• UNMÖGLICH: automatische Anschlusssperrung wenn über 200 Euro ins Ausland telefoniert wurde

      Das gibt's doch nicht!



      Ich habe mit meiner Telefonnummer ins Ausland telefoniert und nun über
      200 € und wurde nun - ohne Vorwarnung - gesperrt!!!




      Ich habe meine Rechnungen IMMER pünktlich bezahlt -und dies ist meine jahrzehnte genutzte Nummer.



      Laut Congstar Auskunft wird erst nach Überweisung meine Nummer wieder
      frei geschaltet!


      Heute ist Freitag - selbst eine Blitzüberweisung hilft nichts ...
      Der Congstar Telefonsupport will mich auch nach Klärung nicht frei schalten.




      Ich habe in den vielen Jahren eine automatische Sperre nicht erlebt.
      Sollte dies heute nicht korrigiert werden, dann werde ich als langjähriger Kunde sofort kündigen.


      Ich finde das unmöglich, vorallem ohne Ankündigung oder irgend einen Vorwand meinerseits!


      Hoffentlich passiert das nicht noch mehr treuen congstar Kunden! :thumbdown:

    • Hallo phoenix2008,


      tut mir leid, aber diese automatische Sperre wird zum Schutz unserer Kunden aktiviert. Falls eine Karte gestohlen und damit für teures Geld telefoniert werden sollte. Sobald die ausstehenden Gebühren auf unserem Konto eingegangen sind, wird dein Anschluss umgehend wieder aktiviert.

    • Hallo Michael M.,


      congstar bucht bei mir ab. Außerdem konnte der Sachverhalt bei der Hotline geklärt werden.
      congstar hätte mich im Vorfeld informieren müssen, dass nun ein - mir unbekanntes - Limit erreicht wird, was nicht erfolgte!


      Dieser sogenannte "Schutz" ist in dieser Form Blödsinn und sperrt meine auch geschäftlich genutzte Nummer über 3 Tage!


      SO WAS GEHT NICHT!!!


      Ich hätte erwartet dass der congstar Support nach Klärung die Sperre sofort aufhebt (wäre ärgerlich aber akzeptabel gewesen).


      Aber nun werde ich zum "Bösewicht" gestempelt, muss trotz Lastschriftverfahren erst überweisen, damit ich wieder telefonieren kann ...


      Sollte heute keine Freischaltung mehr erfolgen, dann was das definitiv mit congstar! X(


      Ich empfehle anderen Mitlesern diesen Sachverhalt genau zu beachten!!!
      UNMÖGLICH


      VG

    • Hallo phoenix2008,


      bitte hab Verständnis, dass wir dieses Vorgehen in deinem und unserem Interesse durchführen müssen. Zudem schliessen wir Geschäftskunden ausdrücklich über unsere AGB von unseren Leistungen aus. Deshalb ist unser Tarifsystem/Support/Vorgehen auch nicht an Geschäftskunden angepasst. Wäre dem so, würden wir natürlich keine Sperre bei einer Nutzung ab ~200€ einrichten, da dies natürlich für ein bestimmtes Clientel normal ist. Das sind dann aber eben Geschäftskunden, die wir nicht bedienen. Sondern ausschließlich Privatkunden.

    • Hallo Michael M.,


      nein, dafür habe ich absolut kein Verständnis. X(


      Wenn wegen einem, dem Nutzer unbekannten Limit, die Nummer gesperrt wird UND der Support nach Klärung nicht in der Lage ist diese wieder frei zu schalten.


      Das ist der beste Schutz - einfach die Nummer zu sperren :thumbup: -


      Ihr könnt doch abbuchen - warum muss ich nun plötzlich überweisen???
      Warum wird durch Eure Regeländerung meine Nummer nun für mind. 3 Tage gesperrt???


      NEIN, das wars dann mit congstar - sowas unflexibles, und langjährige gute Kunde sperrende Provider - NICHT mit mir.


