• Keine Neukunden mehr annehmen wg. 01517004er Nummer?

      Nachdem Congstar seit Wochen Nummern vergibt die nicht aus dem Eplus Netz erreichbar sind wäre es doch sinnvoll keine Neukunden mehr anzunehmen. Auch meine 01517004er Nummer fällt darunter.
      Auch wäre es sinnvoll Handys aus dem Lieferprogramm zu nehmen die nicht lieferbar sind.
      Auf das Samsung S3mini warten einige seit einem Monat.
      Es kann nicht sein das Congstar seine Lagerhaltung per LKW auf der Strasse führt.
      Dann dann mal nicht geliefert werden warten die Kunden.
      Für eine Woche sollte das Lager gefüllt sein.

      Ich liebe mein Fernsehkabel. Darüber habe ich 120000 Download und was viel wichtiger ist 6000 Upload über UM. Per Mobiltelefon bin ich nun über Congstar zu erreichen. Da der Congstar Surfstick funktioniert und mir Daten liefern wo VF trotz 3G Anzeige Verstopfung hat habe ich 2013 gewechselt.

    • Hallo runrig772,


      das Problem mit den 0151700XXXX-er-Nummern liegt an den beiden Netzbetreibern, nicht an uns selbst. Wir bekommen hier mitgeteilt, dass man an der Lösung arbeite und es in Kürze behoben sein wird. Viel genauer bekommen wir hier leider bisher auch keine Infos. Dass ausgerechnet dieser Rufnummernblock nun die Probleme bereitet, ist ärgerlich, keine Frage. Wir können ihn aber auch nicht einfach entfernen, denn diese werden zugeteilt.


      Zum S3 Mini: Samsung hat hier die Nachfrage unterschätzt und eine Zeitlang die Verteilung stark begrenzt, damit alle Abnehmer versorgt sind, aber alle immer zu knapp. Damit kommen jeden Tag welche rein, werden verschickt und dann sind sie wieder nicht verfügbar. Die Bestandsanzeige ist dadurch in der Tat nicht optimal, das ist richtig, allerdings haben diverse Kunden auch immer die Geräte erhalten. Dass sich von diesen hier dann die allerwenigsten melden, liegt in der Natur eines Supportforums. Bei denen, die warten, können wir hier und im Chat aber gern nachschauen, ob es gerade verfügbar ist.
      Deines ist jetzt übrigens unterwegs :thumbup:

    • Ich bin Heizungsbauer und kenne die Lagerverknappung nur zu gut. Unser Grosshändler hatte früher bis zu 20 Stahlbadewannen in einer Grösse vorrätig. Heute sind es max. 3-4.
      Letzte Woche war eine Waschtischarmatur schon neu defekt, eine 2. war nicht auf Lager und wurde zwei Tage später erst geliefert.
      Der Kunde war sauer, die Armatur kostete schliesslich 400 €.


      Ein gut gefülltes und gut geführtes Lager kostet kein Geld, es kostet aber auch keine Kunden!

      Ich liebe mein Fernsehkabel. Darüber habe ich 120000 Download und was viel wichtiger ist 6000 Upload über UM. Per Mobiltelefon bin ich nun über Congstar zu erreichen. Da der Congstar Surfstick funktioniert und mir Daten liefern wo VF trotz 3G Anzeige Verstopfung hat habe ich 2013 gewechselt.

    • Ein gut gefülltes und gut geführtes Lager kostet kein Geld, es kostet aber auch keine Kunden!

      Das ist falsch. Je größer der Lagerbestand ist, desto mehr Kapital ist da begraben und wird nie mehr reingeholt, solange der Bestand bleibt. Ziel eines wirtschaftlich arbeitenden Betriebes muss es sein, die Puffer so knapp wie möglich zu bemessen. Es gibt Betriebe, die haben Millionen im Lager, die nie mehr umgesetzt werden. Ist eine Gratwanderung. Aber Just-In-Time ist eben modern. ;)
      Früher war das anders.

      _____________


      Nutze Satzzeichen! Nutze ich Satzzeichen? Ich nutze Satzzeichen. :thumbup:


      Wenn mein Beitrag hilfreich war, freue ich mich über einen Bedanken-Klick.

    • Gut geführt meinte ich auch, also erkennen was Ladenhüter werden und diese dann abbauen.
      Aber ich habe mein Gerät und nun dürfen die anderen warten.

      Ich liebe mein Fernsehkabel. Darüber habe ich 120000 Download und was viel wichtiger ist 6000 Upload über UM. Per Mobiltelefon bin ich nun über Congstar zu erreichen. Da der Congstar Surfstick funktioniert und mir Daten liefern wo VF trotz 3G Anzeige Verstopfung hat habe ich 2013 gewechselt.

    • Das ist falsch. Je größer der Lagerbestand ist, desto mehr Kapital ist da begraben und wird nie mehr reingeholt, solange der Bestand bleibt. Ziel eines wirtschaftlich arbeitenden Betriebes muss es sein, die Puffer so knapp wie möglich zu bemessen. Es gibt Betriebe, die haben Millionen im Lager, die nie mehr umgesetzt werden. Ist eine Gratwanderung. Aber Just-In-Time ist eben modern. ;)
      Früher war das anders.


      Aha also wenn die Aussage stimmen würde dürfte ich auch keine Schaltschütze auf Lager halten um CNC Maschinen und Hallenkräne schnell reparieren zu können.Die Elektrogroßhändler vor Ort wenn es Sie überhaupt noch gibt haben oft nur noch ein Verkaufsraum aber kein Lager mehr . Auf Schaltschütze oder Sensoren warte ich schnell mal Wochen.
      Jetzt kann jeder selber entscheiden ob ich ein Lager brauche.