Das Problem kenne ich nur zu gut und taucht meistens beim WLAN-Call auf?

    Bei der FRitzBox kann man mit dem Versuch in der Echtzeitpriorisierung den WLAN Call einzutragen evtl. gelöst werden.
    Seit ich das durchgeführt hatte wurde es besser.
    Auch kann es sein, dass durch zu viele Störungen auf dem WLAN die Bandbreite nicht mehr ausreicht.

    auch in einem Heise-Artikel steht:

    Zitat

    Um das WLAN für WiFi-Calling vorzubereiten, müssen im Router oder in der Firewall die Ports 500 und 4500 für UDP freigegeben sein, denn das System nutzt zur Sicherung der Verbindung IPsec und IKEv2. Durch eine Sperre dieser Ports kann man die Nutzung des Dienstes unterbinden. In öffentlichen WLANs sind die nutzbaren Ports häufig beschränkt. Probleme kann es bei der Verbindung mit Vodafone geben, wenn das LAN auf bestimmte ausländische DNS-Server konfiguriert ist, beispielsweise den von Google, weil Vodafone offenbar auch auf diese Information zurückgreift, um den Client zu lokalisieren und bei vermuteter Nutzung im Ausland das WiFi-Calling temporär sperrt. Vodafone räumt ein, dass die Geo-Lokalisierung teilweise ungenau arbeitet.

    Viel Erfolg

    Ein Hallo an alle,


    nach mehreren Fehlschlägen und unlogischen Fehlern versuche ich jetzt mal mein Glück hier.


    Problem: von einem Congstar Festnetz DSL Anschluß (All-IP) ist nur eine bestimmte Nummer im Netz der Telekom nicht erreichbar.
    Kunde war zuvor bei M-Net, Umstellung ist erfolgt im Juni. Seitdem kann eine bestimmte Runfummer nicht mehr angerufen werden.

    Interessant dabei: andere Rufnummern im Telekom-Netz sind erreichbar. umgekehrt kann man aber ohne weiteres miteinander telefonieren.
    Auch ist die zielrufnummer von jedem anderen Anschluß erreichbar, nur eben von diesem einen Congstar Anschluß nicht.


    zwischendrin kommt es immer wieder zu Meldungen mit anderen Rufnummer, in denen dann plötzlich sbc01.plusnet.de als Registrar statt tel2.congstar.de angegeben.


    Fakt ist: es geht nur eine einzige Rufnummer nicht, die zuvor funktioniert hat.
    Die Telekom konnte keinen Fehler finden, und hat das Ticket geschlossen.

    Vermutung: QSC als SIP-Provider der Congstar hat einen Konfigurationsfehler im Trunk oder einen DNS-Fehler.
    sobald ich die Auswertung des Mitschnitts fertig ahbe, gebe ich den auch noch ab.

    Ausschließen kann ich schon mal, dass die Konfigruation der Freitzbox 7590 mit Version 7.29 die Ursache sein soll.
    alle DNS Server werden vom Anbieter zugewiesen.
    Ip V6 wird mit 6to4 genutzt, da Congstar ja keine IP V6 liefert - zumindest nach bereits über zwei Jahre alten Unterlagen, die man als Anleitung findet. Die gehören eigentlich überarbeitet, da selbst die Einstellungen einer uralten Firmware nicht allen weiterhelfen.

    Noch jemand eine Idee, woran es liegen könnte?


    Das ist übrigens bereits das dritte Problem mit den unterschiedlichsten Produkten von Congstar.
    (Congstar X - verweigerte den Dienst über mehrer Monate hinweg ab Aktivierung, weil die Routen falsch konfiguriert wurden und mit keiner glauben wollte, dass es weder am LTE-Router noch an der SIM-Karte liegt - nachweis der Fehlkonfiguration erbracht. Lösungsdauer: über 70 Tage)