Lösung des Problems der langen Wartezeiten

      Guten Morgen,


      am Montag habe ich guter Dinge eine Bestellung für einen Congstar-Postpaid-Mobilfunktarif getätigt, wobei ich meine Rufnummer gerne vom jetzigen Provider mitnehmen möchte (vorzeitige Portierung).


      Kurze Zeit später erhielt ich eine E-Mail, dass die Portierungsanfrage abgelehnt worden sei. Durch weitere Recherche fand ich dann heraus, dass dieses Prozedere bei vorzeitiger Rufnummern-Portierung wohl normal sei und man einfach auf die E-Mail antworten und auf diesen Umstand hinweisen solle. Das habe ich am Montag dann auch getan.


      Bis heute (Freitag) erhielt ich keine weitere Reaktion auf meine E-Mail.


      Hier im Forum lese ich, dass dieses Prozedere derzeit sehr viele Ressourcen beim Congstar-Kundenservice "frisst", da sämtliche vorzeitigen Portierungsanfragen händisch gestellt werden müssen. Der Congstar-Support bittet regelmäßig hier im Forum um Geduld.


      Mich würde nun mal interessieren:


      1) Wie lange dauert die vorzeitige Portierung derzeit? (wann kann ich persönlich damit rechnen?)


      2) Ist es normal, dass man auch nach 4 Tagen keine Reaktion auf E-Mail-Anfragen erhält? (der Chat ist leider auch nicht hilfreich, da ich lediglich auf den E-Mail-Support verwiesen werde)


      3) Wann wird Congstar auch die vorzeitige Rufnummernportierung in den Bestellprozess so eingebaut haben, dass die Portierung automatisiert in kurzer Zeit erfolgt? (so wie bei der Portierung zum Vertragsende)


      Leider bin ich erst nach der Bestellung auf das Forum hier gestoßen und lese von den erheblichen Problemen und Verzögerungen, die es derzeit gibt. Ich erwäge, meine Bestellung zu stornieren, insbesondere wenn die momentan erlebten Reaktionszeiten des Kundenservice einen Normalzustand darstellen. Da bin ich von meinem derzeitigen Provider besseres gewohnt und dort eigentlich ganz zufrieden...


      Danke & viele Grüße


      Markus

    • Maja M.

      Hallo markusd112, herzlich willkommen im congstar Forum, :thumbup:


      kannst du deine E- Mailadresse so abändern, dass sie mit der E- Mailadresse bei congstar übereinstimmt? Im Moment habe ich leider keinen Einblick in deine persönlichen Daten.

    • Alexa B.

      Hallo markusd112,


      Eine Kündigung des Vertrags beim abgebenden Anbieter ist bei einer vorzeitigen Rufnummernmitnahme nicht nötig und nicht vorgesehen,
      dies gilt insbesondere, wenn du mit deiner Kündigung nicht zu sofort aus dem Vertrag kommst!


      Rufnummernmitnahme aus laufendem Vertrag

      • Diese Daten müssen bei der Portierung beim abgebenden und aufnehmenden Provider übereinstimmen
      • Privatkunde Nachname, Geburtsdatum etc. siehe dazu bitte einmal den Link unten
      • alle Daten, die du uns mitteilst, sollten mit den Einträgen bei deinem vorherigen Anbieter genau übereinstimmen, sonst schlägt die Portierung EDV-seitig fehl :!:
      • Du informierst deinen abgebenden Provider über deinen Wunsch, vorzeitig portieren zu wollen und setzt dort ein so genanntes „Opt-in" (= Portierungseinverständniserklärung, verfällt nach 40 Tagen)
      • Der abgebende Provider teilt dir auf Wunsch eine neue Rufnummer für die Restlaufzeit zu
      • Nachdem das Opt-in gesetzt wurde, kannst du bei uns bestellen und
        wir fragen per „asap", also zu sofort, beim abgebenden Provider an.
        Wenn die Daten übereinstimmen und das Opt-in tatsächlich gesetzt wurde,
        bestätigt uns dein abgebender Provider die Portierung zum nächstmöglichen
        Datum, wobei der Prozess hier mindestens 6 Arbeitstage, vorsieht (die "sofortige Portierung", die gibt es leider nicht!)

      Anbei schicke ich dir einmal einen Link dazu, in dem die unterschiedlichen Portierungen zu Postpaid/ Prepaid von einem unserer Kollegen ausfühlich dargestellt sind:


      [HOW TO] Rufnummerportierung / Rufnummermitnahme (auch vorzeitig)


      Vielleicht hast du ja die Möglichkeit, uns dann die Erklärung noch einmal entsprechend s.o.zukommen zu lassen, wir versuchen dann erneut bei deinem jetzigen Provider die Portierung anzustoßen. ;)

      Hallo,


      ich habe mich im Laufe der Woche anhand der sehr guten FAQ-Beiträge bereits hier im Forum über die verschiedenen Arten der Portierungen informiert, d.h. diese sind mir bekannt. Trotzdem Danke für die ausführliche Erklärung an dieser Stelle.


