Erst kein Techniker dann gehen die Zugangsdaten nicht -- Eine Odyssee --

      So, ich bin mittlerweile verdammt stinkig auf den Verein hier!


      Ich fange mal an.


      30. September 2016 Beauftragung der DSL-Leitung bei congstar. Telekom-Techniker erscheint nicht. OK, die Geschichten kennt man ja schon. Arbeitstag verschwendet!
      16. Oktober 2016 neuer Termin mit Techniker. Wieder einen Arbeitstag verschwendet. nachdem ich dann mit dem congstar Support telefoniert habe wird klar, warum die Telekom nicht zu mir kommt. Der Techniker wurde nicht zur Anschlussadresse geschickt, sondern zur Rechnungsadresse. nachdem das geklärt wurde, bekomme ich einen neuen Termin.
      Nebenbei Rechnung mit Bereitstellungspreis und Techniker-Kosten wurden schonmal ohne jegliche Leistung geliefert zu haben eingezogen 90€!!! So möchte ich auch mal arbeiten!
      3. November 2016: Der Techniker ist da, schließt die Leitung an, registriert die TAE Dose und prüft die Leitung. --> Hervorragende Werte! Ich freu, doch leider funktionieren die Zugangsdaten nicht.
      Der Support vertröstet mich, die Schaltung kann bis zu einen Tag dauern.
      4. November 2016 Zugangsdaten funktionieren immernoch nicht. Ein pampiger Servicemitarbeiter bringt mich zur Weißglut und legt mitten im Gespräch auf. Ein zweiter Anruf, mit einer sehr netten Mitarbeiterin, bringt den Puls wieder zurück auf normal Niveau und informiert mich, dass es ein Problem bei der Bereitstellung gab, da das Sicherheitspaket (das ich nicht haben will) nicht im Prozess vernünftig durchgelaufen ist.
      6. November 2016 Es geht immer noch nichts. Der Support teilt mir mit, mein Router würde das Problem haben (ASUS DSL-AC68U) und bevor ich nicht eine Fritzbox anschließe, würde der Support nichts unternehmen! Wider besseren Wissens, leihe ich mir eine VDSL kompatible FritzBox aus und auch hier funktionieren die Zugangsdaten nicht.
      7. November 2016 Ich habe ein tcpdump erzeugt der Kommunikation zwischen Router und Gegenstelle erzeugt(In den PPP Pakete lässte sich eindeutig erkennen, dass die Zugangsdaten abgelehnt werden). Leider interessiert sich niemand dafür und ein Störticket wird eröffnet. Seitdem Funkstille.
      9. November 2016 Rechnungen können se gut verschicken. Das System funktioniert! Auf Nachfrage wie man auf die Idee kommt Leistungen in Rechnung zu stellen, ohne Leistung zu liefern werde ich freundlich verwiesen, dass die Störung nicht abgeschlossen ist und erst nach Abschluss eine Gutschrift erfolgen kann (WTF!?). Kosten wegen Servicetelefonate oder evtl. entstandene Lohnausfälle werden dabei natürlich nicht berücksichtigt.
      14. November 2016 Mich erreicht eine E-Mail zum Störfall: Man habe versucht mich telefonisch zu erreichen (sicher? Mein Handy scheint das ignoriert zu haben. Jedenfalls habe ich keinen Anruf in Abwesenheit gehabt.). Es müsse ein Techniker vor Ort die Leitung prüfen(Vollkommen unnütz, Die Leitung steht und ist korrekt synchronisiert aber das interessiert niemanden.). Ich wende mich also wieder an den Service, um noch einmal nachzufragen (Telefonate sind mir zu teuer, also verwende ich den Chat.) nach dem Abgleich der Telefonnumer ist klar: Telefonnummer korrekt! Niemand hat versucht mich zu erreichen.
      Seitdem warte ich. Es hat noch immer niemand versucht mich zu erreichen. Mal sehen wie es weitergeht. Ich dreh bald durch.


