• [VORSCHLAG]

    Drittanbietersperre standardmäßig aktivieren

      Wie bei vielen Providern ist auch hier das Forum voll von Anfragen wegen Abo-Fallen. Da dieses Problem allgemein bekannt ist, und eine sog. Drittanbietersperre sehr wirksam hilft, sollte diese bei jeder Sim-Karte standardmäßig aktiviert sein.


      Sollte jemand wirklich Bedarf für einen Drittanbietervertrag haben, kann er diese einfach deaktivieren lassen. Ich vermute aber, dass bei 99% aller Nutzer das nie notwendig wird. Wenn alle Provider da mitmachen würden, wäre der Sumpf schnell trocken!

    • Hallo thunder,


      eine generelle Abschaltung von Drittanbietern kommt schon deshalb nicht Frage, da Drittanbieter nicht bloß aus unseriösen Anbietern bestehen. Da gibt es tausende Dienste die vernünftig sind und die Kunden benutzen wollen. Das nun generell abzuschalten wäre ja eine Bevormundung der Kunden die das gerne nutzen wollen. Wenn jemand eine Drittanbietersperre haben will kann er diese gerne jederzeit bei uns in Auftrag geben und jeder ist glücklich.

      Ich weiß nicht, Appstores etc. setzen meist nicht nur auf das Inkasso per Telefonrechnung sondern bieten direkte Zahlungsmöglickeiten an. So wie ich das sehe, ist das Drittanbieterinkasso so beliebt, weil der Zahlungempfänger lange im Dunkeln bleiben kann und der Provider macht die "Drecksarbeit". Außerdem heißt ein umdrehen des Systems doch nur, dass der der es nutzen will, die Sperre deaktivieren lassen muss. Opt-in also anstatt Opt-Out! Wäre auch für die Provider besser. Derjenige der es ausdrücklich erlaubt, kann später nicht meckern...

      Die Kosten im AppStore werden NICHT über den Telefonanbieter abgerechnet! Im AppStore zahlt man per Kreditkarte oder Guthabenkarte.



      Das stimmt soo pauschal nicht. im google Playstore kann definitiv über die Handyrechnung bezahlt werden. Deshalb sollte das nur per default aus sein, wenn man expliziet darauf hingewiesen wird und man im "mein Congstar" Bereich jederzeit die Einstellung ändern kann.

      Die standardmäßige Möglichkeit für sog. Drittanbieter, Kosten für angebliche Dienstleistungen über die Mobilfunkrechnung einzuziehen, besteht, obwohl die Zustimmung des Endkunden dazu nicht erfolgt ist. Die standardmäßige Aktivierung dieser »Sperre« wäre das Mindeste. Aber dafür läuft das Geschäft damit zu gut. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Kundendaten sieht für mich anders aus.


      Es bietet sich eben nicht so leicht eine neue Gelegenheit, Einkünfte in Millionenhöhe zu erwirtschaften. Als scheinbar unbeteiligter Unterstützer windiger Abo-Fallen-Betreiber zuckt man einfach mit den Schultern und steckt die Provision ein. Alleine die MyDoo GmbH – erscheint auf der Rechnung als Cellfish Media SAS – gab 2011 an, 100 Mio. Dollar Umsatz zu machen.


      Die Telekom schrieb mir dazu: »Diensteanbieter, die ihre Leistungen über unsere Mobilfunkrechnung abrechnen wollen, haben wir dazu verpflichtet, ihre Preise für Kunden transparent darzustellen. Bei Abonnements muss der Kunde zweifach aktiv zustimmen. Sollten sich Diensteanbieter nicht an diese Vorgaben halten, gehen wir dagegen vor.«


      Und so sieht so eine transparente Darstellung der Preise und die zweifache, »aktive« Zustimmung dann aus:



      :whistling:

      Eben, es gibt keinen Grund, dies standardmäßig zu erlauben, da letztlich nur zwielichtige Angebote ausschließlich auf das Providerinkasso setzten. Normale Shops bieten IMMER Alternativen für die Zahlung. Und mein Vorschlag sah ja nur ein Opt-In anstelle eines Opt-Out vor. Wer es nutzen will, kann die Sperre doch aufheben lassen. Ich bleibe dabei, würden alle Provider standardmäßig die Sperre aktivieren, gäbe es das Problem der ungewollten Abos schnell nicht mehr.


