Dann hat Xiaomi diese Einstellmöglichkeit deaktiviert bzw. diese Einstellmöglichkeit ist in Android 10 nicht mehr verfügbar. Darum nach wie vor mein Appell: nehmt die Hersteller und Google bzw. die OHA in die Pflicht und nicht die Mobilfunkbetreiber.

    Hi Leute,
    mault doch die Hersteller an, die sich einen "besonderen" Weg erlauben! Congstar kann nichts dafür, dass einige Smartphone-Hersteller diesen Weg gehen und dies mit absurden Argumenten begründen.


    Ihr brandmarkt den Falschen als Schuldigen für euer Problem (wenn man denn darin ein Problem sieht)!

    Deine selbstgewählte Terminologie führt zu mehr Fragen als zu Antworten und du verstehst offenbar nicht, wer für die Entwicklung von Android verantwortlich zeichnet.


    Fangen wir einmal an:


    Er will also die Einstellungen des Android-Smartphones derart verändern, dass es erlaubt mit einem Congstar-SIM VoLTE und WlanCall auszuführen.


    [...]
    Ja, man kann das "Profil" nachbauen.

    Da wird kein Profil gebaut oder nachgebaut, es ist schlicht und einfach der fehlende Carrier, der in eine recht einfach gestrickte Datei eingetragen werden muss, siehe Carrier Identification . Und diese Datei kann per System-Update aktualisiert werden - und das haben Huawei und Google für besagte Geräte auch angeblich vor. Es ist deren Schuld (als Hardware-Hersteller), dass die Carrier ID von Congstar nicht drin ist bzw. nicht aufgenommen wird. Und es hat sehr gute Gründe, dass diese und andere Dateien vor Veränderungen durch den Nutzer geschützt sind. Zum Thema Rooting gibt es zig Artikel.



    Wer wo Mitglied ist, ist mir egal.
    Das Android hat Google verbrochen. Und Google hat es so eingerichtet, dass der Netzanbieter seine Netz-Einstellungen
    eben nicht selbstständig auf das Handy übertragen kann. Google hat es auch verbrochen, dass man für die allermeisten Android-Smartphones keinerlei Updates bekommt.


    Danke Google!

    Noch einmal: die OHA zeichnet für die Entwicklung von Android verantwortlich, in der Google Mitglied ist. Siehe Open Handset Alliance. Und dass diese Datei, die die Carrier beinhaltet, schreibgeschützt ist, hat gute Gründe.
    Und was Updates anbelangt: seit Android 8 werden Smartphones mit dem Projekt Treble ausgeliefert, so dass Updates einfacher eingespielt werden können. Wenn die Hersteller das nicht nutzen wollen bzw. ihr eigenes GUI über Vanilla Android drüberstülpen, sind weder Google noch die OHA verantwortlich, wenn die Hersteller keine Updates mehr anbieten.
    Und deine sonstigen Meinungen zum Thema Updates von Android sind gänzlich falsch. Google, bzw. die OHA, nimmt Hersteller sehr wohl seit einiger Zeit in die Pflicht, Softwareupdates anzubieten. Aber das alles hier zu erklären oder Beispiele zu nennen, würde den Rahmen sprengen und komplett vom Thema abweichen.

    Sie können das, und du kannst die Konfiguration auch nachbauen, aberdu bekommst sie nicht auf dein Smartphone. Das läßt Android nicht zu. Danke Google.
    Die Bereiche sind im Android-System "gesperrt". Nur der Hersteller kann dies ändern.

    Was soll denn nachgebaut werden? Der Zugangspunkt (APN) lässt sich natürlich ändern und der lautet bei Congstar auf "internet.telekom". Willst du dem Netzanbieter eine andere SIM-Karte vorgaukeln?
    Oder willst du erreichen, dass Congstar zu der Liste hinzugefügt wird, um VoLTE und WiFi-Calling zu aktivieren? Dann wende dich an den Hersteller. AFAIK sind das nur 2 : Huawei und Google.


    Auch der Netzbetreiber kann kein OTA-Update (over the air - per Netzverbindung) deines Handys machen.
    Das läßt Android ebenfalls nicht zu. Danke Google.


    Google allein hat damit nichts zu tun, es ist die OHA (Open Handset Alliance). Und solch ein "Update" bräuchte es nicht, wenn besagte Hersteller nicht ihr eigenes Süppchen kochen würden. Diese Hersteller sind aber wiederum Mitglied der OHA.


    Ich bin da leider auch total überfragt - aber sind die Nexus- und Pixel-Geräte von Google nicht sowieso alle Root? Kann es wohlmöglich sein, dass du dort die Entwickleroptionen erweitert bedienen kannst?

