• Congstar zahlt kein Guthaben aus

      So. Selbst nach drei Monaten nach Kündigung meiner Prepaidkarte habe ich keinen einzigen Cent von Congstar gesehen.


      Habe gestern einen Anwalt damit beauftragt sich darum zu kümmern. Immer wiese traurig wie Congstar seine Kunden[....]


      CONGSTAR - EINMAL UND NIE WIEDER

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Paula P. () aus folgendem Grund:
      Bitte die Nettiquette wahren

    • 05.10.2012 hab ich diese beantragt.
      Auszahlung vom Restguthaben (Dauer?)


      Nun sind zwei Monate um und ich hab eine Mail bekommen (2 Wochen, dann sollte es da sein).


      Gut das ich gewartet hab, da ich die Fullflat Flex bestellen wollte, nun überlege ich mir das ganze.
      Wenn die über zwei Monate brauchen um mir mein Restguthaben zu überweisen und ich nun sehe, dass das nich ein Einzelfall ist, dann kommt der Zweifel hoch.


      Werde noch berichten ob es nach weiteren zwei Wochen auf meinem Konto ist.

    • ElaHü

      Das ist kein Einzelfall.


      Meine beiden Söhne haben ihre Prepaidkarten am 18.11.2012 gekündigt, gleichzeitig die Restguthabenauszahlung beantragt und eine Bankverbindung mitgeteilt. Eine Kündigungsbestätigung kam und die Karten konnten letztmalig am 29.11.2012 genutzt werden.


      Seitdem sind 9 Wochen vergangen und ein Zahlungseingang von Congstar konnte nicht festgestellt werden. Ich muss sagen, dass mich das schon enttäuscht. Bei einem Konkurrenten hatte ich nach 2,5 Wochen ohne erneute Anmahnung mein Restguthaben zurück. Ich habe den Eindruck, dass Congstar darauf sinnt, dass die Kunden ihr Restguthaben vergessen und nicht mehr nachhaken. Im Fall von meinen Söhnen handelt es sich immerhin bei den beiden Karten um knapp 20 € (für Schüler ist das schon Geld, das man nicht einfach abschreiben kann).


      Nach einer Emailadressenänderung braucht Ihr, liebe Moderatoren, nicht zu fragen. Meine Söhne sind in diesem Forum nicht angemeldet. Sie haben sich nun nochmal schriftlich an den Kundenservice gewandt. Bevor das Restguthaben nicht auf den Konten ist, werdet Ihr jetzt in schöner Regelmäßigkeit an Eure Pflichten erinnert.

    • ElaHü

      Email an Kundenservice ist raus. Falls das nicht wirkt, probieren wir den Chat.


      Ich wollte hier meinem Unmut nur mal Luft machen. Ich habe mich vorher erkundigt, wie meine Söhne es am besten machen, damit sie das Restguthaben zurückgekommen. So haben wir es dann auch gemacht.
      Generell finde ich es ein Unding, dass man mindestens 42 Tage warten muss. Ich weiß es wird damit begründet, dass man noch eine Portierung 1 Monat von Deaktivierung der Karte machen könnte. Auf die Rufnummernportierung wurde ausdrücklich im Kündigungsschreiben verzichtet.
      Aber dass das Geld nach 9 Wochen nicht zurück ist und man nachhaken muss, ist nicht kundenfreundlich.

    • ElaHü

      So, inzwischen haben meine Söhne Antwort von Congstar bekommen.


      Bei Sohn A ist alles glatt gegangen und er bekommt sein Restguthaben ausgezahlt (ca 16 €)
      Sohn B bekam eine Mail, er solle seine persönlichen Daten (Kundennummer, Rufnummer, Geburtsdatum und Bankverbindung angeben). Alle Daten bis auf das Geburtsdatum standen in der Mail bzw. im Kontaktformular. Nun er hat alles brav angegeben. Heute die Antwort, der hätte kein Guthaben mehr gehabt. Mit Verlaub gesagt, das glaube ich nicht. Mein Sohn hat bei Congstar gekündigt, weil ihm durch eine Unachtsamkeit seine SIM- Karte kaputt gegangen ist. Weil er keine 20 € für eine Ersatzkarte ausgeben wollte, hat er sich gleich eine von einem anderen Anbieter geholt. Wie wahrscheinlich ist es denn wohl, dass in dem Moment, wo ein Sim- Karte defekt wird, der Guthabenstand genau 0,00€ ist? Mein Sohn war der Meinung, dass etwa noch 3 € drauf waren, aber nachprüfen konnte er es nicht, weil die Karte ja kaputt war und sich nicht mehr eingebucht hat.

    • ElaHü

      Wir sind jetzt dahinter gekommen, was bei Congstar passiert sein könnte. Mein Sohn A sagte mir eben, dass Congstar ihm ca 2,40 € mehr auszahlen will, als er Guthaben hatte.
      Das ist vermutlich genau das Guthaben, was seinem Bruder fehlt. Es würde jedenfalls passen. Wahrscheinlich bekommt A jetzt die Guthaben von beiden Prepaidkarten ausbezahlt.
      Dazu muss ich sagen, dass die beiden Söhne das gleiche Geburtsdatum haben (soll vorkommen), allerdings habe sie unterschiedliche Vornamen, Bankverbindungen und Kundennummern.
      Nun ja, die beiden werden es nun untereinander regeln, was Congstar nicht hinbekommen hat.