      PS: Zwischendurch wurde mir ein LTE Stick angeboten mit 1 oder 2
      GB Datenvolumen (Wollt ihr mich auf den Arm nehmen?) --> Mir ist die Nettiquette bekannt aber es gibt kein Wort, dass alternativ verwendet werden kann!
      Modi-Edit: Veräppeln, verkaspern, verkohlen, verladen, vernatzen, .. - Die deutsche Sprache bietet doch so viele Möglichkeiten.. ;) VG, Gerrit


      Moderator Andreas M. Edit: Titel wurde geändert, damit das Problem angemessen beschrieben ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gerrit N. ()

    • Zur hilfreichsten Antwort springen
    • Hallo zingeo1986 und herzlich willkommen im congstar Forum! ^^


      Für deinen Unmut möchte ich dir zunächst mein Verständnis ausdrücken. Hier sind diverse Dinge unglücklich oder eben auch schlicht fehlerhaft gelaufen, die zum Glück in der Regel problemlos und deutlich zügiger erledigt werden können. Ein unfreundlicher Service ist jedoch sicherlich nicht der Anspruch, den wir Support-MitarbeiterInnen an uns selbst stellen, sodass ich mich bei dir gerne stellvertretend im Namen congstars für das zumindest teilweise unprofessionelle Auftreten entschuldigen möchte.


      Die Entstörung können wir jedoch leider nicht einfach so selbst in die Hand nehmen. Der Leitungsinhaber ist für entsprechende Arbeiten verantwortlich, weshalb mit dir auch ein erneuter Technikertermin ausgemacht werden muss. Damit dieser schnellstmöglich gebucht werden kann, haben die KollegInnen dir heute in aller Frühe eine E-Mail geschrieben, auf die du am besten mit einer Antwortmail reagieren kannst.


      Die Konfigurationsdaten, wie du sie hier kontrollieren kannst, sind definitiv nicht die Fehlerursache?
      Der für dich eingerichtete Benutzername lautet vdsl/311*******@congstar.de, also vdsl/deineVertragsnummer@congstar.de. Als Passwort ist das zuletzt an dich per E-Mail verschickte Vertragspasswort zu benutzen (vom 07.07.2016).


      Selbstverständlich musst du für den Anschluss erst zahlen, nachdem dieser genutzt werden kann. Bis dahin müssten wir dich jedoch vorerst um eine Zahlung der eingeforderten Beträge bitten. Nach der Entstörung ist dann ja erst das eigentliche Anschlussdatum klar, weshalb wir dich nach erfolgreichem Verbindungsaufbau bitten würden, dich am besten über das Kontaktformular zu melden, sodass wir dann eine Prüfung der bereits bezahlten Beträge starten und ggf. begutschriften können.


      Die Nutzung von Fremdhardware ist nicht zwingend problematisch oder ausgeschlossen, jedoch können wir zu der Hardware weder Support anbieten noch die Nutzungsmöglichkeit und Kompatibilität garantieren. So oder so kann durch die Nutzung eines Leihgerätes aber ein möglicher Störfaktor oder gar Routerdefekt ausgeschlossen werden.


      Bezüglich möglicher "Lohnausfälle" möchte ich darauf hinweisen, dass alle Produkte der congstar GmbH ausschließlich für die private Nutzung bestimmt sind und jegliche gewerbliche Nutzung ausgeschlossen.


      Hoffentlich kann dann alsbald endlich mit Zuverlässigkeit die Internetverbindung hergestellt werden! :thumbup:



      Viele Grüße,


      Gerrit

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gerrit N. ()

      Bezüglich möglicher "Lohnausfälle" möchte ich darauf hinweisen, dass alle Produkte der congstar GmbH ausschließlich für die private Nutzung bestimmt sind und jegliche gewerbliche Nutzung ausgeschlossen


      Wenn ich sowas wieder lese... Die Freizeit (den verschwendeten Urlaubstag) des Kunden für nicht eingehaltene Dienstleistertermine gibt es beliebig oft für lau. Umgekehrt wird selbstverständlich mindestens die Anfahrt berechnet.

      Nein, das ist keine Rechtsberatung.

      Gerrit N.


      Ich erwarte an dieser Stelle eigentlich gar keine Lösungsvorschläge mehr. Mir geht es auf den Geist, dass Kunden ignoriert werden und stur irgendwelche Listen abgearbeitet werden, die mit dem Problem nichts zu tun haben. Sicherlich entspreche ich nicht den 90% der Kunden, die von der Technik keine Ahnung haben.
      Jedoch ist es enttäuschend, dass es bei congstar scheinbar keinen second-level Support oder höher gibt, um sich mit spezielleren Problemen auseinander zu setzen, z.B.: Ein Paket-Capture auslesen um das Problem direkt zu erkennen und beheben.


