Hallo


    Heute morgen bekam ich eine SMS, dass ich jetzt das "Unlimited Datengeschenk" für 0 € und für 31 Tage buchen kann.
    Ich glaube, die SMS kam von der Nummer 7277.
    Soweit ich mich erinnern kann, wurde sich dabei auf die Telekom (Mutter von) und Congster berufen.
    Da ich das nicht brauchte, habe ich die SMS gelöscht.


    Soeben bekam ich eine weitere SMS, wieder von der Nummer 7277, mit dem Inhalt:
    "Dein Unlimited Datengeschenk Pass für 0,- € wurde erfolgreich gebucht. Wenn der Pass verbraucht ist, kannst du jederzeit unter "h ttp://dat apass.de" (als kilckbarer, blauer Link) einen weiteren Pass buchen."


    Ich habe aber keinen Datenpass gebucht und ich will auch keinen haben.


    Meiner Recherche nach kommt die Nummer und somit die SMS von der Telekom.
    Laut Internet wird diese Nummer aber auch von ihren Töchtern wie Congstar genutzt.
    Das Internet sagt auch, dass Congstar-Tarife von diesem Angebot des Datengeschenks ausgenommen sein sollen.


    Hat Congstar damit was zu tun oder ist das ein Phishingversuch ?



    P.S.: Meine Mutter, die genauso wie ich ein Smart Flex Tarif von Congstar hat, hat die gleichen SMS bekommen.
    Auch bei ihr wurde das "Datengeschenk" gebucht, obwohl sie nichts bestätigt, geschweige denn gebucht hat.

    Hallo nochmal


    So, die neue SIM-Karte mit "neuer" Nummer ist im neuen Handy.


    Vielen Dank, auch im Namen meiner Mutter, für die Unterstützung und das freundliche Entgegenkommen.


    Die "neue" Nummer war aber wohl nicht ganz so neu.
    Zumindest nicht bei Whatsapp.


    Dort waren nach Installtion und Registrierung wohl noch die alte Besitzerin und deren Kontakte sowie deren geblockte Nummern zu finden.
    Damit das nicht auch mit der alten Nummer meiner Mutter passiert (und von der womöglich vom Virus kompromittierten Nummer aus Mist gebaut wird) ist es dann wohl tatsächlich ratsam, dass ihr die Nummer nicht neu vergebt, sondern SPERRT.


    Viele Grüße und nochmals Danke.


    Karl Murx

    Hallo


    So, ich habe das ganze nochmal versucht.
    Und damit auch ja nichts schief geht, habe ich den Beitrag gleich zweimal gepostet :-(
    Beim ersten Mal hatte ich den Scan der Vollmacht vergessen...


    Ich habe in das eigentliche Formularfeld meine kompletten Daten eingetragen.
    mein Forums-Nickname, mein Real-Name, meine Kundennr., meine Tel.Nr. usw.


    In das Textfeld habe ich einen Link zu diesem Beitrag gesetzt und die gewünschten Daten meiner Mutter eingegeben sowie die Vollmacht hochgeladen.


    Ich hoffe, das hat geklappt...

    Hallo


    Ich habe gerade gesehen, dass die in meinem Benutzerkonto hinterlegte Emailadresse falsch war und habe das korrigiert.
    Auch habe ich meine Profildaten soweit vervollständigt.
    Allerdings habe ich die Einstellungen dahingehend geändert, das keiner meine Emailadresse sehen kann.
    Ich weiß nicht, ob das auch für das offizielle Support-Team/Moderatoren gilt.
    Wenn´s auch für die nicht mehr zu sehen ist, bitte kurz Bescheid geben.


    Eine Antwort an die nun hinterlegte Emailadresse wäre okay.


    In meinem Profil habe ich nun auch meine Handynummer hinterlegt.
    Die Handy-Nummer meiner Mutter kann ich da schlecht eintragen.


    Wäre es möglich, dass ihr mich über meine nun korrekt hinterlegte Emailadresse kontaktiert und ich teile Euch dann zur Legitimation die Kundennummer und Handy-Nummer meiner Mutter per Email mit ?

    Vielen Dank für die schnelle Antwort.


    Inzwischen gibt es wohl neue Erkenntnisse zu der Frage, ob die SIM-Karte bei dem Virenangriff auch kompromittiert wurde oder nur das Handy an sich.


    Dem folgenden Artikel zur Folge:
    https://www.borncity.com/blog/…das-whatsapp-sim-problem/
    ist es wohl noch schlimmer, als befürchtet.