      Aber es lohnt sich für die Provider wohl doch zusehr ..... :wacko::whistling:

    • Ich lese hier im Forum das einige viel Ärger haben mit Drittanbietern.


      Wäre es nicht möglich im Bestellprozess eine Abfrage einzubauen ob eine Drittanbietersperre von Anfang an gesetzt werden kann. (z.B. wie die Buchung einer Option)


      Damit gäbe es weniger Diskussionen über Abo Fallen und Co.


      :)

      LG Chris

      "Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie, was man bekommt." -- Forrest Gump


      "Verschiebe nicht auf morgen, was genausogut auf übermorgen verschoben werden kann.* -- Mark Twain

      Hallo, mich interessiert wer von Vertragsbeginn an eine Drittanbietersperre gern gehabt hätte?


      Ich bin der Meinung das zum Schutze der Kunden diese Sperre besser wäre bevor die schwarzen Schaffe der Brange uns Kunden in teuren Abo Fallen locken. Wie mir es vor kurzem passiert ist. Eine rege Beteiligung ist sehr erwünscht.
      Grüße


      Edit: Ich habe die Umfrage mal in den entsprechenden Bereich verschoben und den Titel angepasst damit das etwas übersichtlicher ist.


      .

      congstar Surf Flat S, 500MB+50 Frei Minuten, Samsung S3 :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Janus C. ()

    • Guten Tag,


      es ist leider nicht möglich nur einige Anbieter zu sperren, die Drittanbietersperre greift entweder nicht, oder für alle, da dann die Zahlung per Guthaben bzw. Handyrechnung einfach blockiert ist! Wir können ja erstmal bei den vielen hunderten von Anbieter so nicht unterscheiden wer "seriös" oder "unseriös" ist, wo würde man z.B. Jamba einordnen, ein seriöser Anbieter, viele wollen dies aber für ihre Kinder gesperrt haben...
      Dies hat aber eben zur Folge, dass auch gewollt bei einer aktiven Sperre keine Apps o.ä. über das Guthaben gekauft werden können und da viele Kunden dies wollen, ist die Sperre auch nicht von Haus aus eingetellt, jeder Kunde kann dies ja aber direkt kostenlos tun lassen!
      Ich denke aber, dies z.B. bei Bestellung direkt mit auswählen zu können, oder selbst einstellen zu können, wäre vllt. eine Idee, viele Kunden fragen zumindest danach, wir werden da in jedem Fall genre den Überarbeitungsbedarf im Bereich Drittanbietersperre aufnehmen...


      Besten Gruß,
      T.

    • Und dann bitte auch gleich die Komfortmerkmale mit auf die Liste der Sachen setzen, welche der Kunde gerne selber in meincongstar einstellen möchte. Das ist nämlich auch so eine lästige Angelegenheit, welche man nur über den Support einstellen kann und diesen somit unnötig belastet. Besonders, da sich eh schon immer Kunden beschweren, dass der Chat immer belegt ist und E-Mails ewig brauchen bis zur Beantwortung.

    • martino

      Bei der Telekom hat man wie erwähnt schon Unterscheidungsmerkmale, welche Drittanbieterleistungen gesperrt werden....


      Mit persönlich wäre aber schon geholfen, wenn bei Congstar im Kundenaccount dort die Möglichkeit dieser Sperre (bzw. ev. deren Aufhebung) vom Kunden selbst verwaltet werden könnte.
      Letztendlich spart Congstar dann auch diese andauernden Supportanfragen hier, darüber hinaus schadet ja auch der Ruf und die Seriosität von Congstar bei diesem Dauerthema hier.


      Da kann man ggf. auf die paar Zusatzeinnahmen bei der "Zusammenarbeit" mit diesen Abzockunternehmen verzichten ;) .


      Schön wäre natürlich auch, die Komfortmerkmale selbst einstellen zu können.