• Hallo W.M.65,


    von seiten der Telekom wurde eine entsprechende Information bezüglich der Störung an E-Plus gesandt. Es wird an der Behebung des Problems gearbeitet. Die Behebung wird relativ zeitnah erfolgen, weitere Infos liegen uns leider noch nicht vor.


    Es betrifft die u.g. Rufnummernfolgen. Bitte noch etwas Geduld ;).


  • Hallo Mia,


    ich habe auch eine 01517000'er Nummer und habe das Handy für 30 Minuten komplett ausgeschaltet gelassen und neu gestartet.
    Aber es hat sich nichts geändert, nach wie vor kann diese Nummer aus dem Eplus Netz nicht erreicht werden.


    Was ist denn der akuelle Stand hierzu?

  • Hab's eplus mitgeteilt. Ist natürlich ärgerlich für Telekom / congstar Kunden WENN dieses Problem bei eplus liegt.


    Mit Sicherheit sind dadurch einige Verträge widerrufen worden. Außerdem evtl. negative Werbung -> Schadenersatz für Telekom ?! :)


    Die sollen dort mal Druck machen. Hoffentlich Kriegen die das zeitnah gebacken.

  • Hm, wieso soll das Problem an Congstar liegen wenn nur Anrufe von E-Plus nicht funkionieren?

    Warum? ich kann dir sagen, warum CONGSTAR schuld ist:
    Ich habe einen Vertrag bei Congstar abgeschlossen. Nun funktioniert irgendetwas nicht (sei es anrufe ausm eplus netz,
    oder auch was anderes)... was ist dann ?
    Congstar muss sich um die Sache kümmern, mein Anbieter muss das regeln, und nicht der Endkunde selber...
    Ich muss als Endkunde garnichts tun, warum soll ich bitteschön bei eplus anrufen und recherchieren, worans denn liegen könnte?


    Wenn du ein Auto beim Hersteller XY kaufst, reklamierst du doch auch nicht beim Zulieferer YZ im Ausland und beschwerst dich,
    daß deine Klimaanlage nicht mehr funktioniert.
    Das alles regelt dann dein Autohändler !


    Deswegen muss Congstar diese Sache regeln, wenn die Neukunden nicht angerufen werden können.

  • Es geht hier nicht nur darum an wem das Problem hauptsächlich liegt sondern auch wie damit umgegangen wird>wie im Interesse der Kunden an einer Lösung gearbeitet oder nicht gearbeitet wird.


    Falls C seiner Linie treu bleibt, die ich bei den vergangenen "Störungen" hier (Samsung-SIM-Problem, Nanosim-Versand-Katastrophe, Portierungs-Desaster u.a.) feststellen durfte, wird die Sache noch eine ganze Weile dauern und die Moderatoren zahllose verärgerte Kunden durch ihre Gedulds-Makro-Taste generieren.

    Viele Grüße,
    Garrus V.

    Wir sollten mal besser beim Thema bleiben. Der Vergleich mit dem Auto ist unpassend, denn du kannst ja anrufen (Auto fahren) aber die Lichthupe der anderen (E-Plus - Autos) funktioniert nicht.


    Es ist überhaupt nicht zielführend hier alle möglichen Störungen in einen Topf zu werfen. Es gibt eben Dinge auf die Congstar keinen Einfluss hat. Und was die anderen Fälle betrifft, so ist vieles auch von den Kunden selbst verschuldet (z.B. abweichende Angaben).

  • Es gibt eben Dinge auf die Congstar keinen Einfluss hat. Und was die anderen Fälle betrifft, so ist vieles auch von den Kunden selbst verschuldet (z.B. abweichende Angaben).

    Najaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa. Klar, es ist nicht ausgemacht, wer denn da jetzt was verbockt hat. Der Anruf geht bei eplus los, dann muss eplus irgendwie herausfinden, wo es denn hin geht (ich kenne mich mit Mobilfunktechnik nicht aus). Vermutlich gibt es irgendwo ein Verzeichnis, in dem herauszubekommen ist, wo welche Nummer hingeroutet wird, und das probiert eplus dann.