    Es ist mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht nur die SIM-Karte, sondern auch die Telefonnummer und damit auch das Whatsapp-Konto kompromittiert.
    (Nachdem ich die SIM-Karte in ein altes Handy steckte, hatte meine Mutter eine Whatsapp-Nachricht von unbekanntem Absender, mit der "...06" Vorwahl, die in dem o.g. Bericht erwähnt wird (siehe auch meinen Erstbeitrag)).


    Da ich meiner 77-jährigen Mutter nicht zumuten möchte, mit ihrem fachlich/handy-technischen Unwissen auf irgendwelche SMS, Whatsapps oder sonstige Anzeichen zu achten, damit sie nicht versehentlich weiteren Schaden erleidet oder womöglich an ihre Kontakte unwissend weitergibt, werde ich ihr empfehlen, sich sowohl ein neues Handy, als auch eine neue SIM-Karte - mit neuer Telefonnummer! - zuzulegen.



    Und da bin ich dann auch wieder bei meinen Fragen ans Support-Team:


    a) Kann ich das online über den Congstar-Account meiner Mutter machen...
    (Ich habe als "Administrator" ihres Handys den autorisierten Zugriff darauf)
    ...oder müsste hier wieder eine Autorisierung in einer z.B. Telekomfiliale erfolgen?)


    b) welche Kosten sind damit verbunden, wenn ich nicht nur die SIM-Karte, sondern auch die Nummern ändern will?


    c) Ist es unter den o.g. Umständen (offensichtlicher VIrenbefall der alten SIM Karte) sinnvoll und möglich die dann alte SIM-Karte mit der dann alten Nummer SPERREN zu lassen ? (Würde natürlich erst nach Erhalt der neuen SIM-Karte und des neuen Handy machbar sein.)


    Danke für Infos.


    Karl Murx

    Hallo


    Ich schreibe für mein 77-jährige Mutter, die einen Congstar "Allnet Flat S"-Tarif hat.


    Kurz vor Ostern wurde ihr Gigaset GS170 von einem bzw. mehreren VIren befallen:
    https://www.borncity.com/blog/…nstaller-in-der-firmware/


    Wie in dem oben verlinkten Blog empfohlen, habe ich umgehend SD-Speicherkarte, SIM-Karte und Akku entfernt und das Gerät still gelegt.


    Da meine Mutter aber auf ein Handy angewiesen ist, habe ich die SIM-Karte von Congstar in ein altes Samsung-Handy gesteckt.
    Bislang scheint es keine Probleme zu geben. (Außer das gestern Abend ein unbekannter Whatsapp-Kontakt etwas wollte, was aber geblockt wurde).


    Nun meine Fragen:


    Kann auch eine SIM-Karte von einem solchen Virenbefall kompromittiert werden und sollte deswegen gesperrt und gewechselt werden,
    wie in dem oben verlinkten Blog-Beitrag empfohlen wird?
    Und kann bei einer Sperrung/Wechsel der SIM-Karte die bisherige Rufnummer beibehalten werden?
    Vermutlich wäre das auch mit Kosten verbunden?


    Danke für Info.

    Hallo nochmal.


    Meine Mutter hat die alten Unterlagen rausgesucht und auch nach mehrfachem Durchlesen meinerseits konnte ich nirgends eine "Kundennummer" in den Vertragsunterlagen finden. Die ist aber wohl notwendig, wenn ich das oben verlinkte Formular nutzen will.


    Gefunden in den Vertragsunterlagen habe ich neben der Rufnummer allerdings auch die PIN, eine PUK und die SIM-Kartennummer.
    Kann ich damit auch das oben verlinkte Formular nutzen ?

    Moin


    Ich frage für meine schon etwas betagte Mutter, die bislang nur mit dem PrePaid-Tarif "Wie ich will" von Congstar telefoniert und gesimst hat.
    Nun möchte Sie - entgegen allen Warnungen, sie könne damit das gesamte Internet löschen (glaubt mir, sie kann das !) - doch einen Internetfähigen Tarif.


    Beim Erwerb bzw. der Registrierung des PrePaid-Tarifs in einer Telekom-Filiale hatte sie damals keine Email-Adresse angegeben (weil sie schlicht keine hatte!). Es wurde dann wohl die Emailadresse der Filiale genutzt...


    Vom Preis, Telefon- und SMS-Volumen kommt wohl am ehesten die Allnet-Flat S in Frage.


    Nun die Frage:
    Kann meine Mutter von ihrem PrePaid-Tarif "Wie ich will" so einfach auf die "Allnet-Flat S" wechseln und dabei ihre aktuelle Rufnummer (von dem Congstar PrePaid-Tarif) mitnehmen ?