      VG


      PS: ich bin Privatkunde! - Dein vorheriges Posting ist nicht zielführend

    • Hallo Phoenix2008,


      du hast in einem Post geschrieben, dass dies auch deine geschätlich genutzte Nummer ist. Bitte melde dich nochmal im Chat, eventuell können wir die Sperre herausnehmen. Allerdings nur wenn du dich anhand deiner Daten im Chat legitimierst. Hier im Forum ist das natürlich nicht möglich.

    • Ich habe das selbe problem.


      OHNE eine Information einfach gesperrt.
      Bin in Russland und kann nicht mehr telefonieren! Hallo!? Mit einer solchen einer funktion werde ich nicht leben. Normalerweise habe ich Rechnungen im Ausland von ueber 1000€ im Monat. Das war bei O2 nie ein problem ich kann mir sogar vorstellen, dass dies ein erfreulicher Umstand war, die wollten Geld mit mir verdienen.


      Ich bin wirklich froh, dass der Postpaid tarif den ich abgeschlossen habe keine Kuendigungsfrist hat.
      Diese werde ich auch in Anspruch nehmen muessen wenn diese sperre nicht aus meinem Vertrag entfernt wird.
      Zum Glueck hab ich noch ein weiteres Telefon mit (nicht Telekom).
      An den Chat kann man sich auch nicht wenden, die arbeiten ja erst ab 10:00 Uhr...hier ist es schon 13:00Uhr.


      Gruß


      Thomas

    • Sehr geehrter thunder,


      ist das wirklich Ihr ernst?
      Ich würde gerne Ihr gesicht sehen...im Ausland wo die große masse weder Ihre Sprache noch Englisch spricht und Sie können niemanden mehr kontaktieren. Ich bin KEIN Geschäftskunde aber ich nehme auch meine Privates Telefon mit wenn ich geschäftlich ins Ausland muss. Bei einem Minutenpreis von 3 € rechnen Sie mal wie lange Sie für 200 Euro telefonieren können.


      Ich habe durchaus verständis dafür, dass sich Congstar vor missbrauch schützen will. das geht aber auch mit einer SMS und einer abfrage der Legitimations PIN..dafür gibt es diese doch.


      So ein Verhalten ist kein Schutz sondern gägelei um mich zum Mutterkonzern zu treiben...meinen Sie, jemand mit nur etwas menschenverstand möchte sich derart manipulieren lassen?


      Gruß


      Thomas

    • Natürlich ist es unangenehm, wenn man im Ausland auf einmal sein Handy nicht mehr nutzen kann, das will ich gar nicht bestreiten. Ich weiß aber nicht, was das mit meinem Argument zu hat.


      Wenn der Arbeitgeber die Rechnung bezahlt, dann kann man hier kaum von privater Nutzung reden, und ich sage es noch einmal: wer telefoniert denn bitte privat für 200+ € Im Ausland mit dem Handy? Und wer wählt, wenn er so viel Kohle dafür ausgibt und das für "normale" Nutzung hält, einen Discounter, der dazu auch noch spürbar höhere Auslandspreise hat manch anderer Anbieter? Für die Mehrkosten in einem einzigen Monat kann man problemlos andernorts die höhere Grundgebühr für 2 Jahre zahlen.


      Mag sein, dass es evtl. andere Methoden geben könnte, um das ganze zu klären oder die Sperre schnell zu beheben, aber das Congstar irgendwo in der Preisregion ein Limit setzt halte ich nach wie vor für absolut nicht verwunderlich.

    • Unangenehm ist es wenn das gespräch nach einer minute mit einer ansage unterbrochen wird oder wenn ich meinetwegen nicht mehr aktiv anrufen kann. Dass ich weder telefonieren kann noch angerufen werden kann, ist nicht unangenehm.


