Hallo @Patti_RS,


    es wäre trotzdem einmal sinnvoll die SIM-Karte in einem anderen Gerät zu testen. Hast du zudem bereits die APN Einstellungen überprüft? Es sollten folgende APN in den Einstellungen hinterlegt sein:


    Internet (GPRS, UMTS, HSDPA, 4G) Einstellungen:
    Name: Congstar Internet
    APN (auch Zugangspunkt genannt): internet.telekom
    Proxy: keine Eingabe
    Port: keine Eingabe
    Benutzername: congstar
    Passwort: cs
    MCC: 262
    MNC: 01
    Authentifizierungstyp: PAP
    APN-typ: default,supl



    Gruß Usman

    Augmented Reality (AR) ist derzeit einer der größten Technologietrends. In nur wenigen Jahren haben sich Augmented-Reality-Anwendungen von technischen Spielereien und Videospielen zu einer unterstützenden Funktion etabliert, die Menschen dabei hilft, Produkte und Dienstleistungen effizienter zu nutzen. Es wird geschätzt, dass der weltweite AR-Markt bis 2024 einen Wert von über 72 Milliarden US-Dollar haben wird.


    Doch was ist Augmented Reality genau und wofür wird es genutzt? Im folgendem Text erfahrt ihr mehr.



    Was ist Augmented Reality?
    Augmented Reality (AR) ist eine Technologie, mit der Menschen digitale Inhalte (Bilder, Töne, Text) über reale Szenen legen können. Die Technologie lässt uns also die reale Umgebung direkt vor uns sehen und überlagert sie mit einer digitalen Erweiterung.


    Die heutzutage am häufigsten verwendeten AR-Anwendungen basieren auf Smartphones: Benutzer können die Kamera eines Smartphones aktivieren und die Welt mit erweiterten digitalen Komponenten auf dem Bildschirm betrachten.


    Wie funktioniert AR?
    Jedes AR-System besteht aus 3 Komponenten - Hardware, Software und Anwendung. Zur Erklärung werde ich das Konzept am Beispiel von Smartphones beschreiben.


    1. Hardware
    Die Basis für jede Technologie beginnt mit der Hardware. Damit AR-Anwendungen auf Smartphones funktionieren können, müssen sie über Sensoren und Prozessoren verfügen, die die hohen Anforderungen von AR unterstützen können.


    2. Software
    Die zweite Komponente in einem AR-System ist die Software und hier beginnt die AR-Magie. ARKit (Apple) und ARCore (Android) sind einige Beispiele für AR-Software. Diese Programme verfügen über grundlegende Technologien, die dabei helfen, Augmented-Reality-Erlebnisse zu erstellen.


    3. Anwendungen
    Es ist wichtig, sich darüber im Klaren zu sein, dass die Software zwar die Ausführung von AR-Anwendungen auf eurem Smartphone ermöglicht, sie aber selbst keine AR-Funktionen besitzt. Die AR-Funktionen wie 3D-Objekte und Filter kommen nämlich von den mobilen Anwendungen.


    Apps wie Snapchat oder Pokemon Go haben ihre eigene Datenbank mit virtuellen Bildern und Auslöselogik. Diese Anwendungen ziehen virtuelle Bilder aus der Datenbank und bilden sie auf den Live-Bildern ab.


    Anwendungsfälle
    Tatsächlich hat im Jahr 2021 fast jede Branche Wege gefunden, AR einzusetzen, um Prozesse und Ergebnisse zu verbessern.
    Häufige Anwendungen sind:


    1. Spiele & Apps
    Eine der beliebtesten Arten, wie AR in den Alltag eingedrungen ist, sind mobile Spiele. Heute enthalten dutzende von Spiele AR-Elemente. Dies ist keine Überraschung, da Spiele eine der offensichtlichsten frühen Anwendungen waren, die viele Menschen in AR- und VR-Funktionen sahen.


