Ich brauche kein LTE,H oder H+ wäre ja ok.Selbst 3G bekomm ich ja fast nie und EDGE ist heute ja schon Steinzeit.

    Doch, LTE ist genau das, was Du brauchst. Denn LTE ist im D1-Netz fast genauso gut ausgebaut wie das Steinzeit-EDGE, während 3G (UMTS, HSDPA, HSDPA+) nur ein ständig löchriger werdender Flickenteppich ist. Was Du vielleicht nicht brauchst, ist LTE in voller Geschwindigkeit, aber brauchen tust Du es in jedem Fall.

    Einen Beitrag von 2013, in dem es heißt "ich glaube es dauert Jahre ( leider)" mehr als vier(!) Jahre später mit "Auch hier haben wir nachgebessert" zu beantworten, hat schon etwas von Realsatire.


    Der rosa Mutterkonzern bietet übrigens seit genau zwei Jahren Prepaid-Tarife mit LTE an. Wann dürfen wir hier im Forum mit einem enthusiastischen "Auch hier haben wir nachgebessert" rechen? So gegen 2021?

    Wie will Congstar zukünftig eine gute Netzabdeckung für einigermaßen schnelle Datenverkehr (mindestens H) außerhalb von Ballungsräumen sicherstellen? Oder bekommt man das nur noch direkt bei der Telekom?

    Wenn Du in absehbarer Zeit eine vernünftige Netzabdeckung für Datenverkehr haben möchtest, dann bist Du bei Congstar schlicht und ergreifend an der falschen Adresse. Seitdem man als Constar-Kunde das LTE-Netz nicht mehr "inoffiziell" nutzen kann (das müssten die Verträge/Tarife sein, die ab Mitte/Ende 2015 abgeschlossen worden sind), wird das Thema bei Congstar ausgesessen.


    Mit LTE ist die Netzabdeckung im D1-Netz übrigens hervorragend (ich habe noch zwei solcher Altverträge von Congstar, bei denen die Nutzung des LTE-Netzes möglich ist). Wie es ohne LTE ist, hast Du ja schon beschrieben, da ist es völlig egal, ob man auf dem Papier irgendwelche Datenturbos hat oder nicht, meistens kommt man eh nicht über das de facto unbenutzbare EDGE hinaus.


    Ich hab Congstar früher gerne mal wegen des guten Preis/Leistungsverhältnisses und der guten Netzabdeckung empfohlen, mittlerweile kann man es leider nur noch Bekannten empfehlen, die mit einem Alte-Leute-Handy ausschließlich telefonieren wollen.

    Ich finde, mit der aktuellen Anpassung des Datenvolumens bei den Postpaidtarifen des Mutterkonzern wird die Luft für Congstar so langsam echt dünn. Wenn in Sachen LTE bei Congstar nicht bald was passiert, dann kann in ein bis zwei Jahren der Letzte das Licht ausmachen. Ich werde es nicht sein, denn die Preise in meinem alten 9-Cent-Tarif (1GB für 12,90€ pro Monat) werden für meinen Geschmack zunehmend unattraktiv.

    Du solltest bei dem gewünschten Wechsel auch bedenken, dass Dir LTE verloren geht, da im "Wie ich will" Tarif der 'technische Fehler' behoben ist, dass man als Congstar-Kunde das LTE-Netz nutzen kann. Dir bleibt danach nur das schlecht ausgebaute 3G-Netz (UMTS/HSPA/HSDPA) oder das unbenutzbar langsame 2G-Netz (EDGE) übrig.


    cu ulf

    Was hält euch noch hier, trotz dem fehlendem LTE :?:

    Einzig und allein die Tatsache, dass bei meinem Altvertrag LTE noch funktioniert. Der Tag an dem sich das ändern sollte, wird der Tag sein, an dem meine Kündigung für beide Congstar-Karten raus geht. Nicht wegen der Geschwindigkeit von LTE, sondern wegen der Netzabdeckung - mit 3G fühlt man sich eher wie in einem Dritte-Welt-Land und nicht wie im "besten Netz" einer der größten Industrienationen.

    OK, meine Frage von 19:59 Uhr hat sich wohl geklärt. Nach dem offenbar planlosen Herren aus dem Chat, der auch nach mehrfachen Nachfragen allen Ernstes meinte, Abwarten sei die Lösung für die Aktivierung der neuen Karte, hab ich es über den telefonischen Support versucht.


    Die (erste) freundliche Congstar-Mitarbeiterin hat mich an eine Aktivierungshotline verwiesen. Dort angerufen, war mir eigentlich sofort klar, dass ich hier völlig falsch bin. Also ein weiterer Versuch bei der Support Hotline mit wieder etlichen Minuten Wartezeit.


    Die zweite Congstar-Mitarbeiterin, die ich ans Telefon bekommen hatte, war wieder sehr freundlich - und wusste im Gegensatz zur Ersten auch sofort Bescheid, hat meine Kartennummer aufgenommen und wollte sie entsprechend zur manuellen Aktivierung weiterleiten.


    Also entweder hatte ich Pech oder hier besteht noch etwas Schulungs- bzw. Informationsbedarf bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Supports. Bei drei Kontaktaufnahmen quasi zwei Totalausfälle, einer auch noch völlig unbelehrbar (der Herr aus dem Chat), das ist schon etwas mau.


    Trotzdem bin ich erstmal froh, dass die neue Karte schneller bei mir angekommen ist als eigentlich gedacht (defekt gemeldet am 14.02., B/V2-Karte angekommen am 26.02.) und ich dann noch noch eine Mitarbeiterin erwischt habe, die mir weiterhelfen konnte.


    cu ulf

    Liebe Mods, ich hätte eine Frage zur Aktivierung der neuen Karten. Ich habe heute eine der schwarzen Karten bekommen (Typ B/V2 falls es jemanden interessiert) und wollte die Aktivierung, wie hier im Forum kommuniziert, per Chat anstoßen. Der Herr im Chat wollte aber weder die Kartennummer noch die auf der neuen Karte aufgedruckte Telefonnummer haben - die Karte läge bei der Fachabteilung für die Freischaltung und er könnte da nichts machen, die Karte würde dann schon aktiviert, ich solle mich doch bis morgen Abend gedulden.


    Hat sich das Prozedere geändert oder bin ich "nur" an jemanden geraten, der schlichtweg keine Ahnung hatte?


    cu ulf

    1. Handymodell & Softwareversion: Oneplus One, aktueller Softwarestand (Stock-ROM)


    2. SIM Karten Typ: Hybrid


    3. SIM Karten Version: C/W2


    4. Wann tritt/trat der Fehler auf: die Karte wurde am 10.11.2014 geliefert und war am 21.12.2014 endgültig totWie schon mehrfach von anderen beschrieben: das Telefon hat zunächst sporadisch das Netz verloren, nach Reboot war alles wieder OK - bis die Karte ein paar Tage später dann endgültig tot war.


    5. Karte in anderem Handy: funktioniert nicht, war halt komplett tot


    So im Nachgang könnte ich mich in die Kehrseite beißen, dass ich für das Oneplus eine neue Karte bestellt hatte. Die sporadisch etwas verrutschende (weil für das vorherige Sony in einer Sonntags-Nachmittags-Aktion leider etwas zu schmal geschnittene) n3-Karte wäre sicher das kleinere Übel gewesen. ;(


    Über den Support konnte ich mich bei Tausch der defekten Karte nicht beschweren. Ich hab für die Ersatzkarte nichts bezahlen müssen und sie war - trotz Vorweihnachtszeit - recht fix da (bestellt am 22.12., im Briefkasten am 24.12.).


    cu ulf