Gilt das gleiche auch für die LTE-Option, die bei Smart(Flex) ja gerade für 0,- statt 1,- / Monat angeboten wird?
    Ich habe einen Smart Flex Vertrag und bekomme in den Details der LTE Option angezeigt "Aktion: Die LTE 25 Option ist bei Buchung der Tarife congstar Basic und congstar Smart bis zum 20.12.2019 inklusive statt 1 €/Monat".
    Wenn ich die Option auswählen will, wird mir aber trotzdem der Aufpreis von 1,- / Monat angezeigt.


    (Das 1,5-GB-Angebot bekomme ich z.B. gar nicht erst angezeigt! Aber da ich sowieso Wenig-Nutzer bin, wäre das für mich zwar "nice to have", aber nicht unbedingt notwendig.)

    Hallo!
    Ich wollte nur mal drauf hinweisen, dass die Bestätigungsmails, die man bei einem Tarifwechsel bekommt, manchmal ziemlich missverständlich sind:


    Wir haben bisher "Homespot XL flex" genutzt (35 € / 80 GB / monatliche Kündigung) und hatten heute in "mein congstar" ein Tarifwechselangebot auf 25 € / 100 GB / 24 Monate Laufzeit, was wir dann wegen des wirklich guten Preises prompt beauftragt haben.


    In der Tarifwechsel-Bestätigungsmail heißt es dann aber:
    zu Ihrem neuen Tarif:


    congstar Homespot XL: 40,00 EUR / Monat
    - Ihr Vorteil: 24 Monate 5 Euro Grundpreisrabatt
    - Ihr Vorteil: 30 EUR statt 40 EUR monatlicher Grundpreis für max. 24 Monate. Vorteil entfällt bei Tarifwechsel


    Nanu? Wieso 30 €, wo Ihr mir doch gerade noch 25 € angeboten habt?!? Oder heißt dass jetzt sogar, ich kriege nur 5 € Rabatt auf die 40 € (weil beim zweiten Punkt ja steht "entfällt bei Tarifwechsel") und zahle weiter 35 €, aber jetzt mit 24 Monaten Laufzeit???


    Eine Anfrage beim Chat ergab dann, dass man die 'Vorteile' zusammenrechnen muss (also 30 minus 5 ergibt 25 €).


    Es ist also alles in Ordnung (ich hoffe doch, die Erklärung vom Chat stimmt so?); aber Ihr könntet vielleicht mal ein bisschen an der Verständlichkeit der Bestätigungsmails feilen... :D

    Nööö, das ändert meine Überlegung ja eben nicht im geringsten!
    Wer einen "kleinen" (sagen wir mal im Bereich zehn/fünfzehn Euro im Monat) Vertrag bei Congstar hat, wechselt ja garantiert NICHT zum magentafarbenen Bruder, denn dort gibt es diese Verträge gar nicht oder sie kosten mindestens das doppelte.


    Wer mit seinem 10-Euro-Vertrag bei Congstar unglücklich ist, sucht sich einen 10-Euro-Vertrag bei einem "Marktbegleiter" :P , wo man plusminus die gleiche Leistung inklusive LTE bekommt.

    Der Tarif wird bis 2020 LTE bekommen, da die 3G Lizenzen auslaufen.


    Mag evtl. für den einen oder anderen wie Hohn klingen, [...].

    Kleiner Rant, weil ich mich gestern mal wieder an Internet-"Nutzung" via Edge erfreuen durfte:


    Ich versteh's nicht...
    Da hat Congstar also einen Haufen zufriedener Kunden (die früher die "stillschweigende LTE-Nutzung" genossen haben) unzufrieden gemacht, indem LTE aus allen neuen/geänderten Verträgen rausgenommen wurde. (Passenderweise, während gleichzeitig die Internetnutzung ohne LTE immer schwieriger wird, weil häufig statt 3G nur noch Edge zur Verfügung steht.)
    Jetzt kommt LTE wieder (äh, sorry, die "Highspeed-Option" *dont-call-it-Schnitzel*), aber bitteschön nur für einige wenige (teure) Verträge. Damit macht man dann alle übrigen Kunden noch ein bisschen unzufriedener.


