• Hallo Oliver,


    zunächst vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Allerdings kann ich das immer noch nicht so ganz nachvollziehen. Denn wie ich allen Schreiben und Emails von congstar entnehmen kann, ist auch die Portierung eines Geschäftskundenvertrages (von einer Firma auf eine Privatperson) möglich. So heißt es in Euren standardisierten Schreiben:


    Wenn Ihr bisheriger Vertrag ein Geschäftskundenvertrag war, benötigen wir zusätzlich:


    · Firmenname und Kundennummer beim bisherigen Anbieter


    · komplette Anschrift, wie sie auf dem Kündigungsschreiben oder einer ehemaligen Rechnung Ihres bisherigen Anbieters steht.


    Wir werden dann mit Ihren korrigierten Angaben erneut eine Anfrage bei Ihrem bisherigen Anbieter durchführen. Erst danach können wir Ihre Rufnummer zu congstar übertragen.


    Ich bin für die GbR vertretungsberechtigt und habe bei BASE die Portierung freigeben lassen. Das wurde dort auch akzeptiert. Die Hotline hat mitgeteilt, dass meine Nummer zur Portierung freigegeben und ein sog. "Portierungsvermerk" gesetzt wurde.


    Insofern müsste doch die Portierung möglich sein, wenn die richtigen Daten ("mit Ihren korrigierten Angaben") übermittelt werden!?


    Muss ich vor diesem Hintergrund wirklich den alten (und bereits gekündigten) Vertrag umstellen?


    :?: :?: :?: Gruß


    /hilkama

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oliver F. ()

  • 21.11. Rufnummernmitnahme abgelehnt wegen fehlender Kündigung



    Warum schreibt Constar das???
    bei einer Rufnummermitnahme muss der Vertrag beim alten Anbieter nicht gekuendigt werden bzw.sein.Und der Alte anbieter ist verpflichtet die Rufnummer innerhalb von 24 ST. freizugeben.So stehts im neuem Gesetz.



    das Gesetz ist im Mai 2012 in Kraft getreten.Und Gesetze sind dazu gemacht Sie einzuhalten





    Nach § 46 IV TKG können Mobilfunknummern nunmehr auch vor Ablauf der Vertragslaufzeit zu einem neuen Anbieter mitgenommen werden.



    Die Möglichkeit die liebgewonnene oder Geschäftspartnern bekannte
    Rufnummer auch aus einem laufenden Handyvertrag zu portieren erweitert
    die Rechte der Kunden. Unternehmen dagegen dürften dazu angehalten sein,
    sich verstärkt auch um Ihre Bestandskunden zu kümmern, da diesen ein
    Wechsel nun noch leichter fallen wird.




    Die Novelle des Telekommunikationsgesetzes bringt einige Änderungen,
    die für die Verbraucher interessante Detail-Verbesserungen bieten
    sollen. So werden in Zukunft die Wartezeiten bei Servicenummern kostenlos sein. Die Umsetzung der
    Regelung erfolgt jedoch in mehreren Schritten - zunächst gilt die
    Regelung, dass die ersten zwei Minuten der Wartezeit kostenlos sind.
    Eine weitere Änderung betrifft den Anbieterwechsel - Telefon- oder
    Internetanschluss dürfen in Zukunft bei einem Anbieterwechsel höchstens
    für einen Kalendertag unterbrochen sein.


    Anpassungen gibt es auch bei der Mitnahme einer Rufnummer: Sie muss für Festnetz- und für Anschlüsse im Mobilfunknetz zukünftig möglich sein. Interessant ist auch, dass zukünftig bei
    Internetanschlüssen im Festnetz auch die erreichbare
    Mindestgeschwindigkeit anzugeben ist.


    Außerdem müssen alle Anbieter unter ihren Tarifangeboten bald
    mindestens eine Tarifvariante mit einer Höchstlaufzeit von 12 Monaten
    anbieten. Schön: Bei der Nutzung von Call-by-Call-Diensten muss nach dem
    neuen TK-Gesetz in Zukunft vor dem Gespräch der Preis angesagt werden.

    So, nachdem ich O2 per Fax + E-Mail + Kontaktformular über die vorzeitige Portierung informiert habe, habe ich gestern eine SMS von O2 bekommen, daß der Auftrag zur Portierung meiner Nummer angekommen ist und bearbeitet wird.


