Dass der nicht angenommene Anruf nicht im EVN auftaucht, ist normal. Weil das Gespräch eben nicht zustande gekommen ist und dann auch nicht berechnet wurde.

    Einfache Antwort: Ja. Das läuft nicht anders als bei irgendeinem anderen Anbieter auch. Konkret: Du kannst als Freund geworben werden und erhälst einen Bonus für die Rufnummernmitnahme.

    Der (stille) LTE-Zugang ist tarifgebunden. D. h. du kannst Optionen ändern, eine neue SIM-Karte bestellen ohne daran was zu ändern. Bei einem Tarifwechsel ist der allerdings weg.

    Steht auf Apple-Kopfhörern eine Seriennummer o. ä., sodass man sehen kann, dass es nicht die ursprünglichen sind? Bei mir (zugegeben: kein Apple) ist da nichts drauf. Wenn du die nicht direkt mit der Nase drauf stößt, wird kaum einer danach fragen. Apropos Körperöffnungen: Wer will gebrauchte In-Ear-Kopfhörer?
    Bei allem, was ich bislang zur Tauschoption gelesen habe, ging es immer nur und ausschließlich um das Handy und dessen Zustand.

    Wenn du noch nicht bei Congstar bestellt hast, ist das wie ibomal beschrieb, tatsächlich recht einfach. Anfang/Mitte Mai die Rufnummer beim alten Anbieter für eine vorzeitige Rufnummernmitnahme freigeben lassen. Bei Congstar bestellen, im Prozess angeben das eine Rufnummer mitgenommen werden soll.
    Ich meine, dass die dann so ca. 14 Tage später portiert wird, wenn alles auf Anhieb klappt. Wenn nicht, ist auch noch ein paar Tage Zeit, um was zu klären.


    Wenn du schon bestellt hast, müsste die Bestellung storniert und die Mitnahme storniert werden, um dann wie oben beschrieben zu verfahren.


    Soweit ich im Kopf habe, muss sich eine SIM-Karte nach Aktivierung zumindest einmal ins deutsche Netz einloggen, bevor sie im Ausland genutzt werden kann. Von daher stimme ich dir zu, dass es besser ist, auf Nummer sicher zu gehen.

    Wie kommst du auf 200 MB für 9,90€?
    Das ist nämlich durchaus möglich. Bei ganz alten 9 Cent Tarifen ließ sich nur eine Datenoption hinzubuchen, da bekam man tatsächlich für 9,90€ 200MB. Ich meine 2012 wurde dann der 9 Cent Tarif neu aufgelegt mit der Surf Flat 200, 500, 1000 und 3000. Wenn's interessiert, die (ganz) alte Preisliste findet sich hier.
    Wenn deine Mutter wirklich noch einen so alten Tarif hat, sollte sie unbedingt wechseln.


    Aber zu deinen Fragen:

    • "Ich werde doch sicherlich später die Möglichkeit haben, die Optionen evtl. nochmal zu verändern, wenn ich z.B. mehr Volumen haben möchte, oder?"
      Genau. Die Optionen kannst du monatlich ändern. Einfach über die Regler in der meincongstar App. Oder via SMS (die Codes findest du hierunten auf der Seite)
    • "Falls ja, kostet mich eine Änderung dann Gebühren oder fallen die nur bei einem kompletten Tarifwechsel an?"
      Nö, der Tarifwechsel ist kostenfrei. Was auch heißt, dass deine Mutter ohne Aufpreis in einen monatlich kündbaren Flex-Tarif wechseln kann. Allerdings kann sie nur sofort wechseln, wenn ihr jetziger Tarif keine Laufzeit hat. Freilich kann sie aber auch vom congstar wie ich will mit Laufzeit einen Tarifwechsel in congstar wie ich will mit 0 Monaten Laufzeit zum Ende einer eventuellen Laufzeit bestellen.
    • "Also LTE geht, soweit ich weiß, bei uns auf dem Dorf nicht. Damit habe ich mich auch noch nicht weiter beschäftigt, da ich es auch nicht brauche.
      Ich habe noch den alten 9Cent Tarif plus 10€ für 500MB, ja.
      Aber meine Mutter hat ja keine andere Möglichkeit, weil´s den Tarif in der Form nicht mehr gibt. Sie hatte ja noch nie ein Smartphone. Und für den Preis jetzt einfach nur die Surf Flat für 9,90€ dazuzubuchen, ist rausgeworfenes Geld. Weniger Volumen. Keine gratis SMS. Keine gratis Minuten. Da kommt man beim Baukasten oder dem Smart besser bei weg."

      Ohne jetzt wieder die LTE-Diskussion (wenn es da eine gibt) aufzumachen: Wenn deine Mutter wirklich noch den Uralt-9 Cent Tarif hat, würde ich auch zu einem Wechsel raten. Wenn datentechnisch gar nichts mehr im congstar wie ich will gehen sollte, kann sie noch immer alle Optionen kündigen, die SIM-Karte in eine Schreibtischschublade packen, den Vertrag kündigen und irgendwo anders eine neue SIM-Karte kaufen. Beim congstar wie ich will fallen ohne Nutzung und ohne gebuchte Optionen keine Kosten an. Daher wäre ein Wechsel recht risikolos.


