• [VORSCHLAG]

    LTE - Gebietsabhängige Verfügbarkeit

      These:
      Die Sperre von LTE für Congstar-Kunden ist einerseits ein Marketing-Aspekt für die Telekom, andererseits entlastet sie das LTE-Netz und ermöglicht es Mama Magenta, LTE als Premium-Produkt zu vermarkten. Diesen Umstand lasse ich, mit Blick auf alle unsere Nachbarn, unkommentiert.


      Problem:
      In vielen Regionen steht lediglich EDGE und LTE bereit. Congstar-Kunden müssen sich also mit EDGE zufriedengeben,was 2015 nicht mehr zeitgemäß ist.


      Lösungsvorschlag:
      Gesinnt Euch Eurer National Roaming - Vergangenheit. Bietet LTE für Congstar-Kunden in allen Regionen Deutschlands an, wo keine ausreichende UMTS-Versorgung vorliegt.


      Implementierung: Mapping von LTE-Freigabe zu GSM Location Area ID. (Kommt irgendwie bekannt vor, nicht wahr? :) )


      So könnt Ihr das Marketing-Rennen in den Städten mitspielen, habt aber außerhalb der Ballungszentren und auf ICE-Strecken keine Congstar-Kunden, die Euch wegen EDGE-Datenstillstandes zur Konkurrenz abspringen.


      Sprich:
      Stadt: nur UMTS für Congstar. Mehr braucht niemand
      Ländliches Gebiet ohne UMTS: LTE für Congstar-Kunden,auf die jeweilige Vertragsbandbreite beschränkt.


      Konsequenz:
      Congstar, Kunden und Marketing sind glücklich. Zumal lassen sich dann mehr 2G-Bänder dynamisch mit 4G betreiben - ich gehe davon aus, daß Eure Netztechnik das schon lange kann. :)

      So könnt Ihr das Marketing-Rennen in den Städten mitspielen, habt aber außerhalb der Ballungszentren und auf ICE-Strecken keine Congstar-Kunden, die Euch wegen EDGE-Datenstillstandes zur Konkurrenz abspringen.

      Im ICE ist es gar nicht so wahnsinnig problematisch, denn die Züge sind mit Repeatern ausgestattet. Wenn man im IC sitzt, ist man wirklich gearscht. Da hat man manchmal kurz Internet wenn man durch eine Stadt fährt, ansonsten ist tote Hose. Auf der letzten Bahnfahrt war ich wirklich sehr frustriert.


      Schon blöd, wenn man man mit dem besten Netz wirbt und der Kunde es dann nur zum Teil nutzen kann.

      .. Bietet LTE für Congstar-Kunden in allen Regionen Deutschlands an, wo keine ausreichende UMTS-Versorgung vorliegt. ..


      Auch unsere Erfahrung ist, dass es auf dem Land viele Regionen gibt, in denen 4G aber kein 3G vorhanden ist. - schlimmer noch: 3G wird zuweilen ganz offensichtlich zugunsten von 4G zurückgebaut. Somit ist dein Vorschlag sehr sinnvoll. Leider dürfte der Aufwand, dies softwaremäßig zu realisieren, viel zu groß sein, müsste doch jeder Sendemast individuell hierzu konfiguriert werden.


      Nach wie vor halte ich's für sinnvoller, für Congstar-Kunden den LTE-Zugang entsprechend zu drosseln. Hier wär sogar eine Reduzierung auf 7Mb/s oder noch weniger sicherlich erträglicher als derzeit bloß EDGE. Der Lohn für diese "Großzügigkeit": zufriedene(re) Kunden. :)


      Aber da die Konkurrenz auf dem Land oft noch weniger bietet (nicht einmal EDGE) dürfte es gar nicht so leicht sein, Mama -T--- davon zu überzeugen. :(

      ___________________________________
      Altarif: Smart S flex + Handy: Samsung S5

    • Moin
      Von der Idee finde ich das auch gut. Oder halt LTE für alle aber denn z.B. mit 7,2Mbit, das ganze mit UTMS mit 21 Mbit und mehr brauchen wohl die wenigsten.
      Die aussage bestes Netz trifft für echt Telekom zu (da geht LTE) für Congstar ehr nicht denn Edge ist wirklich nicht mehr Zeitgemäß und an vielen Stellen von ich zwar Edge angezeigt bekomme, kommt trotzdem so gut wie nix durch. Es gibt zwar Stellen wo Edge die 200kbit schafft (das geht noch) aber dort wo ich mich aufhalte und Edge habe sind das die wenigsten Stelle. Aber wo soll man hin wechseln, das blaue Netz ist zu mindest wo ich mich aufhalte Leider noch nicht soweit, aber ich beobachte das auch,wenn die mit ihrem LTE ausbau voran kommen und es mir Congstar dann immer noch nicht anbieten kann werde ich wohl wechseln.
      Vielleicht kommt ja bald was Prepaid bei der Telekom darf ja auch schon.