist leider nicht möglich im Nachhinein das System um zu programmieren.

    Ich bin IT-Fachman!
    Und die IT programmiert so, wie der Fachbereich es anfordert!
    Die IT kann also absolut NICHTS dafür, dass Bestandskunden nicht berücksichtigt werden.
    Es wurde bereits vor Monaten bei der IT so bestellt, wissend oder auch nicht wissend, dass man so Kunden vergrault.
    Auf Treue und Langzeitbindung wird gespuckt.
    Jeder will nur noch locken, um die Statistik zu seinen Gunsten zu fälschen.
    Hauptsache der Manager, der die Grütze beauftragt hat, kassiert seine Boni.
    Abgänge Aufgrund solcher Fehlentscheidungen werden als "natürliche Fluktuation" reportet.

    Tobi: die Sprachqualität - hatte ich oben geschrieben. Dafür war ich bereit, mehr zu zahlen.
    Bei den Rechnungstarifen würde tatsächlich Basic zu meinem Verbrauchsverhalten passen. Für die Umstellung muss ich entweder 30 € Einrichtungsgebühr zahlen oder 10 € und dann 24 Monate festgebunden sein. Sollte sich mein Verbrauchsverhalten ändern, sind weitere 30 € fällig.


    Das ist, als ob ich mich bei Autokauf auf die Fahrleistung festlegen müsste.
    Und wenn ich mal beschließe, 1x eine weite Urlaubsreise mit dem Auto zu machen, muss ich zum Händler gehen 3.000€ zahlen, damit er eine höhere Fahleistung freischaltet und bin ab da verpflichtet, jeden Monat für 200 € Benzin (nur zur Selbstnutzung!) zu kaufen, egal ob ich es brauche oder nicht... oder erneut 3.000 €, um die Fahrleistung wieder zu reduzieren.
    Würdest du so einen Vertrag mit deinem Autohändler eingehen?