    Apropos risikolos, folgende Tipps noch von mir:

    • Wenn man bei den alten 9 Cent Dingern keine Datenoption gebucht hat, werden mobile Daten nach MB abgerechnet. Was passiert, wenn man so einen Vertrag in einem Smartphone nutzt, kannst du hier oder hier nachlesen. Also: Solange der Tarifwechsel nicht definitiv abgeschlossen wurde, hat die SIM mit dem alten Vertrag nichts in einem Smartphone verloren.
    • Insbesondere wenn deine Mutter nicht mit Smartphones sehr vertraut ist, sollte sie eine Drittanbietersperre setzen lassen. Entweder via Mail oder einfach im Chat.

    Soweit ich das in der Anleitung und hier lese, leuchtet der MF667 nicht blau, sondern nur grün oder rot.


    Daher war ich erst irritiert, aber auf der oben verlinkten Seite ist noch eine Anleitung für den MF190 hinterlegt und auch verlinkt. Vielleicht kann man das bei Gelegenheit aktualisieren. Die korrekte Anleitung findet sich hier.


    Auf der Seite ist auch ein One-Klick-Flasher mit der neusten Firmware verlinkt. Hast du den schon installiert?


    Die SIM scheint ja nicht defekt zu sein. Aber wenn du den Stick auch an einem anderen PC getestet hast (nicht mit Windows 10 oder dem neusten MacOS) ist auch ein Defekt des Sticks nicht auszuschließen. Sollte das der Fall sein, kannst du im Chat oder via Mail veranlassen, dass der repariert wird.

    "Wenn ich das Alles richtig verstehe, kann ich in den "Congstar wie ich will" Tarif wechseln, wobei ich dort die Regler auf Null stellen und Null Monate Laufzeit einstellen muss. Das Ganze kostet mich dann 30 Euro, wobei das bestehende Guthaben verrechnet wird. Oder?"


    Alles richtig. Allerdings wirst du keine 30€ berappen müssen – der Tarifwechsel ist kostenlos. Dein Restguthaben wird dir auf die erste Rechnung gutgeschrieben.

    Nachdem ich beim ersten Fall zunächst auf die Netzabdeckung getippt habe (und daneben lag), würde ich nun aber (wieder) auf ein Netzabdeckungsproblem tippen.


    Deine Frau hat LTE – wenn du vor wenigen Tagen zu congstar gewechselt bist, dürftest du dagegen einen LTE-befreiten Tarif haben.
    Daher würde ich meine Fragen von oben wiederholen:
    "Und wie verhält es sich mit der Geschwindigkeit des mobilen Internets, wenn du den Ort wechselst? Verändert die sich dann oder bleibt die immer gleich?


    Ich vermute zunächst eine schlechte Netzabdeckung. Die Netzabeckung kannst du auch hier sehen:
    https://www.t-mobile.de/netzausbau/0,25250,15400-_,00.html"


    Und was siehst du, wenn du http://www.datapass.de aufrufst? Ist da ein Datenvolumen angegeben? Ich vermute aber mal, dass ist noch nicht aufgebraucht.
    Und welchen Tarif nutzt du? Und welchen Tarif hattest du bei der Telekom? Prepaid?


    Grüße
    Bill

    Soweit ich das aus älteren Postings herauslese, lässt sich ein einzelner Vertrag nicht von einem Kundenkonto in ein anderes bewegen ("umschreiben" + "Vertrag" hier im Forum suchen). Wie Fynn angedeutet hat, scheint das technisch einfach nicht möglich zu sein. By the way: Die begriffliche Eindeutigkeit lässt da manchmal zu wünschen übrig (Kundenkonto ≠ Vertrag).


    Will heißen: Auch der Tod vermag euer Kundenkonto nicht zu trennen. Bei Congstar sitzen noch Romantiker :love: Oder man ist einfach nur kölsch-konservativ-katholisch :D.


    Dr. House hat schon den einzig mir bekannten Weg beschrieben: Zum Ende der Laufzeit kündigen (den Vertrag, die Beziehung kann optional bestehen bleiben). Die Rufnummer zum Kündigungstermin zu einem anderen Anbieter portieren lassen (irgendeine Prepaidkarte). Und dort die Rufnummer wieder zur Portierung freigeben lassen, bei Congstar mit Rufnummermitname bestellen. Bei der Bestellung kann dann auch einn eigenes Kundenkonto angelegt werden.

    Hatte ich auch mal. Ich war dann im Chat, offenbar war die Datenbank gewartet worden. Weil ich die Daten brauchte, hat mir der Supporter dann angebotenen, einen nachträglichen Einzelverbindungsnachweis zu erstellen. Und siehe da, da waren alle Daten drin. Vielleicht hilft dir das weiter.