• Sinnvoll ist es schon, die Identität zu überprüfen, sofern dies denn durch den DHL-Menschen geschieht.
    Es geht ja nicht bloß um die Bestellung, sondern um die Aktivierung (ich denke, hauptsächlich geht es um Verträge). Wenn keine Identifikation stattfindet, kann doch wirklich jeder einen Vertrag auf den Namen eines anderen abschließen und schon entsteht ein Schaden.


    Schwachsinn ist nur, wie DHL das handhabt, und weil DHL imho unzuverlässig ist, hat der Kunde nachher Kummer damit. Das ist der Knackpunkt an der Geschichte.

  • ElaHü

    Ich fände es gut, wenn Congstar es anbieten würde, dass meine seine Identifizierung in einem T-Punkt oder auch in einer Postfiliale machen könnte. Ich glaube, das käme vielen Berufstätigen entgegen.

  • Ich habe nun telefonisch einen Termin mit DHL vereinbart, dass ich mein "Päckchen" an meinen Arbeitsplatz geliefert bekommen möchte. Das war terminiert für den letzten Dienstag.


    Ich habe bis heute noch nicht die DHL Sendung. Warum?


    Weil mein Arbeitsplatz 400 Meter außerhalb des DHL Zustellgebietes ist! Das verantwortliche Auslieferungszentrum LAHR kann nur bis nach Karlsruhe Stadt ausliefern. Mein Arbeitsplatz ist 400 Meter von dieser Stadtgrenze entfernt und die DHL weigert sich das Päckchen auszuliefern! Ich muss tatsächlich wohl 200km nach Lahr fahren um mit Perso zu Beamtenöffnungszeiten meine Express Sendung abholen!


    Ich bin fassungslos!

  • Congstar muss hier definitiv handeln und das Ident Verfahren umstellen.


    Wie bei einer Kontoeröffnung kann man dann mit seinem Personalausweis zur nächstgelegenen Postfilliale gehen und sich ausweisen.


    Aber das jetzige Verfahren mit DHL ist ein nicht hinzunehmender Zustand, den Congstar schnellstens abstellen muss.


    Congstar bekommt es noch nicht mal hin den Kunden zu informieren wenn eine SIM verschickt wird. Nein, auch im Kundencenter schaffen Sie es nicht die TrackingNummer einzutragen und den Bestellstatus zu aktualisieren.


    Das sind Zustände wie im Mittelalter. :cursing:

  • Das wird für congstar eine ganz einfache Rechnung ein.


    Der Anteil an PostIdent-Verfahren, der ohne irgendein Problem erfolgreich zu Ende gebracht wird, wird um ein Vielfaches höher sein, als solche Extremfälle wie oben geschildert. Das werden im Verhältnis nur Bruchteile sein.


    Und das Verfahren "wie bei der Kontoeröffnung" wäre eh nicht geeignet. Dann könnte man nämlich die SIM-Karten entweder nicht sofort mitschicken oder zumindest nicht aktiviert versenden - es wäre also mindestens ein weiterer Arbeitsschritt nötig.


    Das alles wäre viel zu teuer. Warum sollten sie dann was am Verfahren ändern?

  • Hallo Neudecker,


    das müssen wir ganz klar zurückweisen. Hier wird niemand diskriminiert!
    Das postident- Verfahren ist nunmal ein fester Bestandteil von congstar postpaid- Verträge.


    Wie ich oben schon geschrieben habe, ist eine alternative Lieferadresse zu deinem Arbeitsplatz einrichtbar.
    " [...]Aber die Vertragsadressem muss diese sein, die auch in deinem Personalausweis steht."


    Auf der anderen Seite willst Du ja auch nicht, dass jemand auf deinen Namen einen mehrmonatigen Vertrag abschließen kann, ohne dass Du dies aktiv bestätigt hast, oder? ;)


    Liebe Grüße,
    Fynn

    10390-congstar-hilfe-team-jpgIch bin hier - um dir zu helfen!
    Damit ich auf dein Kundenkonto zugreifen darf, trage bitte deine Daten in dein Forenprofil ein.
    Gut zu wissen: Allgemeine Themen | Tarif- & Produktberatung | Homespot-Tarife | DSL & Festnetz | Handys
    Schau mal rein: Thema der Woche | Created | Facebook | Twitter | Instagram | YouTube

  • Just Me

    Auf der anderen Seite willst Du ja auch nicht, dass jemand auf deinen Namen einen mehrmonatigen Vertrag abschließen kann, ohne dass Du dies aktiv bestätigt hast, oder? ;)

    Ich will aber auch nicht, dass jemand Prepaidkarten auf meinen Namen registriert und da macht ihr ja auch kein Postident.

