Zwischen Samstag 28.05.2022 ca. 21.30 Uhr und Sonntag 29.05.2022 ca. 02:00 Uhr werden bei uns Wartungsarbeiten durchgeführt. In dieser Zeit sind einige Dienste nicht verfügbar. Dies betrifft z.B. Abfrage & Aufladung von Guthaben, Optionsänderungen, Kündigungen (...). Die Aufträge werden aber vom System angenommen und nach den Wartungsarbeiten abgearbeitet. Handys, Smartphones etc. funktionieren natürlich wie gewohnt. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten und hoffen auf euer Verständnis.
  • Lastschrift fehlgeschlagen bei N26 Bank

      Trotz Kontodeckung und korrekter Kontodaten ist die Lastschrift vom 22.12.16 angeblich fehlgeschlagen. Daraufhin habe ich eine Mahnung erhalten inkl. 5€ Gebühren. Die habe ich dann erstmal bezahlt, da ich keine Lust habe, dass mein Tarif gesperrt wird... man weiss ja nie.


      Der Support-Chat konnte mir hierzu auch keine weiteren Informationen geben. Im meinem Bank-Account gibt es auch keinerlei Informationen/Benachrichtigungen über die Fehlgeschlagene Lastschrift.


      Nachdem ich im Monat davor schonmal Mahngebühren zahlen musste aufgrund eines unverschuldeten Problems (Gleiches Problem wie [GELÖST] Congstar akzeptiert N26 Bank nicht) und es jetzt zum zweiten Mal eine Mahnung gab (diesesmal mit der neuen N26-Bankverbindung) hätte ich gerne genaue Infos, was denn diesmal schiefgelaufen ist und wie wir verhindern, dass es bei der nächsten Rechnung wieder ein problem gibt.


      Wie gesagt, die hinterlegte Bankverbindung ist korrekt und das Konto ist gedeckt.

      (Edit: Rechnungsnummer herausgelöscht. Bitte keine so sensiblen Daten im Forum veröffentlichen! Gruß, Kim S. :) )

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kim S. ()

    • Zur hilfreichsten Antwort springen
    • Alles klar, danke!


      Ich möchte halt verhindern, dass bei der nächsten Abbuchung wieder das selbe Problem auftritt, da ich von meiner Seite aus ja nichts anders machen kann. Ich kann nur sicherstellen, dass die Bankverbindung korrekt ist und das Konto gedeckt ist - aber das scheint ja nicht zu reichen...

    • Toll, und wieder das selbe Problem!


      Diesmal wurde auch direkt meine Internetverbindung gesperrt! Super.


      Ich werde die Mahnung nicht bezahlen, da es dann nächsten Monat wieder das selbe Problem geben wird. Die Rücklastschriftgebühren möchte ich jetzt definitiv erstattet haben.


      Der Supportchat ist auch völlig Nutzlos - was soll das?


      Meine Bankverbindung wurde da jetzt angeblich gelöscht. Ich soll die Mahnung bezahlen und dann wieder meine Kontonummer eintragen. Wenn ich das mache wird es aber nächsten Monat wieder dasselbe Problem geben. Ist ja jetzt schon mehrfach passiert.


      Wenn ihr das nicht in den Griff bekommt muss ich wohl kündigen, da ihr mir ja keine funktionierende Zahlmethode anbietet

    • Habe gleiche Erfahrung machen müssen.


      Bin schon ein paar Jahre Kunde bei den Billigheimern der TeleXom und habe auch die Erfahrung gemacht, dass man sich zwar höflich entschuldigt, dass der Fehler wohl bei ihnen liegen würde, doch den geforderten Betrag plus Mahngebühr soll ich dennoch überweisen, weil man den Rechnungsbetrag nicht nochmals abbuchen könnte. Das ginge erst nach erfolgter Überweisung wieder.


      ...Man hätte wenigstens erwarten können die fälschlicher Weise erhobenen Mahngebühren, wenigstens als Guthaben, erstattet zu bekomme.
      Aber Fehlanzeige.


