Hahaha, soll das hier alles ein Witz sein?


    HEUTIGER CHAT



    Dirk_Defy () Entschädigung
    Dirk_Defy () Hallo
    Support () Guten Tag Dirk_Defy, wie kann ich ihnen genau helfen? :)
    Dirk_Defy () Meine Kundennummer ist: xxxxx
    Dirk_Defy () Ich war einer der Geschädigten, mit der verzögerten Rufnummernportierung
    Dirk_Defy () Ich möchte 29,95 Euro auf meine Prepaid gut geschrieben bekommen.
    Support () Das kann ich leider von hier nicht veranlassen, bitte eine kurze Mail dazu, das übersteigt leider meinen Rahmen
    Support () tut mir Leid :(
    Support() Per Mail erreichen Sie uns unter kundenservice@congstar.de





    Ich fasse zusammen:


    • Ich schreibe mehrfach an den Kundenservice kundservice@congstar.de
    • Ich erhalte auf meine Anfrage keine Reaktion
    • Ich frage hier im Forum um Rat und man sagt mir, ich müsse mich an den Kundenservice wenden.
    • Ich sage: Das habe ich bereits gemacht, ich bekomme keine Antwort
    • Dann heißt es: Dann kontaktiere bitte den Live Chat
    • Ich mache das und erhalte die Antwort, ich solle mich an den Kundenservice wenden, per Mail


    GEHT'S NOCH???


    Ich möchte gezielt eine Antwort auf meine Frage und keine Endlosschleifen Eures merkwürdigen Supportsystems! X( :cursing: :thumbdown:

    Hallo Mia P.


    was denkst Du, was ich gemacht habe? Mehrfach habe ich das Thema dort platziert! Congstar stellt sich dumm! Ich bekomme auf diese Frage ÜBERHAUPT KEINE ANTWORT! Daher stelle ich die Anfrage hier und öffentlich!


    Gruß,
    Dirk

    Nachdem sich hier so nach und nach die Fälle in Wohlgefallen auflösen, ist es an der Zeit, dass die Kunden erfahren, in welcher Form Congstar vorhat, ihre Kunden zu entschädigen!


    Es ist nun nicht aus und vorbei! Die Kunden erwarten hierzu eine klare Stellungnahme von Congstar. Natürlich kann sich hier auch jeder einzelne einen Anwalt nehmen und klagen. Aber muss es immer auf diesem Wege ausgefochten werden?


    Ich denke, die meisten hier würde sich bereits über ein Gesprächsguthaben zw. 30-50 Euro freuen. Das sollte es Congstar wert sein.

    Hallo Congstar!


    Bisher seid Ihr noch gar nicht auf meine Anfrage einer Entschädigung eingegangen. Ich habe knapp 30 Euro für eine vermasselte Rufnummernportierung bezahlt. Das Geld möchte ich als Guthaben für meine Prepaid-Karte haben.


    Nun? Wie sieht es aus? Denkt Congstar darüber nach? Gibt es eine Entschädigung?


    Gruß,
    Dirk

    Hallo Rosa L.,


    der Chat ist chronisch unerreichbar. Ich möchte da nicht wieder 1 Stunde sitzen, bis ich mal eine Lücke finde, die frei ist. Daher wäre ich Dir dankbar, wenn Du mal nachhakst und den Hochdruck - wie es hier immer so schön heißt - weiter gibst. Bei mir wurde schon alles mögliche vermasselt. Eine Antwort steht mir einfach zu.


    Danke schonmal.

    So, nachdem meine Beiträge zum Thema der verzögerten Rufnummer Portierung zum Teil gelöscht wurden, poste ich hier mein Anliegen.Meine Portierung sollte zum 02.01.2013 erfolgen. Mir wurde ein neuer Termin zum 14.01.13 genannt. Am 05.01. entschied ich mich, die Bestellung zu stornieren und schickte einen Brief samt Unterschrift am 05.01. an Congstar. Die Rufnummer sollte nicht portiert und mein voriger Anbieter informiert werden, damit die Portierung abgebrochen wird und ich weiterhin die Nummer beim alten Anbieter belassen.Doch das Schreiben wurde ignoriert, die Portierung wurde zum 15.01. durchgeführt und der Vertrag nicht annulliert, wie ich es gefordert hatte.Es wurde sogar eine ursprünglich gebuchte Option aktiviert, Surf Flat 500.Daraufhin hatte ich am 15.01. erneut an Congstar geschrieben, meinen weiterhin Vertrag unentgeltlich aufzulösen und die Portierungsgebühr zu erstatten.Auch darauf habe ich bisher keine Antwort erhalten. Mir geht es darum, sicher zu stellen, dass keine Beträge von meinem Konto abgebucht werden, für eine Leistung, die ich zeitgerecht storniert hatte. Wenn die Portierung nicht erfolgt wäre, hätte ich mit meinem vorigen Anbieter noch aushandeln können, dass er die Gebühr gutschreibt. Da das nun nicht mehr möglich ist, erwarte ich die Erstattung von Congstar.Mehr verlange ich gar nicht! Wenn ich nun noch bald eine Reaktion von Congstar zu dem Vorgang erhalten, nerve ich auch nicht weiter!

