• Regulierung der Abbuchung 10€ Congstar Tarif vs. 15€ Mindestaufladung

      Liebes Congstar Team,




      ich habe eine geistig behinderte Cousine der ich jetzt über Euch erstmalig ein
      Handy ermöglichen möchte. Leider hat sie überhaupt kein Kosten-/Zeitgefühl,
      weshalb es mir in erster Linie wichtig ist, dass sie erreichbar ist und zweitens:
      Es sollen keine Zusatzkosten entstehen. Daher meine 2 wichtigsten Fragen:


      - Prepaid wie ich will


      ich habe mich für die Kombi 300 Min/ 100 SMS /300 MB Daten entschieden.
      Damit lande ich bei mtl. 10 €. In Euren Konditionen finde ich aber nur
      automatische Aufladung mit jeweils 15 € monatlich. Das kann doch nicht sein?


      -> Ich möchte ja eben max. 10 € pro Monat ausgeben und sie soll im ersten
      Schritt lernen, sich in diesem Rahmen zu bewegen. Was kann ich tun?




      - Sperrung der Auskunft


      Meine Cousine ist zwar eingeschränkt, aber leider pfiffig. So hat sie z.
      B. raus, dass sie die gesperrten Anbieter erreicht, wenn sie sich über die
      Auskunft dorthin verbinden lässt.


      -> Kann ich Auskunftdienste sperren? Oder zumindest, das von dort aus
      weiterverbunden wird? Ansonsten macht die Drittanbieter Sperre hier nicht so
      viel Sinn....




      Danke für Euer Feedback, der 45 Cent Anruf bei einem eher mäßig gelaunten
      Hotline Kollegen hat mich leider nicht weiter gebracht.




      LG Zeeni

    • Hilfreichste Antwort
    • Hallo Zeeni,


      schade, dass dir an der Hotline nicht richtig weitergeholfen werden konnte. Ich probiere deine Fragen so gut es geht zu beantworten :)


      Bei Prepaid ist es tatsächlich so, dass nur feste Beträge aufgeladen werden können (15, 30 oder 50 EUR). Du könntest also z.B. 30 EUR aufladen und hättest dann erstmal 3 Monate Ruhe (sofern keine zusätzlichen Kosten entstehen, z.B. wenn man über die Freiminuten hinaus kommt). Sollte das Guthaben vor der Erneuerung der Option nicht ausreichen, wird man 3 Tage vorher per SMS darüber informiert. Die SMS wird an die im Kundenkonto hinterlegte Kontaktrufnummer geschickt. Hier könntest du also auch deine Nummer hinterlegen, wirst informiert und könntest die manuelle Aufladung über den meincongstar-Bereich oder die App für deine Cousine vornehmen.


      Alternativ bieten wir sonst auch den congstar wie ich will Tarif an. Der Tarif hat größtenteils die gleichen zubuchbaren Optionen wie Prepaid wie ich will. Der wichtigste Unterschied ist, dass es nicht über Guthaben läuft, sondern monatliche Rechnungen erstellt werden, die dann vom Bankkonto abgebucht werden. Der Vertrag kann auch monatlich kündbar abgeschlossen werden.


      Wir können folgende Rufnummern sperren: 0190/0900er, 0180er, 0137er und 118er Nummern. Die Auskunft könnte deine Cousine also auch nicht anrufen, wenn die Sperre gesetzt wurde. Zur Sperrung von kostenpflichtigen Rufnummern und einer Drittanbietersperre könntest du dich nach erfolgter Aktivierung der Karte in unserem kostenlosen Service Chat melden. Den Chat erreichst du über die Sprechblase oben rechts auf dieser Seite.


      VIele Grüße,
      Harry

    • Hallo Zeeni, hallo Harry,


      ich muss kurz einmal einwerfen, dass es auch Auskunftsdienste mit 0800er Vorwahlen gibt. Diese können wir nicht wirklich sperren.
      Hier wäre es eine gute Idee, diese Rufnummern im Handy selbst zu sperren über die handyinterne Blacklist. Dabei ist natürlich die Frage, wie gewitzt die Nutzerin des Handys ist und ob sie dahinterkommt, wie man die Blacklist wieder deaktiviert.


      Viele Grüße


      Kim S. :)