      Ich schau gleich mal in das Mail Postfach.
      Das mit dem Lohnausfall war natürlich nicht ernst gemeint, ich habe zum Glück noch etliche Überstunden, die ich "abbummeln" kann. Es sollte nur verdeutlichen wie unwichtig der Kunde für das Unternehmen ist. Zahlungen werden direkt eingezogen, aber evtl. Forderungen vom Kunden sind vollkommen egal.


      Für mich ist congstar zur Zeit alternativlos, da ich einen Tarif ohne Mindestvertragslaufzeit benötige. "Sauerstoff" drosselt wie die Hölle und 2minus2 gibt es nicht ohne Schrott Hardware.
      Bei meinem Heimanschluss habe ich 100Mbit VDSL von eurer Muttergesellschaft. Da gab es nicht ein Problem. Ich hab die Zugangsdaten in den ASUS Router eingegeben: LÄUFT!


      PS: Eine Mail bzgl. der Störung habe ich nicht erhalten.

    • Hallo zingel1986,


      dein Anliegen befindet sich bereits im sogenannten "second level" Support. Die KollegInnen der Fachabteilung haben bereits einen neuen Entstörungsauftrag eingeleitet, sodass du binnen der nächsten Tage wieder Besuch erhalten solltest. Dabei ist es auch möglich, dass ein Techniker bspw. den Fehler direkt am Verteilerkasten ausfindig machen kann, und der Hausbesuch nicht erneut nötig wird. Das lässt sich leider immer erst durch die TechnikerInnen vor Ort feststellen. Ein entsprechender Termin würde dir selbstverständlich noch mitgeteilt.


      Wir müssen dich also aktuell noch um ein wenig Geduld und Vertrauen in genau die angesprochenen Fachabteilungen bitten.



      Viele Grüße,


      Gerrit

      So,


      Mir ist der Geduldsfaden jetzt gerissen.
      Nachdem mir gestern noch einmal versichert wurde, dass man mit mir Kontakt aufnehmen würde zwecks der Störungsbeseitigung, habe ich noch immer nichts gehört.
      Keine Mail, kein Anruf, nichts! Anscheinend hat congstar kein Interesse an seinen Kunden.


      Kündigung ist jetzt raus.


      Nie wieder dieses Unternehmen.

    • Hallo zingel1986,


      stellvertretend für meine Kollegen im Kundenservice und der Technik möchte ich mich bei dir entschuldigen, dass bei der Bereitstellung deines Anschlusses so viel schief läuft. Das sollte absolut nicht so sein, ebensowenig, wie Auflegen an der Service-Hotline oder unfreundliches Verhalten dir gegenüber vorkommen sollte.
      Ich kann durchaus nachvollziehen, dass du jetzt die Nase voll hast. :(


      Offensichtlich liegt ein schwierigeres Problem vor (eventuell Probleme bei der Zuweisung beim Netzanbieter?) und wir sind da gerade leider auf die Mithilfe vom Netzanbieter angewiesen.
      Bei den Fällen, wo der Anbieter nicht direkt auch der Betreiber ist, müssen Vorgänge hin- und hergeschickt werden, weitergeleitet werden und dergleichen. Und man kennt das ja leider: Viele Köche machen eben nicht immer den schnellsten und besten Brei. Leider :(
      Ich kann dir nur sagen, dass ich hier unsere Anfrage an den Netzbetreiber zwecks Entstörung der Leitung und Freigabe für den Zugang vorliegen habe und dort auf Antwort vom Netzbetreiber gewartet wird.


      Trotzdem entschuldigt das natürlich nicht die unfassbar lange Dauer und es tut mir wirklich leid, dass das alles nicht reibungslos geklappt hat :(


      Gruß,
      Kim S. :)

      Mein größtes Problem ist, dass niemand mit mir Kontakt aufnimmt.
      Immer muss man selbst anrufen, chatten, schreiben etc. während der gesamten Zeit hat sich weder congstar, noch ein von congstar beauftragtes Unternehmen bei mir gemeldet.
      Einzig eine Mail, man könne mich telefonisch zwecks Terminabsprache nicht erreichen habe ich bekommen.
      Was gelogen ist: Die Telefonnummer wurde bereits zweimal überprüft.