    Geht das über´s Internet, da sie bislang ja keines hat und somit auch keine Emailadresse hat?


    Oder wie ginge das am wenigstens umständlich von statten ?


    Danke für fundierte Auskünfte


    Karl



    P.S.: Eine Emailadresse für meine Mutter einzurichten, würde ich zur Not noch hinkriegen...

    Mh... so "problemlos möglich" zu sein, scheint es dann wohl doch nicht.


    Nach dem ich den obigen Post geschrieben hatte, kontaktierte mich der Kundenservice von Congstar per Email und bot an, das beschriebene Angebot für mich umsetzen.


    Zitat aus der Email:
    "ich beziehe mich auf deine Anfrage zum Tarifwechsel im congstar Forum.
    Leider kann ich das Problem mit dem Link nicht nachvollziehen.

    Ich kann dir den Wechsel für die Rufnummer (...) auf
    den aktuellen Smart Flex mit 1,5 GB und LTE 25 Option für insgesamt
    11,00 € monatlich aber gerne einstellen. Der Wechsel ist kostenlos und
    dauert ca. 3 Tage. Der Vertrag bleibt monatlich kündbar.

    Bitte lass es mich wissen, ob ich den Wechsel notieren darf."


    Ich gab also mit der Antwortemail den Auftrag, meinen Tarif wie oben beschrieben zu wechseln.
    Weiterhin 300 Freiminuten, weiterhin 100 Frei-SMS, weiterhin 10 €/mtl., aber ein Datenvolumen von 1,5 GB anstatt 500 MB.
    Hinzugebucht hatte ich dann auch die LTE-25 Option für zusätzlich 1 €/mtl.


    Macht 11 Euro monatlich, dachte ich... so steht es ja auch in der oben zitierten Email vom congstar Kundenservice (Mark).


    Am nächsten Tag (gestern) erhielt ich dann von Tatiana des congstar Foren Teams per Email die Ankündigung, gleich eine Email mit der Auftragsbestätigung zu bekommen. Darin heißt es (Zitat):


    "(...) Ihren Auftrag vom 14.12.2019 bestätigen wir mit folgenden Angaben (alle Preise inkl. MwSt.):
    Tarifwechsel von Ihrem alten Tarif:
    congstar Smart Flex
    zu Ihrem neuen Tarif:
    congstar Smart Flex: 12,00 EUR / Monat (in der obigen Email heißt es doch 11 Euro / Monat !?)

    • Ihr Vorteil: 2 EUR / Monat Rabatt auf den Grundpreis. Vorteil gilt nur für diesen Tarif (wo kommen die denn jetzt her ?)
    • Ihr Vorteil: Ihr Vorteil: 1,5 GB statt 1 GB Datenvolumen (ich habe bislang 500 MB)
    • LTE 25 Option: 1,00 EUR / Monat
    • Versandkosten: 0,00 EUR

    In Ihrem neuen Tarif congstar Smart Flex haben Sie keine Mindestvertragslaufzeit. Der Vertrag ist mit einer Frist von zwei Wochen zum Monatsende kündbar. (Immerhin das ist noch wie abgesprochen...)

    Der Tarifwechsel findet am 17.12.2019 statt."


    Ich verstehe immer noch nur Bahnhof...

    Hallo


    Im Anhang zwei Screenshots:
    Der erste zeigt die Email, der zweite Screenshot zeigt die Seite, auf die ich weitergeleitet werden, wenn ich auf Congstar eingeloggt bin und auf die Links "Mehr Infos" und "Jetzt wechseln" in der Email klicke.


    Andere Rufnummern bei Congstar habe ich nicht.



    Ich habe im Übrigen gegen 17 Uhr eine Email vom Congstar Kundenservice erhalten, die sich auf meinen obigen Forumspost bezieht! Darin wird mir mitgeteilt, dass mein aktueller Tarif problemlos auf den neuen Tarif mit den 1,5 GB mit LTE 25 für insgesamt 11 €/mtl. umgestellt werden kann. Ich solle es dem Kundenservice nur kurz mitteilen.


    Ich denke, dass werde ich tun.... ist weniger umständlich ;)

    Hallo


    Ich habe zwar zwei ähnliche Beiträge im Forum gefunden, die mir aber nicht wirklich weiterhelfen...


    Gestern erhiehlt ich per Email den Hinweis / die Werbung, dass ich von meinem aktuellen Tarif "Smart Flex" mit 300 Freiminuten, 100 Frei-SMS und 500MB Datenvolumen für 10 €/mtl. in den gleich günstigen Tarif "Smart" wechseln könne, mit 300 Freiminuten, 100 Frei-SMS und einem Datenvolumen von 1,5GB. Ggf. mit LTE-Option.


