• volkeru

    Messaging-Option nicht vorhanden und *dreimal* falsch informiert

      Hallo!


      Ich habe am 25.4.2016 einen "congstar wie ich will" Vertrag abgeschlossen. Der Hauptgrund dafür war, dass ich vorerst die Messaging-Option nutzen wollte, da ich ein Zweithandy habe, auf dem praktisch nur Whatsapp läuft (heute weiß ich, dass das nicht geht, aber dazu unten mehr). Als Hauptvertrag habe ich noch einen Vertrag bei o2, den ich, wenn alles gut läuft, kündigen wollte, um dann irgendwann ganz zu Congstar zu wechseln. Aber das tue ich jetzt sicher nicht. Warum nicht? Hier die Geschichte:


      Vor Abschluss des Vertrages habe ich den Kundenservice per Chat kontaktiert und gefragt, ob die Messaging-Option auch beim Postpaid-Modell verfügbar ist. Dies wurde eindeutig bejaht. Die erste Fehlinformation!


      Nachdem diese Option auf der Website http://datapass.de dann nicht zur Verfügung stand, habe ich den Chat erneut bemüht. Nun wurde mir gesagt, ich müsse zuerst einmal ein Datenvolumen buchen, also z.B. eine Monatsflat für 2 Euro und diese wieder kündigen. Nach Ablauf der Flat stünde dann auf besagter Website die Messaging-Option zur Buchung zur Verfügung. Die zweite Fehlinformation, die auch noch unnötig einen Monat Zeit gekostet hat. Beide Chats habe ich leider nicht protokolliert, weil ich zu dem Zeitpunkt nicht damit gerechnet hätte, dass man mich ständig falsch informiert.


      Beim dritten Mal habe ich am 11.6.2016 einem Herrn [Name des Chatpartner entfernt] den gesamten Sachverhalt im Chat vorgetragen. Dieser war sehr freundlich und kulant, entschuldigte sich dafür, dass so viel schief gelaufen sei und bot mir als Entschädigung eine kostenfreie Umstellung in den "Prepaid wie ich will" Tarif an, der die Messaging-Option beinhaltet. Hier der Auszug aus dem Chat:


      [Chatverlauf entfernt]


      Nachdem nun gestern die nächste Rechnung mit einer Gutschrift über 14,67 Euro kam, habe ich erneut den Chat bemüht, um das Versprechen vom 11.6.2016 einlösen zu lassen. Ein relativ kurz angebundener [Name des Mitarbeiters entfernt] sagte nach Erläuterung des Sachverhaltes folgendes:


      [Chatverlauf entfernt]


      Zu sagen "Das tut mir leid, kann ich Ihnen sonst noch weiterhelfen?", nachdem mir bisher kein bisschen weiter geholfen wurde, empfinde ich als sehr zynisch. Ich war eher davon ausgegangen, dass man mir nach so vielen Fehlinformationen etwas Kulanz entgegenbringt. Aber das scheint wohl nicht die Stärke von Congstar zu sein.


      Also werde ich den Vertrag wohl nun wieder kündigen und die Mobilfunkkarte ruhen lassen oder in die Tonne werfen. Wenigstens fallen keine Grundgebühren in den zwei Jahren an. Ärgerlich sind allenfalls die 6,67 €, die mir mit der ersten Rechnung abgebucht wurden. Für eine Leistung, die ich trotz mehrerer Versprechungen nie erhielt! Und der viele Ärger und Aufwand mit einer (sorry für das harte Wort) durchgängig inkompetenten oder zum Schluss auch unkulanten Kundenbetreuung (4 Betreuer). So kann man potenzielle Neukunden höchst erfolgreich vergraulen! Eigentlich hatte ich ursprünglich vor, nach Auslaufen meines Vertrages bei o2 die Congstar-Karte als Hauptkarte zu nutzen. Aber das hat sich nun wohl erledigt.


      Ein Rätsel bleibt es auch, warum man Vertrags-Kunden, die eh keinerlei Grundgebühr zahlen, keinerlei Umsatz generieren und lediglich Kosten verursachen, in einen Zwei-Jahres-Vertrag zwängt, statt sie in den gewünschten Prepaid-Tarif zu entlassen, in dem sie dann vielleicht sogar erheblichen Umsatz generieren würden, wenn sie positive Erfahrungen machen! Bei mir wäre das wohl so gewesen...


      Gruß, Volker

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Adrian P. ()

    • Hilfreichste Antwort
    • Hallo volkeru und Willkommen im congstar Forum!


      Bitte beachte, dass das Posten von Chatauszügen hier im Forum nicht erwünscht ist. Ich habe diese Teil in deinem Posting deswegen entfernt. Du kannst den Inhalt der Chats natürlich gerne mit deinen eigenen Worten wiedergeben.


