Was die Akkulaufzeiten bei Apple angeht, finde ich auch, dass die durchaus besser sein könnten. Aber ob in (m)einem Smartphone oder Tablet jetzt 2GB oder 8GB RAM stecken, interessiert mich nicht die Bohne. Hauptsache es läuft gescheit. Da hat Apple natürlich den großen Vorteil, Hard- *und* Software in der Hand zu haben. Von daher bringt ein reiner Zahlenvergleich ohnehin nichts.


    Ich denke, die meisten Apple-Kunden kaufen Funktionalität und keine technischen Daten zum Selbstzweck. Im Android-Lager habe ich manchmal das Gefühl, es ist genau andersherum.

    Ich denke, dass es sich hierbei aber sehr wohl um ein großes Ding handelt.Warum sollte ich zur teuren Mutter, wenn der Discounter congstar das auch anbietet. Selbst wenn congstar dahingehend sich entwickelt, kommt bestimmt die Mutter mit Auflagen oder Einschränkungen im Netz.

    Ich denke auch, dass sich das durchaus ziehen kann. Bei der Muttergesellschaft bekommt man auch seit zwei Jahren "LTE max"(!) runter bis zum popeligsten Prepaid-Vertrag - bei Congstar kann man erst seit Frühjahr 2018 überhaupt LTE buchen, aber nur bei den teuren Allnet-Flat-Tarifen und gedrosselt auf 50MBit/s. Technisch wäre LTE in allen Tarifen auch kein großes Ding (und zeitgemäß wäre es ohnehin)...

    Auf gog.com findet man so manches altes Schätzen für ein paar Euro. Digital, DRM-frei und entsprechend gepatcht, dass es auch auf neuen Systemen läuft. Wer also noch mal alte Schätzchen wie Wing Commander, Populous, Syndicate, Police Quest, Maniac Mansion, Defender of the Crown und viele mehr spielen will, sollte da man durch stöbern.


    cu ulf

    Ich bin seit über 30 Jahren Gamer. Der erste eigene Rechner war ein C64II, dann ein Amiga 500, dann ging's mit zahllosen PC weiter (ein 286er, 486er, erste Soundblaster-Karten (was für ein Unterschied zum Gepiepse vorher), die erste 3dfx Voodoo-Karte für rattenteure 400DM (bis dahin unvorstellbare Grafik) bis zu meinem aktuellen Core-i5, der inzwischen aber nur noch Staub ansetzt. Vor sieben, acht Jahren hatte ich mir eine gebrauchte PS2 gekauft, bin mit der aber überhaupt nicht zurecht gekommen und hab das Ding wieder verkauft. Durch GTA V und eine liebe Kollegin bin ich dann zur Xbox 360 gekommen (der Controller der Xbox liegt mir sooooo viel besser als der Controller der Playstation). Zur Xbox 360 gesellten sich eine Xbox One und eine Xbox One X.


    Außerdem nenne ich noch ein bisschen historisches Gerät mein eigen: ein Atari VCS 2600 samt Originalverpackung, ein Commodore C128, ein Amiga 500 und ein Amiga 600HD. Von meinem Atari Mega ST2 (samt LaCie-Platte und Farb- sowie s/w-Bildschirm) hab ich mich vorletztes Jahr getrennt.


    Derzeit zocke ich hauptsächlich Far Cry 5 und gelegentlich Forza Motorsport 7 und Forza Horizon 3 (alles Xbox). Auf Forza Horizon 4 und Red Dead Redemption 2 freue ich mich schon.


    wo steht das? Welche, in den AGB zugesicherte, Leistung hat sich verschlechtert?


    Auf formal-juristischer Ebene hast Du völlig recht - zufriedene Kunden produziert solche Paragraphenreiterei aber nicht. Da würde man sich bei Congstar keinen Zacken aus der Krone brechen, entsprechende Kunden darauf hinzuweisen, dass sich mit dem Tarifwechsel eine Leistung verschlechtert, völlig egal, ob sie bis dahin Vertragsbestandteil und/oder beworben war oder nicht. Sie war vorher nutzbar und ist es nachher nicht mehr (bzw. nur noch in den Allnet-Tarifen mit 5€ Aufschlag für die 4G-Option). Ist dem Kunden das nicht bewusst, dann ist er hinterher verärgert und das zu Recht.