  • Der Vertrag gilt auch als Zustandegekommen wenn die SIM Karte NICHT zugestellt wurde.


    Die monatlichen Grundgebühren muss ich bezahlen und auch bei der SCHUFA wird unter dem Namen der Bestellung eine Anfrage gestellt.


    Also Congstar was soll diese LÜGE dass das PostIdent dem Kunden in irgendeinerweise Schutz bringen würde? Jeder kann unter falschen Namen bei Congstar einen Vertrag abschließen. Der dumme ist der Kunde, der dann irgendwie beweisen soll, dass er es nicht gewesen ist, der diese Bestellung getätigt hat.


    Also Congstar: SETZEN SECHS !

  • dabbljou

    Man kann ja auch wieder auf die äußerst flexible und zuverlässige Firma Direkt Express zurückgreifen. Das war noch Service. Der Thread müsste hier auch irgendwo noch sein... :rolleyes:

  • Hab ähnliches Problem gehabt. Die Benachrichtigung der Paketversendung von Congstar kam erst nachdem das Paket angeliefert wurde.
    Die Adresse des Personalausweises stimmte nicht mit der Rechnungsanschrift überein (Umzug), sodass mir die SIM-Karte nicht übergeben wurde.


    Da DHL-Express Auslieferer ist, ist die Abholstation, wie schon vorher beschrieben, sehr weit weg.
    Problem wäre nicht so dramatisch, wenn man die SIM-Karte einfach per DHL versendet. Dann kann man sich das in der nächsten Postfiliale abholen und alles wäre gut.
    Die derzeitige Lösung mit DHL-Express ist nicht optimal!
    DHL kann doch genauso die Identität überprüfen!? Auch in der Postfiliale.


    Aus meiner Sicht wäre die Umstellung von DHL-Express zu DHL die simpelste aller Lösungen.
    Einziger Nachteil wäre, dass das Paket statt einem Tag 2-5 Tage unterwegs wäre.
    Was mich persönlich nicht stören würde, denn mit DHL-Express warte ich nun schon mehr als 10 Tage auf die SIM-Karte.

  • Vor allem weil es wie gesagt auch Alternativen gibt, wie z.B. Vereinbarung der Samstagszustellung.


    Ja ich weiß, ich rede immer das gleiche.
    Aber es ist offensichtlich einfacher, zu lamentieren, anstatt die vorhandenen Lösungsalternativen zu nutzen.


    Keiner ist gezwungen, bei congstar einen Vertrag abzuschließen. Dass es trotzdem so viele tun, scheint seinen Grund zu haben. Und das PostIdent-Verfahren scheint bei der überwiegenden Anzahl der Verträge kein Problem darzustellen.

  • Es ist halt irgendwie unschön, dass man sich im Nachhinein um solche Dinge selber kümmern muss, zumal es nicht immer so funktioniert, wie es soll. Da ich mit DHL fast ausschließlich schlechte Erfahrungen gemacht habe, muss ich leider daran zweifeln, dass die es auf die Reihe bekommen.


    So sind diverse Sendungen mal 2, 3 Wochen liegen geblieben, oder sind aufgrund eines Zahlendrehers in der PLZ erst nach mehreren Wochen zugestellt worden, nachdem sie lt. Tracking kreuz und quer durch Deutschland transportiert wurden, dann wurde schon häufig - wie oben erwähnt - gern mal einfach ein Zettel in den Briefkasten geworfen, obwohl die Zustellung nicht einmal versucht wurde, zudem kommt noch der erwähnte Fall dazu, dass die Identität vom DHL-Menschen gar nicht kontrolliert wurde, was bestimmt kein Einzelfall gewesen ist... Von den von mir bisher gesendeten und erhaltenen DHL-Sendungen ist vielleicht die Hälfte gutgegangen - und das ist verdammt wenig!


    Sorry, aber auf DHL kann man sich überhaupt nicht verlassen und eine (seriösere) Alternative wäre daher einfach wünschenswert! Ich versende jedenfalls nix mehr per DHL, wenn es Alternativen gibt.

