• Auslandsaufenthalt China: roaming extrem teuer?

      Hallo,
      kann ich für meine Congstar Prepaid "wie ich will" SIM-Karte für die Dauer eines Aufenthalts in China roaming benutzen?
      Ich habe das "Roaming Center" gefunden: https://www.congstar.de/hilfe-service/roaming/ . Bei Angabe von Ausgangsland China wird nur ein "Daypass" für 24,90 EURO angezeigt; bei "Weekpass" steht "nicht verfügbar".


      Ist das somit die einzige Möglichkeit: € 24,90 am Tag? :(

    • Hilfreichste Antwort
    • Hallo CongPoint,


      leider ist es richtig, dass für China nur die sehr teuren Roaming-Tagespässe zum Surfen verfügbar sind. Telefonie und SMS sind aber unabhängig vom DayPass.
      Man muss allerdings dazu sagen, dass auch die Kosten für Telefonie und SMS bei einem Aufenthalt in China nicht gerade günstig sind.


      Gruß
      Kim S. :)

    • In diesem Falle würde ich den Vorschlag von Bill Shades befürworten. Das ist absolut die beste Wahl, da die Preise in China für Prepaidkarten mehr als moderat sind. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass das weitaus günstiger als jegliches Roamingangebot irgendeines europäischen Anbieters ist.


      Gruß
      Kim S. :)

      Hat jemand Erfahrung mit öffentlichem WLAN in Peking?


      erfahrung nich, aber ich sach mal so: pass auf! issn andres stückchen kultur da hinten.


      in china herrscht zensur und mithorchen. wenn wlan dann richte die vorher einen vpn-dienst hier in deutschland ein uns nutz diesen tunnel.
      würde ich in deutschen, offenen wlanse auch schon so machen, woll.


      mein kuseng war auf weltreise, sitzt neben mir, hatnen kater, lässt dennoch grüßen und meinte, dat ihm diese seiten bei der weltreise geholfen haben:


      hhttp://www.prepaid-global.de/
      http://weltreiseforum.com/blog…in-china-wissen-solltest/


      günstiger is es aber, als wenn wie du vor hattest. prepaidkarte vor ort, olé, olé.

      bollek 8|


      warum ich alles klein schreibe? kein wort hat es verdient groß geschrieben zu werden :D

      Hi


      während meiner Zeit in China hatte ich Prepaid-Karten von China Mobil und China Unicom. Die Karten hab ich immer sehr günstig bekommen.
      Allerdings hat sich hier einiges geändert. Für meine letzte Karte hatte ich einige Probleme, die hab ich dann über eine chinesische Kollegin bekommen. Für Prepaid-Karten (legal im shop) musste man eine Kaution von ca 100 Euro bezahlen (China mobil). Ob dies jetzt für andere Anbieter auch gilt, kann ich nicht sagen, vermutlich aber schon.
      Die Kaution galt übrigens nur für Ausländer.


      Oft werden direkt am Flughafen auch Prepaid-Karten schwarz angeboten, wobei die Kaution natürlich entfällt.


      Aufladen der Karte entweder im jeweiligen shop oder mit Bons von meist 100 RMB (aktuell etwas mehr als 13 Euro) oder 50 RMB die man oft auch in kleinen Kiosks bekommt. Reklameschilder der Anbieter sind überall zu finden. Einfach danach Ausschau halten.


      Für lokale Gespräche sind die chinesischen Karten sehr günstig (aber nur innerhalb der gleichen Provinz). Gehen die Gespräche aber über die Provinzgrenze raus in eine andere Provinz, wird es auch wieder teurer.
      d.h. jede Prepaid-Karte ist an die Provinz gebunden, wo sie gekauft wird.
      ..... eine Karte in Peking kaufen und dann in Shanghai oder wo anders benutzen, wird teurer.


      Da ich in verschiedenen Provinzen unterwegs war, hatte ich meist 2 Karten. In meinem Fall für die Zhejiang-Provinz und für die Shandong-Provinz und dazu noch gleich ein Handy für 2 SIM-Karten.


      Aufladen mit den Bons klappt recht gut, wenn man weiß wie, aber man muss beachten, dass die Bons auch an die Provinz gebunden ist.
      Gibt zwar auch welche, die allgemein gelten, sind aber selten.
      .... und die Bons haben ein Gültigkeitsdatum. Wenn drüber, sind sie verfallen und können nicht mehr eingelöst werden.


      Es gibt auch Auslandspakete für Gespräche, wo man sehr günstig nach D telefonieren kann. Muss sich allerdings im Shop explizit danach erkundigen. Am besten mit einem Chinesen als Dolmetscher. Dazu musste man immer eine spezielle Vorwahl anwählen (IP-Call).
      Hatte so ca 2 RMB pro min nach D bezahlt (Festnetz). Auf mobil war es glaub ich teurer. Kann es aber nicht Bestimmtheit mehr sagen, wie viel mehr
      2 RMB ≈ 27 cent


      Telefonieren über Internet hab ich meist über Skype gemacht. Ist die beste Alternative.
      WLAN oder Internet in den Hotels ist meist sehr schnell. Hab einmal eine Download von ca 1,3 GB in weniger als 3 min geschafft.


      WLAN im Hotel meist nur in der Lobby, aber in den Zimmern meist nur LAN.
      Dazu hab ich mir einen kleinen mobilen Router ans LAN gesteckt und im Zimmer mein eigenes WLAN aufgebaut. Hat hervorragend geklappt.


      Internet während der chinesischen Feiertage ist eine andere Sache. Da wird im Vorfeld über die Zensur viel gesperrt und gedrosselt.


      Öffentliches WLAN hab ich selten gesehen und so gut wie gar nicht benutzt. Die Chinesen haben grundsätzlich ein bis zwei Handy (mobils).
      Handy ist ja nur bei uns ein gebräuchlicher Begriff. Englischsprachige können damit gar nichts anfangen. Hier gilt grundsätzlich der Begriff "mobil" im Gegensatz zum Festnetz "landline".



      Gruß yew

      Hi Bollek


      Der Bericht auf der von dir angegebenen Seite entspricht im großen und ganzen meinen eigenen Erfahrungen.


      Wichtig ist halt immer, dass man irgendwie eine Internetverbindung bekommt um günstig über IP zu telefonieren.
      Wie gesagt, WLAN in Hotels konnte ich immer ohne Zertifizierung über die Handynummer nutzen. Dies hatte ich nur an den Flughäfen und bei Starbuck.


      Ansonsten mit einer chinesischen Prepaidkarte immer schauen, dass man ausreichend Datenvolumen und vor allem Guthaben hat.
      Das Handy ist ein hervorragendes Navi, wenn man u.a. in Großstädten viel zu Fuß unterwegs ist, ersetzt aber grundsätzlich keinen Stadtplan.
      Ist auch besser, wenn man einem Taxifahrer den Zielort zeigen will.


      .... und immer im Hotel sich gleich eine Hotelkarte (Visitenkarte) geben lassen. Das ist der einfachste Weg und verständlich für jeden Taxifahrer.


      Ich hab mir immer einige Blanke-Visitenkarten zurechtgelegt und mir dort auf chinesisch die häufig besuchten Orte oder Firmen schreiben lassen :D



      Gruß yew