    Sich auf den Standpunkt "technische Lücke" zurückzuziehen ist in diesem speziellen Fall übrigens auch irgendwo albern: Eine solche technische Lücke bemerkt man nach wenigen Wochen oder Monaten und stellt sie dann zeitnah ab - der 9Cent-Tarif wurde samt "LTE-Lücke" sechs Jahre(!) lang vertrieben und die Spatzen haben es nach kurzer Zeit von den Dächern gepfiffen, dass man bei Congstar im 9Cent-Postpaid LTE hat, ohne dass es jemals geändert worden wäre. Bei frühen Bestandskunden, die den Tarif nie gewechselt haben, feiert diese "technische Lücke" nächstes Jahr ihren zehnten Geburtstag.


    cu ulf

    Hallo Mario,


    danke für die Antwort. Ich hatte ehrlich gesagt auch nicht mit einer anderen Auskunft gerechnet, aber es soll ja hinterher nicht heißen, für LTE im Tarifbaukasten hätte sich ja niemand interessiert.


    Meinen Alt-Tarif mit inoffiziellem LTE werde ich auf jeden Fall behalten, solange es keinen passenden Tarif mit offiziellem LTE gibt (und ich Kunde bei Congstar bleibe). Allnet-Flat ist für mich schon alleine deshalb uninteressant, weil ich im 9-Cent Tarif kaum mal über vier, fünf Euro für Telefonie und SMS hinauskomme.

    Moin,


    es ist ja grundsätzlich mal erfreulich, dass es inzwischen für die teuren Allnet-Flat Tarife als Option LTE (im Congstar Marketing-Sprech "Highspeed Option") gibt.


    Wie sieht es denn mit dem Tarifbaukasten ("Congstar wie ich will") aus, wird es dort auch noch LTE geben? Und damit meine ich in absehbarer Zeit LTE geben, also in diesem Jahr - und nicht erst irgendwann 2020, wenn der Netzbetreiber dem UMTS-Flickenteppich endlich den längst verdienten Gnadenschuss geben will.


    Beachtet aber auch, dass man lange auf offizielles LTE warten musste. Viele gaben damals an "mit einem Aufschlag von 5 € wäre ich einverstanden". Nun ist es da und passt einigen nicht...


    Zwar hätte ich LTE in allen Postpaid Tarif begrüßt, aber trotzdem besser als nichts.

    Mit dem Aufschlag von 5€ hätte ich kein Problem - könnte ich ihn denn im "Congstar wie ich will" Tarif buchen (an Stelle des bescheuerten "Datenturbo" im grottigen 3G-Netz). So ist es aus meiner Sicht eben doch - nix.

    Ich frage mich, warum nirgends eindeutig „LTE“ geschrieben steht, sondern nur die Umschreibung „Highspeed Option“.
    Ist LTE damit immer noch kein offizieller Vertragsbestandteil und kann eines Tages problemlos wieder abgeschafft werden?

    Da man in der Congstar PR-Abteilung so einen Kindersprech wie "Datenturbo" gewohnt ist, tut man sich mit technischen Begriffen wie "LTE" dort anscheinend etwas schwer. :saint:


    Ich persönlich bin von den LTE-fähigen Tarifen (mal wieder) enttäuscht: Keine LTE-Option für den Tarifbaukasten ("Congstar wie ich will"). Allnet-Flat finde ich zu teuer - da ist unter Bedingungen, die bei mir gegeben sind (MagentaEins), sogar der rosafarbene Mutterkonzern mit seinen Laufzeittarifen attraktiver. Ich hätte mir etwas auf Augenhöhe der rosafarbenen Prepaid-Tarife gewünscht, nur halt als Postpaid (weil Prepaid nervt). Also den Tarifbaukasten mit LTE-Option statt des dämlichen "Datenturbo" im grottigen 3G-Netz. Schade, das war mal wieder nix.

    nein, rechnungen als pdf freihaus als emailanhang ins eigene postfach nicht mit umständlichen einlogzwang sondern in den eigenen (mail)briefkasten

    Die Möglichkeit Rechung und EVN als PDF jeden Monat bequem per Mail zu bekommen statt sie immer umständlich im Kundencenter runterladen zu müssen, hätte ich auch gerne. :thumbup:


    Und nein, irgendeine Handy App, in der man sich angucken kann, ist da absolut keine gleichwertige Alternative.

    Ich glaub's ja erst, wenn ich es sehe. Könnte mir aber, möglicherweise, den Aufwand mit Kündigung und Rufnummernportierung ersparen. Mal abwarten.

    Ich bin auf die Ausgestaltung der LTE-Option mal gespannt, insbesondere in preislicher Hinsicht. Sofern es denn überhaupt eine LTE-Option geben wird (ja, ich kenne die Meldungen auf diversen News-Seiten im Netz, aber ich erlaube mir, das erst zu glauben, wenn ich das auf http://www.congstar.de/ selbst lesen kann.

    seien wir mal ehrlich, mehr als 14,4 Mbit/s (LTE) braucht im Smartphone/Tablet eigentlich niemand. Völlig ausreichend und dieser Geschwindigkeitswahn nervt einfach nur noch. Es geht den meisten Leute nur um Abdeckung und nicht um Geschwindigkeit.