    Und dann wird sowieso bis spätestens 2020 wieder auf LTE umgestellt werden müssen?!?
    Was ist der Zweck der Übung? Will Congstar unbedingt bis 2020 alle Kunden mit Verträgen/Prepaid unter 20 €/Monat an den Wettbewerb abschieben?


    Wer einen ±10 € - Vertrag hat, steigt nicht auf eine 30 € - Allnet-10GB-Flat um, weil er die offensichtlich nicht braucht oder nicht will.
    Und wer in den "kleinen" Verträgen mit einem Datenvolumen von sagen wir mal 100 bis 2000 MB zurechtkommt, der wird doch auch mit LTE nicht plötzlich 24 Stunden am Tag Filme streamen oder online zocken. Die "Gefahr", dass diese Nutzer plötzlich riesigen Datenverbrauch verursachen, ist wohl eher gering.


    LTE da => Internet nutzbar => Kunde zufrieden.


    LTE nicht da => Internet nervt => Kunde unzufrieden.


    Welche Sorte Kunden möchte Congstar haben? :P

    Danke, wahrscheinlich hast Du Recht.


    Dann muss ich mich wohl doch endlich mal nach einem anderen Anbieter umschauen. Wenn ich sehe, dass man woanders inzwischen gerade auch "kleine" Verträge für Wenignutzer (heute gelesen: 1,5 GB (mit LTE!), Telefon- und SMS-Flat) für um die 10 Euro kriegt, ist Congstar-"wie-ich-will", wo ich für 10 Euro z.B. 300 Telefonminuten, 100 SMS und stolze 400 MB Datenvolumen (natürlich ohne LTE und deshalb fast immer nur mit Edge!) bekomme, wirklich nicht mehr zeitgemäß.

    Hallo!


    Ich schließe mich hier mal an: Ich bin ebenfalls überzeugter "wie ich will"-Kunde, weil die flexiblen Änderungsmöglichkeiten gut zu meinem Nutzungsverhalten passen.
    Gibt es inzwischen neue Informationen, wann (oder ob?) auch wir mit einer LTE-Option beglückt werden?


    (Gerade bei den kleinen Datenoptionen mit nur 100/400/1000 MB müsste LTE doch eigentlich sogar für deutlich unter 5 Euro drin sein!)

    Wir wollen euch also mit dem Weg in den Chat nicht in die Anonymität schicken, sondern eure Daten schützen.

    Das ist ja auch völlig OK; nur sollten die Aussagen des Chat dann natürlich auch "gültig" sein.


    Aber schon gut, ich bin dann jetzt auch ruhig. :D Ich stelle meinen Vertrag zum Ende der Laufzeit auf Smart-Tarif mit monatlicher Kündigung um und kann mir dann flexibler überlegen, was ich dauerhaft mache.


    (Es ist ja auch gar nicht so, dass ich unzufrieden wäre und unbedingt schnell aus dem Vertrag raus will! Es war nur für mich selbstverständlich, den Vertrag nach den ersten 24 Monaten (wegen Ersparnis) auf monatliche Laufzeit umzustellen (wegen flexibel). Und dass das jetzt so "holprig" läuft, nervt halt.)

    Ein Tipp: Einfach beim nächsten Mal keinen Vertrag mit MVLZ abschließen [...]

    Ja, DAS weiß ich jetzt auch und werd's garantiert nicht nochmal machen. ;)


    Und @Fristen: Ich weiß nicht, ob Du oben mein ausschweifendes Anfangspost gelesen hast: Im Chat hat man mir 6 Monate vor Ablauf der 24-monatigen Vertragszeit gesagt, ich kann (nach Ablauf der 24 Monate) einfach auf monatliche Laufzeit umstellen und muss nicht erst kündigen. Als ich das dann wollte, war der Vertrag schon um ein weiteres Jahr verlängert (weil ich ja nicht fristgerecht gekündigt habe) und jede Änderung ist erst danach möglich.
    (Und die Aussage vom Chat vom Sommer war plötzlich einfach nicht mehr gültig.)