    Ich habe bereits einige Tage, nachdem das Desaster bekannt wurde, darauf verzichtet, meine Nummer portieren zu lassen und die Bestellung storniert. Egal, welche Termine hier genannt werden, das Vertrauen ist dahin und ich wollte nicht noch länger warten.


    Zwischenzeitlich hat mein voriger Provider (im Netz von Vodafone) die Karte wieder aktiviert und ich werde die alte Nummer dort belassen.


    ABER: Vodafone ist was Datenverkehr angeht einfach eine Katastrophe. Das war auch der Grund, warum ich wieder zurück ins D1-Netz wechseln wollte (wo ich bereits war). Beim damaligen Wechsel von D1 zu D2 dachte ich mir, das ist Jacke wie Hose. Aber weit gefehlt.


    Heute habe ich mich wieder grün und blau geärgert über die miese Datenverbindung (wohlgemerkt, mit HSPA+) in D2-Netz. Ständige Abbrüche, ewiges Warten, etc. Kurz entschlossen bin ich in einen Telekomshop gegangen und habe mir da für 4,99 Euro (mit 10 Euro Guthaben) eine Prepaid-Karte von Congstar geholt. Eingelegt und innerhalb weniger Minuten war alles aktiviert (Karte + Datenflat 500). Es hat sich gelohnt. Ein Unterschied wie Tag und Nacht beim Surfen. Kein Vergleich zum total überlasteten D2-Netz. Da muss ich jetzt - trotz allem Ärgernis über dieses Chaos hier mit der Rufnummerportierung - wirklich mal eine Lanze brechen für das D1-Netz. Es gibt einfach keine Alternative dazu.

    Bei meiner Karte stand - wie bei vielen anderen hier auch - lange Zeit lediglich der Status "Versandt" im System von Congstar. Erst seit heute steht dort "AKTIV". Ich war neugierig und habe mal die Congstar-Karte eingelegt. Seit dem der Status auf AKTIV steht, kommt keine PIN-Abfrage mehr. Es erscheint sofort der Hinweis, dass die SIM-Karten-Registrierung fehlgeschlagen ist. Was auch neu ist: das Congstar-Betreiber-Logo wird nun angezeigt.


    Die Karte ist zwar in der Tat aktiv geschaltet (sonst würde das Betreiber-Logo nicht erscheinen), jedoch kann sie noch nicht funktionieren, da die Nummer nicht portiert wurde.

    Nachdem auch bei mir, der für 02.01.2013 vereinbarte Portierungstermin geplatzt ist und meine alte SIM-Karte des vorigen Anbieters deaktiviert wurde, ist diese seit heute zumindest wieder aktiv geschaltet, sodass ich wieder "normal" erreichbar bin.


    Der neue Portierungstermin ist der 15.01.2013, den ich jedoch bereits abgelehnt habe, da ich unter den chaotischen Umständen kein Interesse mehr an einem Vertrag bei Congstar habe und ich kein Vertrauen darin habe, dass es zum 15.01. wirklich klappen wird.


    Ich kann denjenigen bei denen die alte Karte deaktiviert wurde raten, sich mit dem vorigen Anbieter in Verbindung zu setzen und die Freischaltung der Karte zu beantragen, sodass diese zumindest bis zum Portierungstermin noch genutzt werden kann. Allerdings ist dabei zu beachten, dass sehr wahrscheinlich KEINE ZUSATZOPTIONEN aktiviert sind. Sprich, ins Internet zu gehen kann teuer werden. Bei mir wurde zwar die Karte aktiviert, aber die Datenoption zum Mobilsurfen ist deaktiviert. Insofern nutze ich die Karte nicht in einem Smartphone.