      Wenn das nochmals vorkommen sollte, werde ich einfach diesem Provider wechseln.


      Wie sagt man so schön: Andere Mütter haben auch schöne Töchter.
      ___________________________________________________________________________________________________
      Bankdaten plötzlich nicht korrekt?
      ___________________________________________________________________________________________________

    • Also um das nochmal zusammenzufassen:


      Ich Verlange
      1. Dass mein Tarif unverzüglich wieder freigeschaltet wird (Datenverbindung)
      2. Dass Sie hier eindeutig bestätigen, dass die ganzen Probleme hier durch einen Fehler Ihrerseits verschuldet sind und nicht durch mich
      3. Dass ich die bereits gezahlten 10€ Rücklastschriftgebühren erstattet bekomme (Von Oktober und November) und dass mir die jetzt in Rechnung gestellte Rücklastschriftgebühr vom Dezember erlassen wird.
      4. Dass Sie alles versuchen werden, dieses Problem in Zukunft zu verhindern, sodass die nächste Lastschrift von meinem Konto nicht wieder fehlschlägt


      Sollte das nicht passieren bleibt mir ja nichts anderes übrig als zu Kündigen

    • Hallo ScaraX,


      da scheint tatsächlich diesen Monat ein Fehler passiert sein. Die Teilsperre deines Vertrag habe ich nun entfernt. In etwa einer halben Stunde kannst du mobiles Internet wieder nutzen. Starte am besten einmal das Handy neu, sollte es dann noch nicht gehen.


      Den offenen Betrag der Dezember Rechnung würde ich dich bitten einfach ohne Rücklastschriftgebühr zu überweisen. Bitte melde dich in 2-3 Tagen kurz im Chat. Wenn der offene Betrag eingegangen ist können wir die Gebühr dann für dich ausbuchen.


      Ich habe dir 10€ auf dein Kundenkonto gutgeschrieben als Erstattung der Mahngebühren für November/Dezember. Die Gutschrift wird voraussichtlich noch mit deiner Januar Rechnung verrechnet, die du im Februar erhalten wirst. Eventuell aber auch erst mit der Februar Rechnung.


      Entschuldige bitte die entstandenen Unannehmlichkeiten.


      Viele Grüße,
      Harry

    • Hallo Harry,


      danke für deine Hilfe. Die Datenverbindung ist wieder aktiviert und ich gehe jetzt mal davon aus, dass die 10€ mir auch tatsächlich gutgeschrieben werden.
      Ich werde die Rechnung abzüglich der Rücklastschriftgebühr dann heute noch zahlen.


      Es besteht allerdings weiterhin das Problem, dass meine Kontoverbindung bei euch ja anscheinend nicht anerkannt wird. Wenn ich in den nächsten Tagen meine Bankdaten wieder eintrage wird es mit Sicherheit bei der nächsten Rechnung wieder ein Problem mit der Lastschrift geben und der ganze Ärger geht von vorne los, vermutlich dann wieder mit Mahnung, Sperrung und vermutlich auch noch einen Schufa-Eintrag und was weiss ich noch. Ich habe keine Lust das ganze erneut durchzumachen, daher ist es notwendig, dass ihr diese Problematik untersucht und den Fehler behebt, damit die nächste Lastschrift korrekt abgebucht werden kann. Eventuell ist die BIC der N26-Bank bei euren Payment-Provider nicht korrekt hinterlegt oder so... Mein Konto funktioniert jedenfalls bei anderen Lastschriften (Versicherungen, PayPal usw.) ohne Probleme

    • Hilfreichste Antwort
    • Hallo ScaraX,


      ich habe deinen Fall zusammen mit dem des anderen Kunden, der sich heute im Forum gemeldet hat nochmal an die entsprechende Stelle weitergeleitet. Die Kollegen werden nun nochmal prüfen woran es lag, dass nicht abgebucht werden konnte und das Problem dann hoffentlich endgültig beheben.


      Viele Grüße,
      Harry