• Rufnummernmitnahme zu congstar (postpaid) vor Ablauf des Alt-Vertrages: Wie geht das?

      Moin,


      ich möchte bei congstar einen (Postpaid)-Vertrag abschließen und meine Telefonnummer aus einem ungekündigten O2-Vertrag vorzeitig hierher portieren lassen. Wie ist da die richtige Vorgehensweise?
      Leider gibt es im Bestellprozess keine Option (Häkchen) dafür und es wird auch nirgends erklärt. Es wird nur erwähnt, dass man die Portierung frühestens 123Tage vor Vertragsablauf beantragen kann, aber das hat doch mit diesem Fall nichts zu tun!


      Dass das geht ist mit 02 längst geklärt und darauf hat man ja inzwischen auch einen gesetzlichen Anspruch (*). Aber wie bringe ich das congstar bei?


      Muss man diesen Wunsch gleich bei der Bestellung angeben? Oder muss man erst mal die Bestellung abschicken und dann nachträglich wegen der Portierung rumbohren? Bekommt man dann auch sicher noch die €25.- Gutschrift für die Rufnummernmitnahme?



      Vielen Dank für eine Aufklärung und VG,
      studex



      (*) Seite 2 oben: http://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Downloads/DE/BNetzA/Verbraucherservice/Telekommunikation/Anbieterwechsel/120518ThemenblattAnbieterwechsel.pdf

    • Die 25€ stehen dann in der Bestellbestätigung drin, das siehst du dann, die bekommst du dann auch zeitnah nach der Aktivierung auf die Karte.


      Du bestellst und antwortest dann der Einfachheit halber auf die Bestellbestätigung, dass du eine vorzeitige Portierung wünscht und schickst deine Kündigungserklärung von O2 mit. Mehr musst du dann erstmal nicht tun. Du wirst dann wahrscheinlich erstmal eine Ablehnung bekommen, da das System zunächst eine normale Portierungsanfrage an O2 sendet, aber das wird dann später von der Fachabteilung nochmal richtig angefragt, wenn deine Mail bearbeitet wurde. Wenn du keine Ablehnung willst, musst du dich direkt nachdem du die Mail geschickt hast an den Chat wenden, der kann die erste falsche Portierung stoppen.



      Bei der Bestellung kannst du es nicht angeben, nur DASS du portieren willst, leider nicht wie.

      Hey! What kind of party is this? There's no booze and only one hooker.

    • Hallo studex,


      einmal ein paar Details aus dem Prozeß, wie du deine Rufnummer vorzeitig aus laufenden O2-Vertrag portieren kannst:


      Rufnummernmitnahme aus laufendem Vertrag


      Diese Daten müssen bei der Portierung beim abgebenden und aufnehmenden Provider übereinstimmen


      • Privatkunde: Nachname, Geburtsdatum
      • Geschäftskunde: Firmenbezeichnung, Kundennummer
      • Du informierst deinen abgebenden Provider über deinen Wunsch, vorzeitig portieren zu wollen und setzt dort ein so genanntes „Opt-in" (= Portierungseinverständniserklärung, verfällt nach 30 Tagen).
      • Der abgebende Provider teilt dir auf Wunsch eine neue Rufnummer für die Restlaufzeit zu.
      • Nachdem das Opt-in gesetzt wurde, kannst du bei uns bestellen und
        wir fragen beim abgebenden Provider an.
        Wenn die Daten übereinstimmen und das Opt-in tatsächlich gesetzt wurde,
        bestätigt uns dein abgebender Provider die Portierung zum nächstmöglichen
        Datum, wobei der Prozess hier mindestens 6 Arbeitstage vorsieht.

      Du erhälst dann von uns eine Mail, in der du über den genauen Portierungstermin informiert wirst. Wann dein Vertrag bei O2 ausläuft, welche Kündigungsfristen also vorliegen, solltest du bitte deinem Vertrag entnehmen.