    Sehe ich auch so. Was die Geschwindigkeit angeht, reichen mir persönlich sogar die 7 Mbit/s, die mein Alt-Vertrag bietet, völlig aus - Hauptsache es ist LTE im D1-Netz, damit die Netzabdeckung stimmt.

    Die Aussage jedoch, dass "Congstar für die Datennutzung nicht zu gebrauchen" ist, ist auf jeden Fall falsch. Die mobilen Datenverbindungen werden über das 2G- und 3G-Netz der deutschen Telekom realisiert und erlauben je nach Tarif und Datenoption Verbindungsgeschwindigkeiten von bis zu max. 42Mbit/s im Download. Mich würde es daher auch sehr verwundern, wenn eine-/r unserer MitarbeiterInnen eine solche Aussage getätigt hätte. Die Netzabdeckung hat in der Tat regionale Unterschiede und auch Ausfälle lassen sich leider nie ganz auszuschließen, dennoch ist die Datennutzung bei congstar in der Regel sogar sehr gut zu gebrauchen. Andernfalls wäre congstar auch wohl kaum zum sechsten mal in Folge zum Mobilfunkanbieter des Jahres gewählt worden.

    Lieber Gerrit, ich weiß, Du musst als Congstar-Mitarbeiter schreiben, dass das Netz gut zu gebrauchen ist. :) Jeder, der die von Dir freundlicherweise verlinkte Netzabdeckungskarte aufruft, kann sich aber selbst ein Bild davon machen, wie es um die Netzabdeckung des 3G-Netzes bestellt ist (insbesondere im Vergleich zur Netzabdeckung des 4G-Netzes von dem die aktuellen Congstar Handy- und Datentarife allesamt ausgeschlossen sind).


    Ich bin, mit einem mittlerweile eigentlich zu teuren Alt-Tarif von Congstar ausgestattet ("inoffizielles" LTE und so, Du verstehst), kürzlich von einem Handy ohne LTE Band 20 auf ein Gerät mit LTE Band 20 gewechselt. Schon das war eine sagenhafte Steigerung der Netzqualität. Ich hab Congstar jahrelang als gute und günstige Alternative zu anderen Anbietern im Kollegen- und Bekanntenkreis beworben, nur derzeit ist mir das guten Gewissens absolut nicht mehr möglich, sobald es auch um Datennutzung geht. Ich selbst bin nur noch Dank des o.g. Altvertrags aktiver Kunde bei Congstar, wobei sich der Tarif langsam aber sicher nicht mehr rechnet.


    Zur Auszeichnung als "Mobilfunkanbieter des Jahres": Die werte Leserschaft der Zeitschrift Connect hat es seinerzeit auch geschafft, das Nokia 6230 zum "Business-Handy des Jahres" zu wählen. Ein Gerät, bei dem man noch nicht mal die Kontakte nach Nachnamen sortieren konnte, sondern ausschließlich nach Vornamen - für den Schulhof total angebracht, sicherlich aber nicht für Geschäftskunden). Mich persönlich wundert bei diesem Blatt (bzw. dessen Lesern) folglich gar nichts mehr.


    Gruß Ulf

    Dein Vorkontakt ist so wirklich nicht in Ordnung, dafür möchten wir uns entschuldigen.

    Warum entschuldigen? Der Supportmitarbeiter, den "TC Hessen" im Chat hatte, hat doch nur die Wahrheit gesagt: mit den aktuellen Tarifen ohne LTE ist Congstar für die Datennutzung nicht zu gebrauchen . Solche Ehrlichkeit dem Kunden gegenüber finde ich persönlich erfrischend.


    Zum Thema LTE gibt es von mir tatsächlich die Standardantwort: Wir haben noch keine Infos vorliegen. Sobald sich etwas daran ändert liest du es hier im Forum.

    Sofern ich dann noch Kunde bei Congstar bin, werde ich es hier im Forum lesen. ||


    Mal ganz ehrlich, hätte ich keinen Altvertrag mit inoffiziellem LTE, dann wäre ich schon lange weg. So kann ich immerhin mein Datenpaket nutzen und bezahle im Vergleich "nur" etwas zu viel Geld für einen Vertrag mit eigentlich etwas zu wenig Geschwindigkeit und Volumen.


    Ich weiß, dass ihr als Support-Mitarbeiter an der LTE-Problematik nichts ändern, sondern bestenfalls den Kundenfrust an eine andere Stelle weitermelden könnt.