• smarty79

    Ich würde es das nächste Mal so machen: Beim alten Anbieter das setzen des Opt-In Flags zur vorzeitigen Freigabe der alten Nummer beantragen, bei Congstar über die Homepage bestellen und alles GENAU überprüfen, denn Änderungen sind nicht möglich im Nachhinein, und unmittelbar danach über das Kontaktformular die SOFORTIGE Rufnummernmitnahme beantragen. Dann könnte es klappen.


    Also die genaue Überprüfung sollte ja eine Selbstverständlichkeit sein. Wenn ich hier von Leuten lese, dass Sie falsche Geburtsdatümer oder gar Nachnamen eingegeben haben, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Und das sich ein Discounter hier aufgrund schlanker, standardarisierter Prozesse schwerer mit tut, sollte nun keinen verwundern.


    Aber: Mit der unmittelbaren Kontaktaufnahme kann man sich auch Zeit lassen, da die E-Mail ohnehin nicht bearbeitet wird, davor die automatische Portierungsanfrage ausgelöst wurde ;)


    Ich bin aber auch gespannt, ob zuerst meine Mail vom 16.01. zieht oder aber die bestätigte Portierung zum Vertragsende am 26.04.2013 :D