    Jetzt weiß ich nur nicht, ob ich diese SMS bekommen habe, weil Congstar angefragt hat oder weil ich O2 informiert habe ...


    Mal sehen ...


    Gruß,
    Klaus

  • Hallo Leute,


    ich habe congstar am 21.11.2012, also vor fast 4 Wochen, mit dem Wunsch einer vorzeitigen Rufnummernportierung bestellt. Bis heute besteht keine Klarheit, ob der Wechsel zu congstar überhaupt funktioniert.


    Die "individuelle Prüfung" meines aktuellen (x-ten) Portierungsversuchs läuft bei mir jetzt seit einer Woche. Mit Email vom 07.12. hatte ich genau vor einer Woche um einen erneuten Portierungsversuch gebeten und bis heute weiß ich nur, "dass die Prüfung gerade läuft". Ist es hier denn nicht möglich, konkretere Angaben zu machen? Kann man denn nicht in der Fachabteilung nachfragen oder mit jemanden reden, der den Vorgang (vollständig) kennt?


    /hilkama

  • Hallo zusammen,


    ich hänge mich an das Thema hier jetzt einfach mal dran. Der Versuch der vorzeitigen Portierung ist bei mir fast auch so gelaufen wie bei MobilMops. Das ist echt frustrierend, vor allem, wenn der Support nie auf Mails reagiert und man nicht weiß wie der Stand ist. :( Letztendlich habe ich meine Bestellung wegen der schlechten Kommunikation wieder storniert und witzigerweise gab es ausgerechnet dann eine schnelle Reaktion in Form einer Bestätigung meiner Stornierung. :( - Ich würde eigentlich weiterhin gern wechseln. Deshalb jetzt noch ein letzter Versuch über das Forum, in der Hoffnung dass mir hier jemand weiterhelfen kann. Ansonsten ist mir das zu nervig, dann bleib ich eben bei o2.


    Gruß

  • Hallo vagant!


    Die Portierung wurde von O2 wegen abweichender Vertragsdaten abgelehnt. Dieses hatten wir Dir am 07.12. per E-Mail mitgeteilt. Daher hätten wir die Rufnummer unabhängig vom Kündigungsstatus nicht erhalten. Eine abweichende E-Mail-Adresse kann da schon der Grund sein. Dies nur zur Erklärung.


    Da Du den Vertrag aber schon Widerrufen hast und die Bestätigung des Widerrufs vom 21.12. stammt, verstehe ich Dein Posting nicht so ganz.


    Ein Wechsel der Rufnummer zu uns ist möglich, wenn alle Kundendaten beim alten Anbieter und bei uns übereinstimmen. Dann kannst Du einen Neuauftrag an uns mit Portierung erteilen.


    Schöne Grüße
    Oliver F.

  • Hallo,


    meine Portierung klappt leider immer noch nicht. :( Ich hab wieder per Mail und diesmal auch per Post die Info bekommen, dass erst eine Kündigung bei o2 benötigt wird. Auf meine beiden Emails, dass ich eine vorzeitige Portierung ohne Kündigung wünsche, gab es wieder kein Feedback.
    Könnt ihr mir weiterhelfen?!


    Gruß

  • (...) Die Portierung wurde von O2 wegen abweichender Vertragsdaten abgelehnt. (...) Eine abweichende E-Mail-Adresse kann da schon der Grund sein. Dies nur zur Erklärung. (...) Ein Wechsel der Rufnummer zu uns ist möglich, wenn alle Kundendaten beim alten Anbieter und bei uns übereinstimmen. (...) Oliver F.

    Zitat von Auszug aus einer Information zur Rufnummernmitnahme (Quelle: b2c.de)

    Bitte beachten Sie, dass die Portierung nur dann ohne Verzögerung durchgeführt werden kann, wenn folgende Daten beim alten und neuen Anbieter identisch sind.

    • Bei Privatkunden: Rufnummer, Name und Geburtsdatum


    • Bei Geschäfts- und Firmenkunden: Rufnummer Firmenname und Kundennummer

    Warum wird hier die eMailadresse abgeglichen :?: Da solte es doch Standarts geben... ?(


    Information zur Rufnummernmitnahme (Quelle: b2c.de)

    Hallo zusammen,


    ich versuche auch bereits seit dem 24.12. meine Nummer VORZEITIG aus einem laufenden, ungekündigten Vertrag von O2 zu portieren und hänge mich hier jetzt einfach auch mit dran..?! Oder soll ich noch ein neues Thema aufmachen?