    Im P.S. der Email wird darauf hingewiesen, dass sich bei dem Wechsel weder die Vertragslaufzeit (aktuell "flex", also mtl. kündbar), noch die Rufnummer ändern würde.


    Klicke ich in der Email auf den Link zu diesem beworbenen Tarif lande ich bei einem solchen "Smart"-Tarif, aber nur mit 1GB Datenvolumen und einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten. Zwar kann ich hier zur Flex-Version des Tarifs wechseln (und bekomme anscheinend 2 €/mtl. Rabatt), aber offenbar keine 1,5 GB Datenvolumen, sondern nur 1 GB.


    Den in der Email beschriebenen Tarif "Smart" mit 300 Freiminuten, 100 Frei-SMS und den beworbenen 1,5GB Datenvolumen für 10 €/mtl., ggf. plus 1 €/mtl. für LTE-25 finde ich zwar irgendwo auf der Homepage von Congstar, müsste aber dort eine einmalige Bereitstellungsgebühr von 30 € bezahlen.


    Ich blicke nicht mehr durch....


    Dann also meine Frage:
    Gilt das Angebot in der Email ?
    Kann ich von meinem aktuellen Tarif "Smart Flex" (300 Freiminuten, 100 Frei-SMS, 500MB Datenvolumen, 10 €/mtl.) in den beworbenen Tarif (300 Freiminuten, 100 Frei-SMS, 1,5 GB Datenvolumen, 10 €/mtl.; ggf. LTE-25 für 1 €/mtl.) wechseln - ohne das sich die Vertragslaufzeit ändert, ich also monatlich kündigen kann ?


    Wenn ja, wie ?


    Vielen Dank für Infos.



    P.S.: Wenn der Wechsel in den Tarif mit dem 3-fachen Datenvolumen für 10 €/mtl. und ohne Vertragslaufzeit möglich ist würde ich die LTE-25 Option für 1 €/mtl. hinzubuchen wollen. Gesamtkosten also 11 €/mtl. ?



    P.P.S.: Warum macht ihr die Tarife immer so kompliziert ??

    So, ich habe das Handy vor ein paar Tagen geöffnet und mal "durchgepustet" und die SIM-Karte zwar nicht mit Alkohol, aber mit einem fuselfreien Tuch gereinigt und siehe da: Seit ein paar Tagen ist das o.g Problem nicht mehr aufgetreten!


    Danke für die Tipps.


    Sollte es doch noch mal Aussetzer geben, werde ich mich wieder melden.


    Gruß

    Hallo


    Vielen Dank an alle für die schnellen Antworten.


    Das SIM-Karte in einem anderen Handy zu testen habe ich mir auch schon überlegt, geht aber eigentlicih nicht...
    ...eigentlich schon, aber da das Problem in unvorsehbaren Momenten und nicht ständig auftritt, kann ich die Handys anderer Leute nicht solange in Beschlag nehmen, bis der Aussetzer wieder aus dem Nichts auftaucht. Und das einzige eigene Handy was hier noch rumliegt, ist, glaube ich, von kurz nach´m Krieg... mit Klappdisplay und Wählscheibe!


    Ich werde aber mal versuchen das Handy, die Karte und den Karten-Slot zu entstauben...


    Linda:
    Ich habe einige Daten in meinem hoffentlich unsichtbaren Profil ergänzt.
    Würden mir durch das Zusenden einer Ersatzkarte mit der gleichen Nummer irgendwelche Kosten entstehen ?

    Hallo


    Ich hoffe, ich bin mit meinem Anliegen im richtigen Unterforum gelandet.


    Es geht um eine SIM-Karte aus dem Smart-Flex-Tarif von Congstar, den ich seit einigen Jahren nutze.
    Das gilt auch für die SIM-Karte, die seit dieser Zeit unverändert in meinem Samsung Galaxy J7 (2016) steckt.


    Seit einigen Tagen kommt es aber immer wieder aus heiterem Himmel zu der Meldung, dass die SIM Karte nicht erkannt würde bzw. sie nicht eingelegt sei.


    Tatsächlich ist sie aber eingelegt und hat 5 Minuten vorher auch noch problemlos funktioniert.
    Starte ich das Handy neu, wird auch die SIM-Karte wieder erkannt - bis zum nächsten Mal...


    Das ist in den letzten Tagen mehrfach passiert und ich weiß nicht woran das liegt.
    An der SIM-Karte? Am Handy? Am Empfang?


    Vielen Dank im Voraus für erhellenden Antworten.