      Dafür dass du mehrfach Fehlauskünfte im Chat erhalten hast möchte ich mich stellvertretend entschuldigen. Das sollte natürlich nicht passieren. Es ist tatsächlich so, dass die Messaging Option sich nur im Prepaid wie ich will Tarif buchen lässt. Im congstar wie ich will Tarif ist nur eine Buchung einer Tagesflat möglich, wenn keine Surf Option aktiv ist.


      Ich werde das ganze einmal intern weiterleiten um prüfen zulassen, ob bei dir ein Tarifwechsel zu Prepaid vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit möglich ist. Versprechen kann ich dir leider nichts. Sollte der Tarifwechsel möglich sein erhälst du in den nächsten Tagen eine Auftragseingangsbestätigung für den Tarifwechsel per E-Mail.


      Viele Grüße,
      Harry

    • Panopticon

      Hast du denn eine Rufnummer mitgenommen? Ansonsten kannst du ja auch einfach die Karte nicht benutzen (der congstar wie ich will hat ja keine Grundgebühr) und stattdessen nochmal eine Prepaid Karte bestellen oder im Handel kaufen.

    • volkeru

      Hallo Harry,


      Bitte beachte, dass das Posten von Chatauszügen hier im Forum nicht erwünscht ist. Ich habe diese Teil in deinem Posting deswegen entfernt. Du kannst den Inhalt der Chats natürlich gerne mit deinen eigenen Worten wiedergeben.


      Ich hatte die Nachrichten der Kundenbetreuer deshalb gepostet, weil ich die falschen Informationen dokumentieren wollte und mir nicht nachsagen lassen will, ich hätte davon irgendwas erfunden oder es sei "nicht mehr nachvollziehbar, was gelaufen ist", wie ich es hier auch schon als Antwort gelesen habe.


      Ich werde das ganze einmal intern weiterleiten um prüfen zulassen, ob bei dir ein Tarifwechsel zu Prepaid vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit möglich ist. Versprechen kann ich dir leider nichts. Sollte der Tarifwechsel möglich sein erhälst du in den nächsten Tagen eine Auftragseingangsbestätigung für den Tarifwechsel per E-Mail.


      Es wäre schön, wenn sich das Ganze am Ende doch noch zum Guten wenden würde. Allerdings fehlt mir mittlerweile etwas der Glaube daran, nachdem so viel schief gelaufen ist. Andererseits kann es auch nicht im Sinne von Congstar sein, Vertragskunden als "Leichen" in der Verwaltung zu haben, die keinerlei Umsatz generieren und nichts bezahlen.


      Hast du denn eine Rufnummer mitgenommen? Ansonsten kannst du ja auch einfach die Karte nicht benutzen (der congstar wie ich will hat ja keine Grundgebühr) und stattdessen nochmal eine Prepaid Karte bestellen oder im Handel kaufen.


      Hallo panopticon,


      nein, ich hatte die Rufnummer (gottseidank!) noch nicht mitgenommen. Das wollte ich erst machen, wenn alles gut läuft. Oder auch die (sehr gute) Congstar-Nummer behalten. Du hast Recht, die Stilllegung der Karte hatte ich in meinem ersten Posting ja im vorletzten Absatz auch schon in Erwägung gezogen. Aber nochmal 10 Euro für eine Prepaid-Karte möchte ich nach den Erfahrungen ehrlichgesagt nicht investieren.

    • volkeru

      Vielen Dank! Das ging ja jetzt wirklich schnell! Ich bekam eben die Mail mit der Ankündigung der Umstellung auf "Prepaid wie ich will". Deshalb einen herzlichen Dank dafür, dass nun doch alles so unproblematisch geklappt hat! Was lange währt... Allerdings sieht es wohl so aus, dass mein jetziges Guthaben dabei verloren geht?! Zumindest hört es sich in der Mail so an, da eine Aufladung von mindestens 15 Euro bis zum August erwartet und gesagt wird, dass es kein Startguthaben gibt.

    • Adrian P.

      Hallo volkeru,


      ja, du hast Recht. Das Guthaben ist leider verloren.
      Es ist richtig, das eine Karte wenn von Postpaid auf Prepaid umgestellt wurde aufgeladen werden muss.
      Das System setzt die sonst automatisch inaktiv. Auch gibt es kein Startguthaben bei einem Tarifwechsel dieser Art.


      Es tut mir leid, mehr als den Tarifwechsel konnten wir nicht tun.
      Wir hoffen trotzdem, dass dein Anliegen zu deiner Zufriedenheit gelöst werden konnte.



      Gruß
      Adrian