    Deine Annahme ist falsch und die Entwickleroptionen haben damit nichts zu tun.

    Hallo DutchMountain,


    im Regelfall wird das Signal gewählt, welches stärker ausfällt.

    Die Erklärung ist unzureichend. Es wird das Signal gewählt, das laut Mobilfunkprovider priorisiert wird. Und wenn dabei Mobilfunk priorisiert wird, schaltet sich WiFi-Calling erst dann ein, wenn das Mobilfunksignal nahezu zum erliegen kommt. Dabei ist es gleichgültig, welcher Mobilfunkstandard gerade genutzt wird. Ergo schaltet das Endgerät nicht auf WiFi-Calling um, nur weil der 4G-Empfang mies ist, aber gleichzeitig 3G bzw. 2G prima Empfang bieten.

    Ähm, damit erstelle ich doch lediglich einen Shortcut zu den Einstellungen, und bei mir gibt es dort keine weiteren Optionen, siehe Screenshots. Ich hatte parallel auch noch einem anderen Forum nachgefragt, speziell zu dem Mi A2 Lite.[...]


    :edit
    Bei älteren Android Versionen konnte man wohl die Priorisierung ändern, zb über ein Custom Widget oder mittels adb Befehle. Ist wohl Seit Android 9 oder 10 nicht mehr möglich und man muss mit der Provider Vorgabe leben, oder auf 2G wehcseln, oder Flugmodus+Wlan.

    Ob die von mir genannte Funktion bei jedem Endgerät funktioniert, kann ich nicht sagen und wurde auch nie von mir behauptet.


    Und nein, man landet dabei nicht im originären Einstellungsmenü fürs WiFi-Calling, das man z. B. über die Telefoneinstellungen aufruft, sondern erhält neben der An-/Abschaltung des WiFi-Callings noch die Möglichkeit der Priorisierung. Die Activity dazu heißt mit vollem Namen ".Settings$WifiCallingSettingsActivity".


    Ich finde keine Info, dass Google und/oder die OHA irgendwann zu irgendeiner Android-Version die Priorisierung über o.g. Zugang behindert hat. Ich habe selbst bzw. im Bekanntenkreis welche mit Android 8, 9 und 10 und bei allen kann man die Priorisierung ändern. Es wäre wohl des Zufalls zu viel, dass ausgerechnet bei deren Endgeräten diese Einstellmöglichkeit noch vorhanden ist und bei allen anderen Endgeräten nicht bzw. nicht mehr.


    Ohnehin bleibt festzuhalten, dass hier Google, die OHA (resp. der Hersteller des Android-Endgeräts) bzw. Apple hier die Schuldigen sind, diese Einstellmöglichkeit nicht mehr unter den originären Einstellungen anzubieten.
    Da können die Mobilfunkanbieter nichts für und die Standard-Priorisierung auf Mobilfunknetz ist m. E. nachvollziehbar, denn dafür zeichnen die Mobilfunkanbieter verantwortlich - nicht jedoch für x-beliebiges WLAN, bei dem evtl. Verbindungsabbrüche zu verzeichnen wären.

    Mit dieser Einstellung kann man nichts "kaputt machen", wenn man die Schritte, wie von mir beschrieben, einhält. Selbst wenn man irgendwo einen Schritt übergeht oder nicht genau wie beschrieben durchführt, bleibt einfach nur der Status quo - sprich: WiFi Calling wird eben nicht priorisiert.


    Es ist, wie in besagtem Thema schon erwähnt, kein Root-Zugriff nötig und die Einstellung tangieren weder Garantie noch Gewährleistung.

    Es gibt keine preferred wifi calling Option. Als Lösungen habe ich abenteuerliche Sachen mit der adb shell unternommen, zB 'settings put global wfc_ims_mode 2' und alles was man so findet - kein Erfolg.

    Diese Befehle mittels ADB brauchst du nicht. Siehe hier: WiFi Calling priorisieren


    Die Einstellung bleibt bis zu einem Zurücksetzen auf Werkseinstellungen gespeichert und überlebt Updates, Neustarts usw. Und Nova Launcher ist dabei nur ein Mittel zum Zweck und kann nach Änderung der Einstellung wieder deinstalliert werden.
    Selbstverständlich klappt das mit allen Apps, die Systemeinstellungen schreiben können, also auch Activity Manager oder KWGT.

    Du präsentierst keine Lösung für das Problem und zitierst aus einem Forum. Du kannst nicht beweisen, dass die Telekom dies als Standardeinstellung hat und ich kann ebenso nicht beweisen, dass diamatrales Verhalten bei meinem Business Tarif Standard ist.