  • Hallo, ich habe auf der Website die Änderung zur Surfflat 3000 versucht und vor dem allerletzten Bestätigungsschritt kam der Hinweis, dass das ca. 2 Wochen dauert und ein Postidentverfahren nötig ist. Daraufhin habe ich abgebrochen.


    Kann ich mich darauf verlassen, dass es auch ohne geht?


    Bei mir in der Arbeit ist es nicht erlaubt, ich bin während der üblichen Zeiten nie zu Hause und ein Auto habe ich auch nicht.


    Normale Postfiliale wäre in Ordnung, das geht mal in einer verlängerten Mittagspause mit der U-Bahn.


    Danke!

  • Ich habe das gleiche Problem.


    DHL Express hat angeblich versucht zuzustellen, die Benachrichtigung wurde aber "vergessen".


    Die bestellte SIM- Karte ging zurück.


    Congstar verschickt dann eine Mail in der sofort ein Rücktritt unterstellt wird und auf die verstrichene Widerspruchsfrist hingewiesen wird. Das finde ich persönlich schon dreist. Noch möchte ich die SIM Karten ja haben. Der Fehler liegt bei Congstar bzw. dem Versanddienstleister.


    Die viel zitierte Zustellung an den Arbeitsplatz wird schwierig. Der Zusteller kann sich gern beim Pförtner melden. Der Pförtner wird mich dann anrufen und ich komme dann sofort um die Sendung entgegenzunehmen. Hier ergeben sich mehrere Probleme: 1. der oben beschrieben Prozess wird ca 20 Minuten dauern. Ich Arbeite in einem Unternehmen mit einer fünfstelligen Mitarbeiterzahl. Der Zusteller wird sicher nicht solange warten wollen.


    2. Es besteht die Möglichkeit, daß ich gerade nicht am Platz bin und nicht per Telefon erreichbar bin.



    Wie bitte stellt sich Congstar das denn vor? Oder ist das Absicht und es werden eigentlich nur Arbeitslose als Kunden gewünscht.


    Das Postidentverfahren habe ich selber schon einige Male genutzt, z.B. um ein Konto zu eröffnen, aber im nächsten Postamt!. Hier besteht dringend Handlungsbedarf seitens Congstar. Zumindest die Abholung im nächsten Postamt muß möglich sein, sonst habe ich keine Möglichkeit die betellten SIM-Karten zu erhalten und der Vertrag endet bevor überhaupt ein Gepräch geführt wurde.

    Nun kann ich auch etwas zu diesem Thread beitragen: ich habe heute per Chat nach meiner Trackingnummer gefragt, und sie auch sofort erhalten. Dies habe ich aber NUR getan weil mich ein Support-Mitarbeiter nach einiger Recherche meinerseits und darauf folgende Nachfrage auf diese Möglichkeit hingewiesen hat. Und siehe da, die Lieferung erfolgt prompt schon heute, ohne meine aktive Nachfrage wäre ich nicht zuhause gewesen und hätte dieselben Probleme gehabt!


    Liebes Congstar-Team, das geht gar nicht! Ob es DHL PostIdent sein muss oder nicht steht auf einem anderen Blatt (bei mir klappte es), aber dass ihr nicht automatisiert und eigenständig die Trackingnummer per Mail an den Kunden sendet sobald ihr sie habt ist wirklich unmöglich. 99% aller Neukunden bestellen einfach und recherchieren nicht aufwendig weiter, die verpassen die Sendung also doch fast immer sofern sie arbeiten!


    Das ist technisch nun wirklich kein Problem, und wenn euer System das nicht unterstützt muss es eben schnellstmöglich dahingehen verändert werden. Eine automatisierte Versandbestätigung mitsamt Trackingnummer ist doch heutzutage nun wirklich kein Hexenwerk, und eigentlich auch schon längst Standard.

  • Eine Versandbestätigung mit trackingnummer habe ich ja sogar bekommen. Ich halte es aber eigentlich nicht für meine Aufgabe proaktiv hinter der Sendung herzutelefonieren.


    Meine Erwartung geht mehr in die Richtung, daß ich eine Mitteilung vom Paketboten erhalte und eine Ortsangabe, wo ich die Sendung in der Nähe abholen kann.