    • Hallo zingel1986,


      ich kann nachvollziehen, dass man sich absolut für nicht ernstgenommen fühlt, wenn man so gar keien Reaktion erhält. :(
      Ich kann dir aber versichern, dass wir dein Anliegen hier absolut ernst nehmen. Leider ist es manchmal etwas schwierig, bei der großen Anzahl von Kunden und bei Problemlösungen, bei denen man auf Partner bei der Zusammenarbeit angewiesen ist, alles stante pede sofort zurückzumelden. Das ist Kritikpunkt, an dem wir versuchen, aktiv zu arbeiten.


      Ich gehe davon aus, dass die Kollegen dich versucht haben zu erreichen, und du nicht erreichbar warst. Ich kenne das Problem; bei normalen Arbeitszeiten ist es manchmal schwierig, vernünftig erreichbar zu sein. :wacko:


      Ich habe übrigens weitergegeben, dass beim Netzbetreiber zwecks Entstörung nochmals Druck gemacht wird. Ich hoffe, das ist in deinem Sinne.


      Gruß
      Kim S. :)

      Gerade einen Anruf von der Telekom erhalten. Morgen ist endlich ein Techniker da.
      Der Mensch am Telefon erzählte mir etwas von die A/B Adern seien bei 380m durchtrennt.
      ?( :wacko: 8o Ist schon geil wie man versucht Leute für dumm zu verkaufen. Wäre jedenfalls merkwürdig, dass die Leitung snychronisiert wird und auch die Kommunikation zur Gegenstelle funktioniert, obwohl die Adern durchtrennt sind.


      Ich liebe Kompetenz-Limbo

      So... Hab mein "Ich-habe-es-ja-gesagt" Gesicht aufgesetzt.
      Der Techniker war da und die Leitung ist vollkommen in Ordnung. Laut Techniker liegt der Fehler auf Seite von congstar. Da ja die Zugangsdaten abgewiesen werden.
      Aber wenn der vermeintliche Kunde genau das äußert wird man ignoriert.

    • Hilfreichste Antwort
    • Hallo zingel1986,


      während deines Wartens auf den Techniker gestern, habe ich nochmal bei den DSL Experten nachgefragt.
      Wir haben vom Netzbetreiber eben nur bisher die Rückmeldung erhalten, dass ein Techniker geschickt wird, weil eine Störung vorliegt.


      Alles in allem ist bei deiner Bestellung und deinem Anschluss mehr als viel schiefgelaufen. In Rücksprache mit den Fachabteilungen kann ich dir also folgendes sagen:
      Die Bereitstellung des Anschlusses ist offenbar nicht in kürzester Zeit bei dir noch realisierbar, sondern würde noch wieder eine Weile dauern. Das ist hochgradig ärgerlich, vorallem für dich, aber auch für uns.
      Darum: Statt einer Kündigung kann auch eine Stornierung eingestellt werden, wenn du uns diese schriftlich (also per Mail) schickst. Da der Anschluss noch nie funktioniert hat, ist das möglich. Somit erhälst du auch alle Kosten, die bisher für dich angefallen sind, wieder zurück.


      Es tut mir wirklich leid, dass das mit dem Anschluss von uns mit so vielen Schwierigkeiten abläuft. :(


      Gruß
      Kim S. :)

      Ich möchte mal wieder ein Update geben.


      Nachdem ich meinen Vertrag nun storniert habe, erwarte ich natürlich mein Geld zurück. Ich warte nun schon seit Mitte November darauf, dass congstar mir mein Geld zurück gibt (immerhin knapp 100€). Stattdessen bekomme ich Rechnungen und Mahnungen geschickt. Mehrere Supportanfragen im Chat blieben Ergebnislos. Im Chat wurde mir gesagt, dass man mit mir Kontakt per Mail aufnehmen würde um das Problem zu klären. Ich habe nun am Montag Eine Support Mail geschrieben, die bis jetzt wie gewohnt nicht beantwortet wurde.


      Ich vermute irgendwie dass Ihr Unternehmen das aussitzen will.
      Ich habe jetzt nun zum zweiten Mal eine Zahlungsfrist gesetzt (vielleicht sollte ich ja mal ein Inkassounternehmen beauftragen :) ). Sollte sich nichts rühren, werde ich im Januar auf jeden Fall, rechtliche Mittel gegen congstar einleiten und dann wird es definitiv teurer als läppische 100€.


      Das ist ne riesige Sauerei, die hier läuft.