    • Hi und danke für deine Antwort!


      Ich habe von O2 nun die Bestätigung bekommen, dass Sie dieses "opt-in" also die vorzeitige Freigabe eingestellt haben. Daraufhin habe ich bei euch online den Vertrag abgeschlossen, aber natürlich mit dem Häkchen "ich habe bereits den vorvertrag gekündigt". Im support-chat konnte mir leider nicht geholfen werden: kannst du bitte einstellen, dass diese Anfrage auf Portierung zum Vertragsende geändert wird auf eine "vorzeitige" damit die erste nicht erstmal abgelehnt wird? Vielen Dank für deine Hilfe!


      VG studex

    • Hallo studexd und Willkommen im Forum :)


      Bei dir ist die Portierungsanfrage noch im Gange und es liegt noch keine Rückmeldung vor.


      Sobald du diese erhälst und es Probleme geben sollte, bitte einfach schrifltich auf diese Mail antworten, die Kollegen der Fachabteilung machen dann für die alles von Hand.


      Das ist per Forum leider nicht zulässig, derart gravierende Änderungen müssen schrifltich vorliegen.

    • Moin,

      Sobald du diese erhälst und es Probleme geben sollte, bitte einfach schrifltich auf diese Mail antworten, die Kollegen der Fachabteilung machen dann für die alles von Hand.

      wie leider erwartet klappt es so bei euch NICHT.


      Auf die Mails von euch, dass meine Rufnummer wegen einer fehlenden Kündigung nicht übernommen werden kann habe ich geantwortet, es hat aber nichts genutzt. Das Ganze passierte nun schon mehrfach, langsam verliere ich die Übersicht über die ganzen Mails. Im Fach-Chat (?) war ich auch schon, dort konnte man mir ebenfalls nicht weiterhelfen (das hat hier irgendwo ein anderer Kunde im Forum empfohlen).
      O2 hat mit schon mehrfach die Portierungsfreigabe bestätigt.


      Und nun?


      Wie kann das sein, dass ihr so einen einfachen, völlig alltäglichen, gesetzlich vorgegebenen Prozess wie eine vorzeitige Rufnummernportierung nicht durchgeführt bekommt?


      Ehrlich gesagt habe ich keine Lust mehr mich damit noch länger zu beschäftigen. Macht einfach, dass es geht und gut ist.


      VG
      studex

    • *seufz*


      Nachdem in einem anderen Thread hier vom Wochenende ein congstar-Mitarbeiter sagte, man solle sich an den Live-Support-Chat wenden habe ich dies nun nochmal getan.
      Nachdem der Chatpartner neulich noch meinte, ich müsse eine eMail wegen der Portierung schreiben, hat der heutige immerhin gesagt, er habe eine Anfrage an die Kollegen mit den Vermerk "vorzeitig" gestellt.
      Ob's diesmal klappt sei dahingestellt. Man gibt ja die Hoffnung nicht auf...


      Alternativ kamen wir auf die Idee, das Ganze noch mal per Fax an 01805 248 555 (kostet wohl 14 ct/Min. aus dem deutschen Festnetz) zu wiederholen.


      Hat das hier System Neukunden derart zu nerven? Wie geht congstar dann eigentlich mit Bestandskunden um wenn das am Anfang schon so stressig ist?
      Von einem No-frills-Anbieter erwartet sicher niemand eine persönliche 24/7-Betreuung im heimischen Wohnzimmer, auch ich tue das nicht. Aber das man hier nicht mal problemlos einen Vertrag mit einen gesetzlich festgelegten Anspruch abschließen kann finde ich schon etwas verwunderlich.


      Ach und noch was:
      es ist ja nicht verwerflich als Anbieter aus einem Pool vorgefertigte eMails/-Bausteine an die Kunden zu verschicken. Nur muss der Inhalt irgendwie zur Anfrage passen! Wenn in keiner der Mail von congstar das Wort "Vorzeitig" auftaucht, woher sollen dann die Kunden wissen, ob überhaupt einen vorzeitige Rufnummernmitnahme beim Alt-Anbieter angefragt wurde oder eine natürlich nicht durchführbare Portierung zum Vertragsende?