    So gaaanz unschuldig ist Congstar da also nicht. ;)


    Hier im Forum wird für Vertragsänderungen oder -fragen gerne auf den Chat verwiesen. Wenn man sich dann im Nachhinein einfach darauf zurückzieht, dass der Chat wohl leider falsch informiert hat und man als Kunde dann halt Pech hat - das ist schon eher unglücklich.

    Zur Info, falls jemand mal vor der gleich Frage steht:


    Nein, ein Umstieg von Smart-M auf Prepaid-wie-ich-will während der Laufzeit ist nicht möglich. (Laut Chat.)
    (Also wohl nur auf die gleich- oder höherwertigen Tarife, die man im Kundencenter angezeigt bekommt.)


    Und eine Änderung meines Smart-M-Vertrags von jährlicher Kündigung auf monatliche Laufzeit ist überhaupt nicht möglich, nur mit gleichzeitiger Umstellung auf den neuen Smart-Tarif. :thumbdown:

    Alternativ kannst du aber einen Tarifwechsel in den neuen Smart Tarif vornehmen: https://www.congstar.de/handytarife/smar…fe/smart-tarif/

    Der Vertrag hätte dann aber auch wieder 12 Monate Laufzeit? Oder monatliche Kündigung?
    (Abgesehen davon, dass der neue Smart-Tarif wegen der Drosselung auf 32 kbit/s nach Aufbrauchen des Inklusiv-Volumens eh nicht infrage kommt; dann steige ich eher wieder auf Prepaid um.)



    Und nochmal die Frage: Wenn ich meinen Vertrag jetzt (also zum Februar 2017) kündige, muss ich dann einen Neu-Vertrag mit wieder 24 Monaten Laufzeit abschließen, oder wieder 25 € für monatliche Kündigungsfrist extra zahlen?

    Hallo!


    Ich habe im Februar 2014 einen congstar "Smart M"-Vertrag mit 24 Monaten Laufzeit abgeschlossen, den ich nach Ablauf der Laufzeit (natürlich) auf monatliche Kündigungsfrist umstellen möchte.
    (Jaa, ich weiß, hätte ich besser 25 € mehr gezahlt und gleich einen Flex-Tarif mit monatlicher Kündigung genommen... ;-))


    Um keine Fristen zu verpassen, habe ich im Juni 2015 im Chat nachgefragt (ich hab's mir extra abgespeichert):


    "Wenn ich also auf die Option "monatlich kündbar" will, muss ich den Vertrag nach 24 Monaten ausdrücklich kündigen? (Und mit Bereitstellungspreis neu abschließen, oder wie?)"


    Bearbeiter xxxxxx: "Dann müssen Sie nicht kündigen dann wenden Sie sich an den Kundenservice und lassen die Simkarte am ende der Laufzeit umstellen auf 0 Monate.Sie zahlen dann nicht einmalige Bereitstellungsgebühr von 25€."



    Also habe ich mich heute nochmal im Chat gemeldet, um den Vertrag (läuft am 21.02.16 aus) jetzt umstellen zu lassen.


    Jetzt heißt es aber plötzlich (Chatpartnerin war xxxxxx):
    "Der Vertrag hat sich bereits um ein weiteres Jahr verlängert, da Sie nicht gekündigt haben. Ihr neues Vertragsende lautet jetzt 20.02.2017. [...] Ich kann Ihnen erst nach Ablauf der neuen Mindestvertragslaufzeit einen Wechsel in den Smart Tairf ohne Mindestvertragslaufzeit anbieten. [...] Sie hätten sich aber mindestens 3 Monate vor Ablauf Ihres jetzigen Vertrags bei uns melden müssen."



    "Fairster Mobilfunkanbieter", hmmmm?!?



    (Und wenn ich jetzt meinen Vertrag kündige, muss ich dann einen Neu-Vertrag mit wieder 24 Monaten Laufzeit abschließen, oder wieder 25 € für monatliche Kündigungsfrist extra zahlen?)


    Moderator Edit Andreas M.: Persönliche Daten aus Datenschutzgründen entfernt.