    Belassen wir es dabei, dass ich eine Lösung präsentiere, die in wenigen Minuten umsatzbar ist. Ob die Telekom und/oder Congstar unterschiedlich agieren, kann bestenfalls Congstar selbst beantworten. Die Antwort von Congstar liegt nun vor. Von der Telekom gibt es von offizieller Seite keine Stellungnahme. Und wenn, ist es in diesem Thread irrelevant, da es hier um Congstar geht.

    Nichtsdestowenigertrotz haben Google (bzw. die OHA) als auch Apple bei ihren Betriebssystemen die Möglichkeit der Priorisierung ausgeschaltet bzw. nie vorgesehen, ohne dass man extra Klimmzüge (extra Apps, Downgrade auf ältere Firmware) macht. Daher sind dies die Ansprechpartner für Kritik, nicht die oder der Netzbetreiber. Da wurde aus gutem Grund die eine oder andere Möglichkeit vorgezogen.


    Flosse08:
    Der Artikel ist knapp 3 1/2 Jahre alt. Mein Diensthandy samt Vertrag wurden mir 2018 übergeben. Der Smartphone-Markt und Tarif-Markt sind sehr dynamisch. Damals dachte auch noch keiner daran, dass Congstar heute so eng mit der Telekom zusammenarbeitet wie heute. Vor ein paar Wochen waren WiFi-Calling und VoLTE bei Congstar nicht einmal verfügbar.

    Auf meinem Diensthandy, welches originär das Netz der Telekom nutzt, ist WiFi-Calling priorisiert. Von daher hängt es nicht davon ab, welches Netz man nutzt, sondern mit welchem Provider man welchen Vertrag hat. Das Diensthandy ist ein iPhone 7, bei dem man dank neuester Firmware, die Priorität nicht auf Mobilfunknetz setzen kann, sondern mit WiFi-Calling prioritär leben muss bzw. dieses jedes mal (de-)aktivieren muss.

    Der Launcher war a) ein Beispiel und b) müsstest du ihn nur kurz installieren, besagte Änderung durchführen und kannst ihn danach direkt deinstallieren. Dauer: keine 2 Minuten und dauert weniger, als hier einen Forenbeitrag zu beantworten oder neu zu starten.
    Zu a) mit dem Activity Manager oder jedweder anderer App, die Systemeinstellungen schreiben kann, geht's auch. Womöglich geht's auch per ADB-Befehl, aber das wäre m. E. zu kompliziert.


    Und nochmal: das ist eine Systemeinstellung, die zwar vom Netzbetreiber vorgegeben, aber dauerhaft mit o.g. Möglichkeit verändert werden kann, auch über Neustarts, Systemupdates etc. hinaus. Nur bei Zurücksetzen auf Werkseinstellungen geht die Einstellung verloren und könnte wieder binnen weniger Minuten wieder hergestellt werden.
    Und nein, dafür ist kein Root-Zugriff nötig und es wird auch bspw. Knox bei Samsung nicht getriggert!


    Statt auf euren Netzbetreiber zu schimpfen, solltet ihr eher Google und Apple in die Pflicht nehmen, solch eine wichtige Einstellmöglichkeit direkt zugänglich zu machen, ohne dass man Zusatz-Apps braucht.

    Zumindest Tobi512 könnte, weil er ein Android-Gerät hat, diesen Tipp nutzen:
    Wifi Calling priorisieren
    Die Einstellung bleibt auch bei Systemneustart gespeichert.


    Und bei iOS ging dies auf ähnliche Weise auch, bis Apple diese Funktion vor einiger Zeit entfernt hat.


    Und je nach Anwendungsfall kann es sinnvoll sein, Wifi Calling nicht zu priorisieren, wenn bspw. das Mobilfunksignal sehr gut ist und gleichzeitig WLAN eine schlechte Verbindung bzw. eine mit hoher Latenz ist. Da nenne ich z. B. eduroam, bei dem ich die Priorität auf das Mobilfunknetz lege.

    Unter Android gibt es eine Möglichkeit, WiFi-Calling zu priorisieren, so dass bei WLAN-Empfang immer WiFi-Calling genutzt wird, auch wenn der Mobilfunkempfang prima ist.
    Ich nutze dazu den Nova-Launcher und erstelle ein Widget "Nova Launcher / Aktivitäten". Darin suche ich nach "Einstellungen" und dort "WiFi calling" (das Symbol mit dem Zahnrad). Nachdem dieses nun auf dem Startbildschirm erstellt ist, tippt man es an und prüft, ob der Schalter auf "Ein" steht und setzt bei "Calling preference" auf "Wi-Fi preferred".