      VG
      studex

    • So, heute ist Tag 16 nach der online-Bestellung. Die Rufnummer ist immer noch nicht portiert, eine SIM-Karte habe ich deshalb natürlich auch noch nicht.


      Immerhin scheint mein Vorgang nun auf vorzeitige Rufnummernmitnahme umgestellt worden zu sein denn die Ablehnungsmeldung lautet nun nicht mehr "Rufnummer nicht gekündigt", sondern "wegen abweichender Vertragsdaten". Aha...


      In der Eingabemaske bei der Bestellung stand ausdrücklich, dass man ALLE Vornamen die man hat eintragen MUSS (wegen des PostIdent-Verfahrens wenn ich mich recht erinnere). Hab ihr von congstar denn bei o2 alle diese Vornamen gemeldet und dann gehofft, dass das "Vornamenfeld" im Datensatz zu 100% übereinstimmt? Das kann natürlich nicht klappen. Wer verwendet denn schon bei einem Vertrag mehr als seinen Rufnamen? Ich auch nicht...


      -Eine Bitte an die congstar-Mitarbeiter: bitte löscht in eurem Datensatz alles außer meinem ersten Vornamen und beantragt die Portierung dann noch mal.
      -Und bitte verlangt von euren Kunden nicht mehr, alle Vornamen eintragen zu müssen wenn das eh nicht klappt und nur zu Ärger führt.
      -Und bittebitte erzeugt in eurem online-Formular endlich das Häkchen "vorzeitige Rufnummernmitnahme"!



      Ich frage mich ja schon, was der nächste Grund sein wird, warum meine Portirung abgelehnt werden wird. Vielleicht weil der Name meines bisherigen Telefonanbieters falsch ist? Dort steht zZt "O2-Germany", aber vielleicht muss da "O2-Deutschland" stehen oder gar "Telefónica"?? Woher soll ich als Kunde wissen, was da richtig ist?

    • Moin!



      >Dein alter Anbieter hat deine Rufnummer leider noch nicht freigegeben.


      ja, und das wird vermutlich auch niemals geschehen, wenn congstar uns Kunden keinen funktionierenden Prozess anbietet.


      >für das Post Identverfahren müssen die Namen so eingtragen sein, wie sie im Ausweis steht.


      Ja, aber wenn das so ist, warum geht ihr dann dem Kunden nicht die Möglichkeit seine Namen auch anzugeben?
      Erstens ist das Eingabefeld viel zu kurz für meine Vorname (nicht jeder heißt "Joe" oder "Mia") und zweitens dürft ihr DIESE Vornamen natürlich NICHT für die Portierungsanfrage verwenden denn wer hat schon ALLE Vornamen bei seinem Altanbieter angegeben? Also stimmt das sonst NIE zu 100% überein.


      Ich habe schon mehrfach am Post-Ident-verfahren teilgenommen, auch bei meine jetzigen Anbieter o2 und bisher hat es immer nur mit meinem Rufnamen als Vertragsnamen geklappt. Keine Ahnung, warum das hier so ein Stress ist.


      Bitte lösche doch mal alle Namen im Vornamensfeld in meinem Datensatz außer den ersten, meinen Rufnamen. Dann klappts bestimmt auch mit dem Nachbarn bei o2! Herzlichen Dank dafür!