      Also: es handelt sich bei mir um eine vorzeitige Portierung, der Vertrag beim alten Provider läuft unabhängig davon weiter und ich erhalte von diesem nach der Portierung eine neue SIM-Karte mit neuer Rufnummer.


      Die vorzeitige Portierung ist beim derzeitigen Provider für meine Rufnummer seit Montagmorgen freigegeben. Sie ist bis zum 14.03.2013 aktiv.


      All diese Informationen habe ich dem Support aber am Montag geschickt, nachdem ich die Information erhalten habe, dass die Portierung zum Vertragsende fehlgeschlagen ist.


      Gruß


      Markus

    • Ludwig R.

      Hallo markusd112,


      danke für deine Nachricht.
      Momentan läuft von uns aus die Anfrage wegen der vorzeitigen Portierung deiner Rufnummer.
      Es tut mir leid, daß es etwas dauert, die Anfrage ist aber in Bearbeitung, wie ich nach Durchsicht der Daten erkennen konnte.
      Die Schritte, die du gemacht hast, sind völlig korrekt, der Rest liegt bei uns.


      Noch ein schönes Wochenende.

      Guten Morgen,


      nun habe ich eine "Erinnerungsmail" erhalten, mit der Aufforderung, den Sachverhalt bezgl. der abgelehnten Portierung mit meinem bisherigen Provider zu klären. Zusammen mit der Androhung, dass mein Vertrag mit Congstar storniert wird, wenn ich mich bis 04.03.2013 nicht melden würde.


      So wie ich andere Forenbeiträge hier las, ist das wohl "normal" und man soll das ignorieren. Das tue ich jetzt einfach mal und ignoriere es?


      Aber insgesamt schon sehr kurios, was Congstar hier treibt... :?: :!:


      Gruß


      Markus

    • David T.

      Hallo markusd112!


      Die Erinnerungsmail kommt automatisch wenn die Portierung innerhalb von wenigen Tagen nach der ersten Anfrage noch nicht erfolgreich bestätigt werden konnte.
      Du kannst sie also ignorieren.


      Bezüglich deiner initial gestellten Fragen:


      1.) Einen genauen Zeitraum können wir diesbezüglich leider nicht geben. Das hängt davon ab wieviele Anfrage die Portierungsabteilung zum jeweiligen Zeitpunkt bearbeiten muss und wie schnell Rückmeldungen vom alten Anbieter kommen.


      2.)Bei Anfragen die an die Fachabteilung gerichtet sind, bzw. weitergegeben werden, kann es leider länger als die regulären 2-3 Tage dauern.


      3.)An der vollständigen Integriereung der vorzeitigen Portierung in den Bestellprozess wird gearbeitet. Auch wir hoffen euch dies möglichst bald anbieten zu können. Ein Datum gibt es aber leider noch nicht.


      Grüße,

    • smarty79

      Also ich habe ziemlich genau zwei Wochen auf die Nennung meines Portierungstermins gewartet, der dann nochmal eine Woche später lag, also insgesamt gute drei Wochen.


      Ich verstehe echt nicht, weshalb Congstar diese Wartezeiten so nicht kommuniziert. Bei einer vorzeitigen Portierung ist niemand wirklich unter Zeitdruck. Nur das Gefühl, es mit einem schwarzen Loch zu tun zu haben, nervt und provoziert Unmengen unnötier Support-Anfragen. Jeder, der zumindest mal gearbeitet hat, weiß, dass Computerpannen passieren können und wie hier noch lange nachwirken können.


      Meine bisherigen weiteren Support-Incidents (z.B. Komfortdienste) konnten z.B. vom Chat problemlos und schnell gelöst werden. Insofern gibt es durchaus einen brauchbaren Kundenservice. Nur das Thema Portierung scheint echte Probleme zu bereiten.


      Achso: Rechne damit, dass Du keine Benachrichtigung über den Versand bekommst. Mein Termin wurde am Freitag für den Freitag darauf bestätigt und am Montag kam DHL Express das erste Mal. Und leider ist DHL Express <> DHL Paket.


      Was ich aber sagen muss: Es lohnt sich. Das Netz ist einfach ein Traum und irgendwo müssen Abstriche beim No-Frills-Produkt gemacht werden.



      Viele Grüße


      Flo

      Hallo,


      Du hast das gut auf den Punkt gebracht.


      Auch verstehe ich nicht, wieso Congstar die automatisch verschickten E-Mails nicht im Griff hat. Ich kann nicht nachvollziehen, wieso man diesen Automatismus nicht abschalten kann oder zumindest den Mailtext so anpassen kann, das man weiss, was passiert. Man hat in einem Forum wunderbar den ganzen Portierungsprozess ausführlich erklärt: wieso verlinkt Congstar in seinen E-Mails nicht darauf?


      Also ich habe für mich persönlich jetzt die Konsequenz gezogen und meinen Auftrag storniert. Da bleibe ich lieber bei meinem jetzigen Provider: mit dessen Support war ich bisher zufrieden und man kann ihn über eine normale Festnetzrufnummer erreichen.


      Schade, aber vielleicht verbessert Congstar irgendwann mal die Prozesse und ich versuche es spätere nochmal.


      Gruß


      Markus