    Ich habe mich vorher genau informiert und genau an eure Anleitung gehalten. Ich habe mittlerweile auch reichlich Zeit und Geld in eure Hotline investiert, (auf Anweisung) bereits drei mal per Mail die erneute vorzeitige Portierung in Autrag gegeben und daraufhin 7! Mails mit dem Titel "Rufnummernmitnahme abgelehnt wegen abweichender Vertragsdaten" oder "Rufnummernmitnahme abgelehnt wegen fehlender Kündigung" erhalten.


    Auch mit der Hotline von O2 hatte ich reichlich Kontakt... Am Tel. und per SMS wurde mir bereits am 4.1. bestätigt dass meine Rufnummer zur Portierung bereit ist!


    Die Vertragsdaten habe ich abgeglichen. Anfänglich gab es tatsächlich eine Abweichung der Adresse (Strassenzusatz), die ja eigentlich gar nicht mit abgefragt wird... Gerade eben habe ich noch meine (an sich identische!) Mailadresse von Gross- auf Kleinbuchstaben geändert. Auch das dürfte nicht der Fehler gewesen sein...


    O2 meinte heute, dass das Problem nur sein könnte, dass ich bei euch entweder kein Privatkunde bin, oder aber nicht nach einer VORZEITIGEN!!! Portierung angefragt würde...


    Ich bin mittlerweile jedenfalls völlig ratlos und entnervt, ich habe wirklich keine Idee mehr, weiss nicht mehr weiter! Und nun sehe ich hier das ich absolut kein Einzelfall bin... Toll.


    Ich hoffe Ihr könnt mir helfen?! Oder muss ich stornieren?

  • Hallo JoWe und willkommen im Forum :thumbup:


    Ich habe einen Blick in deine Daten geworfen und muss Dir leider sagen, dass wir in der Tat eine vorzeitige Portierungsanfrage gestellt haben, aber von deinem Anbieter die Rückmeldug bekommen, dass das nicht geht.


    Du solltest Dich also leider erneut mit deinen alten Anbieter in Verbindung setzen. ;(
    Lass Dir das am besten schriftlich geben und schicke uns diese Bestätigung, dass es keiner Kündigung beim alten Anbieter bedarf, per eMail an uns weiter!


    Liebe Grüße,
    Fynn

    10390-congstar-hilfe-team-jpgIch bin hier - um dir zu helfen!
    Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
    Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
    Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

    Ich werfe mich auch mal hier rein, will keinen neuen Thread aufmachen. Mir gehts wie manchen anderen hier: abgelehnt, abgelehnt, abgelehnt. Eigentlich sollte man aufgeben, aber ich versuche es trotzdem seit dem 28.12.12. Meistens per e-mail, dauert zwar bis zu 5 Tage und man bekommt nur fertige Textbausteine als Antwort: Ablehnung, Erinnerung, etc. Chat ist für die Katz. Ob Tel 01805... funktioriert, habe ich noch nicht probiert, kostet ja etwas, jedenfalls ist mein Status schon von "abweichenden Vertragsdaten" immerhin bis zu: "Rufnummermitnahme abgelehnt wegen fehlender Kündigung" gestiegen! Ich habe auch beim Vorgängerprovider: vorzeitige Portierung der Rufnummer beantragt und dieses PDF inzwischen 3x per e-mail geschickt (es war auch immer kleiner als 1MB, wie gewünscht), wurde das überhaupt gelesen? Da steht drin, das ich nicht kündigen muß, das passiert im Falle der Portierung automatisch. Vielleicht kann einer der Supporter sich hier mal meinem Fall annehmen, e-mail Anfrage habe ich zwar heute abend auch über Kontaktformular gestellt, aber das dauert ja wieder zig Tage, bis Antwort kommt.


    Gruß


    der Wartende

  • Hallo pit67,


    leider kann ich deine E-Mail in der du eine vorzeitige Portierung beantragst nicht finden. Du könntest dich ab 11 Uhr einmal in unserem Support-Chat melden, die Kollegen können dir vielleicht helfen, dein Anliegen zu beschleunigen.


    Liebe Grüße,


    Mia