    • Moin,


      morgen geht das Projekt "Vertragsabschluß bei congstar" in die dritte Woche.
      Läuft eigentlich zur Zeit eine Portierungsanfrage an o2 wegen meiner Nummer? Mein Status in meinem Kundenkonto lautet seit je her nur "Bestellt", drum weiß man als Kunde leider nie, ob gerade was passiert oder nicht.


      studex

    • Hallo studex,


      laut Kundendatenbank hat die MNP im ersten Anlauf leider nicht funktioniert, da abweichende Kundendaten bei deinem alten Anbieter vorlagen. Wie es mir scheint, ist da bei deinem Namen eine Ungereimtheit (Tippfehler o.ä.) vorgefallen.


      Dazu wurde dir auch vor ein paar Tagen eine Mail zugeschickt, in der erklärt ist, wie du diesbezüglich weiter vorgehen solltest - also keine verfrühte Panik. ;)



      Viele Grüße,


      Gerrit

    • Moin und auf ein neues!


      Ich fühle mich wie bei der "Versteckten Kamera" - und warte auf die ersehnte Auflösung!


      Eben kam eine Mail "Rufnummernmitnahme abgelehnt wegen abweichender Vertragsdaten". Wieso nur wusste ich, dass das geschieht? Was stimmt den nun schon wieder nicht?


      Muss ich erwähnen, dass die in der congstar-eMail genannten Daten NATÜRLICH korrekt sind?
      Doch halt, bei"Bisheriger Mobilfunkanbieter" steht "O2-Germany" was bestimmt falsch ist, nicht wahr? Als ich meinen aktuellen Handy-Vertrag abgeschlossen habe, hieß mein Vertragspartner "Vereinigte Industrieunternehmungen AG", abgekürzt VIAG. Kennt diesen Namen hier im Forum überhaupt noch einer? Muss ich also als "Bisheriger Mobilfunkanbieter" "VIAG Interkom" angeben?
      VIAG ist das, was Kunden heute als o2 kennen, aber o2 scheint als Name nicht korrekt zu sein. Oder gibts noch mehr o2s als "-Germany"?

      Bitte verehrte Support-Mitarbeiter: sagt mir, was ich für den Portierungs-Antrag angeben soll
      . VIAG oder doch Telefónica? Aber welche der Telefónica-Gesellschaften wäre die richtige? Ich will ja bitte nicht schon wieder abgelehnt werde und bald schon ist meine Portierungsfreigabe von, ähh o2 30 Tage alt.


      Auf meiner Rechnung steht "Telefónica Germany GmbH & Co. OHG RE 90345 Nürnberg" ist das also der Name den ihr braucht und hätte es die auch in der Auswahlliste bei der Bestellung gegeben?



      Vielleicht liege ich ja aber auch völlig falsch mit meiner Namens-Vermutung. Welche Vertragsdaten könnten denn noch abweichen?


      Wäre es vielleicht ganz unter Umständen möglich, da das Ganze hier ja schon seit Wochen nicht klappt, dass tatsächlich ein lebendiger Mitarbeiter mal eben einen ganz kurzen Blick auf meine Bestellung wirft und dann ganz kurz den Vorgang so anpasst, dass noch vor der nächsten Sommersonnenwende mit einem Vertragsabschluss zu rechnen sein kann?
      Ich wäre soo dankbar :D


      Vielen Dank!
      studex

    • Ähhm, wird mein Fall eigentlich noch bearbeitet? Ich habe jetzt noch mal auf die Ablehnungs-eMail geantwortet und den Namen "Telefonica" erwähnt, aber ich weiß nicht so recht, ob das was bringt.


      Will mir congstar zwischen den Zeilen eigentlich irgendwie mitteilen, dass sie keine weiteren Kunden haben möchten oder wie soll ich den Vorgang verstehen?


      studex
      *zunehmend sauer*

    • Hallo studex,


      ja, dein Fall ist in Bearbeitung.Leider ist es nicht anders machbar, du müsstest mit O2 noch mal Rücksprache halten, ( das Opt In ) setzen lassen. Wenn das geschehen ist , schreibst du uns nochmal eine E- Mail, mit vorzeitiger Portierung. Danach erhälst du von uns eine Bestätigung.