      Zu einem Discounter habe ich gewechselt, weil dieser keine Grundgebühr verlangt, jederzeit kündbar ist und einheitliche minutenpreise in jedes netz bietet. Ich bin nicht NUR im Ausland.

    • Update:


      Die Sperre wurde durch den Support innerhalb von 3 minuten entfernt.


      Die Sperre läst sich allerdings NICHT generell entfernen. Das heißt im klatext für alle die auf ein Telefon im Ausland angewiesen sind:


      Sie BRAUCHEN internet (ohne telefon meistens nicht verfügbar) und Sie müssen im bis 11:00 Uhr DEUTSCHER Zeit warten bis Ihr telefon wieder freigeschaltet ist. Ich wünsche dem Vorstandsvorsitzen von Congstar das er einen Vertrag aus eigenem Hause hat und nach einem langen Verhandlungstag, der Lufthansa Checkin seine Buchung nicht finden kann...eine Nacht auf einem entlegenem Flughafen wird seine Einstellung gegenüber dieser automatischen Sperre ohne ankündigung ändern. Dessen bin ich mir sicher.


      Für die Hilfe von Birthe Steinfeldt aus dem Chat Support möchte ich mich recht herzlich bedanken.


      Gruß


      Thomas

    • Hallo GariusV,


      meinungen sind wie ... und wie ich sehe haben Sie auch eine. Congstar ist ein Mobilfunkprovider!
      Damit es auch Sie begreifen: Ich bin eine Privatperson. Ich habe ein privates Telefon. Ich bekomme Geld wenn ich für meinen Chef arbeite.
      Meine Arbeit ist nicht nur auf mein Büro beschränkt sondern ich muss auch manchmal reisen. Die geschäftlichen Telefonate, sofern ich nicht mein Dienstmobiltelefon verwende, bekomme ich erstattet.


      Sie werden es nicht für möglich halten, aber, private Gespräche zahle ich wirklich noch selbst.


      Wie kann ich es nur wagen ein "Discountermobilfunkvertrag" im Ausland außerhalb der von Congstar genemigten Urlaubsreisen zu verwenden.
      Und ja ich habe mich vorher informiert, ob Congstar im Ausland funktioniert. Unverständlicherweise, sogar außerhalb Europas.


      Ich würde gerne wissen was Ihnen das Recht gibt über den Kenntnis- und oder den Bedürfnisgrad anderer zu urteilen.
      Ich habe grundsätzlich nicht gegen eine solche Sperre, die ist für Kunden wie Sie einer sind ja allem anschein nach wirklich von nöten, nur sollte der Kunde selber entscheiden können ob er diese benötigt und VOR in kraft treten dieser die möglichkeit haben zu intervenieren.


      Gruß und einen schönen abend an alle, die keine Bonuspunkte für pro Congstar antworten bekommen ;)

    • Ich glaube Thomas A geht es hier nicht um die Sperre per se, sondern um die Umsetzung. Eine rechtzeitige Warnung wäre angemessen und eine damit zusammenhängende Legitimation zur "Umgehung" der Sperre durch den Nutzer erspart unnötigen Ärger.


      Fände ich das Wenigste, was ein Anbieter im Jahre 2013 anbieten kann.



      (btw. hat Congstar als GmbH keinen Vorstandsvorsitzenden...) :whistling:

    • Gruß und einen schönen abend an alle, die keine Bonuspunkte für pro Congstar antworten bekommen ;)


      Meinst Du mich mit "Bonuspunkte"? Hihi. Ich wette, die Moderatoren haben darüber gut geschmunzelt. Ich bin wohl der letzte hier, der einen Pro-Congstar-Standpunkt vertritt. Aber bei machen Leuten, die sich derartig massiv über Dinge aufregen, die ich bei einem [b]Discounter[b] = Billigprovider für "normal" halte, muß ich halt mal eine "Pro-Congstar-Meinung" kundtun. Wir brauchen das aber nicht auszudiskutieren, ist eh müßig.

      Viele Grüße,
      Garrus V.