    Im Jahr 2016 wurde das AR-Spiel Pokémon Go zu einer weltweiten Sensation mit über 100 Millionen Nutzer. Das Spiel soll dabei mehr als 2 Milliarden Dollar eingespielt haben. Neben mobilen Spielen gibt es noch weitere APPs die Augmented Reality anwenden. SkyMap ist z.B. eine Augmented-Reality-App (AR), die die Kamera eures Smartphones nutzt, um Planeten, Sterne und andere Himmelskörper am Nachthimmel aufzudecken.


    2. Schulung & Ausbildung
    AR-basierte Anweisungen lassen Menschen neue Aufgaben einfacher und schneller ausführen als herkömmliche Schulungsmethoden. Da Hardware wie AR-betriebene Brillen und Kontaktlinsen immer weiter verbreitet sind, wird das Potenzial für Schulungen über AR enorm sein.


    3. Gesundheit
    Die Anwendung von Augmented Reality eröffnet neue Möglichkeiten in der Gesundheitsbranche. Neue AR-Innovationen können Ärzten und Chirurgen helfen, ihre Patienten genauer zu diagnostizieren, zu behandeln und zu operieren, da sie schneller und präziser als je zuvor Zugriff auf Echtzeitdaten und Patienteninformationen haben.


    4. E-Commerce
    Heutzutage ist es möglich, eine Vielzahl von Waren vor dem Kauf virtuell anzuprobieren oder auszuprobieren: Mit Hilfe von Apps könnt ihr z.B. Kosmetik in AR auf eurem Gesicht betrachten, bestimmte Möbel in eurem Zuhause "sehen" oder Farben virtuell an euren Wänden bestaunen. AR-Anwendungen im E-Commerce Bereich sind daher auf dem besten Weg, zur Norm zu werden.


    Unterschied zu Virtual Reality ( VR )
    Während man bei Augmented Reality (AR) digitale Elemente zu einer Live-Ansicht hinzufügt, taucht man bei Virtual Reality in eine neue Welt ein, die die physische Welt komplett ausblendet. Virtual Reality erstellt also eine computergenerierte Umgebungen, in der man eintauchen und interagieren kann.


    Fazit
    Das Potenzial von Augmented Reality ist endlos. Es ist derzeit eines der größten Technologietrends, der unsere alltäglichen Aktivitäten auf verschiedene Weise bereichern kann.


    Im Zeitalter der zunehmenden Abhängigkeit von E-Commerce und mobilen Anwendungen, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Technologie ein Teil unseres täglichen Lebens wird.


    Jetzt seid ihr gefragt! Nutzt ihr Augmented Reality? Teilt uns gerne eure Erfahrungen mit . Wir freuen uns immer über euer Feedback!

    Hey @lari.hill,


    das ging schneller als gedacht :) . Dein Fall wurde bereits bearbeitet und verrechnet. Die monatliche Rate wurde gekündigt. Deshalb siehst du nur noch den Tarif. Du kannst also auch jetzt ein Endgerät bestellen :thumbsup: .



    Gruß Usman

    Hallo @lari.hill,


    die Anzahlung wird dann sofort abgebucht und die erste monatliche Rate wahrscheinlich am 15. Mai. Ich würde sicherheitshalber empfehlen die Verrechnung abzuwarten und erst danach ein Endgerät zu bestellen.


    Gruß Usman

    Hallo @Elli78,


    du kannst die Rufnummermitnahme bei Abschluss eines neuen Vertrages bei congstar innerhalb des Bestellprozesses angeben. Dabei musst du beachten, dass die Rufnummer höchstens 120 Tage vor bis höchstens 90 Tage nach Kündigungstermin angefordert werden kann. Wir empfehlen dir spätestens zwei Wochen vor Ablaufdatum des alten Vertrages, den congstar Mobilfunktarif mit Angabe der Rufnummernmitnahme zu bestellen. Wenn du bei Bestellung Rufnummermitnahme zum Vertragsende angibst, beginnt der Vertrag bei uns erst, wenn der alte Vertrag beim alten Anbieter gekündigt ist :) . Eine genaue Anleitung findest du zudem hier.


    Gruß Usman