    In den neuen Postpaid-Tarifen wird nun auch auf 32k gedrosselt.


    Schade, damit sind diese damit einerseits unbrauchbar, andererseits schlechter gestellt als ihre Prepaid-Pendants.


    Was zur Hölle macht Ihr da??

    Tatsächlich! "Prepaid wie ich will" wird auf 64 kbit/s gedrosselt, der neue "Postpaid wie ich will" dagegen auf 32 kbit/s. :thumbdown:


    Wer denkt sich denn sowas aus? (Aber vermutlich ist das Ziel, den Prepaid-Tarif bei nächster Gelegenheit ebenfalls nach unten anzugleichen.)


    Schade, "Postpaid wie ich will" wäre genau der Tarif, auf den ich gewartet habe. Aber wenn ich dann auf 32 kbit/s runtergestuft werde, muss ich doch überlegen, ob ich meinen alten Smart-Tarif nicht lieber behalte.
    (Oder mal gucke, was die "Marktbegleiter" :D so bieten.)

    Gut, dass ich hier noch mal reingeschaut habe, bevor ich der Werbemail von Congstar stattgegeben hätte. So bleibe ich lieber im alten Tarif für einen Cent weniger, statt mich auf 32kb drosseln zu lassen. 32kb ist wirklich unverschämt. Habe eh schon im ländlichen Bereich meistens nur Egde, weil Congstar kein LTE hat. Congstar wird wirklich immer unattraktiver.


    *anschließ*


    Ich war ebenfalls eigentlich schon "auf dem Weg", meinen Smart-M-Tarif auf den neuen Smart-Tarif umzustellen. (Etwas mehr Leistung für 1 Cent mehr? Ist doch nett! Dachte ich...)


    Aber die Umstellung von 64 auf 32 kB nach Verbrauch des Inklusivvolumens ist echt eine Frechheit. Der einzige Grund dafür ist doch, die Kunden mit einer komplett unbrauchbarem Leitung zum kostenpflichtigen Nachbuchen zu drängen.
    Mit 64 kB konnte man sich ja zur Not am Monatsende ein paar Tage arrangieren, aber genau das ist natürlich nicht gewünscht.
    :thumbdown:

    ... und dass ich alle anderen persönlichen Daten (Name, komplette Adresse, Festnetznummer, Email, Vertragsnummer, Kundennummer) auch ohne Passwort sehen kann, ist also kein Bug, sondern ein Feature? :S


    Dann fliegt die App wieder runter; das ist mir zu viel des Guten.

    Nanu? Habt Ihr jetzt nochmal an der App gebastelt?


    Aktuell ist der Stand bei mir: Will ich PIN/PUK anschauen, kommt eine Passwortabfrage; persönliche Daten (Adresse, Festnetznummer, Email) und Vertragsnummer kann ich weiter auch ohne Passwort aufrufen.


    (Ich hab die App jetzt zwischendurch mehrmals zwangs-beendet und neu gestartet; ich bin mir aber sehr sicher, dass ich heute morgen auch noch Zugriff auf PIN und PUK hatte.)

    Nein, dann funktioniert da was nicht:


    Ich habe die App jetzt extra nochmal de- und neuinstalliert, damit ich auf jeden Fall die aktuellste Version habe.
    (Ich nutze ein Samsung S5 mini, Android 4.4.2)


    Wenn ich "Anmeldedaten speichern" wähle, kann ich ohne weitere Passwortabfrage sowohl sämtliche persönliche Daten als auch Vertragsnummer, PIN/PUK usw. einsehen.


    Wenn ich mich auslogge bzw. "Anmeldedaten speichern" nicht anwähle, muss ich beim nächsten Mal (natürlich) das Passwort neu eingeben, sonst sehe ich gar nichts, auch keine Telefonminuten/SMS.


    Und nebenbei: Die App lässt sich auf normalem Wege (über den Zurück-Button) nur beenden, wenn man sich vorher ausloggt. Bleibt man eingeloggt, kann man sie nur über "aktive Apps" zwangsweise beenden.