    Die Tatsache, dass nicht alle Congstar-Nummern betroffen sind, sondern scheinbar nur die neu ausgegebenen Nummern, die mit 700 beginnen, lässt da einen Konfigurationsfehler vermuten oder einen Listenabgleichfehler oder sonstwas, das können also beide beteiligte Parteien verbockt haben.


    Fehler passieren, da sagt keiner was, das ist völlig in Ordnung. Worüber sich die Kunden (und ich auch) zu Recht ärgern, ist die völlig verfehlte Informationspolitik in solchen Fällen. Offensichtlich gibt es keine firmeninternen Standardregeln, wie man in einem solchen Fall mit dem Fehler und vor allem mit den Kunden umgeht, anders kann ich mir nicht erklären, wieso verschiedene Kunden von verschiedenen Supportmitarbeitern verschiedene Infos bekommen. Da werden unnötig SIM-Karten ausgetauscht, Handys an und aus geschaltet, da werden Fehler abgestritten, da werden Fehler als behoben gemeldet, und dennoch geht es nicht weiter.
    DAS ist es, was uns Kunden ärgert.


    Natürlich leidet Congstar unter dem Dikat "billig, billig". Zu wenig Support-Personal, technisches Personal vermutlich nur von der Telekom ausgeliehen (wenn die Zeit dafür haben), etc. Wir Kunden sind das ja selbst schuld, weil wir nur billigbillig wollen.
    Natürlich ist man bereit, Abstriche zu machen, weil es eben günstiger ist, als bei der Konkurrenz, irgendwo muss der günstigere Preis ja her kommen. Aber ich finde, einen vernünftiger Umgang mit den Kunden, im Sinne von "Kundendienst" (kennt man das Wort heute noch), den kann man auch bei billigbillig erwarten.


    Wie lange hat es nach den ersten hier gemeldeten Problemen gedauert, bis es tatsächlich mal eine offizielle Aussage von Congstar dazu gab (nachdem ein Kunde diese Congstar-Antwort erst mal posten musste)? Leute, schlicht ZU lange.


    Wir sind bereit zu akzeptieren, dass Fehler nie zu vermeiden sind, wir sind bereit zu akzeptieren, dass es mal wieder ein bisschen länger dauert (dafür gibt's ja die Schokoriegel), aber verkauft uns bitte nicht für doof und seid einfach offen in Eurer Informationspolitik. Ich glaube, ein Imageschaden wegen Technikproblemen ist nie so groß wie der, wenn sich Kunden nicht ernst genommen fühlen.


    Natürlich macht der aktuelle Fall nun die Runde, natürlich erzähle auch ich meinen Freunden und Kollegen vom Pech, dass ich mit meiner tollen neuen Congstar-SIM habe und wie Congstar in diesem Fall reagiert (wir lachen dann herzlich darüber).


    Bitte denkt mal in einer ruhigen Minute darüber nach, ob Ihr nicht mal sowas wie einen Standard einführt, wie man Technikprobleme erstens innerhalb des Unternehmens allen Mitarbeitern kommuniziert, damit alle auf dem gleichen Wissensstand sind und nicht unterschiedliche Informationen an die Kunden kommen, und dann zweitens, wie Ihr besser in der Öffentlichkeit (z.B. in diesem Forum) damit umgeht, was z.B. Informationen über den aktuellen Sachstand angeht.


    Dann wären wir Kunden, so glaube ich, schon ein Stück zufriedener und fühlten uns ernst genommen.
    Und hey, das tollste ist: Das kostet nicht mal viel Geld :D



    So, das musste mal raus.

  • Hallo W.M.65,


    von seiten der Telekom wurde eine entsprechende Information bezüglich der Störung an E-Plus gesandt. Es wird an der Behebung des Problems gearbeitet. Die Behebung wird relativ zeitnah erfolgen, weitere Infos liegen uns leider noch nicht vor.


    Es betrifft die u.g. Rufnummernfolgen. Bitte noch etwas Geduld ;).

    Also, nun über wir uns schon 10 Tage in Geduld - und es ist immer noch nichts passiert.


    Teilt doch den betroffenen Kunden neue Rufnummern mit z.B. 0151-800.... zu. Vielleicht funktioniert es dann wieder